5 km Leonardo-Campus-Run allein in 22:49

Heute bin ich wieder beim 16. Leonardo-Campus-Run in Münster die 5 km bzw. zwei Runden im Rahmen des Sparkassen-Run (After-Work I) gelaufen. Im Gegensatz zu den beiden Vorjahren (siehe ‚Langsamster und schnellster 5 km-Lauf zugleich‘ sowie ‚Etwas schneller beim Leonardo-Campus-Run‘) lief ich allerdings allein, weil es mit dem breiteren ‚Zweite[n] Baby-Jogger für zwei‘ sicher wieder viel zu eng geworden wäre wie kürzlich beim ‚AOK-Firmenlauf in Dortmund‘. An die Zeit vor drei Jahren (siehe ‚5 km Leonardo-Campus-Run Münster in 22:19‘), als ich dort zuletzt allein lief, konnte ich nicht ganz anknüpfen, obwohl ich diesmal nicht als Letzter, sondern tatsächlich als Erster startete (erste Reihe ganz links, wobei es kurz nach dem Start die erste Linkskurve gibt). Ich war auch langsamer als kürzlich mit ’21:36 über 5 km auf Lanzarote‘, da ich heute 22:49 benötigte (siehe die Urkunde). Damit war ich der 94. Mann von 466. Außerdem waren 10 von 307 Frauen schneller als ich (siehe die Ergebnisliste). Auf jeden Fall hat es wieder Spaß gemacht, was die Hauptsache ist.

6 Gedanken zu „5 km Leonardo-Campus-Run allein in 22:49

  1. ‚Außerdem waren 10 von 307 Frauen schneller als ich‘

    Tja, die USA sind da schon weiter. Da können Sie sogar den Frauen-Marathon gewinnen:
    http://www.lifezette.com/quickzette/trans-student-wins-girls-track-field-championship/

    Herzlichen Glückwunsch, übrigens. Unter den ersten 100 bei über 450 Teilnehmern ist ein sehr ansehnliches Ergebnis.

    Dann bleibt nur noch, den Briten (aus reiner Freundschaft, für uns ist es so oder so schlecht) auch flinke Beine und gesundes Selbstvertrauen zu wünschen.

  2. Glückwunsch zur gutern Zeit von 22,49! Ich selbst konnte diesmal leider nicht mitlaufen, da der Parteistress doch etwas an der Gesundheit genagt hat. Aber auch mit meiner Zeit vom vergangenen Jahr (23,49 = 2. Platz M60) hätte ich Dich nicht halten können, und meine Bestzweit von 22.17 von vor drei Jahren werde ich wohl nie mehr erreichen. Aber egal, Sport soll ja gesund bleiben und Spass machen. In diesem Sinne nochmals Glückwunsch und vielleicht mal wieder ein Zusammentreffen bei einem lockeren Sponsorenlauf.

    • Danke. Man sollte die Parteipolitik nicht so weit treiben, dass sie die eigene Gesundheit gefährdet. Sport ist ein guter Ausgleich dazu, insbesondere Laufen oder Schwimmen, weniger Schach. Eine paar Stunden Sport in der Woche sind keine Zeitverschwendung, sondern eine gute Investition in die eigene Gesundheit und damit auch Leistungsfähigkeit.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s