Lucke beleidigt Böhmermann

Angela ‚Merkel mag Majestätsbeleidigung nicht‘, aber das gilt offensichtlich noch mehr für Bernd Lucke. Schon vor fünf Tagen schrieb er gegen Jan „Böhmermann – Bei Beleidigung greift das Strafrecht“. Schon damals benutzte er nicht zitierfähige Ausdrücke, aber wenigstens noch als Zitate. Er übersah auch, dass zur strafrechtlichen Würdigung § 185 StGB durchaus ausreichen würde und keine Ermächtigung der Bundesregierung für die Sonderbehandlung nach $ 103 StGB nötig gewesen wäre.

Aber heute rastet Herr Lucke komplett aus (siehe Lucke stellt sich in Böhmermann-Affäre hinter Erdogan“ oder seinen wohl wortgleichen Blogbeitrag mit dem nicht zitierfähigen letzten Satz in der Überschrift). Erst lobt er Herrn Erdogan für angebliche wirtschaftliche Großtaten (als wenn diese sein aktuelles Fehlverhalten rechtfertigen würden, welches auch die bereits eingetrübte wirtschaftliche Entwicklung der Türkei bedroht), um dann Herrn Böhmermann primitiv zu beleidigen. Vielleicht will er es damit Herrn Böhmermann gleichtun, doch erstens ist er kein Satiriker, sondern Professor und Vorsitzender einer angeblich seriösen bürgerlich-konservativen Partei. Aber solche verbalen Ausfälle erlauben sich selbst die Führungsleute der viel geschmähten AfD nicht. Zweitens kann er Herrn Böhmermann doch nicht mehr glaubwürdig dessen sprachliche Entgleisungen vorwerfen und deren strafrechtliche Verfolgung fordern, wenn er sich selbst auf dieses Niveau begibt. Wird er nun ein Strafverfahren gegen sich selbst beantragen?

Schließlich finde ich auch seinen Schulvergleich unpassend. Herr Erdogan ist doch kein armer Außenseiter, der von allen anderen herumgestoßen wird. Er ist der Bully, der die anderen verprügelt (bzw. real verprügeln und ins Gefängnis werfen lässt). Dementsprechend ist Herr Böhmermann auch kein Feigling, der nur auf sicheren Jubel aus wäre, sondern er ist der Klassenclown, der sich einen blöden Witz über den Bully nicht verkneifen kann, obwohl er dafür Prügel von diesem und seinen Freuden kassiert. Zu diesen Freunden gehört nicht nur Frau Merkel als Klassensprecherin, sondern auch Herr Lucke, der mangels eigener Kraft stets auf der Seite der Starken und Mächtigen stehen möchte.

61 Gedanken zu „Lucke beleidigt Böhmermann

  1. Als ich diese Meldung in der BLÖD las, dachte ich zuerst spaßeshalber, ob sich Bernd Lucke bei Volker Beck Cristal Meth besorgt hat. Aber Lucke trinkt ja noch nicht einmal Rotwein.

    Spaß beiseite: Luckes Fraktionschef der EKR-Fraktion im EU-Parlament, der Brite Syed Kamall, ist bekennender Moslem. Die dazu gehörende europäische Parteienplattform ist die AECR (Allianz der Europäischen Konservativen und Reformer), zu der seltsamerweise auch Erdogans radikal-moslemische AKP gehört. So schließt sich der Kreis und erklärt das pöbelhafte Verhalten Luckes, der sich doch sonst so als den nüchternen Wissenschaftler gibt…….

    • Eine Parteiengemeinschaft mit der AKP ist sehr bedenklich und erklärt vielleicht die Begeisterung von Herrn Lucke für Herrn Erdogan. Aber seine Wortwahl erklärt das immer noch nicht. Hat er vielleicht doch einmal einen Rotwein probiert und nicht vertragen oder bereitet er damit seinen Abgang aus der Politik vor?

  2. Schulklassenvergleiche sind in mehreren Richtungen moeglich. Boehmerman ist ein unappetitlicher Feigling, ein Affe der durch dicke Gittern geschuetzt einen Loewen im Nachbarb-Kaeffig durch wilde Grimassen und Schreie provoziert. Jeder weiss dass Loewen Beute jagen und Fleisch fressen! Prof. Luckes vergleich und Kommentar ist angebracht und realistisch. Ihre Unterstellung auf wessen Seite sich Prof. Lucke schlaegt ist nicht richtig, er steht fur freie Meinung und Erfolg durch eigene Arbeit statt fuer Staatsdienst und bequemeres Leben.

    Inwiefern Prof. Lucke Boehmermanns billigste „Kunst und Poesie “ zitiert, auch FAZ und andere tun es, ist irrelevant, daraus kann man Ihm keinen Vorwurf machen. Scheinbar geht es Ihnen mehr um eine Kritik an Prof. Lucke als um Fall Boehmermann. Dass Sie so undifferenziert solche Kampagnen (jetzt gegen Tuerkei) begleiten wundert mich.

    Diese Kampagnen werden meistens von links-gruenen Aktivisten, NGOs und Medien gestartet, unter dem Deckmantel der Demokratie. Jetzt haben wir Tuerkei, dann kommt Mazedonien, oder bei Bedarf Ungarn, Polen, italien? Deutsches „Feuerwehr“ fuer alle Voelker dieser Welt, gefragt und ungefragt? Und weil ein „Clown“ sich sicher in einer solchen Kampagne fuehllt greifft er freigegebene Menschen ohne Hemmungen! Herr Boehmermann ist ein Feigling!

    • Herr Lucke steht doch nicht für freie Meinung, solange es nicht seine eigene ist, sondern für Strafverfolgung. Herr Böhmermann wird für seine Äußerungen strafverfolgt, also inwiefern ist er ein Feigling? Die Art seiner Äußerungen war nicht in Ordnung, aber das trifft doch auch auf Herrn Lucke zu. Seine Ausdrücke sind eines seriösen Professors und Politikers, der jeweils vom Staat bezahlt wird, nicht würdig. Ich würde Herrn Lucke gerne einmal wieder loben, aber dafür muss er auch wieder etwas Lobenswertes tun.

      • Ist Hr. Boehmermann ein Held weil er strafverfolgt wird? Die Ursache fuer seine Verfolgung ist seine feige Beleidigung. Er hat mit strafrechtlichen Konsequenzen nicht gerechnet. Strafverfolgung Hr. Boehmermanns ist Ausdruck von Meinungsfreiheit ohne miserablen Beleidigungen, Faekalsprache usw. Fuer Strafverfolgung zu sein ist auch fuer freie Meinungaeusserungen zu sein, alles in richtigen Rahmen!

      • Herr Böhmermann ist kein Held, aber auch kein Feigling. Rein sprachlich hat sich Herr Lucke auf dasselbe Niveau begeben. Warum sind Sie dann nicht auch für eine Strafverfolgung von ihm?

      • Prof. Dilger ich kann nur sagen was ich denke!
        Selbstverstaendlich kann Hr. Boehmermann sofort vor Gericht gehen. Es ist auch nicht egal ob ich Hr. Erdogan beleidige oder vielleicht einen Hr. Boehmermann. Herr Erdogan ist kein Privatman sondern steht fuer eine Nation. Wir sollen uns nicht taeuschen, Angriffe gegen Erdogan und Tuerkei sind auch rassistisch und gegen Islam als Religion! Ein Feigling waehlt eher Erdogan als Obama oder Putin?

        Mohamedkarikaturen waren Satire. Ziegenficker etc. ist nur feige, billige Provokation und Beleidigung echter deutscher Satiriker und der Bevoelkerung!

      • „Es ist auch nicht egal[,] ob ich Hr. Erdogan beleidige oder vielleicht einen Hr. Boehmermann.“ Richtig, bei Herrn Erdogan geht es um einen kritikwürdidigen Autokraten, während Herr Böhmermann für sich genommen völlig unbedeutend ist. Herr Böhmermann hat sich auch nicht völlig willkürlich Herrn Erdogan als Ziel seiner zweifelhaften Satire ausgesucht, sondern dieser hatte sich zuerst über eine sehr treffende Satire aufgeregt, woraufhin Frau Merkel schon einmal falsch und feige reagierte. Warum kritisieren Sie und Herr Lucke nicht mehr Frau Merkel?

        Kritik an Herrn Erdogan ist keine Kritik an der Türkei oder dem Islam als Religion. Diese Überhöhung eines Autokraten mag dessen Propaganda sein, aber das können Sie doch nicht ernstlich glauben. Herr Erdogan ist ein Islamist, der den IS unterstützt. Wenn das nicht kritikwürdig ist, was dann?

        Die Beleidigungen von Herrn Böhmermann haben davon eher abgelenkt, rechtfertigen aber ihrerseits nicht die Beleidigungen durch Herrn Lucke. Wenn es dafür überhaupt eine rationale Erklärung gibt, handelt es sich vielleicht um ein Schielen auf die Stimmen von AKP-Anhängern in Deutschland. Zum Glück reichen diese nicht für ein Überschreiten der Fünf-Prozent-Hürde, aber so will Herr Lucke vielleicht wieder ins Europaparlament kommen.

      • Sie muessten es wissen, kritikwuerdig ist nich fuer Beleidigungen frei gegeben!

        Und wenn Sie ueber Satire reden kann ich nur hoffen dass Sie mit Aelterwerden auch kritischer werden!

        Fragen Sie Tuerken was sie ueber „Satire“ denken. Ihre Unterstellungen ueber IS -Zusammenarbeit klingen nach Faschisten in der Ukraine? Warum die Deutschen immer alles besser wissen ueber andere Laender und Voelker, waere noch zu untersuchen!

        Ihre Worte ueber AKP und nach Stimmen schielen sind unqualifiziert oder nur Neid. Prof. Lucke ist da und bleibt, in Bruessel und in Deutschland.

      • Welche Berechtigung sehen Sie für die Beleidigungen durch Herrn Lucke? Ich beneide ihn sicher nicht. Er gibt inzwischen eher Anlass zum Fremdschämen oder sogar Mitleid.

        Türkische Ansichten zu Satire, Ehre und Ehrenmorden sollten kein Maßstab in Deutschland sein, auch wenn Frau Merkel und Herr Lucke daran arbeiten. Es wurden von Türken in der Türkei die Verstrickungen der türkischen Regierung mit dem IS aufgedeckt. Dafür soll es jetzt lebenslange Haftstrafen geben, aber nicht für die Täter, sondern die Aufklärer darüber. Wünschen Sie sich solche Verhältnisse auch in Deutschland?

      • Mitleid und Fremdschämen sind die richtigen Begriffe. Ich habe Lucke ja lange unterstützt, aber langsam kann ich die Kritik an seiner Person immer besser nachvollziehen. Lucke hatte seinen Aufschwung und ist sehr tief gefallen. Er würde sich selbst einen Gefallen tun, wenn er wieder von der Bildfläche verschwände und ins Privatleben zurückkehrte.

  3. Schon gut, dass Lucke in der Versenkung verschwunden ist. Jetzt fehlen noch einige Figuren der etablierten Parteien, die ebenfalls in das politische Abseits gedrängt werden muessen, danach freie Bahn für mehr politische Intelligenz und Freiheit.

  4. So langsam verstehe ich, was das Problem an Lucke in der AfD war. Er ist obrigkeitshörig und würde selbst gerne die Obrigkeit sein.

    Er hat zwar Recht, dass es für Böhmermann leicht war Zustimmung für eine satirische „Schmähung“ in der Bevölkerung zu erhaschen. Aber dieses Muster trifft nicht nur auf Böhmermann zu, das trifft auch auf die Heute-Show, den Postillon oder die Titanic zu. Mir hat das selbst oft nicht gefallen, so fand ich z.B. die ständige Darstellung von Brüderle als Alkoholiker deplatziert, aber das gehört zu Meinungs- und Kunstfreiheit schlicht dazu.

    Böhmermann muss jetzt um sein Leben fürchten, offensichtlich waren seine Aussagen also sehr wohl mutig und garantiert nicht feige. Er hat sich nicht mit einem Mobbing-Opfer angelegt, sondern mit dem brutalen Schulhofsschläger, den zwar niemand vom ganzen Herzen mag, aber dennoch alle fürchten.

    Wie Sie bereits erwähnt haben, macht Erdogan mit seiner Politik jeglichen Export (Tourismus) und ausländische Investitionen in der Türkei zunichte. Auch im Inland werden bürgerkriegsähnliche Zustände stets zu einem Investitionsstau führen. Man muss kein Prophet sein, um der Türkei eine tiefe Rezession vorherzusagen. Auch ist Erdogan sicherlich kein Wohltäter, sondern hat sich schamlos selbst bereichert.

    Wer weiß, vielleicht war Bernd Lucke erstmals in einer Shisha-Bar und das Zeug ist ihm nicht gut bekommen.

    • Zur meinungs- und kunstfreiheit: sind Sie auch der ansicht, dass die Gestaltung der heute show, die über viele Wochen die hälfte ihrer Inhalte mit niveauarmem afd bashing bestritten hat, darunter fällt?
      Ich habe die afd nicht gewählt. Bisweilen finde ich die Unterscheidung zwischen Satire und Kampagne schwer. Das trifft insbesondere auf die als Satire gelabelten Formate des ZDF zu.

      • Solche Sendungen sollten nicht durch Zwangsbeiträge finanziert, aber auch nicht strafrechtlich verfolgt werden. Bei Herrn Böhmermann haben wir jetzt das Paradox, dass mich der Staat zwingt, swowohl durch Steuern seine Strafverfolgung als auch durch Zwangsbeiträge seine Show und Verteidigung zu bezahlen. Ich möchte beides nicht.

      • Ich habe die AfD gewählt und habe mich über viele Beiträge, die auch für mich Kampagnencharakter (wie eben auch die Beiträge über die FDP und Brüderle vor der Bundestagswahl 2013) hatten, sehr geärgert. Trotzdem wäre ich aber entschieden dagegen, so etwas zu verbieten. Das ist die Freiheit des jeweiligen Künstlers, auch wenn ich manche Satire eher als geschmacklos und verletzend empfinde. (insbesondere Rainer Brüderle wurde mMn. sehr oft auf eine Art und Weise angegriffen, die ich als unmoralisch erachte) Meine persönliche Meinung, ob ich selbst eine entsprechende Satire kreieren würde, ist jedoch nicht relevant dafür, was erlaubt sein sollte oder nicht.

        Was mich aber sehr wohl stört und da bin ich ganz bei Prof. Dilger, dass ich das mit meinen GEZ-Gebühren bezahle. Die ÖR sollten politisch neutral sein und haben einen Informationsauftrag. Sie sollten nicht zum politischen Instrument gemacht werden. Die meisten Satiresendungen sind traditionell links angehaucht. Das ist nicht schlimm und auch kein Problem. In den ÖR hat so etwas mMn. allerdings nichts zu suchen. Satire ist immer politisch und transportiert Meinung, das hat im Staatsfernsehen (was die ÖR de facto (wenn auch nicht de jure) sind) meiner Auffassung nach nichts zu suchen. Die ÖR sollten über verschiedene Ansichten informieren und nicht über Sendungen indirekt für Parteien oder gegen Parteien werben. Das trifft aber nicht nur auf Satiresendungen zu, sondern auch auf zahlreiche andere Sendungen (Talkshows etc.) . Warum kann es in den ÖR Sendungen geben, in denen gefragt wird, wie man den Aufschwung der AfD stoppen kann, weil man dies per se als negativ bewertet? Warum haben die ÖR solche Wertungen vorzunehmen? Meinungsmache sollte ganz eindeutig den Privaten vorbehalten sein. Und genau weil die ÖR lediglich der Meinungsmache dienen, ist das ein weiterer (neben vielen anderen Gründen) Grund, sie ersatzlos abzuschaffen.

      • Böhmermann sagte, Erdogan sei ein Ziegenficker und Lucke sagte, Böhmermann sei eine Drecksau. Bei Böhmermann sagt man, das sei Satire, und ich sage, bei Lucke ist das auch Satire, oder wo sieht man hier einen künstlerischen Unterschied?

      • Herr Böhmermann meint das gar nicht so ernst wie Herr Lucke. Dabei ist es ein ernstes Thema und Herr Erdogan der wahre Schuldige.

      • Ja, ernst meinen oder es nicht so ernst meinen ist, wenn Sie es ernst meinen, eine Satire!

      • Das habe ich nicht verstanden. Sie haben auch noch nicht erklärt, warum Sie die Beleidigungen durch Herrn Böhmermann strafrechtlich verfolgen wollen, die durch Herrn Lucke aber ganz in Ordnung finden. Bitte erklären Sie uns auch, wie sich die Positionen von Herrn Lucke vereinbaren lassen, Herrn Böhmermann erst in Schutz zu nehmen und ihn dann wüst zu beschimpfen. Ich verstehe das wirklich nicht.

      • Sie haben das noch nicht beantwortet. Kannten Sie da überhaupt schon die frühere Position von Herrn Lucke, dass Herr Böhmermann sagen dürfe, was er wolle? Ich jedenfalls nicht und finde das widersprüchlich.

    • @ horst krebs

      Ach so, Bernd Lucke ist ab sofort comedian und geniest jetzt die Künstlerfreiheit!?! Jetzt habe ich alles verstanden.

  5. Inhaltlich bin nicht weit von Lucke entfernt. Übelste Beleidigungen einfach als Satire zu kennzeichnen und sich dabei auf die Kunst- und Meinungsfreiheit berufen um der strafrechtlichen Verfolgung zu entgehen, das geht nicht.

    Die Ausführungen zu wirtschaftlichen Entwicklung der Türkei werden nicht ganz aus der Luft gegriffen sein. Die Blöße mit falschen oder veralteten Zahlen zu argumentieren, oder wichtige Parameter zu ignorieren, wird sich Prof. Lucke nicht geben, nehme ich mal an.

    Aber politisch sind Luckes Ausführungen ein Fehler. Das geringste Problem ist dabei noch, dass er dies vermutlich nicht mit dem Rest seiner Partei abgestimmt und diese damit zu Statisten degradiert.
    Lucke hat wohl keinen Moment darüber nachgedacht, oder gar jemanden gefragt, wie diese Ausführungen auf seine potientiellen Wähler wirken. Er hätte ja auch einfach nichts sagen können, so lange ihn niemand fragt. Die primitiven Beleidigung Böhmermanns ist aber eine ausgesprochene Dummheit, da haben Sie recht.

    Merkel hat natürlich auch einen Riesen-Fehler begangen. Sie hat einen gefährlichen Präzedenzfall geschaffen. Wenn sich Zukunft ein ausländisches Staatsoberhaupt durch eine noch so harmlose Karikatur beleidigt fühlt, kann es Strafverfolgung beantragen und Merkel wird dem immer nachgeben müssen, oder begründen warum dieser Fall nun anders liegt, also letztlich genau das tun, was sie angeblich nicht will: Die Aufgabe der Justiz übernehmen.

    Dazu wird sich nun jeder zweit- und drittklassige Komiker in Deutschland darum bemühen ein Verfahren nach $ 103 StGB zu bekommen, billigere publicity gibt es nicht.

    • Der Kontext ist entscheidend, um Satire und Schmähkritik zu differenzieren. Herr Böhmermann überschreitet extra diese Grenze, aber im Gesamtkontext finde zumindest ich es nicht so klar, dass sein Beitrag wirklich strafwürdig ist, während er von Herrn Lucke ganz platt beleidigt wird. Dessen Ausführungen zur wirtschaftlichen Entwicklung der Türkei sind nicht falsch, aber meine auch nicht: Seit Amtsantritt von Herrn Erdogan als Ministerpräsident ist die türkische Wirtschaft stark gewachsen, wobei er nicht der einzige Faktor war und sich diese Entwicklung inzwischen unter ihm als Präsidenten stark eingetrübt hat. Eine starke Führung kann nach chaotischen Zeiten viel bewegen, doch wenn sie zu autoritär wird, schlägt das ins Gegenteil um.

      Die Meinungsfreiheit in Deutschland ist bereits vor jedem Strafurteil etwas beeinträchtigt, was wohl auch Zweck der Übung war. Insbesondere Herr Böhmermann nimmt sich jetzt eine Auszeit und hört vielleicht ganz auf als Satiriker (was künstlerisch nicht unbedingt ein Verlust ist, politisch auf diese Weise aber schon). Als Ersttäter droht ihm wohl noch keine Haftstrafe, im Wiederholungsfalle vielleicht schon.

      • Die Beleidigungen Böhmermanns sind so übel, dass kein Kontext sie rechtfertigt, und ja sie zielen auf alle Türken und Moslems, weil sie gängige Vorurteile über diese wiedergeben.. Aber über die Strafwürdigkeit wird und soll ein Gericht entscheiden. Dazu genügte ja die Anzeige Erdogans als Privatperson (§ 185). Der §103 gehört generell weg.

        Lucke Verteidigung Erdogans – die Pressefreiheit eingeschränkt aber das Gesundheitswesen verbessert – ist unter aller Kanone.
        Warum lobt er nicht, dass Erdogan Autobahnen gebaut hat – nur weil Erdogan es zufällig nicht getan hat, oder war da noch was?

  6. Wissen die Lucke-Jünger zufällig, was deren Guru so kifft?

    Der Reihe nach:

    Am 5. April publiziert die Mittelbayerische Zeitung: „Lucke nimmt Boehmermann in Schutz“ und jetzt beschimpft er Boehmermann als „feige Drecksau“.

    Was ist in 10 Tagen passiert? Hat Herr Lucke die Dosis kräftig erhöht oder wollte er einmal wieder seinen Namen in der Zeitung lesen?

    http://www.mittelbayerische.de/politik-nachrichten/lucke-nimmt-boehmermann-in-schutz-21771-art1362508.html

      • @Alexander Dilger 17.04. um 17.01

        Tja, das kennen wir. Erinnern Sie sich an manche seiner Interviews zum Euro-Thema?

      • Ja, deswegen habe ich „bestätigt leider“ geschrieben. Es gab noch mehr plötzliche Meinungswechsel von ihm, was es den bedingungslosen Lucke-Anhängern so schwer macht, seine neuste Meinung stets zu kennen und dann auch noch zu rechtfertigen, wenn man gestern noch für das Gegenteil eintreten musste. Ich sehe da eine gewisse Parallele zu Frau Merkel und ihren Anhängern.

      • @Dilger
        Aha…und Sie sehen keine Parallelen zu vielen Funktionären und Mitgliedern der AfD? Ihr Kommentar trifft auch zu 100 % auf die AfD zu, aber Ihnen kommen nur Frau Merkel und ihre Anhänger in den Sinn, wenn Sie Herrn Lucke kritisieren? Wie oft haben Petry, Pretzell, Storch, Gauland usw. ihre Meinung schon um 180 Grad geändert bzw. vorherige Aussagen geleugnet, als Fehlinformationen der „Lügenpresse“ dargestellt? Wie oft rechtfertigen AfDler die neue Meinung ihrer Funktionäre, wo man gestern noch für das Gegenteil eingetreten ist…greifen Kritiker (teilweise sehr aggressiv) verbal an, sei es zuvor, wo die alte Meinung (doch scheinbar zurecht, wenn man sie kurz danach selbst wieder ändert) kritisiert wurde, oder danach, weil nun darauf hingewiesen wird, dass die AfD mal wieder ihre kürzlich noch vertretene Meinung komplett geändert hat? Ich habe kein Problem mit berechtigter Kritik, aber sie sollte dann auch nicht einseitig sein.

      • Es gibt in allen Parteien Leute, die ihre Meinung ständig opportunistisch anpassen. Offizielle AfD-Politik ist es aber noch nicht. Mal sehen, was der Programmparteitag in dieser Hinsicht bringt. Eine gelegentliche Meinungsänderung, wenn sich die Kenntnisse ändern, ist auch völlig in Ordnung bzw. besser als das Festhalten an einer einmal gefassten Meinung um jeden Preis. Es sollte nur nicht ständig und aus den falschen Gründen passieren.

      • Prof. Lucke hat sich nur fuer Meinungsfreiheit und gegen Beleidigungen ausgesprochen! Beides ist korrekt.
        Seine Meinungen muss man auch chronologisch lesen und wissen, dass es von Tag zu Tag neue Infos gab. Herr Boehmermanns billige Beleidigungen hat er klar genannt und verurteilt ! Mehr ist dazu nicht zu sagen.

      • Warum beleidigt Herr Lucke, wenn er gegen Beleidigungen ist? Warum ist er für spezielle Strafverfolgung, wenn er für Meinungsfreiheit ist? Man kann sich doch gegen die Entgleisung von Herrn Böhmermann aussprechen, ohne selbst ausfällig zu werden und nach dem Staatsanwalt zu rufen.

      • Fuer mich ist nicht jede Beleidigung gleich! Ausserdem Boehmermann kann gerne einen Prozess gegen Prof, Lucke anstreben ! Ausserdem gibt es Kraefte die ein Fall gegen Prof. Lucke versuchen zu konstruiren. Wieder eine gespielte Empoerung!

        Beleidigung eines Presidaenten eines befreundeten Staates ist auch eine Beleidigung eines Volkes.Beides ist nicht akzeptabel auch wenn Sie Herrn Erdogan vielleicht hassen. So etwas geht genau so wenig wie Barak Obama einen „Quotenneger“ zu nennen! Wer hier nicht unterscheiden kann traegt bei Zusammenhalt der ratlosen Deutschen noch mehr zu untergraben.

      • Niemand will einen Fall gegen Herrn Lucke konstruieren, aber fast alle haben sich über seine Wortwahl gewundert. Das hatte Nachrichtenwert, im Wiederholungsfall übrigens weitaus weniger.

        Ich hasse Herrn Erdogan nicht. Er hatte anfangs Stärken, jetzt überwiegen leider seine Schwächen. Gerade eine befreundete Regierung wie die deutsche müsste ihm das signalisieren, statt ihm immer weiter entgegenzukommen und sich selbst von ihm abhängig zu machen.

        Der Beitrag von Herrn Böhmermann war nicht in Ordnung, doch ob er wirklich eine strafbare Beleidigung darstellte, wird ein Gericht entscheiden. Wollen wir wetten, dass er nicht verurteilt wird?

      • @Grisogono 12:32
        „Ausserdem gibt es Kraefte die ein Fall gegen Prof. Lucke versuchen zu konstruiren.“

        Davon träumen Sie nachts und Herr Lucke wünscht sich so viel Aufmerksamkeit und Bedeutung (die er nicht hat und nie haben wird) sicher auch, aber das ist ja schon eine kleine Verschwörungstheorie, die sie mit dieser Aussage verbreiten.

    • Kennen Sie den Spruch „Wer im Glashaus sitzt, soll nicht mit Steinen werfen“? Bemerkenswert, wie AfDler jetzt heuchlerisch lästern, wo man selbst genug Funktionäre und Mitglieder hat, die ziemlich viel Mist von sich geben…und ziemlich oft innerhalb von ein paar Tagen oder Wochen ihre Meinung komplett ändern, oder mit den Fingern auf der Tatstatur ausgerutscht sind 😉

      • @nationalliberal 18.04.,2.58 Uhr

        Die Redensart „Er wechselt seine Meinung schneller als das Hemd“ trifft in vollem Umfang auf Herrn Lucke zu.

        Ich hatte ab Mai 2013 mehrere Facebook-Seiten und -Gruppen zu administrieren und dabei natürlich die Presse beobachtet und Lucke-Interviews gelesen. Schon von daher kann ich mir ein Urteil erlauben. Etliche Lucke-Interviews eigneten sich nicht zum teilen und verlinken, denn diese hätten bei der Leserschaft zu Irritationen führen können. Dagegen kommen nach wie vor Dilger-Beiträge zu ökonomischen Themen ganz hervorragend an, da diese in klarer und sachlicher Sprache verfasst sind.

      • Mag sein, aber das ändert doch nichts daran, dass die AfD selbst aktuell noch genügend Funktionäre hat, die ihre Meinungen ständig bei Gegenwind sofort ändern…oder behaupten, dass die „Lügenpresse“ Aussagen falsch dargestellt hat. Sollte man lästern, wo man eine Bundesvorsitzende hat, die bis heute ständig ihre Meinung ändert (z.B. Frauenquote, Kopftuchurteil, usw.)? Ihre Redensart trifft doch ebenso in vollen Umfang auf Petry (und viele weitere Funktionäre) zu!

      • @nationalliberal

        Warum lenken Sie vom Thema ab?
        In diesem Faden geht es um Herrn Luckes jüngste Glanzleistungen und nicht um Frau Petry, an der es freilich auch genug zu kritisieren gibt.
        Ich erinnere mich allerdings nur all zu gut, dass Bernd Lucke derjenige war, der sich schon kurz nach der Gründung der AfD stets als Opfer der Medien stilisiert hat und sich offenbar bis heute in der Opferrolle gut gefällt. Frau Petry hat sich das dann von ihrem seinerzeitigen „Lehrmeister“ Lucke abgeschaut und es – wie leider so einige andere AfD-Granden auch – bis heute nicht abgelegt.

  7. Nachtrag:
    Man stelle sich nur vor Lucke wäre jetzt alleiniger AfD-Sprecher. Er hätte sich wohl kaum bremsen lassen und mit seinem Angriff auf Böhmermann die AfD zuverlässig in Richtung der 5% Hürde gedrückt.

    Seine Abwahl war nicht verkehrt. Natürlich wünschte ich mir mehr Meuthen und weniger Petry und den scharfen Anti-Islam-Kurs, den die AfD nun anscheinend einzuschlagen gedenkt, finde ich auch nicht so gut. Aber mit Lucke wäre alles noch schlimmer.

    • Hätte Herr Lucke damals gewonnen, wäre vielleicht das Parteiausschlussverfahren gegen Höcke erfolgreich verlaufen (unter Petry sofort eingestellt), Vordenker der Neuen Rechten wie Götz Kubitschek wäre nicht Mitglied geworden (unter Herrn Lucke wurde dessen Aufnahme zurecht abgelehnt) usw…kurzum: die Chancen wären größer gewesen, dass die AfD „mehr Meuthen und weniger Petry“ geworden wäre. Herr Lucke hätte einige Fehltritte von Petry und Co. bestimmt nicht begangen, bspw. „Schießbefehl“ auf Frauen und Kinder. Glauben Sie also wirklich, dass mit Lucke alles noch schlimmer wäre? Sie scheinen eine konservativ-liberale AfD zu bevorzugen…mit Herrn Lucke wären die Chancen also geringer gewesen, wenn Sie der Meinung sind, dass mit ihm alles noch schlimmer wäre, obwohl die AfD jetzt ohne ihn und viele ausgetretene Mitglieder in großen Schritten Richtung braune Linkspartei geht? Ich bin nicht der Meinung, dass er unbedingt ein guter oder fehlerfreier Bundessprecher war, aber nach ihm ist es mit Petry als Bundesvorsitzende bestimmt nicht besser geworden…

      • Eine kurze Klarstellung für Mitleser, die ihr „Wissen“ aus „FAZ“-Artikeln und sonstigen diametral-intelligenten Ex-Leitmedien beziehen: Götz Kubitschek ist kein AfD-Mitglied (auch wenn u.a. sein erfolgreicher Einsatz gegen Wahlbetrug in Sachen-Anhalt der AfD einen zusätzlichen Sitz bei der letzten LTW brachte).

      • Wenn es wenigstens seine „Leistung“ gewesen wäre. War es aber nicht. Lucke wurde – genau wie Petry – nur hinzugeladen.

  8. Erschrocken bin ich schon ob Luckes Wortwahl, selbst wenn ihm zuzugestehen ist, dass er das gleiche Stilmittel wie Böhmermann nutzen wollte. Es zeigt sich aber wieder einmal deutlich, dass ihm gewisse politische Instinkte (wann sage ich was wie?) fehlen. – Der erste Austritt einer „höheren“ Parteifunktionärin von Alfa wurde schon vollzogen.

  9. Pingback: Religionsfreiheit gehört zu Deutschland | Alexander Dilger

  10. Dass Bernd Lucke in seinem Gastbeitrag der Zeitschrift „FOCUS“ ausgerechnet den Klasasen-Außenseiter als Vergleich bemüht, lässt tief blicken.
    Versucht da vielleicht gerade jemand ein altes Kindheitstrauma aufzuarbeiten?

  11. Pingback: ALFA Tierchen Lucke beleidigt Säue | Die Silberseite

  12. Man soll ja immer vorsichtig sein, jemandem etwas zu unterstellen; aber hier drängt sich dann doch der Eindruck auf, dass jemand gerne mal wieder Schlagzeilen machen wollte. Wäre doch zu schön gewesen, wenn die Zeitungen am nächsten Tag auf der ersten Seite getitelt hätten:

    „Neuer Skandal! ALFA-Chef Lucke beleidigt Böhmermann!“
    „Staatskrise: Nun ist auch Lucke mittendrin!“
    „Lucke zeigt Böhmermann die Grenzen auf!“
    „Lucke schmäht Böhmermann: Ist das noch erlaubt?“
    „Zwischen Merkel und Erdogan: Lucke positioniert sich.“
    „…“

    Ist aber wohl leider nichts geworden. Lange Zeit war Lucke es gewohnt, in den Medien präsent zu sein; zwar wurde ihm dabei oft (und teils sicher zu Unrecht) die Rolle des Enfant terrible zugedacht, aber auch das ist ja eine Form der Aufmerksamkeit. Diese Funktion aber haben inzwischen andere übernommen; jetzt interessiert man sich für die Herrschaften Petry, Höcke und von Sorch. Und nun gerade ganz aktuell ist Böhmermann das große Thema. Da müsste es doch wohl möglich sein, auch mal ein paar Wellen zu schlagen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s