EZB kauft noch mehr Anleihen und Börsen brechen ein

Die „EZB beschließt umfassendes Notfallpaket“ wegen der wirtschaftlichen Folgen des Coronavirus. So wird das Anleihenkaufprogramm bis Jahresende um 120 Milliarden Euro ausgedehnt (von momentan monatlich 20 Milliarden Euro, siehe ‚EZB will mehr Strafzinsen und Anleihen‘). Außerdem bekommen Banken (noch) leichter Kredit und werden die Kapitalanforderungen für sie gelockert sowie der geplante Bankenstresstest verschoben. Allerdings bleiben der Leitzins unverändert bei 0,0 Prozent und der Einlagenzins bei minus 0,5 Prozent.

An den Börsen gab es einen „Kurssturz nach EZB-Beschluss: Dax fällt um mehr als zehn Prozent“. Viele Marktteilnehmer hatten offensichtlich mehr von der EZB erwartet, zumal andere Notenbanken wie die amerikanische Fed die Zinsen gesenkt hatten. „‚Aber wenn die EZB in dieser Situation die Leitzinsen nicht senkt, dann haben die Leitzinsen wirklich ihren Boden erreicht.'“ Ohnehin helfen rein monetäre Maßnahmen nicht wirklich gegen reale Einbußen durch den Coronavirus bzw. drastische Maßnahmen gegen ihn, die nicht nur Reisen, sondern allgemein den Konsum sowie die Produktion einschränken. Gute Politik ist gefordert im Kampf gegen das Virus und dessen Folgen.

11 Gedanken zu „EZB kauft noch mehr Anleihen und Börsen brechen ein

  1. …….Billige , kostenlose Kredite vs. Naturereignisse die seit Jahrtausenden immer gleich oder ähnlich sind. Ereignisse a la Alten Testament “ …Die fetten Jahre und die mageren Jahre “ .

    Jetzt sehr viel mehr kostenlose Kredite vs. Corona – Virus , gedeckt durch wertlose Anleihepapiere div. europ. Nationen – seit Jahrzehnten auch immer gleich erfolglos – die analog in EZB Tresoren auf immer und ewig schimmlig lagern. Wer löst die je ein ?

    Ohne Konzepte , Strategien für Heute und Zukunft vs. Pandemien und Verhalten der Bürger/innen in allen Lebensbereichen agieren europ. Regierungen , an der Spitze Deutschland taumeln wir daher.

    Wesentliche Aspekte – nicht einmal angedeutet – sind permanent rasante Steigerungen der weltweiten Geburtenraten. Enge in Städten , Kommunen, Ausbeutung R e s s o u r c e n in Landwirtschaft und Natur.

    Nach meiner Meinung ist Reduzierung der Lebensweise auf alles Notwendige dringend erforderlich.

    Vielleicht helfen – minimal – zuerst als Anfang weniger Brotspiele in Stadien, öffentlichen Plätzen , Schluss mit Flugtourismus staatl. Vertreter/innen , Unternehmen etc. ? Ran an Telefonkonferenzen, Ergebnisse gleich gut oder schlecht wie Vis – a – vis !

  2. Das geschlossene agieren und Handeln der Politik, so sagen viele Experten, sollte jetzt deutlich erfolgen und fiskalpolitische Maßnamen sind zu ergreifen.
    Im Sinne einer globalisierten Welt sollte auch global agiert werden. Derzeitig kümmern sich die einzelne Länder nur um Ihre eigene Problem und betreiben Abschottung in Zeiten von Corona, das Maß aller Dinge, so mein Eindruck. Leider.

    • Wie wollen Sie eine solche Pandemie denn anders eindämmen, als durch Abschottung? Höchst fahrlässig ist das (Nicht)Agieren der Deutschen Regierung, die immer noch so tut, als müsse erst gehandelt werden, wenn die Krankenhäuser überquillen. Kakistokratie in Reinform.

      • Schutzschilder gegen die Verbreitung des Virus müssen aufgebaut werden und man sollte sich sicherlich auf die Expertisen der Fachleute verlassen dürfen. Schutzschilder gegen den zu erwartenden wirtschaftlichen Schaden sind genauso erforderlich. Daher Notenbanken die FED die OPEC, Einreisestops ect. sollten gemeinsam konzentriert, zur Schadenseindämmung, geplant werden.

      • Wie ich soeben an anderer Stelle dazu schrieb, kann sich natürlich jeder selbst schützen, indem er pesönliche Kontakte radikal einschränkt. Wirtschaftliche Schäden werden nicht ausbleiben. Am besten erst mal gar nichts investieren und abwarten, bis die Talsohle durchschritten ist.

      • -.-.–zur Ergänzung empfehle ich MAM-markt-aktuell-KW12-2020 von Metzler-aktuell Japan zeigt den Weg aus der Krise

  3. Die Börsen brechen auch mal wieder aus.
    Ich habe einiges dazu gekauft von Aktien,die ich schon hatte und dadurch den damaligen Einstiegskurs reduziert. Ob ich noch hätte warten sollen,weiß ich erst später.
    Herr Mueller, sie haben recht, aber man muss lernen, diese Dinge für sich arbeiten zu lassen. Die Reduzierung der Lebensweise, dachte ich immer, wäre meine persönliche Meinung gewesen.

  4. Als Getränkehändler erlebe ich die regionale Auswirkung der Regierungsaktion.

    Scholz verkündet KFW Kredite für jeden Selbständigen um Verluste auszuhalten.

    Also Kleinunternehmen in der BRD gibt es Millionen. Mit bis zu 10 Angestellten.. Nun kommen Krankheitsfälle (Begründung KITA nicht verfügbar) . Kosten ? = Unternehmer Risiko.

    Gastronomen, kleine Kulturunternehmen, zahlen freischaffenden nix, aber Miete läuft weiter.
    Prostituierte ( auch viele kleine Gastronomen) sind selbständig, zahlen Miete für die Zimmer und haben keine Einnahmen, vermutlich auch schlechte Bonität. Die bekommen nun KFW gebürgte Kredite, von der Hausbank, die Anträge und Gespräche würden mich interessieren.

    Mehr noch, wo kommen plötzlich die vielen Bankangestellten her um diese vielen Anträge schnell zu bearbeiten. Werden Bankangestellte nicht krank (KITA) oder in das Homeoffice geschickt.

    Wie soll das funktionieren. Wie kann ich glauben, dass die notleidenden Kunden ( Gastronomen, Veranstalter, kleine Reiseagenturen) das überleben ?

    Also Lieferung nur gegen bar. Vermutlich weniger Umsatz, also, vermutlich Kurzarbeit oder entlassen, denn ich werde keinen Kredit aufnehmen der zurück zu zahlen ist. Dann lieber die ARGE die Mitarbeiter bezahlen lassen. Ist billiger.

    Kurzum auch hier zeigt sich, dass das Kurzarbeiter Gesetz für die vielen kleinen Unternehmen albern ist.
    Ich mag mich irren, aber der kurze Börsenanstieg am Freitag nach der Scholz/Altmeier Erklärung haben die Unternehmen schnell begriffen, ist Blödsinn.

    Übertriebene Metapher :
    Ich biete jedem Kredit für 100% Tageszins.

    • Die Kredite scheinen mir nicht an der richtigen Stelle anzusetzen, jedenfalls nicht für kleinere Unternehmen und Selbständige. Was halten Sie von Steuerstundungen (für Vorauszahlungen, die jetzt wohl ohnehin zu hoch geschätzt werden) oder gar -erlassen? Wenn ich etwas Zeit habe, schreibe ich einen Beitrag zu einem realen Unterstützungsvorschlag.

      • Seit wann zahlen kleine Unternehmen hohe Steuervorauszahlungen, die laufende Mieten abdecken können ?

        jegliche Steuerstundung ohne Zins. Ja,

        Wichtig wäre die komplette Lohnkosten Übernahme bei Krankmeldung durch die Krankenkassen. Die können das dann mit der Regierung regeln in einer Refinanzierung.

        Keine Arbeit, keine KITA, Arbeitnehmer meldet sich telefonisch Krank ( ja erlaubt) Unternehmer bekommt die Lohnsumme von der Krankenkasse, oder der Versicherte direkt von der Krankenkasse.

        Das wäre die richtige Maßnahme.

        Vermieter von Gewerbe Objekten ( bis 1000 qm?) bekommen mit der Bank Unterstützung bei der fehlenden Mieteinnahme.

  5. Pingback: EZB gibt weitere 750 Milliarden aus, wo demokratische Staaten handeln müssen | Alexander Dilger

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.