Saudi-Arabien gibt Tötung in Istanbul zu

„Saudi-Arabien bestätigt Tötung Khashoggis in Istanbuler Konsulat“. Der saudische Journalist Jamal Khashoggi, der in den USA im Exil lebte, hatte am 2. Oktober das Konsulat Saudi-Arabiens in Istanbul besucht, um Unterlagen für seine geplante Hochzeit zu bekommen. Von dort kehrte er nie zurück. Anfangs wurde regierungsseitig behauptet, er hätte das Konsulat wieder verlassen, was sich jedoch nicht belegen ließ. Es kamen schnell Mordgerüchte auf, für die es vielleicht sogar Beweise gibt, da das Konsulat vermutlich abgehört wurde.

Jedenfalls wurde der Druck nun zu groß und Saudi-Arabien räumt ein, was sich nicht länger leugnen lässt. Doch die aktuelle Geschichte, dass es zu einem Streit gekommen sei, der bedauerlicherweise tödlich endete, dürfte auch noch nicht die Wahrheit sein. Für einen zufälligen Streit muss man kein 15-köpfiges Kommando schicken. Dieses hatte entweder einen Mord- oder zumindest einen Entführungsauftrag. Das erste Mitglied dieses Kommandos ist übrigens selbst schon getötet worden und einige Geheimdienstleute wurden entlassen. Diese werden aber nicht von sich aus gehandelt haben.

Ziemlich sicher verantwortlich ist der saudische Kronprinz Mohammed bin Salman. Er galt als großer Reformer, der z. B. Frauen das Autofahren erlaubt hat. Doch seine wirtschaftlichen Reformpläne sind bereits zweifelhaft, er geht selbst gegen milde Kritiker hart vor und neigt zu Abenteuern im Ausland wie der Blockade von Katar oder der blutigen Kriegsbeteiligung im Jemen. Dieser Mord im Ausland ist eine weitere Eskalation, die man bzw. alle anständigen Regierungen ihm nicht durchgehen lassen sollten. Dasselbe gilt auch für andere staatliche Mordaufträge im Ausland wie z. B. die vom russischen Präsidenten Putin in Großbritannien oder gleichfalls für Entführungen z. B. mitten aus Berlin im Auftrag der vietnamesischen Regierung (siehe „Entführung von vietnamesischem Geschäftsmann: Verschleppt, mitten in Berlin“).

4 Gedanken zu „Saudi-Arabien gibt Tötung in Istanbul zu

  1. In Chemnitz war noch beherzt und fernab der Anklage von „Mord“ die Rede, jetzt heißt es mal „Tötung“ mal „Mord“. Eine sprachliche Konsistenz ist nicht erkennbar – nur eine politische: Sie reden dem rechten Rand nach dem Mund, Herr Dilger!

    • Sie können einfach nicht richtig lesen. Saudi-Arabien hat jetzt die Tötung zugegeben, noch nicht den Mord. Was hat das mit dem rechten Rand zu tun oder meinen Sie damit den saudischen Wahhabismus?

      • In Chemnitz waren Sie es, der nicht lesen konnte. Dort wurde nicht wegen Mordes, sondern wegen Totschlags ermittelt. Woher die plötzliche Spitzfindigkeit in der Unterscheidung?

      • Sie können wirklich nicht lesen bzw. einfache Sätze verstehen. Mein erster Satz zu ‚Mord und Randale in Chemnitz‘ lautete: „In der Nacht zu Sonntag wurde in Chemnitz ein Mann durch mehrere Messerstiche ermordet (vielleicht nicht im juristischen, aber doch im moralischen und alltagssprachlichen Sinne), zwei weitere wurden verletzt.“ Es gibt einen Unterschied zwischen Mord im normalen Sprachgebrauch, im Strafgesetzbuch und in der heutigen Rechtspraxis in Deutschland. Auch der Mord im Konsulat Saudi-Arabiens in Istanbul ist straf- und völkerrechtlich vielleicht anders zu werten. Zugegeben oder gar gerichtlich festgestellt wurde er ohnehin noch nicht und wird es vermutlich nie.

        Wollen Sie deshalb die Meinungsfreiheit abschaffen und alle mit anderen Ansichten als rechtsradikal beschimpfen? Dabei ist mir ihre linke Ansicht zu dem Sachverhalt gar nicht klar. Das Töten von Deutschen finden Sie offensichtlich nicht so schlimm, so dass es nicht Mord genannt werden darf. Was ist mit dem staatlichen Töten von Herrn Khashoggi?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.