Baerbock wird Kanzlerkandidatin der kleinsten Bundestagsfraktion

„Annalena Baerbock soll als Kanzlerkandidatin für die Grünen antreten“. Das hat sie so mit ihrem Ko-Vorsitzenden Robert Habeck verabredet. Der Parteivorstand hat bereits zugestimmt, der Parteitag muss und wird das noch tun. Auffällig ist vor allem der Kontrast zur Union, wo Armin Laschet und Markus Söder immer noch streiten und nach über einer Woche am gleichen Punkt angekommen sind, nämlich dass Herr Söder die Entscheidung angeblich dem CDU-Bundesvorstand überlassen will (siehe ‚Laschet will und wird Kanzlerkandidat werden‘), was er dann nicht tat, weil sich dieser gegen ihn entschied.

Die beiden Herren hätten sich auch wie versprochen untereinander einigen können, aber letztlich ist der offene Streit wohl die demokratischere Form, von der sich die Grünen am weitesten entfernt haben, was viele deutsche Wähler auch noch belohnen. Trotzdem wird Frau Baerbock nicht Kanzlerin werden, jedenfalls nicht dieses Jahr. Aktuell bilden die Grünen die kleinste Fraktion im Bundestag (weniger Abgeordnete hat nur die CSU von Herrn Söder), obwohl sie schon vor der letzten Bundestagswahl gehypt wurden. Diesmal dürften sie zulegen, aber stärkste Partei oder gar Fraktion werden sie nicht. Die größten Chancen hätte eine grüne Kanzlerin noch bei einer grün-rot-roten Mehrheit, doch eine schwarz-grüne Regierung mit Frau Baerbock und Herrn Habeck als Ministern ist viel wahrscheinlicher, was ihm den Verzicht auf die Kanzlerkandidatur vermutlich erleichterte.

38 Gedanken zu „Baerbock wird Kanzlerkandidatin der kleinsten Bundestagsfraktion

  1. Annalena Baerbock, die elektrischen Strom im Netz speichern möchte, gilt als „Realo“ …
    Gute Nacht Deutschland. Der oder die Letzte macht bitte das Licht aus.

  2. Kobold-Baerböckchen bietet so viele Angriffsflächen. Es wäre recht einfach, sie und das ganze grüne Deindustralisierungs- und Umerziehungsprogramm total auseinanderzunehmen!

    • @francomacorisano

      Rational gesehen ist das so. Aber die meisten Menschen interessiert das überhaupt nicht mehr. Für die Wahlentscheidung zählen heute völlig irrationale Aspekte. Gaga-Land eben.

  3. Und Laschet wohl der der 2 Parteien mit der (noch) größten Bundestagsfraktion…
    Ein ausweislich seiner Politik seit 2017 in NRW antiliberaler Apparatschik: profillos, phantasielos, energielos, erfolglos. Und immer ganz brav an seiner Seite in NRW: die FDP, die gerade ein arg antiliberales Bundestagswahlprogramm vorlegte! Wäre die AfD doch bloß ohne Bismarckfans und Hitlerverharmloser…

    • @Ulrich Motte

      Es lohnt sich immer, zwei Mal hinzusehen.

      Wer sind die Bismarckfans (allen voran Tronkenburg, CDU) und Hitlerverharmloser (allen voran Ladig, Verfassungsschutz, „Neue Rechte“ oder NPD?) in der AfD und wem nutzen sie?
      Diese Provokationsagenten und ihre zum größten Teil aus nicht selbst denkenden Lemmingen bestehende Gefolgschaft haben nichts mit dem ursprünglichen Ansinnen der AfD gemein, auch wenn der größte Bismarckverehrer aller Zeiten von Beginn an dabei ist und so tut, als sei die AfD sein Lebenswerk.

  4. Ich weiß, wie schwer es für manchen ist, sich neuen Perspektiven einzuordnen. Dabei braucht es bei den Grünen keinen besonderen Forschungsdrang, seit 40 Jahren sind sie schon auf der politischen Bühne, schon in der dritten Generation. Sie haben mittlerweile weltweit neue Lebensideen erschaffen und die Lebenswirklichkeit geprägt. Doch immer noch gibt es Postings, wo man sie verniedlicht, nicht beachtend, dass man hier von uns selber spricht. Je länger die Erde sich dreht, je mehr ist darauf zu achten, dass wir sie lebenswert erhalten. Wir können nicht mehr so leben, wie wir vor 50 Jahren gelebt haben. Gerade konservativen Parteien fällt nichts mehr anderes ein, als Kompromisse zu formen. Gerade hier im Blog ist die Aversion gegen die Grünen sehr stark ausgeprägt, aber ich werde dagegen halten.

    • @Horst Krebs
      „Je länger die Erde sich dreht, je mehr ist darauf zu achten, dass wir sie lebenswert erhalten.“

      Ähm ja. Und welchen konkreten konstruktiven Beitrag dazu leisten die Grünen?

    • Einige hier erinnern sich wahrscheinlich noch an die Zeit, als die KBW-Kämpfer ihre Schlagringe versteckten und plötzlich mit Sonnblumen rumliefen.
      Die grüne Substanz hat sich seit damals nicht geändert, nur die handelnden Personen.

    • Sehr geehrter Herr Krebs,
      lesen Sie die WElLT von heute, den Artikel von Herrn Poschardt zu der Wahl und denken Sie länger darüber nach. Denken Sie an Hedoismus und Woke.
      Dem ist nicht mehr viel hinzuzufügen.
      Grüße

    • Die Grünen tun so, als gäbe es in Deutschland nur ein Problem, den Klimawandel, den Deutschland allein aufhalten könne, indem hier alles verboten und dafür Atom- und Kohlestrom aus dem Ausland importiert wird. Sie sollten dagegen halten und sich z. B. für vernünftigen Umwelt- und Tierschutz einsetzen.

      • Grüne lösen keine Probleme. Sie schaffen neue Probleme.

  5. Zum Vergleich zu früher, wie die irre Nervensäge Jutta Ditfurth und der Linkskommunist Trampert noch Grüne- Bundessprecher waren, sind die heutigen Grünen doch fast schon Rechtsliberale.
    Nicht immer stimmt der Spruch: “ es kommt nichts besser nach“.
    Ditfurth regiert in Deutschland und errichtet Umerziehungslager und Ö hat das Problem.
    Die Deutschen flüchten nach Österreich und beantragen Asyl.

    • „Die Deutschen flüchten nach Österreich und beantragen Asyl.“

      Nicht alle. Aber der jährlich zunehmende Brain Drain und auch die Auswanderung älterer Leistungsträger und Pensionisten aus Deutschland ist enorm. Dieses Thema anzuschneiden, ist im „Besten Deutschland aller Zeiten“ aber natürlich ein Tabu. Die DDR lässt grüßen!

      • Lieber Michi Du wohnst ja als Halbpiefke äh Bayer in Vorarlberg. Du bist doch ein humorvoller Mensch, da passt Du gar nicht hin, die gelten was Humor betrifft als Schweizer oder als Niedersachsen.
        Da hat mal einen FPÖ-Landesparteivorsitzenden in Vorarlberg gegeben, schon etwas länger her, der mit Juden aufgetrumpft hat.
        “ …Egger hatte im August für österreichweite Empörung gesorgt, als er im Wahlkampf zur Vorarlberger Landtagswahl den deutschen Direktor des Jüdischen Museums in Hohenems, Hanno Loewy, einen „Exil-Juden aus Amerika“ nannte….“
        https://www.derstandard.at/story/1259282820878/vorarlberg-exil-juden-sager-hat-sich-fuer-egger-rentiert

  6. Durch die Wahl Luschets und den Rückzug Söders heißt die neue Kanzlerin jetzt Baerbock und der neue Vizekanzler Luschet.
    Mit Sun Tzu: „Der größte Feldherr*in siegt ohne Kampf.“
    Mit der Wahl Laschets zum CDU-Vorsitzenden anstatt Merz war eigentlich im Nachhinein alles klar, denn die Altherrenriege der CDU möchte nicht einen neuen Vorsitzenden suchen. Aber ihren Machtinstinkt hat sie verloren. Sie schiebt einen Loser nach Vorne.

    • @Günther Konorza

      Da ist das letzte Wort ganz sicher noch nicht gesprochen. Für die ewige Kanzlerin läuft doch alles nach Plan: Stellt die CDU Laschi auf, wird sie bestenfalls Juniorpartner. Söder hatte zu keiner ernsthafte Ambitionen auf eine Kanzlerkandidatur. Er hat nur der Alternativlosen den Weg für ihre fünfte Amtszeit gebahnt. Sicher wird sich Zonen-Angie wieder herablassend gnädig „zur Verfügung stellen“. Das ist es doch, was der deutsche Masochisten-Michel will.

      • Sollten Laschets Umfragewerte desaströs ausfallen, so wird IM Erika ihr Rechtsgutachten aktivieren und die Wahl um zwei Jahre verschieben. Insofern ist ihr Luschet sehr recht und desaströse Impfraten auch.
        Andererseits gehe ich davon aus, dass Frau Merkel sehr rasch abbaut. Im Alten Ägypten wäre sie wohl für die Mumifizierung reif.

      • Ohne der Kanzlerin zu nahe treten zu wollen … aber sie sieht schon heute aus wie eine Mumie. Dennoch wird sie m.E. jetzt erst recht nicht von selbst abtreten.

    • Obwohl Herr Söder versucht hat, die Wahlaussichten der Union massiv zu beschädigen, wird Herr Laschet nun der nächste Kanzler werden. Gibt es hier jemanden, der sich traut, jetzt noch ernsthaft dagegen zu wetten?

      Herr Laschet hat doch auch die Wahl in NRW gewonnen, während Herr Söder in Bayern ganze viele Stimmen verlor. Spannender ist, wer Junionpartner der Union wird. Die Grünen haben die besten Chancen, aber mit Herrn Laschet sind auch die FDP und selbst die SPD noch im Spiel.

      • Man muss auch die unwahrscheinlichen Dinge benennen. Für eine mehrheitliche Regierung brauchen wir keine CDU/CSU und keine SPD. Können beide in die Opposition.

      • Rein rechnerisch mag das sogar gehen nach der Bundestagswahl, doch da niemand mit der AfD koalieren will, wird es sich nicht verwirklichen lassen. Frau Baerbock hat die besten Chancen, wenn es für eine grün-rot-rote Regierung reichen sollte, ansonsten noch beim Überflügeln selbst der Union durch die Grünen, wofür jedoch nichts spricht.

      • Bei der ersten (Forsa-) Umfrage nach der Bekanntgabe der Kanzlerkandidaten stehen die Grünen bei 28 und CDU/CSU bei 21 Prozent, nachdem es vorher fast umgekehrt war (23:27). Das ähnelt ein bisschen dem Schulz-Hype, und zeigt, dass die Wahl im September aktuell noch völlig offen ist.

      • Die Zeit der Dampflokomotiven und der „Volksparteien“ ist eben vorbei.
        Es war seit etwa vier Jahrzehnten absehbar, dass es so kommen wird.

  7. Übrigens heute ist 20.April, ist immer ein gefährlicher Tag für die FPÖ, was bringt jetzt ein FPÖ-Funktionär auf seiner Facebook-Seite.
    Vor ein paar Jahren hat ein ein FPÖ-Funktionär aus Tirol offen Adolf Hitler zum Geburtstag gratuliert. Strache hat den ausgeschlossen.
    Dann hat man den Eiernockerl- Trick gemacht, da wird man vom Gericht verurteilt.

    “ ..Es war eine knappe Entscheidung: Mit 5:3 Stimmen befinden die Geschworenen den angeklagten Polizisten am Montag am Landesgericht Eisenstadt schuldig.

    Das Urteil, 10 Monate bedingte Haft und eine Geldstrafe von 6.300 Euro, ist nicht rechtskräftig.

    Der Staatsanwalt wirft dem Polizisten und früheren FPÖ-Parteimitglied Wiederbetätigung im Sinne des Verbotsgesetzes vor. Er soll am Geburtstag Adolf Hitlers (20. April, Anm.) im Vorjahr ein Foto von dessen angeblicher Lieblingsspeise auf Facebook gepostet haben. „Mittagessen heute! Eiernockerl mit grünem Salat!“ war da zu lesen.

    Das Posting, das im sozialen Netzwerk für Aufregung gesorgt hatte, war auch von einem anderen FPÖ-Mitglied kommentiert worden: „Blondi fehlt“, schrieb der Freund unter das Foto. „Blondi“ hieß Hitlers Schäferhündin……“
    https://kurier.at/chronik/burgenland/eiernockerl-posting-polizist-vor-gericht/401347943

    Das Geschworenengericht soll sich mit Mördern beschäftigen und nicht mit Eiernockerl .
    Eines ist klar, der Führer hat nicht gern Schach gespielt bei eine 4 Stunden-Partie, muss man 4 Stunden die Goschen halten.

  8. Mit Frau Laschet und Herrn Baerbock hat das schlafschafigste, dummbeuteligste und pharisäerhafteste Deutschland, das es je gab, wirklich die Kanzlerkandidaten bekommen, die es verdient.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.