Klimafanatiker wollen Demokratie und Menschen opfern

Zwar ist schon die deutsche ‚Mehrheit im Klimawahn‘, aber es geht immer noch schlimmer und es gibt immer noch extremere Leute und Gruppen. So veranstaltet Extinction Rebellion „Blockaden für das Klima in Berlin“ und anderen Haupt- sowie Weltstädten, was zu mehr Staus und Abgasen führt. Anderswo greift man jedoch härter durch gegen Gesetzesbrecher als in Berlin.

Dabei meint ganz offen der in London verhaftete „Mitgründer von ‚Extinction Rebellion‘ Roger Hallam: ‚Wenn eine Gesellschaft so unmoralisch handelt, wird Demokratie irrelevant'“. Demokratie, Recht, Freiheit und Wohlstand, selbst Menschenleben (siehe „Extinction Rebellion: Gründer Roger Hallam meldet sich mit erschreckender Rede zu Wort“ ausgerechnet bei Amnesty International, welches einmal angetreten war, Menschenrechte zu schützen; zugleich meint ein angeblicher „Wissenschaftler: Verzehr von Menschenfleisch soll Klima retten“) bedeuten ihm nichts in seiner Verblendung. Dabei ignoriert er nicht nur wichtige Werte, sondern übersieht auch, dass nicht er allein mit seinen Zielen so handeln kann, sondern natürlich auch andere mit ganz anderen Vorstellungen. Wenn das Recht nicht mehr gilt, entscheidet allein die Macht, wobei die ultimativen Machtmittel nicht besonders klimafreundlich sind.

10 Gedanken zu „Klimafanatiker wollen Demokratie und Menschen opfern

  1. Wenn man das alles so liest, könnte man meinen, dass Europa auch ohne hinzutun des IMO völlig überschätzten Islam geradewegs in das Mittelalter zurückgebeamt wird.

    Allerdings gebe ich „Extinction Rebellion“ in Deutschland nicht den Hauch einer Chance sich zu etablieren. Dieser seltsamen Bewegung wird es hierzulande ergehen wie vor ihr bereits den Gelbwesten und vielen anderen Eintagsfliegen. Denn wenn in Deutschland überhaupt noch auf irgendetwas Verlass ist, dann ist es die deutsche Lethargie.

    Sobald die Temperaturen das erste mal unter den Gefrierpunkt fallen (und das wird trotz Klimahysterie – wie jedes Jahr im Herbst – schon in ein paar Tagen der Fall sein), bleiben auch die vermeintlich hartgesottensten Demonstranten lieber zuhause auf der Couch in der beheizten Stube. „Klimawandel“ hin, Klima her.

  2. „Moral“ vor Demokratie, hier wird es explizit von einem Klimafanatiker ausgesprochen. Und schlimmer noch: So sind im Zweifelsfall auch die Grünen und die Regierung unterwegs, der Rechtsstaat läuft immer mehr Gefahr, mit der „Moral“-Argumentation weiter ausgehebelt zu werden. – Ganz ähnlich wie beim „Kampf gegen rechts“.

    • Interessant ist vor allem, mit welcher Selbstverständlichkeit diese Leute die Deutungshoheit über „Moral“ für sich beanspruchen.

      • Orwell läßt grüßen. Die haben die Deutungshoheit der Sprache übernommen.

  3. Was wäre in Deutschland los, wenn phöse Rächde Straße und Kreuzungen im Berufsverkehr für ihre politischen Ziele blockieren würden…???

  4. Pingback: Klimahysterie macht sie zum Unwort des Jahres | Alexander Dilger

  5. Pingback: Links-grüner Wahlverband geplant | Alexander Dilger

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.