Wahlleute wählen Biden zum Präsidenten

Donald ‚Trump erklärt sich einfach so zum Wahlsieger‘. Doch Joe ‚Biden gewinnt US-Präsidentschaftswahl‘ deutlich. Der noch amtierende Präsident strengt zwar viele Gerichtsprozesse dagegen an, die er jedoch alle verliert, zuletzt demütigend vor dem Obersten Gerichtshof trotz republikanischer Mehrheit und drei von ihm selbst nominierten Richtern. Er kann seine Vorwürfe von massivem Wahlbetrug einfach nicht belegen und sein Team macht auch viele formale Fehler.

Heute hat er nun endgültig verloren. Denn die „Wahlleute bestätigen Joe Bidens Wahlsieg in den USA“. Theoretisch hätte es hier Abweichler geben können, doch auch das wäre nicht demokratisch gewesen. Offiziell wird das heutige Ergebnis am 6. Januar 2021 im Kongress verkündet. Am 20. Januar wird schließlich Joe Biden als neuer Präsident vereidigt. Ein fairer und demokratischer (im inhaltlichen, nicht parteipolitischen Sinne) Präsident hätte seine Niederlage gleich eingestanden und dem Gewinner gratuliert. Diese Größe hatte und hat Donald Trump nicht, aber darauf kommt es jetzt auch nicht mehr an.

17 Gedanken zu „Wahlleute wählen Biden zum Präsidenten

  1. Der massive Wahlbetrug zugunsten des halb dementen Biden wurde auf vielfache Weise dokumentiert. Daß die Gerichte trotzdem nicht handelten, hat damit zu tun, daß deren Entscheidungen nicht unabhängig sind, sondern sich in der Matrix der Macht bewegen. So wie der EUGH oder das BVerG auch.

    Die Republikaner haben in mehreren Bundesstaaten konkurrierende Wahlmänner ins Rennen geschicht, die für Trump stimmten.

    Ergo ist es eine „contested election“ und die Entscheidung fällt der Kongress, der das Abstimmungsverhalten der Wahlmänner zertifizieren muß.

    Man darf sich nicht auf die Berichterstattung der korrupten Mainstreamedien verlassen, die so unsicher sind, daß sie bei jeder Gelegenheit den wahrscheinlich schon bald unzurechnungsfähigen Biden – des wohl schwächsten Kandidaten der US-Präsidentschaftswahlgeschichte – zum Sieger ausrufen. Merke: Der Job der Medien ist es nicht, Nachrichten zu bringen, sondern sie zu unterdrücken, .

    Der beste Twitterkanal zu dem Thema ist https://twitter.com/Wizard_Predicts

    • Das sind Fake News. Es gibt keinerlei Beweise für Wahlbetrug in der Größenordnung, dass Donald Trump sonst hätte gewinnen können. Wenn Sie einen haben, posten Sie ihn, ansonsten werde ich dieses Geschwurbel nicht weiterverbreiten, sondern biete Ihnen jede Wette an, dass Joe Biden am 20. Januar 2021 als Präsident vereidigt wird (falls er nicht vorher stirbt). Kleinere Unregelmäßigkeiten gibt es leider bei jeder Wahl, übrigens auch zu Gunsten des Präsidenten, der doch vier Jahr Zeit hatte, sich für Verbesserungen bei den Wahlverfahren einzusetzen.

      • Handfeste Beweise? Hier etwa: https://twitter.com/MattBraynard/status/1331431648320253952

        Und es noch viele, viele weitere Hinweise ALLER Art: Zeugenaussagen, statistische Wahrscheinlichkeitsrechnungen, Analysen der Wahlcomputer.

        Sie übersehen eins. in einer normalen US-Wahl wählen 10 Prozent der Wähler mit Brief. Briefwahl ist der manipulationsanfälligste Wahlmodus bei weitem. Dieses Mal waren es wegen Corona 60 Prozent….

        Biden haben vier Städte zum Sieg ausgereicht, die vier swing states geflippt haben. Und genau in diesen vier demokratisch kontrollierten Städten überholte er Trump mitten in der Nacht, nachdem teilweise die Wahlbeobachter nach Hause geschickt wurden.

        Kein unabhängiger UN- Wahlbeobachter hätte dieses Wahl zertifiziert, wenn sie in einem Drittweltland stattgefunden hätte.

        Diese Wahl stinkt zum Himmel und die korrupten Medien sind demonstrativ desinteressiert an einer Aufklärung.

        Die Sache ist noch noch vorbei.

      • Das sind keine Beweise, sondern wilde Spekulationen. Sie liefern doch selbst die Begründung, warum es diesmal viel mehr Briefwahlstimmen gab. Es ist doch auch offensichtlich, dass und warum mehr Demokraten als Republikaner diese Option genutzt haben. Außerdem wurden die Briefwahlstimmen später ausgezählt, was die zeitliche Zunahme des Biden-Anteils erklärt. Donald Trump ist einfach ein schlechter Verlierer, der Demokratie und Rechtsstaat missachtet. Allein deswegen ist es gut, dass er abgewählt wurde.

      • Das sind keine „wilden Spekulationen“, sondern harte Fakten.

        Die Wahllisten sind in den USA öffentlich zugänglich. Man kann darin sehen, wer sich als Wähler registriert hat und wer gewählt hat (nur nicht wen).

        Das Voter Integrity Project hat diese Wahllisten mit den Ummeldungen des Wohnsitzes bei Umzügen verglichen, die man gegen Bezahlung bei der US-Post erwerben kann.

        Danach hat man Callcenter beauftragt, die Wähler persönlich anriefen, die folgenden Kriterien entsprachen:

        1. Wahlberechtige, die einen Briefwahlschein beantragt, keinen erhalten haben, aber trotzdem in den Wahllisten als Wähler auftauchen
        2. Wähler, die einen Briefwahlschein beantragt und erhalten haben, aber nicht zurückgesendet haben, aber trotzdem in den Wahllisten als Wähler auftauchen
        3. Wähler, die keinen Briefwahlschein beantragt haben, aber trotzdem in den Wahllisten als Wähler auftauchen

        Dabei hat man TAUSENDE von Betrugsfällen festgestellt. Es wurden auf dem Postweg die Wahlzettel abgefangen oder sonstwie akquiriert und mit gefälschter Unterschrift im Namen der Registrierten gewählt.

        Dazu kommen weitere tausende Fälle, wo
        – hunderte von Wählern an Postämtern registriert waren, obgleich dies gesetzwidrig ist.
        – Tote gewählt haben
        – Bürger nachweislich in zwei Staaten gewählt haben

        Und all das ist nur eine Stichprobe.

        Ich könnte das noch weiter ausführen, aber es ist klar, daß Sie sich mit der Materie nicht eingehend beschäftigt haben. Fragen Sie Ihren Bruder. Das Wahlrecht in den USA ist weit manipulationsanfälliger als bei uns, weil keine Ausweispflicht herrscht, weil Wähler keinen festen Wohnsitz haben brauchen udn weil man Wahlzettel selbst ausdrucken kann.

        Biden ist mit Sicherheit schon halb dement. Er weiß nicht, wo er ist, für welches Amt er kandidiert, und er verwechselt seine engsten Angehörigen (Links folgen): [Link auf fiktive Annahmerede gelöscht, die nur beleidigen soll und nichts belegt, AD.]

        Die korrupten Medien haben sowohl die Wahlfälschungen als auch seinen geistigen Verfall unterdrückt.

      • Hat es bei der Wahl 2016 (oder gar 2000) keine solchen Unregelmäßigkeiten gegeben? Warum finden Sie dann, dass Donald Trump rechtmäßig zum Präsidenten gewählt wurde, Joe Biden aber nicht? Woher wissen Sie bei dieser Wahl, dass nur Joe Biden von den Mängeln des amerikanischen Wahlsystems profitiert hat und nicht der Präsident, der doch viel mehr Möglichkeiten dazu hatte und es auch sonst mit ordentlichen Verfahren nicht so genau nimmt? Jedenfalls ist in keinster Weise belegt, dass Joe Biden nur durch Wahlbetrug gewonnen hätte, was zur Aberkennung seines Wahlsiegs gerichtsfest hätte erfolgen müssen. In jedem Fall hat er Millionen Stimmen mehr bekommen und auch nach den jetzt ablaufenden Verfahren gewinnt er. Selbst Mitch McConnell hat ihm inzwischen gratuliert, was weiteren Streit am 6. Januar ausschließt.

      • Hat es bei der Wahl 2016 (oder gar 2000) keine solchen Unregelmäßigkeiten gegeben? Warum finden Sie dann, dass Donald Trump rechtmäßig zum Präsidenten gewählt wurde, Joe Biden aber nicht? Woher wissen Sie bei dieser Wahl, dass nur Joe Biden von den Mängeln des amerikanischen Wahlsystems profitiert hat und nicht der Präsident, der doch viel mehr Möglichkeiten dazu hatte und es auch sonst mit ordentlichen Verfahren nicht so genau nimmt? Jedenfalls ist in keinster Weise belegt, dass Joe Biden nur durch Wahlbetrug gewonnen hätte, was zur Aberkennung seines Wahlsiegs gerichtsfest hätte erfolgen müssen. In jedem Fall hat er Millionen Stimmen mehr bekommen und auch nach den jetzt ablaufenden Verfahren gewinnt er. Selbst Mitch McConnell hat ihm inzwischen gratuliert, was weiteren Streit am 6. Januar ausschließt.

      • Man weiß es, dass Biden der Nutznießer des Wahlbetrugs ist, weil Trump in den betreffenden vier swing states bis circa 4 Uhr morgens Ortszeit vorne lag. Dann wurden die Wahlbeobachter nach Hause geschickt und Biden gewann mitten in der Nacht plötzlich stark hinzu. Das geschah alles in Städten, die von den Democrats kontrolliert werden.

        Die Gerichte können alle Klagen abschmettern, aber Biden würde mit Sicherheit in den Augen von Abermillionen von Amerikanern ein illegitimer Präsident sein.

        Sofern er die vier Jahre überhaupt durchhält.
        Hier verwechselt er seine Frau und seine Schwester: https://www.youtube.com/watch?v=wacY29iMuUs
        Hier weiß er nicht, wo er ist: https://www.youtube.com/watch?v=yvKCbxi42L0
        Hier weiß er nicht, für welches Amt er kandidiert: https://www.youtube.com/watch?v=WqS4m-8B4IQ

      • Sie haben doch schon selbst erklärt, warum Donald Trump erst vorne lag und Joe Biden ihn dann überholte. Die Briefwahlstimmen wurden erst später ausgezählt und die Demokraten sowie Stadtbewohner waren überdurchschnittlich Briefwähler wegen Corona. Außerdem hat Donald Trump doch schon seit Monaten behauptet, es würde Wahlbetrug geben. Warum hat er diesen als Präsident nicht verhindert oder zumindest seine Wahlbeobachter die ganze Zeit im Einsatz gehabt bzw. sich abwechseln lassen? Schließlich haben die teilweise republikanisch regierten Bundesstaaten die Wahlen organisiert. Wer soll dort konkret betrogen haben und wie? Das sind alles nur Behauptungen ohne Beweise, weshalb auch ein konservativer Supreme Court sich damit nicht länger befassen mochte. Richtig ist, dass viele US-Bürger jetzt an Wahlbetrug glauben, aber nicht wegen dessen fehlenden Nachweises, sondern wegen der haltlosen Vorwürfe von Donald Trump, die Sie einfach nachplappern.

        In Tausenden von Reden passieren jedem Fehler. Ich sehe hier keine Zeichen von Demenz. Donald Trump erzählt und twittert doch viel größeren Unsinn.

    • Wie menschenunwürdig muss man denn sein, wenn sie vom halbdementen Biden sprechen, vom bald unzurechnungsfähigen Biden und vom schwächsten Präsidenten der Geschichte. Die Amerikaner hätten auch mich gewählt, nur um Trump loszuwerden.

      • Wahrscheinlich wären Sie nicht wählbar gewesen (kein US-Bürger von Geburt an), aber es ging tatsächlich um eine Abwahl. Außerdem pflegt in den USA ganz nach Lehrbuch der Kandidat zu gewinnen, der aus Sicht der Wähler mehr in der Mitte positioniert ist. Das war 2016 interessanterweise Donald Trump, gerade weil er kein klassischer Republikaner ist und Frau Clinton besonders links erschien. Diesmal war es Joe Biden, der kein Linker ist.

      • Bezeichnen Sie mich als menschenunwürdig, Herr Krebs?

        Ich bin immer wieder darüber erstaunt, wie sehr viele Liberale in ihrer Hassrhetorik Linken ähneln.

    • Lieber Eurokanadier, drehen Sie jetzt komplett durch? Kommen Sie mal runter und verbreiten Ihre fake news meinetwegen bei den Querdenkern oder woanders. Hier schätze ich die lesenswerten Beiträge und finde es schade, zwischendurch so frei erfundene Sachen von Ihnen anzutreffen; wenn ich Märchen lesen will, greife ich lieber zu den Gebrüdern Grimm. Deren Märchen lesen sich einfach schöner als Ihre

  2. Biden dürfte es schwer haben. Er müsste die Senatsmehrheit erringen, um politisch ausreichend handlungsfähig zu werden. Dies wiederum wäre nur möglich, wenn die Stichwahlen Anfang Januar in Georgia zugunsten der Demokraten entschieden würden.

    Die USA bleiben in jedem Fall gespalten und ein signifikanter Teil der Trump-Wähler hat Demokratie und Rechtsstaatlichkeit eine Absage erteilt bzw. steht diesen Prinzipien feindselig oder indifferent gegenüber. Ihr Ziel ist die Anarchie, in dem der Stärkere, d. h. der am schwersten bewaffnete, das Recht auf seiner Seite hat. Sie verachten das aktuelle politische System, weil sie sich als Verlierer fühlen, anstatt eigenverantwortlich zu handeln und im Rahmen ihrer Möglichkeiten das beste aus ihrem Leben zu machen.

    • Alles ist möglich (so könnte auch Präsident Xi die Macht in den USA übernehmen), aber es gibt Wahrscheinlichkeiten (Donald Trump ist raus und weiß es auch, gibt es nur noch nicht zu).

  3. Pingback: Trump-Anhänger stürmen Kapitol und Demokraten gewinnen Senatsmehrheit | Alexander Dilger

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.