Habeck will Verbrenner weiter künstlich verteuern

Wir haben Rekordinflation, doch manchen ist sie noch nicht hoch genug. Antiwirtschaftsminister ‚Habeck rechnet mit enormen Preiserhöhungen zu Lasten der Bürger‘, die er noch befeuert, indem er den Konzernen die Weitergabe höherer Preise auch entgegen geschlossenen Verträgen erlaubt, wenn sie privaten Kunden überhaupt noch beliefern mögen, denn Herr ‚Habeck will lieber Konzerne als Bürger mit Gas versorgen‘. Zusätzlich will er noch mehr Geld von den Autofahrern: Robert „Habeck erwägt Klimaabgabe und höhere Dienstwagenbesteuerung für Verbrenner“, bis sie ganz verboten werden (siehe ‚EU beschließt Verbot von Neuwagen mit Verbrennungsmotoren‘).

Da Elektroautos sowohl unökonomisch als auch unökologisch sind und sich deshalb am Markt nicht durchsetzen können trotz stark gestiegener Kraftstoffpreise, setzen die Grünen neben Verboten der besseren Alternativen auf noch mehr zusätzliche Steuern (und Subventionen), um sie trotzdem durchzudrücken. Die FDP hat zwar Steuererhöhungen ausgeschlossen, wird aber wohl wieder umfallen zum Schaden der Konsumenten und Steuerzahler sowie der wichtigsten deutschen Industrie, die jedoch selbst nicht mehr weiß, was ihr komparativer Vorteil ist und wovon ihre Zukunft abhängt. Elektroautos können jedenfalls andere besser und günstiger bauen.

23 Gedanken zu „Habeck will Verbrenner weiter künstlich verteuern

  1. Je schneller der unrasierte Kinderbuchschreiber die Karre vor die Wand fährt, desto früher kann der Wiederaufbau starten.

  2. ich denke, wir haben – ernsthaft – größere Probleme als die Inflation.
    Bis 2050 könnten Teile der Welt unbewohnbar sein. Da ist die Frage nach der Inflation des Euro zweitrangig.

    • Große Teile der Welt sind auch heute unbewohnbar. Bis 2050 kommen einige hinzu, dafür werden andere bewohnbar, der Nettoeffekt ist nicht klar. Krieg ist ein größeres Problem als Inflation, wobei es einen Zusammenhang gibt und außerhalb der Ukraine wohl mehr Menschen an den Folgen sterben als vor Ort.

      • Die Frage ist nur: gibt es dann noch genügend Fläche für die Lebensmittelproduktion und brechen die Nahrungsmittelketten ? Die Frage ist nicht, ob es genug Fläche gibt, sondern ob genügend Fläche für die Landwirtschaft und das Trinkwasser übrig bleibt. Sehr dick ausgestrichen: wenn die Alpengletscher abgeschmolzen und der Bodensee ausgetrocknet ist, steht ganz Mitteleuropa (die goödene Banane um die Schweiz) vor dem Ruin.

      • Es gibt global genug Flächen für die Landwirtschaft, um auch gut zehn Milliarden Menschen ernähren zu können, wenn modernste Verfahren zum Einsatz kommen. Mit reiner Biolandwirtschaft nach grünen Vorstellungen lassen sich hingegen auch die bereits existierenden knapp acht Milliarden Menschen nicht ernähren.

  3. Den Vorrang der Privathaushalte bei der Gaszuteilung lehne ich ab.
    1. Arbeitsplatzsicherung für die Einkommen muss an erster Stelle stehen.
    2. Stillstand der deutschen Wirtschaft muss verhindert werden
    3. Gassparen der Privathaushalte werden die Anreize genommen.
    4. Robert Habeck ist ein guter Wirtschaftsminister

    • Arbeitsplätze, die von billigem russischen Gas abhängen, gehen sowieso verloren bzw. lassen sich nur mit der Strategie von AfD, Linke und Teilen der SPD retten, gute Beziehungen zu Russland über das Schicksal der Ukraine zu stellen. Die stark steigenden Gaspreise sind ein enormer Anreiz zum Gassparen auch für Privathaushalte, während Robert Habeck der schlechteste Bundeswirtschaftsminister in der Bundesrepbulik Deutschland trotz etlicher schlechter Vorgänger ist. Er fährt doch gerade die deutsche Wirtschaft gezielt vor die Wand und will zugleich viele Millionen Deutsche (und Migranten) immobil in kalten und dunklen Wohnungen sitzen lassen.

      • Wenn alle Arbeitsplätze verlorengehen, die von bezahlbarer Energie abhängen, gibt es in diesem (früher unserem) Lande nur noch Sozialarbeiter und Harz-IV-Bezieher. Deshalb ist die Kernaufgabe jeder Wirtschaftspolitik, die Verfügbarkeit günstiger Energie sicherzustellen. Zur Not auch aus Rußland.
        Unsere linksgrünen Ideologen machen genau das Gegenteil. Unter irgendwelchen hochmoralischen Vorwänden wird die Energie Schritt für Schritt verteuert, bis am Ende wirklich nur noch die oben genannten Personengruppen übrigbleiben und alle Leistungsträger sich ein anderes Land zum Arbeiten gesucht haben.

      • Sozialarbeiter und Sozialleistungsempfänger wird der Staat ohne funktionierende Wirtschaft auch nicht mehr bezahlen können, höchstens noch mit wertlosen Euro, nicht jedoch real.

        Viele Länder kamen und kommen ohne günstiges russisches Gas aus. Der komparative Vorteil Deutschlands, dieses im Gegensatz zu anderen Ländern zu nutzen, hat sich nun ins Gegenteil verkehrt.

  4. Und wenn dann die Verbrenner ganz verboten sind, wird eine „Öko“-Steuer für den Strom an den Ladestationen erhoben (die ausgefallenen Steuern auf Benzin und Diesel müssen ja irgendwie ersetzt werden), bis die Elektroautos wegen zu teurer oder (und) zu knapper Energie auch verboten werden.
    Und wenn die Leute dann auf vierbeinige Transportmittel umgestiegen sind, gibt es eine saftige CO²-Steuer + Straßenreinigungsabgabe für jedes Maultier…

  5. Das ist halt Habecks typische grüne Partei-Ideologie. Alles, was Fossiles verbrennt, muss medienwirksam verteuert werden, damit weiter auf Mobilität und Wärme aus erneuerbaren Energieerzeugung gehofft wird. Habeck ist der Hohepriester der verblendeten unendlich verfügbaren CO2-freien, erneuerbaren Energieerzeugung Glaubensgemeinschaft. Ich lebe in Paderborn und habe ca. 1000 Windkraft-INDUSTRIEAnlagen jeden Tag vor Augen. Hier wird sogar der Naturschutz und die Lebensqualität von Menschen dem heiligen Gral der Windideologie geopfert.

    Das wir eh schon mit die höchsten Strompreise der Welt zahlen, wen juckt das. Das „Elektroautos sowohl unökonomisch als auch unökologisch sind“ will die weltklimarettende Medienwelt auch nicht erörtern. Jeder will ja zu den Guten gehören.

    Vielleicht fangen inflationsgebeutelte Menschen mal einfach an zu rechnen, weil sie jetzt erstmalig im Portmonee spüren, dass all die Heilsbotschaften wie „Deutschland muss bei der Rettung des Klimas voranschreiten.“ sie doch etwas kosten und unter Umständen doch noch mal überdacht werden sollten. Welche Strommengen verbrauchen Industrie, Haushalte und Mobilität und woher sollen die kommen? Wie zum Beispiel müssten Autobahnparkplätze aussehen, wenn alle PKW und LKW ihre Batterien gleichzeitig aufladen müssten? Wann beginnt es auch den Ideologen zu dämmern, dass wir nicht nur eine Laufzeitverlängerung, sondern sogar einen starken Ausbau der Kernenergie oder künftiger neuer Verfahren brauchen, um eine kontinuierliche Energieversorgung sicherstellen zu können. Und dann kommt diese FDP und will die Pendlerpauschale erhöhen – ein Treppenwitz des Monats.

      • Ich empfehle einmal die Enzyklika „Laudato si“ zu lesen z.B. IV. VERSCHLECHTERUNG DER LEBENSQUALITÄT UND SOZIALER NIEDERGANG oder „165. Wir wissen, dass die Technologie, die auf den sehr umweltschädlichen fossilen Brennstoffen – vor allem von Kohle, aber auch von Erdöl und, in geringerem Maße, Gas – basiert, fortschreitend und unverzüglich ersetzt werden muss. Solange es keine weit reichende Entwicklung erneuerbarer Energien gibt, die bereits im Gang sein müsste, ist es legitim, für die am wenigsten schädliche Alternative zu optieren oder auf Übergangslösungen zurückzugreifen“

      • Atomkraft ist sowohl für das Klima als auch den Schutz von Menschenleben am besten, wird aber von den grünen Ideologen abgelehnt. Gas ist eigentlich auch besser als Kohle und Öl, aber die starke Abhängigkeit von Russland ist für Deutschland zu einem Problem geworden.

      • Die Ideologen haben ihre eigenen Ideen, doch normalen Menschen könnte irgendwann auffallen, wie sehr sie darunter leiden müssen.

      • Tut mir leid, ich hatte irgendwie die Orientierung verloren. Da ich ja in meinem post Herr Habeck einen guten Wirtschaftsminister nannte, dachte ich, sie hätten nicht den Mut gehabt, dies zu veröffentlichen. Die Zeit heute zwingt uns, einen Erlöser zu finden. Das ist für jeden europäischen Wirtschaftsminister schwierig. Es gibt noch etliche Versuchskaninchen im Zylinder.

      • Die Grünen sind doch eine moderne Endzeitsekte, die Erlösung nur denjenigen verspricht, die sie wählen und ihrer Ideologie folgen. Aus grüner Sicht ist Herr Habeck deshalb ein sehr guter Wirtschaftsminister, solange man keine aufgeklärte Politik und sachliche Lösungen verlangt.

      • Das Einzige, was Habeck richtig gut beherrscht, ist die Schauspielerei!

    • Horst Krebs
      sagte am 21/07/2022 um 13:44 : “ . . .Da ich ja in meinem post Herr Habeck einen guten Wirtschaftsminister nannte, . . .“
      Es ist doch offensichtlich, dass Sie hier bewusst Minen legen, um Empörung auszulösen. Ich wünsche Ihnen mehr Erfolg für Ihre Kripper Geschichten.

      • Herr Berger, ich kann nicht jedem nach dem Munde reden, und Hoffähigkeit habe ich von meinen Eltern nicht gelernt, dafür danke ich ihnen. Versuchen sie sachlich zu bleiben, wir wollen doch auch alle hier etwas lernen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..