Verschärfter Lockdown bis 2021

Ende Oktober wurde ein ‚Partieller Lockdown […]‘ für November beschlossen mit dem Versprechen der verantwortlichen Politiker, dass dieser für ein halbwegs normales Weihnachtsfest nötig sei. Für den Dezember wurde dieser ‚Lockdown mangels Wirkung verlängert‘. Dann wurde ein ‚Strengerer Lockdown geplant statt gezielte Maßnahmen‘. Dieser wird nun eingeführt, vorerst bis zum 10. Januar, aber willkürliche Verlängerungen und Verschärfungen sind zu jeder Zeit möglich.

„Deutschland geht in den Voll-Lockdown: Diese Maßnahmen haben Bund und Länder beschlossen“: Der Einzelhandel soll größtenteils schließen (aber erst am Mittwoch mit besonders großem Andrang davor), ebenso die Schulen (wobei in NRW zumindest die jüngeren Schüler noch kommen dürfen, aber nicht müssen, siehe „Was der ‚harte Lockdown‘ ab Mittwoch für NRW bedeutet“). Auch Friseure etc. müssen wieder schließen. An Silvester gelten die inzwischen „normalen“ Kontaktbeschränkungen auf fünf Personen aus zwei Haushalten, die nur zu Weihnachten etwas gelockert werden (ein Haushalt darf bis zu vier enge Verwandte über 14 Jahren empfangen plus Kinder). Außerdem gelten zum Jahreswechsel ein Ansammlungsverbot und ein Verbot von Pyrotechnik. Außerdem darf generell kein Alkohol mehr in der Öffentlichkeit getrunken werden.

Von einer Strategie zur Bekämpfung der Corona-Pandemie kann überhaupt keine Rede sein, die Maßnahmen sind nicht einmal konsistent, sondern werden dauernd geändert, ohne auf ihre Effektivität, Effizienz oder gar Verhältnismäßigkeit zu achten. Tatsächlich geht es wohl vor allem darum, vom Versagen der verantwortlichen Politiker abzulenken, die die Risikogruppen nicht schützen, sondern lieber Ver- und Gebot für alle Bürger aussprechen und diesen dann die Schuld geben, wenn die Infektionszahlen rein saisonal ansteigen. Dabei sind diese Zahlen im Vergleich zu anderen Infektionskrankheiten wie Grippe oder gar Erkältungen niedrig. Insgesamt sind dieses Jahr auch bislang weniger Menschen gestorben als 2018, als kein solches Theater veranstaltet wurde. Es wird noch ein langer Winter werden.

79 Gedanken zu „Verschärfter Lockdown bis 2021

  1. Historiker werden rückblickend nur den Kopf schütteln, wie Deutschland seine Wirtschaft ruinierte, weil es Angst vor Funkzellenortung hatte.

  2. Der Bekleidungs- Einzelhandel müsste eigentlich jetzt die Frühjahrs-Kollektion ordern, schrappt aber an der Insolvenz entlang. Minister Altmaier warnt sogar noch vor Einkäufen vor dem Lockdown. Ein Forist auf Focus-Online schrieb: „Ich liebe diesen Mann, der den Bundeswirtschaftsminister Altmaier schauspielert“.

  3. Die Prognose von Professor Ioannidis aus dem Frühjahr wird sich bewahrheiten: Die Maßnahmen gegen das Virus werden zu mehr Todesfällen führen als das Virus selbst.

    Gestern war ich mal wieder sprachlos, als Markus Söder auf der Pressekonferenz offen gelogen hat, indem er behauptete, dass die Triage jetzt schon Realität in deutschen Krankenhäusern sei. Er schon dann hinterher, dass ja manche Erkrankte in andere Krankenhäuser verlegt werden müssten…

    Wenn man die Zahlen sieht, wie sehr die Einlieferungen wegen Herz-Kreislauf-Beschwerden im ersten Lockdown gesunken sind, so wird man leicht vorhersagen können, dass sich auch jetzt tausende Menschen, die dringend behandelt werden müssten, nicht in die Krankenhäuser trauen.

    Es ist beängstigend, was alles möglich ist, wenn Angst und Panik verbreitet werden. Das Vertrauen in Demokratie und Rechtsstaat ist teilweise bereits schwer beschädigt, und so langsam gehen die Maßnahmen an die wirtschaftliche und seelische Substanz. In einigen Jahren wird man mit ganz anderen Augen auf die Corona-Krise schauen und von einer verhängnisvollen Abfolge kolossaler Fehleinschätzungen und Fehlentscheidungen sprechen.

  4. Irgendwie verstehe ich ja eure ständige Meckerei gegen die Corona Verordnungen. Bitte legt doch mal eine Liste vor mit Punkt 1 bis 10, wo man dann erkennt, wie Eure Maßnahmen aussehen würden.
    Also ich bin nicht daran interessiert, was ihr nicht machen würdet, mich interessieren Eure Verordnungen, vielleicht auch mit Begründung.

    • Frau Merkel hätte ja auch Weihnachten auf den März verschieben können, so wie die Queen im April Geburtstag hat, aber traditionell im Juni ihren Geburtstag feiern lässt. Oder noch besser: Frau Merkel hätte Weihnachten am Parlament vorbei ein für allemal für obsolet erklären können, so wie sie es aus dem Staat kennt, in dem sie sich zu einer Angehörigen der Elite sozialisieren ließ. Wir sollten den 13. Dezember dann als Gedenktag begehen, an dem wir wehmütig der parlamentarischen Demokratie gedenken, die wir mal hatten

    • @Horst Krebs

      1. Niemandem die Hand schütteln, schon gar nicht Fremden.
      2. Hände waschen, Hände waschen, Hände waschen.
      3. Niemandem zu nahe (< 1 Meter) kommen, der nicht zum eigenen Haushalt gehört.
      4. Nicht unnötig unter Leute gehen.
      5. Einen großen Bogen um Personen mit erkennbaren Symptomen machen.
      6. Einen großen Bogen um ungepflegt oder verwahrlost wirkende Personen machen.
      7. Keine Tiere anfassen (auch keine Hunde, Katzen etc.).
      8. Keine öffentlichen Verkehrsmittel benutzen.
      9. Das Haus mindestens alle 4-6 Stunden gründlich lüften.
      10. Regelmäßig raus in die Natur, also an die frische Luft (aber nicht in der Stadt).

      Mehr braucht es nicht. Geht alles auch ohne Lockdown und ohne "Maske".

    • Einfach von denen lernen, die es können: Taiwan, Südkorea, Neuseeland und einige andere Staaten. Die Coronas vertrauen aber lieber auf ihre eigenen, nachweislich nicht funktionierende Mittel.

  5. Ein großes Problem sehe ich darin dass all die beschlossenen Maßnahmen nicht auf Grundlage wissenschaftlichen Daten basieren. Es gibt nur noch eine Meinung. Jede andere Meinung wird als Verschwörungstheorie abgetan. So funktioniert allerdings nicht die Demokratie und erst recht nicht die Wissenschaft.

  6. Katastrophal sind u.a. die Schulpolitik und die Impfpolitik. Die FDP in NRW ist erstaunlich illiberal im Bereich Schule. Warum wurde so lange an der Präsenzpflicht festgehalten und jetzt eine spontane Kehrtwende vollzogen? Ich schließe nicht aus, dass die Partei bei der nächsten Wahl dafür abgestraft wird, ähnlich wie die SPD beim letzten Mal für ihre Innenpolitik. Dann die Impfpolitik: Warum impft das UK bereits mit dem Impfstoff, den eine deutsche Firma maßgeblich entwickelt hat? Warum blockiert die EU die Zulassung? Eine nationale Notfallzulassung wäre wohl möglich, wird aber nicht angestrebt. Das ist ein Skandal.

    • Sie haben das mit der internationalen Arbeitsteilung noch nicht verstanden. Deutschland ist für das Bezahlen zuständig. Für alles weitere gibt es andere Spezialisten.

    • Sie vergessen eins: Der Virus darf nicht sterben. Wie sonst soll sich das Kabinett an der Macht berauschen können ?

  7. Der Lockdown im Frühjahr hat gewirkt und natürlich hätten wir ohne wohl mehr Tote. Auch der November-Lockdown hat gewirkt im Rahmen dessen, was man realistischerweise erwarten konnte. Die Ziele der Politiker (7-Tage-Inzidenz von 50) waren aber komplett unrealistisch.Damit sage ich jetzt nichts darüber, ob man die gleichen Ergebnisse mit effizienteren Mitteln (Schutz der Risikogruppen) nicht auch hätte erreichen können.

    Ich nehme an, der verschärfte Lockdown wird auch wirken, hauptsächlich wegen der Schulschließungen und weil über die Feiertage (sowieso) nur wenig Leute ins Büro gehen. Dass sich viele Leute im Einzelhandel oder an Glühweinständen anstecken, glaube ich nicht.

    • Ich bin der Meinung, dass man sich die Cluster und die Infektionsfälle durchaus genauer ansehen sollte. Beispielsweise kann ich persönlich mir schwer bis gar nicht vorstellen, dass Menschen, die schlecht isolierbar längere Zeit in großen Auffangzentren leben oder gelebt haben, unserer Sprache nicht mächtig sind und für unsere „Aufklärungsmedien“ nicht erreichbar, ein mit Otto Normalverbraucher vergleichbares (wahrscheinlich sehr niedriges) Infektionsrisiko haben.

      Dennoch reisen noch immer Zigtausende von ihnen ungetestet nach Europa ein und mischen sich tagtäglich unverfolgbar unter die Bevölkerung.

      Aber mit unnötigen – mutmaßlich zur Beunruhigung beitragenden, diesbezüglichen Nachrichten – wird die „gut informierte Öffentlichkeit“ natürlich nicht verschreckt. Also glauben die meisten Menschen weiterhin daran, dass eher der Normalo von nebenan, der ohne Mund-Nasen-Schutz frei herum läuft, ein potentieller Gefährder oder Superspreader sei.

      Was für eine groteske Welt.

    • Der Einzelhandel hat immerhin recht gute Möglichkeiten, alternativ Geld zu verdienen. Modelle, bei denen bestimmte Dinge vorbestellt und dann abgeholt werden, sind gefragt bei den Kunden. Das Shoppingerlebnis fällt halt weg, aber das ist bei der aktuellen Zahl an Infizierten sowieso nur maximal teilweise gegeben. Analog kann auch die Gastronomie durch Außerhausverkauf Umsatz generieren.

  8. Die Regierung handelt so wie ein Aktienbesitzer, der glaubt, dass seine Aktie im Wert steigen wird und trotz sinkender Kurse und zunehmender Verluste immer weiter kauft. Er verkennt dabei die richtige wirtschaftliche Lage und geht den Schmerz des Verlustes nicht rechtzeitig ein, um sein Rest des Vermögens zu retten.
    Die Bundesregierung macht immer härtere Auflagen, obwohl die Zahl der Neuinfizierten steigt. Bei den kälteren Temperaturen letzte Woche ist dies auch kein Wunder. Je höher die Anzahl der Toten, desto mehr härtere Auflagen. Dabei wird mit Geld um sich geworfen, wie man das nur von einem Karnevalsumzug mit Kamellen kennt. Der Aktienbesitzer geht pleite, aber was passiert in dem Staat, wenn die Einschüchterungen nicht mehr greifen und die Angst in Zorn umschlägt?

      • Tja. Übrigens wende ich 9 Punkte ihrer Liste an und bin Corona negativ. Sie sehen, es hilft. Meinen Hund muss ich ab und an mal streicheln, ich bin sein Freund.

      • Der Bundesgesundheitsminister hat sich doch schon ganz vorbildlich mit Corona infiziert. Die anderen Spitzenpolitiker wollen jetzt keinem normalen Bürger die Impfdosis wegschnappen, sondern stellen sich lieber hinten an. Dafür verzögern sie die Zulassung, um nicht in Haftung genommen werden zu können.

      • @francomacorisano

        1.) Sie unterschätzen die Selbstlosigkeit unserer altruistischen Spitzenpolitiker. Sie wollen eben – wie schon der Chef von BionTech, Uğur Şahin – niemandem eine Dosis des guten Präparats wegnehmen, der bedürftiger ist als sie selbst. Logisch, oder? 😎

        2.) Wer soll garantieren, dass bei einer live im TV übertragenen Impfung wirklich das gespritzt wird, was drauf steht? Ein Fernseh-Notar? 😂

  9. @ Horst Krebs – Bravo! Richtige „to do“ Initiative oder Herausforderung!!!

    @ 300sel – Bullshit! Wie eigenverantwortlich ist die Liste denn über ALLE gesehen? Und was passiert bei nicht – Einhaltung?

    • @karl heinz f spelsberg

      Es ist nur die Antwort auf Herrn Krebs Frage, wie ein jeder von uns das handhabz bzw. handhaben würde. Und so handhabe ich es. Was ist daran „Bullshit“? Und warum sollen sich alle vernünftigen Menschen gängeln lassen, nur weil es ein paar wenige Vollidioten gibt, die ob mit oder ohne verschärfte Regeln (die sie dann auch nicht einhalten) keinen gesunden Menschenverstand walten lassen?

      • Der Umgang mit dieser unsichtbaren und nicht spürbaren Gefahr beansprucht Reflexion, die ein Bildungsfundament voraussetzt oder eben starres Regelwerk erfordert. Ebenfalls derzeit nicht im Griff haben wir den Umgang mit Adipositas. Mein jugendliches Nachbar-Freundespaar (24 und 30 J.) bringt nun schon zusammen 310 kg auf die Waage – sehenden Auges bewegt man sich ins Unglück und verursacht der Gemeinschaft Kosten anstatt eines Nutzen-Beitrages.

      • @Klaus Wolfgang Berger
        „… sehenden Auges bewegt man sich ins Unglück und verursacht der Gemeinschaft Kosten anstatt eines Nutzen-Beitrages.“

        Diese jungen Leute sind sich eben der Perspektivlosigkeit der Deutschen Rentenversicherung bewusst und werden diese voraussichtlich einmal nicht oder zumindest nicht lange in Anspruch nehmen. Letztlich regelt sich eben alles irgendwie von selbst. *Ironie aus*

      • @Alexander Dilger:
        „etwas mehr“ und „etwas weniger“ …

        Um welche Größenordnungen handelt es sich dabei genau?

    • @Klaus K.
      Das ist so nicht richtig. Der Dresdner FAZ- Korrespondent Stefan Locke zitiert in der Print-Ausgabe vom 15.12.20 Untersuchungsergebnisse eines “ Instituts für Demokratie und Zivilgesellschaft in Jena“, Leitung Matthias Quent, in welchem Korrelationen zwischen Wahlergebnissen zu Gunsten bzw. zu Lasten der AfD mit dem ausdrücklichen Hinweis untersucht werden, dass Korrelationen noch keine Erklärungen sind. Diese Untersuchungen sind nicht abgeschlossen.
      Forschungsansatz war die differente Haltung der AfD in der ersten Corona-Welle (Forderung nach weitergehenden, einschränkenden Maßnahmen) und zu der gegenwärtigen Position, die an die der „Querdenker“ heranreicht.
      Die FAZ GmbH und die Frankfurter Societät GmbH haben ihre Anteile an der Frankfurter Rundschau 2018 verkauft.

      • Nun ja, Herr Berger, beim Lesen der Überschrift habe ich dieselbe Vermutung wie Herr K. gehabt.
        Wer liest schon das Kleingedruckte bei so einer Überschrift?

      • @klimaleugner
        Die FAZ – ob Print oder Online – ist nicht die Bildzeitung. Die Leserschaft der FAZ hinterfragt, weil dieses Medium unterschiedlichen Meinungen eine Plattform bietet. Genau das unterscheidet vom Gesinnungs-Journalismus.

  10. Pingback: Präsenzprüfungen kurzfristig verboten | Alexander Dilger

  11. Da sich mein halber Freundeskreis nachweislich infiziert hat und weitere Personen in Quarantäne ohne Testmöglichkeit waren, hält sich meine persönliche Angst vor dem Virus doch sehr in Grenzen. Mehr als Fieber und Geschmacksverlust gab es nicht an Symptomen, einige Personen konnten bzw. können zuhause ganz normal Sport treiben.

    Gleichwohl ist das Virus für ältere Personen sehr gefährlich, weshalb es richtig ist und es eigentlich auch eine Pflicht sein sollte, diese adäquat zu schützen. Genau dies passiert immer noch nicht. Warum es in Pflegeheimen immer noch keine täglichen Tests gibt, ist ein Rätsel und schlichtweg eine Sauerei, die unzählige Menschenleben gekostet hat.

    Stattdessen sperrt man ein ganzes Land ein und pulvert hunderte Milliarden zur Linderung der Kollateralschäden raus. Als Dank können sich arme Rentner dann nach fast einem Jahr endlich ihre 2 halbwegs sicheren Masken in überfüllten Apotheken abholen. Hier werden offensichtlich falsche Prioritäten gesetzt.

  12. Was glauben sie wie lange es dauert, bis die Stimmung in der Bevölkerung endlich kippt und die Politiker bezogen auf die Bundestagswahl 2021 gezwungen sind, ihren Kurs zu überdenken?

    • Das hängt von der Entwicklung ab, sowohl wirtschaftlich als auch gesundheitlich. Aktuell verfängt noch das Narrativ, dass die steigenden Infektions- und Todeszahlen am Fehlverhalten normaler Bürger lägen, weshalb strengere Maßnahmen für alle nötig seien, während die großzügigen Politiker uns auch noch mit viel Geld unterstützen würden. Tatsächlich ist der wirtschaftliche Schaden real, die Zahlungen erfolgen nur auf Pump und den Schutz der Alten- und Pflegeheime mit den höchsten Todeszahlen haben genau diese Politiker sträflich vernachlässigt.

      • Wäre es einfach, Alten- und Pflegeheime zu schützen, würde man das machen. Ich denke, dass es sehr schwierig ist, insbesondere wenn es so viele Infektionen in der Gesamtbevölkerung gibt wie derzeit. Die Viren können durch Besucher und vor allem durch das Personal eingeschleppt werden. FFP-Masken und Schnelltests können helfen, müssen aber z.B. auch vernünftig angewandt werden. Für einen Ausbruch genügt im Prinzip eine Person, die sich nicht testen lässt bzw. im direkten Kontakt mit einem Patienten unaufmerksam ist.

      • Es ist nicht einfach, gerade deshalb sollte man sich darauf konzentrieren und nicht Tausend andere Sachen vorschreiben, die nicht wirklich relevant sind.

      • Es ist nicht einfach und man kann damit scheitern. Das ist aber keine Rechtfertigung, es erst gar nicht zu versuchen.

      • Ich stimme zu, dass die Maßnahmen nicht zielgerichtet genug sind. Wie sehen Sie denn eigentlich die Verantwortung der so genannten Covidioten bzw. der Querdenker, müsste der Staat hier mehr tun? Es ist ja durchaus auffällig, dass es in den AfD-Hochburgen (Sachsen, aber auch Niederbayern) aktuell sehr viele Fälle gibt.

      • Bei den Demonstrationen scheint es keine nennenswerten Infektionen gegeben zu haben, die sonst sicher benannt worden wären. Den Zusammenhang zwischen aktuell hohen Infektionszahlen und AfD-Hochburgen halte ich für ein statistisches Artefakt. Hätte man entsprechende Korrelationen früher berechnet, hätte sich so ziemlich das Gegenteil ergeben. In der Hinsicht könnte es sogar einen realen Zusammenhang geben, nämlich dass sich das Virus dort leichter ausbreiten kann, wo es noch nie richtig gewütet hat. In früheren Infektionshochburgen sind die Menschen mit den meisten Kontakten bereits immun.

      • Ok, aber was ist mit denen, die öffentlich eindeutige Fake News verbreiten, also z.B., dass Corona eine Erfindung von Interessengruppen sei und alle Vorsichtsmaßnahmen überflüssig seien? Wenn unterbelichtete AfD-Anhänger daran glauben und dadurch das Virus verbreiten?

      • Es gibt natürlich auch Kritiker von links, die irgendwie alles doof finden, was der Staat macht. Mir geht es aber um das bewusste Verharmlosen von Corona bzw. den schweren Krankheitsverläufen. Es ist bei dieser Krankheit so, dass in erster Linie die objektiv Schwachen (d.h. Alte, Menschen mit Vorerkrankungen), die eher weniger aktiv zum ökonomischen Wohlstand beitragen, betroffen sind. Im rechten Milieu ist es üblich, das Wohl dieser Menschen weniger stark zu gewichten.

      • @Sebastian Kunze
        „Im rechten Milieu ist es üblich, das Wohl dieser Menschen weniger stark zu gewichten.“

        Meinen Sie das ernst?
        Das empfinde ich genau umgekehrt.

      • Interessant wäre es, die Charts bis heute fortzuführen. Wenn die Korrelationen immer noch fortbestehen sollten, müsste es doch einen Grund dafür geben. Wenn man Zusammenhangloses korreliert, findet man rein statistisch immer irgendwelche Korrelationen, weil es unbegrenzt viele Möglichkeiten gibt.

      • 300sel:
        „In Sachsen trete dieser Zusammenhang jedoch besonders stark auf, und entsprechend könne es sich nicht um „zufällige Einzelfälle“ handeln. Dennoch betont Quent abermals, dass die Ursache des Zusammenhangs nicht klar und nicht belegbar kausal sei. Als These steht dennoch im Raum, dass die politischen Ziele der AfD weniger auf gesamtgesellschaftlichen Zusammenhalt, denn auf Antihaltung gegenüber kollektiv angelegter staatlicher Maßnahmen gemünzt sind, und das(sic) dies aufgrund mangelhaften Anti-Corona-Schutzes zu einem Anstieg der Infektionskurve beiträgt.“
        https://www.fr.de/politik/coronavirus-afd-hotspot-corona-neuinfektionen-sachsen-anhalt-magdeburg-90146132.html

      • Und Sie glauben ernsthaft, dass für diese angebliche Korrelation tatsächlich eine nachweisbare Ursache besteht? Dann liefern Sie doch bitte den Beweis!

      • Kausalanalysen zu Corona sind aktuell schwierig, da sich die Datenlage ständig ändert. Aber wollen Sie denn ernsthaft behaupten, dass es das primäre Ziel der AfD ist, das gesamtgesellschaftliche Wohl zu fördern?

      • Das hat niemand behauptet. Und was soll das überhaupt sein, „Das gesamtgesellschaftliche Wohl“? So ein Geschwurbel geben doch nur Sozialisten und Nationalsozialisten von sich.

      • Jede Partei glaubt, dass sie die beste Politik macht. Dabei gibt es Differenzen sowohl über die Ziele (was ist die beste Politik?) und die Mittel (wie erreicht man diese Ziele am besten?). Konkret bei Corona wollen die Kritiker der Maßnahmen doch nicht ihren Mitmenschen schaden, sondern glauben entweder (wie ich, wobei ich mich natürlich auch irren kann), dass in diesem Fall die Medizin schlimmer ist als die Krankheit, oder sie meinen (aus meiner Sicht fälschlich), dass es gar keine Krankheit gäbe.

      • Der christliche (nicht sozialistische) Ansatz. Jeder Mensch ist gleich viel wert, es gilt als erstrebenswert, insbesondere den Schwachen zu helfen, wobei man sein Licht dabei auch nicht unter den Scheffel stellen soll.

      • Aber hilft es den Schwachen wirklich, ihnen ihre Freiheit zu nehmen und staatlich zu verordnen, dass bestimmten, z. T. kaum effektiven Maßnahmen gegen eine von vielen Krankheiten alles andere unterzuordnen ist? Global betrachtet nimmt dadurch erstmals seit vielen Jahren die absolute Armut wieder zu und sterben mehr Menschen, nicht weniger. Auch in Deutschland sind die Einbußen an Freiheit, Wohlstand und Lebensqualität riesig. Zugleich nimmt die Ungleichheit zu, nicht ab, und leiden die Schwächsten einschließlich Kindern am meisten.

      • @Sebastian Kunze

        Ich glaube, Sie verwechseln da etwas. Der christliche Ansatz ist zwar, dass den (tatsächlich) Bedürftigen geholfen werde, aber nicht, dass alle gleich sind. Das ist kommunistischer Unfug, der nicht einmal von den großen Vordenkern des Sozialismus selbst eingehalten wird.

      • Da haben Sie recht, ich bezog mich aber auf die Hetzer, die sich auf Marktplätze stellen und z.B. Masken mit dem Judenstern vergleichen, also quasi dazu aufrufen, überhaupt keine Vorsichtsmaßnahmen zu ergreifen.

      • @Sebastian Kunze
        „Hetzer, die sich auf Marktplätze stellen und z.B. Masken mit dem Judenstern vergleichen, …“

        Krude These. Auf welchen Marktplätzen haben Sie so etwas gesehen?

      • Grundsätzlich kann man Menschenleben nicht gegeneinander aufrechnen. Man darf nicht einen konkreten Menschen (mit Ausnahme von sich selbst, wozu aber keine moralische Pflicht besteht) für einen oder auch mehrere andere aktiv opfern. Bei statistischen Menschenleben sieht das jedoch anders aus. Jede (größere) politische Maßnahme hat zugleich positive und negative Auswirkungen auf Sterbewahrscheinlichkeiten. Durch die Corona-Maßnahmen sterben Menschen, doch es werden nach Auffassung unserer Politiker mehr Menschenleben gerettet (was man bezweifeln kann, insbesondere bei globaler Betrachtung). Außerdem ist es in der Medizinethik üblich, nicht einfach Menschenleben zu zählen, sondern mit ihrer Qualität gewichtete Lebensjahre zu vergleichen. Es macht eben doch einen Unterschied, ob ansonsten gesunde Kinder sterben, die ihr ganzes Leben noch vor sich gehabt hätten, oder sehr alte Menschen mit starken Schmerzen oder keinem klaren Bewusstsein mehr ohne Aussicht auf Besserung.

        Der Vergleich von Maske und Judenstern ist abwegig. Ob er tatsächlich strafbar ist, müssen Gerichte entscheiden. Aber haben Sie schon einmal selbst erlebt, dass jemand einen solchen Vergleich geäußert hat? Vielleicht ist das eher eine Medienphänomen. Unabhängig davon stellt sich die Frage, wer sich davon überhaupt beeinflussen ließe. Sachliche Kritik an der Maskenpflicht ist auf jeden Fall erlaubt.

      • Klarerweise ist es wichtig, gesundheitsökonomisch fundierte Entscheidungen zu treffen. Wer aber verbreitet, dass Corona nur eine Verschwörung sei, der ist an solchen Überlegungen meiner Einschätzung nach gar nicht wirklich interessiert. Laut einer aktuellen in der FAS veröffentlichten Umfrage glaubt eine Mehrheit der AfD-Anhänger daran. Das ist also nicht nur ein Medienphänomen.

        https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/f-a-s-exklusiv-deutliche-mehrheit-der-afd-anhaenger-glaubt-an-corona-verschwoerung-17111064.html

      • Es handelt sich dabei um eine Studie der Konrad-Adenauer-Stiftung …

      • Die genaue Formulierung der Frage wird in dem Artikel nicht deutlich. Dass die Corona-Pandemie „nur“ ein Vorwand für einschneidende Maßnahmen sei, halte ich für falsch, dass sie das „auch“ ist, hingegen für richtig. Dabei ist es zum Glück noch nicht verboten, falsche bzw. einfach von der Regierung abweichende Meinungen zu haben.

    • Der Punkt ist doch, die (klare) Mehrheit der Bevölkerung ist zufrieden, egal ob mit Corona-, Einwanderungs-, Energie- oder Euro/EU-Politik. Wahrscheinlich werden erst große wirtschaftlich-soziale Verwerfungen zu Veränderungen führen oder breiter Verlust der inneren Sicherheit und Rechtsstaatlichkeit oder ein massiver Blackout. Dann aber kann es bereits zu spät zum Umsteuern sein.

  13. Pingback: Sondersteuer für Online-Handel wegen Verbot von stationärem Handel | Alexander Dilger

  14. Pingback: Lockdown weiter verlängert und verschärft | Alexander Dilger

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.