Wirtschaftsleistung 2020 „nur“ um 5 Prozent eingebrochen

In Deutschland ist das „Bruttoinlandsprodukt im Jahr 2020 um 5,0 % gesunken“ nach vorläufigen Berechnungen. Das ist besser als befürchtet, nämlich nicht die ‚Schlimmste Rezession der Bundesrepublik Deutschland‘. 2009 lag der Rückgang bei 5,7 Prozent. Allerdings ist eher unwahrscheinlich, dass es dieses Jahr eine starke Erholung wie 2010 geben wird. So ist bereits absehbar, dass noch mehrfach der ‚Lockdown weiter verlängert und verschärft‘ werden wird bis Ostern oder noch länger, was zu einem eher noch stärkeren Wirtschaftseinbruch auch dieses Jahr führen dürfte, zumal in vielen Unternehmen die Reserven zunehmend erschöpft sind und auch viele Menschen auf dem Zahnfleisch gehen. Außerdem werden die Branchen sehr ungleich getroffen. Einige boomen, während anderen die Geschäftstätigkeit größtenteils oder sogar vollständig verboten wird. Schließlich subventioniert der deutsche Staat, inzwischen auch über die EU und schon länger die EZB, das Nichtstun, was den Wirtschaftseinbruch abfedert, aber den Schuldenstand stark erhöht, während der Ausfall an Dienstleistungen und damit verbundenem Kundennutzen real ist, wovon vieles auch nicht mehr nachgeholt werden kann.

16 Gedanken zu „Wirtschaftsleistung 2020 „nur“ um 5 Prozent eingebrochen

  1. Interessant, aber nicht unplausibel, dass Sie auch für 2021 einen Rückgang erwarten. Wie schätzen Sie das für andere Staaten ein, etwa für die USA? An der Börse, die ja wirtschaftliche Entwicklungen vorwegnimmt, sieht es ganz anders aus. Aber das sind vielleicht auch die Branchen, die boomen, dazu kommen die staatlichen Hilfspakete.

    • Die Kursgewinne an den Börsen spiegeln nur den Wertverlust des Geldes wider. Mit wirtschaftlichen Perspektiven haben sie nichts zu tun.

    • Der realwirtschaftliche Verlust dürfte dieses Jahr noch größer werden. Die Börsen werden hingegen stark von den Notenbanken befeuert und auch den mangelnden Möglichkeiten, das Geld sinnvoll auszugeben.

    • Herr Professor, glauben Sie im Ernst den Angaben dieses statistischen Lügenamtes? Als Nichtwissenschaftler und Nicht-Ökonom würde ich allein aus Alltagserfahrung eher einen Rückgang von zwanzig bis dreißig Prozent vermuten – allein bei einem noch erlaubten Gang durch die Stadt.

      2016 lag ich schon einmal in Streit mit diesem Lügenamt. Bei einer Statistik über die Umsätze von Radiologiepraxen wurde Praxis mit Praxis verglichen ohne Berücksichtigung, dass früher überwiegend Einzelpraxen üblich waren, während heute Praxen mit mehreren Leuten tätig sind. Bei dieser plumpen (politisch gewollten) Fälschung waren die Erlöse der Ärzte angeblich um 70% gestiegen.

      Diesem Lügenamt sollte man keine Zahl abnehmen.

      • Die Größenordnung 5 Prozent dürfte stimmen (vielleicht waren es auch 6 Prozent und damit ein Rekord, was aber keinen so bedeutenden Unterschied macht). Sie übersehen bei Ihrer Abschätzung, dass es um das ganze Jahr geht und alle Branchen. Selbst wenn einige Branchen jetzt gar nichts mehr produzieren dürfen, gilt das nicht für das gesamte Jahr. Manche Branchen boomen auch und die meisten Zahlungen erfolgen in jedem Fall bzw. ändern sich nur ganz langsam, solange staatliche Subventionen fließen. Die Zusatzausgaben wegen der Pandemie steigern ebenfalls das BIP bzw. bremsen dessen Fall.

    • Angeblich herrscht „die blanke Panik“ aufgrund der neuen Mutationen. Aber zirkulieren diese Mutationen nicht schon länger auf der ganzen Erde? Mir fehlen handfeste virologische Belege, dass sie wirklich deutlich ansteckender sind. Der steile Anstieg der Neuinfektionszahlen in Irland vor Weihnachten lässt sich m.E. damit nicht (allein) erklären.

      • Der wirkliche Grund der Panik hat nichts mit der Mutante zu tun, sondern vielmehr mit der geringen oder fehlenden Wirksamkeit der Impfung. Prof. Streeck, einer der wenigen vernünftigen Virologen, hat schon im Frühjahr gemeint, dass eine Impfung eventuell wie Dengvaxia (gegen Denguefieber) wirken könnte: nur 80% Wirksamkeit, kontraindiziert unter 4 und über 45 Jahre, Impfling muss eine Variante dieses Fiebers bereits durchgemacht haben.
        Es gibt nur eine Klinik auf der Welt in Singapur, die sich den Umgang mit Dengvaxia zutraut.
        Man frage sich: Seit 120 Jahren (Paul Ehrlich) suchen wir eine Impfung gegen Malaria, seit fast 40 J. eine gegen AIDS, beides ohne Erfolg. Wie plausibel erscheint es dann, dass mindestens 5 Impfstoffe gegen Covirus2 nach 10 Monaten vorliegen?

        Achja, Joe Bidens Einweihung wird passenderweise von Lady GAGA besungen und von „Forrest Gump“ moderiert.

      • Die Studien deuten auf eine gewisse Wirksamkeit hin. Wie groß diese tatsächlich ist, wie lange sie anhält und wie ernsthaft die Gefahr von Nebenwirkungen ist, wird sich noch herausstellen im gerade gestarteten globalen Großversuch. Die neue Methode der mRNA-Impfstoffe erlaubt im Prinzip die viel schnellere Entwicklung neuer Impfstoffe, aber die Risiken lassen sich noch nicht vollständig überblicken, eben weil die Methode so neu ist. Gegen AIDS ist Impfen grundsätzlich schwieriger, weil es bei den Immunzellen selbst ansetzt.

      • Bei dem bekannten neuen Coronavirus wirken die Impfstoffe sehr gut, sofern man den Ergebnissen der Phase 3 Studien glauben kann. Für die Mutanten gibt es meines Wissens nach noch keine Studien.

      • Es gibt immer wieder Mutationen, die meisten sind harmlos oder schwächen das Virus sogar ab, was dann nicht weiter auffällt. Wenn sie infektiöser sind, fällt das auf und haben sie evolutionär einen Vorteil. Langfristig dürfte SARS-CoV-2 sich so entwickeln wie die anderen Coronaviren beim Menschen auch (siehe dazu „Immunological characteristics govern the transition of COVID-19 to endemicity“), also starke Verbreitung einer recht harmlosen Erkältung, gegen die kleine Kinder eine Grundimmunität erwerben. Es ist auch nicht unplausibel, dass diese anderen Coronaviren anfangs ebenfalls tödlich waren, nur ist das damals nicht so aufgefallen. Die heutige weltweite Panik gab es noch nie, auch nicht bei viel schlimmeren Seuchen.

        In Irland dürfte eine Kombination der infektiöseren Virusvariante mit Lockerungen vor Weihnachten zu dem starken Anstieg der Infektionen geführt haben. Das unterstreicht aber, dass das Versprechen hohl ist, man müssen nur einmal mit einem härteren Lockdown zu niedrigeren Infektionszahlen kommen, um danach dauerhaft lockern zu können. Die Zahlen waren in Deutschland im Oktober hinreichend niedrig und in Irland noch im Dezember, was den Anstieg jeweils nicht verhindern konnte. Unsere Regierung will offensichtlich den verschärften Dauerlockdown, statt differenziertere Maßnahmen auch nur zu erwägen.

      • Man hätte nach einem umfassenden Lockdown längerfristig Ruhe, wenn man das Virus dauerhaft außerhalb des Landes halten könnte. Dies ist in Deutschland aber unrealistisch. Im Sommer waren die Zahlen so niedrig, „dass die Gesundheitsämter die Fälle nachverfolgen konnten“, aber es hat trotzdem für den Winter nichts gebracht.

      • Hier ist es doch überhaupt nicht das Ziel, das Virus ganz loszuwerden, wie es in Ostasien und z. B. Neuseeland versucht wird. Die Außengrenzen werden auch nicht ordentlich kontrolliert. Lieber verbietet man den eigenen Bürgern, sich von ihrem Wohnort zu entfernen. Dabei ist es eine Illusion, das Virus auf niedrigem Niveau unter Kontrolle halten zu können. Ich rechne inzwischen mit einem Dauerlockdown bis April oder Mai bei trotzdem hohen Todeszahlen mit Corona.

  2. Die Folge der ganzen Zwangsmaßnahmen wird eine riesige Pleitewelle bei kleinen und mittleren Firmen auslösen, zu Massenarbeitslosigkeit und Verarmung führen. Damit wird ein neues Proletariat geschaffen. Karl Marx könnte jubeln, denn so entstehen nach seinen Theorien die Voraussetzungen für eine sozialistische Revolution…! 😦

      • Nicht deswegen und auch nicht jetzt, wobei grundsätzlich eine entschlossene Minderheit durchaus eine träge, ihre Freiheit nicht liebende Mehrheit beherrschen kann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.