Lohnerhöhung ohne Streik, Merkel für Schülerstreiks

„Acht Prozent mehr Lohn bei langer Laufzeit für öffentlichen Dienst“ der Länder (außer Hessen) wurden heute vereinbart bzw. ganz konkret:

Die Gehälter sollen rückwirkend zum 1. Januar 2019 in einem Gesamtvolumen um 3,2 Prozent steigen, mindestens um 100 Euro. Eine weitere Erhöhung um 3,2 Prozent, mindestens 90 Euro, soll es am 1. Januar 2020 geben. Zum 1. Januar 2021 soll es 1,4 Prozent mehr geben, mindestens 50 Euro.

Das gilt auch für Beamte wie mich und Versorgungsempfänger. Es liegt deutlich über der Inflation und vermeidet Streiks. Als Beamter habe ich ohnehin kein Streikrecht (siehe ‚Streikrecht für Beamte?‘ und „Streikverbot für Beamte verfassungsgemäß“), aber auch sonst sollte der öffentliche Dienst nicht die Tarifführerschaft übernehmen, sondern sich besser an den Abschlüssen der Privatwirtschaft orientieren (siehe ‚Lohnerhöhung beendet Streik im öffentlichen Dienst‘ und ‚Schon wieder ein Streik von Verdi‘).

Apropos Streiks, Bundeskanzlerin „Merkel lobt Klimastreiks von Schülern“ wie auch ausgerechnet ihre Justizministerin (siehe „Katarina Barley (SPD) spricht sich für Wahlrecht ab 16 Jahren aus“). Dabei müssten gerade sie sich für die Einhaltung von Gesetzen einsetzen, statt zu deren Bruch aufzurufen oder sie selbst zu ignorieren. Schüler können ohnehin nicht streiken, sondern nur die Schule schwänzen. Die Regierungsmehrheit könnte allerdings, wenn sie wirklich etwas Sinnvolles tun wollte, die Schulpflicht abschaffen und z. B. durch eine Pflicht zum Lernen ersetzen, damit weder Schüler noch angehende Wähler oder gar eine promovierte Physikerin so einen Unsinn verzapfen.

Früher haben Schüler und Studenten wenigstens noch gegen die Regierung protestiert. Nun setzt Frau Merkel sie wie die Antifa als ihre Hilfstruppen ein, wofür es dann willkürlich schulfrei bzw. Straffreiheit für politische Gewalttaten gibt.

16 Gedanken zu „Lohnerhöhung ohne Streik, Merkel für Schülerstreiks

  1. Wie man auf acht Prozent mehr in weniger als drei Jahren kommt, ist mir schleierhaft. In den letzten Jahren lagen die jährlichen Erhöhungen jeweils eher bei zwei Prozent, hier sind es fast drei.

  2. Merkel ist doch dafür bekannt, Gesetze zu brechen, statt als Regierungschef Vorbild in Sachen Gesetzestreue zu sein. Man darf sich inzwischen nicht mehr wundern, wenn auch Bürger die Gesetze nicht mehr so genau nehmen. Berlin macht es doch vor!

    Ein Wahlrecht ab 16 kann es nur geben, wenn man ab 16 auch voll strafmündig ist und für seinen eigenen Lebensunterhalt sorgen kann. Ich würde das sogar auch auf Erwachsene ausdehnen und nur Leuten das Wahlrecht zugestehen, die nicht auf Kosten anderer leben! Das ist aber nur meine Meinung und die AfD sollte das besser nicht fordern, sonst gibt es einen Sturm der Entrüstung (wobei Deutschland viele Stürme der Entrüstung gebrauchen könnte).

      • Der Grund für derlei Entwicklungen, ist die Hypermoralisierung, die in allen möglichen Bereichen eine rationale, logische und vernunftorientierte Betrachtungsweise unmöglich macht.

        Egal ob es sich dabei um Migration/ Asyl, Umwelt/ Nachhaltigkeit oder um einige weitere Themen handelt, alles wird mit einer heuchlerischen Hypermoral behandelt.

        Beim Thema Asyl/ Migration werden junge kräftige Männer, die durch zig sichere Länder „geflüchtet sind und aus ökonomischen Gründen nicht in Griechenland oder Bulgarien um „Asyl“ gebeten haben, wie beinahe „Heilige“ behandelt und umschwärmt. Frauen im Iran, die sich gegen die Kopftuchpflicht wehren, wird auf verschiedene Art und Weise hinterrücks in den Rücken gefallen (aktuell Steinmeier, Claudia Roth und andere „Feministinnen“ mit Kopftuch im Iran, etc). Die wirklich Armen in der 3. Welt schaffen den Weg nicht nach DE.

        Hier zur Unterhaltung ein Beispiel des Wahnsinns vom 5. September 2015 an einem Thüringer Provinzbahnhof mit Bodo Ramelow und der der Antifa nahe stehenden Linken-Abgeordneten Katharina König:

        Im Bereich Umwelt ist es ebenfalls nicht anders. Die Obergrüne Fraktionschefin im Bayerischen Landtag fliegt mal eben für ein paar Tage über den Jahreswechsel nach Kalifornien, um dort Eis aus einem Plastikbecher zu essen. Daheim will sie einfachen Menschen mit einem kleinen Budget ihren 10 Jahre alten, aber noch voll funktionsfähigen und sparsamen Euro 4 Diesel verbieten. Überall im Lande werden Windräder installiert, über die dort verendenden Vögel und Fledermäuse verlieren die ach so großen Tierschützer kein Sterbenswörtchen. Gerne inszeniert man sich als Humanist, fördert aber die Kinderarbeit in Afrika beim Abbau des für E-Autos benötigten Kobalt…

        Dass dies so weit kommen konnte, ist zum guten Teil das Versagen des Liberalen und Konservativen Spektrums in der post-68er Zeit, vor allem verkörpert durch FDP und CDU/ CSU. Hier war man zu bequem Widerstand zu leisten und gab aus Angst nicht mehr als „Bürgerlich“ angesehen zu werden immer mehr nach und ging dem Streit aus dem Weg. Mit den heutigen irrwitzigen Folgen. Das ist auch der Grund, warum es bei der Mission der AfD nicht nur um ein paar Reförmchen geht.

      • Ergänzung zum von mir verlinkten Video, O-Ton Bodo Ramelow: „Inshallah“, „das ist der schönste Tag in meinem Leben“

    • @francomacorisano:
      „Man darf sich inzwischen nicht mehr wundern, wenn auch Bürger die Gesetze nicht mehr so genau nehmen.“

      Mit dem feinen Unterschied, dass der Bürger nicht selbst vorhersehen kann, welches Gesetz er folgenlos brechen kann und welches nicht, da er sich im Unterschied zur Regierung nicht über die Judikative hinwegsetzen kann. Somit sind der Willkür durch den Staat inzwischen Tür und Tor geöffnet.

  3. „Nun setzt Frau Merkel sie wie die Antifa als ihre Hilfstruppen ein, …“

    Was erwarten Sie von einer ehemaligen FDJ-Funktionärin, deren Mission es zu sein scheint, die einstmals wirtschaftsorientierte Bundesrepublik Deutschland für alle Zeiten in eine DDR 2.0 umzubauen, anderes?
    Sie bringt die Jugend auf ihren Kurs und der Jugend dabei das Gefühl zu geben, sie hätte diesen Kurs selbst beschritten, ist Teil ihrer infamen Strategie.

  4. Was spricht mehr gegen die Wissenschaftlichkeit des menschengemachten Klimawandels als der Missbrauch eines psychisch kranken Kindes und auch kleiner, sicher nicht urteilsfähiger Schulkinder für die “gute” Sache?
    Übrigens tauen auch auf dem Mars die Polkappen ab und der Pluto hat sich in den letzten 14 Jahren um zwei Grad Celsius erwärmt. Fährt dort jemand Auto oder gar Diesel?
    Wir erleben in der Tat mit Frau Merkel und GroKo einen Regelverlust, der seit Caligula in Friedenszeiten unübertroffen ist, wobei Caligula vielleicht von einer linksgrünen Mafia verleumdet wurde. Unter seinen Untaten hat offensichtlich nur der römische Hochadel gelitten, das Reich florierte.

  5. Der Irrsinn mit den Klimastreiks, unterstützt von Merkel, sowie Klein-Greta aus Schweden auf Deutschlandbesuch in der Tagesschau, das alles ist so abwegig bis schwachsinnig, dass das normalerweise völlig ins Leere laufen müsste. Diese Idiotie kann nicht ernst genommen werden. Haben die Menschen, zumal Mädchen und Frauen in Schweden und Deutschland, im Hier und Jetzt und in naher Zukunft keine realen Probleme oder Herausforderungen zu meistern?

  6. Merkel hat als Unmutter schon immer ein besonderes Faible für Kinder gehabt, was eigentlich auch verständlich ist. Im Wahlkampf war sie oft gerührt, wenn Kinder ihr ihr Leid zutrugen. Das aber ist privat und darf nicht in die Politik hineingetragen werden, weil es lediglich zu punktuellen Lösungen und Erleichterungen führen kann.
    Wenn Kinder jetzt auf die Straße gehen wegen dem Klimaschutz, ist das als Einmalevent in Ordnung. Die Probleme des Klimaschutzes sind ja bekannt und in Arbeit. Wenn Kinder schreien ist uns Erwachsenen klar, dass etwas zu tun ist, es sei denn wir merken, dass wir wieder irgendeinem Marketing unterworfen werden sollen.

    • Also- diese ethisch hoch bewerteten Kinder haben wir hier in unserer Gemeinde leider nicht, wie die -leider als Mehrfach-Event- veranstalteten Böller- und Raketen-Orgien rund um den Jahreswechsel zeigen. Da muss den Erwachsenen mal klar werden, dass ein Mehrwertsteuersatz von 200 % – und mehr -auf Feuerwerksartikel und eine weniger großzügige Auskehr von Taschengeld der Umwelt zu Gute kommt (sinngemäß gilt das auch für die Verwendung von Farbsprays an Gebäuden) . Merke : Schon die Kinder verhalten sich – wie die Erwachsenen – widersprüchlich und gehen mehrheitlich dem Polit-Marketing der Angela Merkel auf den Leim.

  7. Die Kinder der Klimajugend (KJ) jeden Freitag auf die Straße zu hetzen und ihnen so die dringend benötigte Bildung vorzuenthalten, ist eine besonders niederträchtige Form von Kindesmißbrauch.

    • Ein 16-jähiges Mädchen, das aussieht wie 12, fährt für „moralische Anliegen“ durch halb Europa. Von Schweden nach Davos, Brüssel und auf dem Rückweg über Hamburg. Es gibt Empfänge von Spitzenpolitikern und Reden auf Veranstaltungen. Wer hat Greta Thunberg gecastet, die Reisen und Auftritte organisiert und finanziert? Das riecht verdammt nach George Soros: Statt Femen mit barbusigen Titten nun ein kleines Mädchen mit Zöpfen…

      • Das Mädchern soll angeblich an irgendeiner Krankheit leiden (Asperger/Autismus). Dies soll bewirken, dass sich die betreffenden Personen in eine Thematik besonders massiv vertiefen können. Hinzu kommt sicherlich auch, dass ihr die Relevanz und Wichtigkeit, die ihr zugeschrieben wird, natürlich auch noch weiteren Ansporn geben wird.

        Der Hauptgrund sind natürlich auch die Eltern, die aus einem linksliberalen Umfeld stammen. Die Mutter ist Opernsängerin, der Vater Schauspieler und Unternehmer. Die Aktien seiner beiden Unternehmen sollen seit dem ganzen Hype deutlich angezogen haben. Angeblich handelt es bei zumindest einem der beiden Unternehmen um eines, dass sich im Bereich der Erneuerbaren Energien, „Klimarettung“ aufgestellt hat und möglicherweise auch Spendengelder eintreibt.

        Neben dem Imagegewinn in der linksliberalen schwedischen Gesellschaft scheint das Ganze also nicht ausschließlich uneigennützig zu sein. Das die Eltern ohre Tochter so für diese Sache instrumentalisieren, ist natürlich verwerflich, allerdings hat die Instrumentalisierung von Kindern ja auch eine lange Tradition.

        Wie zum Beispiel die Brutkasten-Lüge durch eine 15 -jährige Tochter eines kuwaitischen Botschafters, der in den USA lebte…

        Diejenigen, die Kinder für ihre Agenda instrumentalisieren, geben stets vor für eine ehrenvolle Sache zu streiten. Tatsächlich sind es aber Heuchler und nicht selten auch schwere Verbrecher.

  8. Pingback: Lucke an Lehre gehindert | Alexander Dilger

  9. Pingback: Moderate Lohnerhöhungen nach unangemessenen Warnstreiks | Alexander Dilger

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.