Dänemark-Urlaub

Dieses Jahr haben wir Urlaub in Dänemark gemacht. Es gibt dort keine den Alltag beeinträchtigenden Corona-Maßnahmen mehr. Es ist alles etwas teurer, doch das größtenteils bargeldlose Bezahlen ist häufig Vertrauenssache, wohl weil die meisten Menschen ehrlich sind und Personal zum Kassieren teurer wäre als die Nachteile durch Nichtzahler. Das Wetter war kühler als in Deutschland, was diesen Sommer jedoch auch ein Vorteil war. Nord- und Ostsee sind ohnehin schön. Unsere Kinder mochten am meisten Legoland und Tivoli. Auf der Rückreise waren wir noch in Greifswald, wo nach zweijähriger Pause wieder das Berliner-Münsteraner Doktorandenseminar stattfand.

9 Gedanken zu „Dänemark-Urlaub

  1. Gratulation den Eltern und Glück für Ihre Kinder.

    Wir Eltern waren gleichfalls mit unseren Kindern Kerstin und Sven für viele Jahre in Dänemark “ auf Urlaub „. Eine wunderbare Zeit.

    Ganz oben in DK – wunderbares Skagen, von Berlin sehr lange PKW Fahrt – dort wo Skagerrak und Kattegat aufeinander treffen und durch sehr langen und breiten – fast weißen – Sand der Himmel / Horizont eine wunderbare Farbe erhält, die Maler früher und heute wussten das zu schätzen.

    Teuer ? Ja, Dänemark war auch in 70 iger Jahren nicht billig, Lebensmittel, eigentlich alles, deshalb war ein kleines Ferienhaus mit Selbstversorgung für uns das richtige. Wie unsere erwachsenen Kinder schwärmen wir gemeinsam immer noch von dieser schönen Zeit in Dänemark.

  2. Dänemark begrenzt klar mehr als die BRD Zuwanderung, deren Hinnahme – anders, als manche meinen – nicht liberal ist, sondern meist antiliberal (und unsozial, wie so vieles Linke).

  3. Bargeldloses Bezahlen ist für mich nur die Ausnahme, die Kreditkarte nur eine Reserve. Regierungen und Zentralbanken kann man nicht trauen. Ohne Bargeld hätten die uns völlig unter Kontrolle, missliebigen Menschen könnte man ganz einfach den Geldhahn abdrehen. Bargeld ist gedruckte Freiheit.

      • Doch! Je mehr das Bargeld zurückgedrängt wird wird, desto größer wird die Gefahr der Abschaffung.

        Eigentlich bräuchte ich gar keine Kreditkarte. Sie ist allerdings eine Reserve und bei Einkäufen im Internet unverzichtbar.

      • Es ist eine rein politische Frage und auch viel genutzte Dinge können willkürlich abgeschafft werden, denken Sie an die D-Mark, Atomstrom oder demnächst Verbrennungsmotoren.

  4. Pingback: Zweites Meerschweinchen gestorben | Alexander Dilger

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..