Merkel ist weg

Heute wurde Olaf Scholz im Bundestag zum Bundeskanzler gewählt, erhielt seine Ernennungsurkunde vom Bundespräsidenten und wurde als Bundeskanzler vereidigt. Es ist ein Freudentag und wir haben mit freundlich extra zu diesem Anlass geschenkten Champagner angestoßen. Der eigentlich Grund zur Freude ist jedoch nicht der neue Kanzler, auch nicht seine neue Regierung, sondern dass damit Frau Merkel endlich nicht mehr Bundeskanzlerin ist. Sie hat das Land 16 Jahre lang (allerdings ein paar Tage kürzer als Helmut Kohl, der Kanzler der deutschen Wiedervereinigung) mehr schlecht als recht regiert, stolperte von einer Krise in die nächste, hat keine davon wirklich gelöst, sondern überlässt ihren Nachfolgern und vor allem uns Bürgern zahlreiche schwere Probleme. Sie fuhr immer auf Sicht, aber ohne klaren Kurs und ohne Ziel außer dem eigenen Machterhalt.

Am dankbarsten bin ich Frau Merkel dafür, dass sie heute wirklich aufgehört hat. Hätte sie hingegen ernsthaft weiterregieren wollen, wäre sie vermutlich noch im Kanzleramt und würde jetzt nicht symbolträchtig in Margot Honeckers Büro umziehen. Frau ‚Merkel kündigt[e] sukzessiven Rückzug an‘ vor gut drei Jahren und hat sich wirklich daran gehalten, jedoch zwei Nachfolger als CDU-Vorsitzende verschlissen und das Kanzleramt an die SPD verloren, was ihr persönlich aber vermutlich sogar ganz recht ist. Nun ist das „Leben von [manch] langjährigem ‚Merkel muss weg!‘-Schreier plötzlich kalt und leer“, doch ich wünsche sie mir bestimmt nicht zurück, sondern gratuliere Herrn Scholz zum neuen Amt und wünsche ihm (und uns) eine kürzere, aber bessere Kanzlerschaft.

16 Gedanken zu „Merkel ist weg

      • Niemand hat dem Deutschen Volk mehr Schaden zugefügt, als Adolf Hitler. Angela Merkel kommt direkt an zweiter Stelle…!

  1. …..wir applaudieren gemeinsam für Abgang von Frau Merkel.

    Gründe gibt es genug, Beispiele

    – D. zerrissen wie nie
    – D. mit Schuldenberg, Dimension auf Jahrhunderte
    – D. auf Weg Beliebigkeit durch Aufgabe Souveränität an EU-Bürokratie,
    Abgabe von Kompetenz und Recht an EuGH und Brüssel
    – D. mit – fast – komplett neuer Kultur durch Menschen aus anderen Nationen,
    nicht lösbarer Integration allein durch Anzahl der Flüchtlinge
    – D. mit neuer Art von Verbrechen wider die Menschlichkeit
    – CDU total geschreddert , Partei ohne Ziel, Kompass, konservativ ein Unwort
    – Energiewende : Industrie, Bürger/innen ohne bezahlbare Energie,
    PV , Windkraftwerke volatil, hilf- und rechtlos bei Widerspruch, im internationalen
    Wettbewerb chancenlos, in Kälteperioden Bürger/innen gefährdend
    – Geldentwertung über EZB Nullzinsenpolitik, Sparguthaben, Versicherungen etc.
    Verschuldung durch Nationen-Anleihen bei ca. 3,2 Billionen € , ohne Relevanz,
    ohne Chance auf Rückzahlung, D. mit ca. 30 % Anteil haftend
    – D. Renten der Zukunft im EU Vergleich – Höhe, Renteneintrittsalter – skandalös

    Etc. Aufzählung nur Beispiele. Frust, Mehltau .

  2. Auch wenn ich mir ursprünglich ebenfalls ein Glas Champagner gönnen wollte am Tag ihrer Ablösung, habe ich es gestern sein gelassen, denn das Gefühl des „Wandels“ fehlt. Dieses Land ist immer noch so verrückt wie in den Merkeljahren, in öffentlichen Äußerungen ist verbreitet von „Dankbarkeit“ die Rede für ihre Regentschaft, obwohl doch offensichtlich ist, dass Merkel dem Land nicht gutgetan hat.

    Auch wenn das neue Kabinett im Detail besser sein mag als das alte, ändert sich an der Grundausrichtung dieser Politik nichts. Die Grünen regieren weiter, nun auch mit offiziellen Posten. Scholz kann hoffentlich nicht so viel Schaden anrichten wie Merkel, aber auf menschlicher Ebene ist er mir keinen Deut sympathischer.

    Der Champagner sei Ihnen trotzdem gegönnt, und natürlich ist er trotz meiner Ausführungen gerechtfertigt, weil es ohne Merkel nicht schlechter, sondern nur besser werden kann. Ich glaube bloß, dass es einfach so weiterlaufen wird, vielleicht mit besserem Internet im Zug, aber ist das unser größtes Problem?

    • Gut, dass Merkel weg ist. Dennoch könnte es noch schlechter werden. Merkel und ihre Leute haben genau diesen Weg vorbereitet, aber natürlich nicht alles Unheil bereits realisieren können.

      • Sie hat den Boden bestellt. Jetzt werden ihre Gesinnungsgenoss*:Innen die Ernte einfahren.

    • Vielleicht sieht Scholz die Chance, die für ihn persönlich darin steckt, eine historische Figur zu werden, indem er das Land auf einen vernünftigen Kurs zurückführt. Dann könnte er Kohls Amtszeit sogar toppen.

      • Mit nur einem Minister aus Süddeutschland (kein einziger aus Bayern und der einzige Minister aus dem Süden ist der Kindergärtner und Sozialpädagoge Cem Özdemir aus Stuttgart), also unter völliger Missachtung der wirtschaftlichen Geberstaaten des Gebildes „Bundesrepublik Deutschland“, wird es dem marxistischen Fischkopf Scholz und seinem Kabinett, das durch die Bank aus beinahe lebenslang nur als Berufspolitiker Tätigen zusammengesetzt ist (wer von diesen Leuten hat schon einmal etwas zur Wertschöpfung beigetragen?), nicht gelingen das Land auf einen guten Kurs zurückzuführen. Es regieren weiterhin sozialistische Utopisten.

  3. Mir fehlt noch das Getränk 😉 Immerhin haben Herr Dilger und ich die Wette gegen 300sel gewonnen, der vor sehr vielen Monaten sehr mutig darauf wettete, dass Merkel erneut zur Kanzlerin gewählt werden würde.

    • Keine Sorge. Wettschulden sind Ehrenschulden.
      Habe leider keine Anschrift von Ihnen, Herr Walter.

      @Alexander Dilger
      Bitte um ein Update und die aktuellen Adressen, damit die Wettschulden beglichen bzw. eingelöst werden können. Meine Email-Adresse haben Sie ja.
      Danke!

  4. Also meine Abneigung und Mißtrauen gegenüber Frau Merkel fußt auf derer absoluten Machtwillen um der Macht an sich. Die diffusen Verschwörungsunterstellungen (s.o.) halte ich für unplausibel, da das Ergebnis sehr anders aussähe. Was hat die Frau in 16 Jahren konstruktives mit Ihrer Macht gemacht? Mir fällt kein einziges Beispiel ein, wo nicht als plausibelster Grund für Ihr Agieren ausschließlich der eigene Machtgewinn/erhalt war. Eine erneute Kanzlerschaft war tatsächlich nach Ihrem Rücktritt vom Parteivorsitz nahezu ausgeschlossen, die Huldigungen,vor allem der westlichen Mainstreampresse bei dem Ende einer Amtzeit suchen ihresgleichen. Aus Ihrer Sicht hat sie alles richtig gemacht.

    • Vorgestern hat Putin bei ihr angerufen. Würde mich nicht wundern, wenn er ihr einen neuen Job angeboten hat. Das kennen wir ja von ihrem Vorgänger.

  5. Bernd L. Müller hat einiges aufgezählt, mehr als reichlich. Was ist zu tun? Merkel sagte mal, „Wir schaffen das“, und sie hat recht behalten. Sie hat das Land gespalten. Die nicht gelöste Aufgabe der Integration, der weitere Ansturm der Flüchtlinge in unsere Kultur ist schon zu weit fortgeschritten. Mit den Grünen wird es schwer, dies umzukehren. Die Koalition wird aber einen guten Weg finden müssen. Ob es der Ampel gelingt, weiß ich nicht. Wir müssen erst sehen, wie wir mit Omikron zurecht kommen.

  6. Pingback: Merz wird CDU-Vorsitzender werden, weil große Mehrheit der Mitglieder ihn will | Alexander Dilger

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.