AOK-Firmenlauf in Dortmund

Heute ist unsere kleine Familie beim „8. AOK-Firmenlauf“ in Dortmund mitgelaufen, d. h. unsere Kinder sind im ‚Zweite[n] Baby-Jogger für zwei‘ mitgefahren, was eine Premiere für einen Wettkampf war, die beide gut verkraftet haben. Dabei stellte ich einen neuen Rekord auf im Langsamlaufen (während eines Wettkampfs, vgl. ‚Langsamster und schnellster 5 km-Lauf zugleich‘). Diesmal betrug die Strecke 6,7 km vom Hochofen Phoenix-West zum und um den Phoenix-See und dann wieder zurück. Dafür benötigte ich mit den Kindern netto 38 Minuten und 35 Sekunden (brutto 40:58), also knapp 5:46 pro Kilometer. Damit wurde ich 637. von 1.079 Männern, die das Zielen erreichten, bzw. insgesamt 835. von 1.841 Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Meine Frau wurde übrigens 96. in 35:41 (siehe die Ergebnisliste).

Mein Problem war, dass es auf der recht engen Strecke viel zu voll war, insbesondere mit dem Wagen und deshalb auch von ziemlich weit hinten. Erst nach 3 Kilometern könnte ich gelegentlich mein eigenes Tempo laufen. Wie ich erst jetzt gesehen habe, waren Kinderwagen eigentlich gar nicht erlaubt (siehe „FAQ`s zum Firmenlauf“), weshalb ich dort nächstes Jahr nicht mehr mitlaufen werde, jedenfalls nicht mit dem breiten Baby-Jogger. Doch andere Firmenläufe sind noch viel voller und enger (siehe z. B. ‚6 km B2RUN Dortmund in 25:46‘).

3 Gedanken zu „AOK-Firmenlauf in Dortmund

  1. Pingback: 5 km Leonardo-Campus-Run allein in 22:49 | Alexander Dilger

  2. Pingback: AOK-Firmenlauf diesmal in 31:36 | Alexander Dilger

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s