Politiker schaffen zugleich Impfstoffmangel und Impfpflicht

Der neue Bundesgesundheitsminister Karl „Lauterbach ruft nach Inventur Impfstoff-Mangel aus“: „Für das gesamte 1. Quartal ist viel zu wenig Impfstoff gekauft worden. Die Mengen reichen nicht, um die Boosterimpfkampagne zu fahren“. Dabei wurde gerade erst auch auf sein Drängen eine ‚Impfpflicht für Beschäftigte in Medizin und Pflege beschlossen‘, werben er und viele andere Spitzenpolitiker für eine von ihnen zuvor kategorisch ausgeschlossene allgemeine Impfpflicht und wollen sie auch alle Kinder impfen lassen, obwohl es für diese noch gar keine uneingeschränkte Impfempfehlung gibt (siehe ‚Booster- statt Kinderimpfung‘) und Kinder nur ganz selten an COVID-19 erkranken. Für alte und vorerkrankte Menschen, die viel dringender eine Boosterimpfung brauchen, ist damit aber noch weniger Impfstoff da.

Dass wie schon vor einem Jahr nicht genug Impfstoff bestellt wurde, hat vor allem wieder der bisherige Bundesgesundheitsminister Jens Spahn zu verantworten, der auch die aktuelle ‚[…] willkürliche Beschränkung eines Impfstoffs‘ anordnete, weil Frau Merkel diesen lieber an alle Welt verschenkte, statt ihn den eigenen Bürgern zu gönnen. Nun werden erneut zahlreiche Menschen wegen dieser Politiker sterben, die zur Ablenkung die Schuld auf Ungeimpfte schieben wollen, obwohl diese anderen den politisch knapp gehaltenen Impfstoff freiwillig überlassen. Nötig sind jetzt schnelle Nachbestellungen für freiwillige Impfungen und der Verzicht auf jegliche Impfpflicht, insbesondere für Kinder.

15 Gedanken zu „Politiker schaffen zugleich Impfstoffmangel und Impfpflicht

    • @Klaus K. Getoppt wird Ihre Großzügigkeit vom AfD-Fraktionsvorsitzenden des Stadtverbandes Ratingen, der seine bezogene Aufwandsentschädigung,für 2021 in Höhe von 5000 € gestückelt in 20€-Beträgen im Umschlag und mit Weihnachtsbotschaft in einer Straßen-Aktion an die „Ratinger Steuerbürger“ zurückgibt (ein direkter Verzicht sei angeblich nicht möglich).

      • Wenn ich mich nicht irre, hat Ratingen etwa 87.000 Einwohner.
        87.000 x 20 € = 1.740.000 €

        Irgendwie könnte das knapp werden … 😂

      • 300sel
        sagte am 15/12/2021 um 13:32 : „87.000 x 20 € = 1.740.000 €“
        Die Aktion ist doch auf die Höhe der bezogenen Aufwandsentschädigung von 5000 € beschränkt- der frühe Vogel frisst den Wurm. Es ist wie beim Boostern von Prof. Dilger und mir bei knappen Impfstoffen in NRW (um auf das Thema zurück zu kommen)..

      • @Klaus Wolfgang Berger

        Na dann reichen die 5.000 € gerade mal für 250 Haushalte. Wenn man großzügig davon ausgeht, dass es in Ratingen nicht mehr als etwa 30.000 Haushalte gibt, erreicht die Aktion also etwa 0,8% der Haushalte. Autsch.

        Und Sie, schämen Sie sich denn gar nicht, ungeimpften Kindern den Impfstoff wegzunehmen? *Ironie aus*

      • 300sel
        sagte am 15/12/2021 um 17:34 :“ . . .Na dann reichen die 5.000 € gerade mal für 250 Haushalte. . . .“ Sie wollen die Intention Ihres Parteifreundes nicht verstehen: Der möchte die für seine ehrenamtliche Tätigkeit im Stadtrat bezogene steuerfreie Vergütung mangels Verzichtmöglichkeit symbolisch direkt an die Steuerzahler zurückgeben, nicht etwa EZB mit Helikopter-Geld spielen.
        Was nun den Zugriff auf knappe Vakzine zu Lasten von Kindern anbetrifft, so würde ich von den AfD-Impfskeptikern eigentlich Lob erwarten, weil ich die dort propagierten Gefahren zum Schutz der Kinder auf mich ziehe.

      • @Klaus Wolfgang Berger

        Der Herr, der in Ratingen 20€-Scheine verteilt, ist nicht mein“Kollege“. Ich kenne diesen Menschen doch überhaupt nicht. Aber dass die Aktion nur symbolischen Charakter hat, das ist schon klar.

        Was sollen denn „AfD-Impfskeptiker“ sein?
        Genau wie in jedem Teil der Gesellschaft (insofern man überhaupt noch von EINER Gesellschaft sprechen kann) gibt es in der AfD Impfskeptiker sowie den bisherigen Corona-Vakzinen weniger kritisch gesinnte Menschen.

        Wie sicher auch Ihnen wahrscheinlich nicht entgangen ist, haben sich bespielsweise Jörg Meuthen und sogar der ganz gewiss nicht liberale Alexander Gauland bereits sehr früh „impfen“ lassen. Außerdem gibt es auch Skeptiker der Corona-Impforgie bzw. der geplanten Zwangsbeglückung weit außerhalb der AfD. Sehen Sie sich als prominentes Beispiel nur Sahra Wagenknecht von der SED an.

        Zudem ist man noch lange kein „Impfskeptiker“, nur weil man nicht an einem Massenexperiment mit Vakzinen teilnimmt oder teilnehmen möchte, die im Schweinsgalopp zusammengebraut wurden, deren tatsächliche Negativwirkungen aber so gut wie noch völlig unerforscht sind.

        Die Formel Ungeimpfter = Impfgegner = AfDler = böser Nazi springt also gleich an mehrern Stellen zu kurz. Solch plumpe Stigmatisierungsversuche treiben „Die Gesellschaft“ zunehmend auseinander.

  1. Man muss den Ungeimpften hier mal Lob zollen, dass sie den Impfstoff für uns Geimpften bislang ausreichend zur Verfügung gestellt haben. Statt Restaurants müssen sie jetzt ihr eigenes Süppchen kochen. Das ist doch irgendwie ungerecht.
    In den USA sind jetzt weit mehr als 5 Millionen Kinder zwischen 5 und 11 Jahren mit Biontec geimpft worden, bislang ohne Komplikationen. Das ist schon mal ein gutes Merkmal für Kinder impfen in Deutschland. Wir müssen unsere Kinder doch schützen.

  2. Die links-gelbe Politiker tragen den Mund-Nasen-Schutz nur, solange die Kamera läuft und fliegen feudal durch die Welt, während wir uns einschränken sollen??? Immer mehr Leute wachen endlich auf, merken wie wir verarscht werden und leisten endlich Widerstand…👍🏼✌👊

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.