Merkel ist am harten Brexit schuld

Der britische Premierminister Boris „Johnson schiebt Merkel den Schwarzen Peter zu“ für einen harten Brexit ohne Abkommen. Das ist in jedem Fall richtig. Hätte sie nicht das Dublin-Abkommen außer Kraft gesetzt und gegenüber David Cameron sinnvolle Zugeständnisse gemacht, wäre es gar nicht zur knappen Mehrheit für den Brexit gekommen. Danach hätte sie immer noch Theresa May einen sinnvollen Deal zugestehen können. Heute bezeichnete sie nach britischen Regierungsangaben irgendeinen Deal als „überaus unwahrscheinlich“ und es gebe „keinen Wunsch nach weiteren Verhandlungen der EU“.

Stattdessen besteht die deutsche Kanzlerin darauf, dass Nordirland dauerhaft in der Zollunion mit der EU bleiben müsse, was für Boris Johnson verständlicherweise inakzeptabel ist. Inzwischen ist wohl ein Ende mit Schrecken besser als ein Schrecken ohne Ende, weshalb ich die Taktiererei mit noch einer möglichen Verschiebung des Brexit-Termins nicht verstehe. Dann gewinnt die Brexit Party die nächsten Wahlen haushoch.

11 Gedanken zu „Merkel ist am harten Brexit schuld

  1. Dieses Theater zeigt einmal mehr, von was für unfähigen Lowbrainern Deutschland und die EU regiert werden. Diese Leute verbrennen Billionen und haben nicht das geringste Gespür dafür, was getan werden müsste. Unglaublich.

  2. Kanzlerin Merkel hat Takt „Europäische Union gemeinsam und sonst gar nichts “ für die 28 Mitgliedsländer vorgegeben.

    Austritt aus der EU Gemeinschaft – warum auch immer – für Kanzlerin inakzeptabel. Wird Tennung von der EU – d.h.nicht von Europa – von einer Nation geplant ist das Verrat an der Sache, kann und darf nicht sein.

    GB soll für den Austritt bestraft werden, andere Nationen sollen es gar nicht erst versuchen. Horror – Szenarien für Austrittswillige werden an die Wand gemalt gleichwohl die Imponderabilien nicht rechenbar sind, kann sowohl positiv wie negativ für das betroffene Land sein.

    Die starre – typisch Deutsche Haltung – von Merkel vor dem Austrittsbegehren GBs mit Null Kompromissen in essenziellen Punkten “ …..Arbeitnehmer-Freizügigkeit, Asylaufnahmen ohne Begrenzung etc. .. “ haben zum Brexit geführt.

    Wie Prof. Alexander Dilger treffend beschreibt hat Merkel David Cameron im Regen stehen gelassen, Mehrheit der Briten entschied sich für Souveränität, Selbstbestimmung einer großen stolzen Nation mit Tradition und eigenen Werten.

    Ganz perfide empfand ich auf EU – Seite die Brexit – Verhandlungsführung vom sogen. europ. Urgestein CDU / Elmar Brok aus Bielefeld, inzwischen ist er endlich out von der Bühne, zieht im Hintergrund die Strippen mit der Ukraine, unser deutsches Steuergeld fließt reichlich.

    Dieses – pardon „Ekel“ – hatte um 2013 herum Dänemark mit dem EuGH massiv gedroht , letzlich damit Erfolg. Weil Dänen es gewagt hatten Personen Grenz – Stichprobenkontrollen (!) anzukündigen. Dänen wurden damals geflutet von Illegalen, Schleuserkolonnen, Flüchtlingen, mit Rauschgift, Prostitution, Kriminellen etc.

    Dänemark knickte ein, Grenz – Stichprobenkontrollen wurden abgesagt, Elmar Brok wurde später befördert zum EU – Verhandlungsführer vs. Brexit.

    Witz der EU Geschichte dass DK aktuell gerade diese Kontrollen aus v.g. Gründen ohne Widerspruch durchführt, weil sonst das kleine DK untergeht.

    Mit dem schroffen “ Nein “ der Kanzlerin an Johnson ohne Kompromiss für GB macht uns die Kanzlerin keine Freunde in der GB, German Angst vor Beherrschung geht eh um.

    Man darf gespannt sein wann die Presse in GB wieder vom Einmarsch der Deutschen nach GB schreibt. An welche Nation können wir dann unsere „Weiße Ware“ Kühlschränke, PKWs, LKWs, Chemie, Möbel etc. verkaufen ?

    Meine Einschätzung : Kanzlerin Merkel ruiniert Deutchland sofern das überhaupt noch zu toppen ist.

  3. Schwer hat es der Corbyn der eiert da immer herum, der ist in Wirklichkeit für den harten Brexit kann es aber nicht offen sagen. Als Linkssozialist ist für den die EU ein neoliberales, radikalkapitalistisches Gebilde. Diese internen Machtkämpfe in der Labour-Partei werden ja ganz schön gehässig geführt.

  4. Cher Bernd L. Mueller,

    gestatten Sie, daß ich Ihre exzellente Zusammenfassung der Verfehlungen von Merkel auf dem LePenseur-Blog als Gastkommentar bringe? U.A.w.g.

    Herzlichst

    LePenseur

    • LePenseur, selbstverständlich ja , gerne. Weil meine Wenigkeit grundsätzlich – ggf. zum eigenen Nachteil – Auffassung von Demokratie und Freiheit in Selbstbestimmung offen Ausdruck gebe. Prof. Alexander Dilger gibt uns dankenswerter weise Möglichkeit in diesem Forum.

      Und als Deutscher – Berliner zumal – hasse ich Regulierungen, Befehle, Gebote, Verbote , Zensur, Unterdrückung, Kontrollen eben weil Vergangenheit Deutschlands so desaströs in Unfreiheit abgelaufen ist.

      Meine Freunde u.a. in Nord-Italien ( z.B. Pordenone ) NL Amsterdam, DK Hobro, Hilleroed , Österreich Voralberg, GB in Pool etc. wissen das zu schätzen. Besonders daß ich nicht um ihre Gunst schleime und bescheiden als Partner auftrete.

      Deutsche Politiker haben verlernt was Freund- und Partnerschaft in einer anderen Nation bedeutet und bewirkt, Überheblichkeit in alter Befehlsform a la Elmar Brok und Merkel mit moralischer Überlegenheit – unserem hart erarbeiteten Steuergelder im Rücken – stinkt mich täglich aufs Neue an.

      • Glauben Sie wirklich immer noch, dass es zum 31. Oktober keinen Brexit geben wird?
        UK zieht das durch, gewettet haben wir ja bereits.

        „10 Uhr: Staatssekretär warnt EU-Bürger vor Abschiebung

        Der Staatssekretär im britischen Innenministerium, Brandon Lewis, hat unregistrierte Deutsche und andere EU-Bürger vor der Abschiebung gewarnt, sollten sie nicht bis spätestens Dezember 2020 eine Aufenthaltsgenehmigung beantragen. „Die Realität ist, dass wir für den Austritt gestimmt haben. Unsere Regierung muss diese Entscheidung umsetzen“, sagte Lewis der „Welt“. Großbritannien werde die EU am 31. Oktober verlassen, bekräftigte der Staatssekretär.

        Wegen des bevorstehenden Brexits hatte die Regierung in London für dauerhaft in Großbritannien lebende EU-Bürger das sogenannte Settled-Status-Verfahren eingeführt. Im Falle eines ungeregelten EU-Austritts haben EU-Bürger noch bis zum 31. Dezember 2020 Zeit, eine Aufenthaltsgenehmigung zu beantragen. Erzielt die Regierung in London in den kommenden drei Wochen noch ein Austrittsabkommen mit Brüssel, bleibt den EU-Bürgern noch Zeit bis zum 30. Juni 2021.“

        Quelle: https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/eu/id_86574122/brexit-newsblog-britischer-staatssekretaer-warnt-eu-buerger-vor-abschiebung-.html

  5. Lest dazu den sehr guter Artikel in der Schweizer Basler Zeitung (das neue „Westfernsehen“ der Deutschen) der folgendes real aufzeigt: 

    der Brexit als Anfang vom Ende der EU  

             
    http://www.bazaonline.ch/ausland/goetterdaemmerung/story/16664517    

    Der Artikel heißt Götterdämmerung und beschreibt Merkels grosse Schuld am Brexit!

    Falls er schlecht erreichbar, oder inzwischen hinter Bezahlschranke ist, eine Sicherung:
          

    http://archive.is/WjnEC                    

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.