May kündigt endlich ihren Rücktritt an

Es ist eine „Abschiedsrede unter Tränen: Premierministerin May gibt Rücktritt bekannt“. Sie tritt allerdings nicht mit sofortiger Wirkung zurück, sondern als Parteivorsitzende der Tories zum Juni. Premierministerin will sie bleiben, bis in ihrer Partei ein Nachfolger gefunden wurde. Dabei beginnen die Konservativen offiziell mit der Suche erst nach dem vollzogenen Rücktritt.

Doch schon jetzt gibt es 13 Kandidaten. Der bekannteste ist Boris Johnson, der sich gut einen harten Brexit vorstellen kann. Ein solcher wird auch deswegen wahrscheinlicher, weil die EU den von Frau May schlecht ausgehandelten Deal nicht nachverhandeln will, obwohl dieser bereits dreimal vom britischen Unterhaus abgelehnt wurde. Dass die Premierministerin ihn trotzdem noch ein viertes Mal wieder zur Abstimmung stellen wollte, trug zu ihrem nicht ganz freiwilligen Rücktritt heute bei. Sie hat unglaublich schlecht verhandelt, sowohl mit der EU als auch mit den Abgeordneten der eigenen Partei sowie der Opposition. Jeder macht Fehler, doch denselben Fehler immer wieder zu machen und ein anderes Ergebnis zu erwarten, ist kein Zeichen von Intelligenz oder gar politischer Führungskraft.

In UK wurde auch schon für das EU-Parlament gewählt und allgemein wird ein Sieg der neuen Brexit Party von Nigel Farage erwartet. In gewisser Weise ist diese EU-Wahl auch eine Wiederholung des Brexit-Referendums. Tories und Labour Party drohen nicht nur dabei massive Verluste (deren nähere Kenntnis wohl auch zur heutigen Rücktrittsankündigung beitrug), sondern ihnen droht, dauerhaft verdrängt zu werden, wenn sie den Wählerwillen weiterhin ignorieren.

Am klügsten wären für Mays Nachfolger knallharte Nachverhandlungen mit der EU und ein harter Brexit, wenn diese wie angekündigt keine substanziellen Zugeständnisse macht. Besser wären natürlich solche Zugeständnisse, die nicht nur UK in der EU halten oder zumindest eine enge und freundschaftliche Verbindung erhalten könnten, sondern vor allem auch die EU selbst für ihre Mitglieder und Bürger verbessern würde.

14 Gedanken zu „May kündigt endlich ihren Rücktritt an

  1. Letzter Absatz “ …. am klügsten wäre “ finden wir zielführend.

    Unsere Freunde in Poole und Windsor – 2 Familien mit Kindern – haben wir mehrfach gefragt wie sie über den Brexit denken sind aber nicht klüger geworden, nur soviel, sie wollen den Brexit nicht.

    Beide Familien sind berufstätig, auch international in Berufstätigkeit involviert. Weiterhin kommen die ab und zu nach Deutschland, Frankreich, machen Rundfahrten in Europa und genießen die Freizügigkeit.

    Den Euro wollten sie gleichwohl nicht.

    MP May fanden wir zu Beginn der Amtszeit super gut, zuletzt haben wir sie nicht mehr verstanden, war uns zu kompliiziert oder wir haben ihre persönlichen Intentionen nicht verstanden.

    Vorgänger von May MP Cameron war immer unser Favorit, unvergessen sein Bonmot beim Treffen in Brüssel – mit japanisch dichtenden – ehemaligen Präsidenten des Europäischen Rates Herman Van Rompuy , der ihm einen Hochglanzprospekt über den neuen Finanzpalast in Brüssel mit ca. 300 Millionen € Kosten unter die Nase hielt und glühend fabulierte “ …..wunderschön “ worauf Cameron antworte “ …horrible. “

    Später hat er die irre teuren Pläne von SPD Martin Schulz über 10 % höhere Kostenforderung für den Haushalt strikt abgelehnt und mit Merkel einen Kompromiss ausgehandelt.

    MP Cameron hat sich leider bzgl. Brexit wohl auch verzockt, alles sehr bedauerlich. Gegen das geschlossene Konglomerat der europäischen Bürokraten kommen die Briten offensichtlch nicht an.

    Vielleicht sollten sie ihre Flotte mal auffahren lassen und daran erinnern, dass es ohne ihren Blutzoll von Soldaten in Flandern , Belgien , Frankreich , Deutschland etc. diese Nationen gar nicht mehr gäbe oder alle dem GröFaz huldigen müssten.

    Briten haben nach 45 – gleichwohl selbst hungernd und mit Lebensmittelkarten lebend – viele Kinder in Niedersachsen nach GB in die Ferien geholt und durchgefüttert, in Berlin – West meiner Heimat haben sie uns vor den Russen gerettet. Unvergessen in Spandau Klatow / Gatow die freundlichen hilfsbereiten Soldaten.

    Besonders die Deutschen sind da außerordentlich geschichtsvergessen mit ihrer unmäßigen Kritik an GB, bin deshalb mächtig sauer auf die deutschen Medien, u.a. ARD / ZDF.

    • Theresa May hat in einer schwierigen Situation völlig versagt. Was sie am Anfang gesagt hat, mag in dem Augenblick populär gewesen sein, hat aber die Lage weiter verschlimmert. Sie hätte ihre Wähler und auch Abgeordneten gleich auf die schwierigen Entscheidungen vorbereiten müssen, statt rote Linien zu ziehen, die sie dann selbst alle überschritten hat. Sie behauptete auch wiederholt, kein Deal wäre besser als ein schlechter, um dann einen ganz schlechten auszuhandeln und wie Sauerbier immer wieder anzubieten.

      Ihr Nachfolger macht es nicht unbedingt besser, aber es gibt dann immerhin wieder eine Chance dafür. Ein klarer Schnitt wäre auch besser als eine endlose Hängepartie. Wenn UK ohne Deal aus der EU ausscheidet, wird es Übergangsprobleme geben, aber danach sicher auch wieder Vereinbarungen zum gegenseitigen Vorteil.

      • Ja, Herr Professor Alexander Dilger, mit Sicherheit wird es nach einer – kurzen – Übergangszeit wieder Vereinbarungen geben mit den Briten, mit GB.

        Im beidseitigen fairen Wettbewerb, und was wären wir ohne unsere super guten und treuen Kunden in GB, die uns „Weiße Ware “ Geschirrspülmaschinen, Küchen, PKWs und LKWs , Maschinen etc. abnehmen ?

        Fristgerecht zahlen, ohne übliche Reklamationen mit Preisnachlaßforderungen, sich an Vereinbarungen halten. Lachhaft Vorschlag von Elmar Brok CDU Ersatz könnte die Ukraine sein, u.a. mit Austausch mit Naturalien.

        Wenn sich die Politiker mit ihrem Ego / Macho – Gehabe raushalten würde wären die Probleme in 1 Jahr gelöst, erledigt. Lasst Techniker und Kaufleute den Deal machen ! Touristen von beiden Seiten helfen.

  2. Premiärministerin May kündigt ihren Rücktritt an und 13 (!) Bewerber aus ihrer eigenen Partei werfen ihren Hut in den Ring? DAS ist Demokratie! In Deutschland wagen sich nicht so schnell und vor allem selten mehrere Bewerber aus der Deckung. Deutschland hat leider nie ein echtes Demokratieverständnis entwickelt. 16 Jahre Kohl und (hoffentlich NICHT auch) 16 Jahre Merkel bestätigen das leider… 😦

    • Die Beteiligung ist bei EU-Wahlen generell geringer und bei EU-Skeptikern wohl besonders. Warum soll man ein Parlament wählen, welches man eigentlich ablehnt? Trotzdem denke ich, dass man in einer Demokratie grundsätzlich immer zur Wahl gehen sollte (allerdings freiwillig, ohne Wahlpflicht).

      • Die Gesetze kommen nicht aus Brüssel, aber Vorgaben, die angeblich noch über unseren Gesetzen und sogar dem Grundgesetz stehen. Das EU-Parlament hat allerdings kein Initiativrecht, sondern kann nur Vorschläge der Kommission ablehnen. Dafür ist es gut, wenn die Große Koalition dort ihre Mehrheit verliert.

      • In der Vergangenheit wurden EU-Wahlen ganz besonders gerne als Protestwahl genutzt. So schafften es beispielsweise Die Republikaner in den 90ern ins EU-Parlament, damals noch mit 5%-Hürde.

      • …..es ist legitim zur Wahl zu gehen und ein Kreuz über dem Wahlzettel zu machen….Auch das ist eine klare Aussage….

      • Die Aussage nimmt aber niemand zur Kenntnis, sondern es ist einfach eine ungültige Stimme mehr. Mit einer Stimme für eine kleine Partei, eigentlich egal welche, bekundet man klarer sein Missfallen für die größeren Parteien und die beim nächsten Mal wieder drohende verfassungswidrige Prozenthürde.

  3. ….die Aussage würde zur Kenntnis genommen wäre die Anzahl der
    absichtlich abgegebenen Stimmen entsprechend hoch….höher als die Diskussion über eine niedrigere Wahlbeteiligung vermutlich…..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.