Merkels Stärken und Schwächen

Es ist kein Geheimnis, dass ich ein Gegner von Frau Merkel bin. Doch man sollte seine Gegner nicht unterschätzen, insbesondere Frau Merkel nicht. Sie ist nicht zufällig seit 13 Jahren Bundeskanzlerin. Ich denke, dass insbesondere zwei große Stärken von ihr dazu geführt haben, vielleicht neben der Schwäche von vielen anderen, sie fälschlich für schwach zu halten und ihre Stärken zu übersehen.

Erstens ist Frau Merkel eine hervorragende partei- und machtpolitische Taktikerin. Sowohl innerhalb der CDU als auch im Verhältnis zu anderen Parteien gelingt es ihr ständig, taktisch im Vorteil zu sein und selbst scheinbare Niederlagen in Erfolge zu verwandeln. Zweitens hat sie unglaubliche Nehmer- bzw. Steherqualitäten. Sie wird ständig angegriffen, gedemütigt, beleidigt, doch sie bleibt ganz cool, lässt das alles an sich abperlen und macht einfach weiter. Sie hat das vermutlich schon in der DDR gelernt und praktiziert, aber gerade auf dem Weg nach oben in der CDU musste sie viel einstecken, wie z. B. Helmut Kohl ausplauderte. Da steht sie jetzt als Kanzlerin wirklich über den Dingen und der Kritik, die zumeist ohnehin nur noch von unten kommt, aber sie auch dann nicht wirklich kratzt, wenn sie von einem US-Präsidenten wie Donald Trump kommt.

Jetzt kommt aber doch noch Kritik bzw. das Aufzeigen ihrer zwei größten Schwächen, die mit den Stärken zusammenhängen. Erstens ist sie zwar sehr erfolgreich mit ihrem machtpolitisch-taktischen Denken und Handeln, vernachlässigt dadurch aber die inhaltlich-strategische Seite. Inhaltlich steht sie für nichts, zumal sie alle einmal eingenommenen Positionen längst wieder aus parteitaktischen und tagesaktuellen Gründen geräumt hat. Sie fährt erklärtermaßen auf Sicht, aber eben ohne Plan und Ziel. Dadurch ist es ihr noch nicht einmal gelungen, große historische Gelegenheiten positiv zu gestalten. Helmut Kohl ergriff z. B. die Chance der deutschen Wiedervereinigung und verfolgte auch die europäische Einigung als langfristiges Ziel. Sie hat hingegen weder die Euro- noch die Flüchtlingskrise zur langfristigen Gestaltung genutzt. Nicht nur ihre Eurorettungspolitik, auch der unkontrollierte Zustrom von Menschen waren nicht wirklich durchdacht und letztlich nicht erfolgreich. Sowohl die EU und Eurozone als auch Deutschland sind heute gespaltener als vorher.

Ihre zweite Schwäche, die zu ihrer großen Macht und langen Amtszeit, aber auch den inhaltlichen Problemen beiträgt, ist ihr subtiles Bekämpfen von allen politischen Konkurrenten, aber damit eben auch von eigenständigen und klugen Köpfen. Loyales Mittelmaß kommt bei ihr weiter. Leider handelt es sich dabei nicht einfach um ihre persönlichen Eigenschaften, sondern der politische Wettbewerb begünstigt sie und die nächste Politikergeneration lernt von ihr. Doch um die sachlichen Probleme zu lösen, bedarf es anderer Politiker und Methoden, wozu wohl die Spielregeln unserer Demokratie angepasst werden müssten.

16 Gedanken zu „Merkels Stärken und Schwächen

    • Die Merkel wäre als Schachspielerin eine gute Taktikerin, insbesondere bei Läuferopfer, aber um Klasse zu sein muss man halt auch bei vielen Partien einen strategischen Plan verfolgen.

  1. Ich bin mir nicht sicher, ob das, was Sie als „Schwächen“ sehen, wirklich Schwächen sind. Ihre inhaltliche Beliebigkeit hat es ihr ermöglicht, die SPD extrem klein zu halten, da sie sich die Positionen der SPD stets zueigen gemacht hat. Somit hat sie sicher gestellt, dass die CDU stets die größte Partei blieb. Somit sichert sie ihre Macht ab.
    Auch ihre zweite „Schwäche“, alle eigenständigen Köpfe frühzeitig aus dem Weg zu ziehen ist sicher aus Sicht der CDU und aus Sicht Deutschlands suboptimal. Für ihre individuelle politische Karriere ist es aber genau richtig, da sie sich unliebsame Konkurrenten vom Leib hält. Alle, die unter ihr was werden wollen, müssen ihre Nibelungentreue beweisen und haben dann keinerlei Möglichkeit mehr, sich inhaltlich zu differenzieren und somit glaubwürdig Kritik zu äußern. Im Kabinett gibt es keinen einzigen kritischen Geist mehr, innerparteiliche Kritik kann daher nur von politischen „Nobodys“ kommen, was die Erfolgsaussichten extrem schmälert.

  2. Wie hat sich Merkel eigentlich in der CDU hinaufgearbeitet ?

    „…Ein Politiker aus Österreich ist aus der konservativen ÖVP-Parlamentsfraktion ausgeschlossen worden, weil er eine Staatssekretärin im Berliner Senat sexistisch beleidigt hat. Der ÖVP-Abgeordnete Efgani Dönmez hatte am Samstag auf die Frage eines Twitter-Nutzers, wie die Berliner Staatssekretärin für Bürgerschaftliches Engagement, Sawsan Chebli (SPD), zu ihrem Amt gekommen sei, geschrieben: „Schau dir mal ihre Knie an, vielleicht findest du da eine Antwort.“….. Am Montag legte ihm die deutsche Justizministerin Katarina Barley (SPD) in der „Süddeutschen Zeitung“ nahe, sein Mandat niederzulegen. „Die Äußerungen des ÖVP-Nationalratsabgeordneten gegenüber Sawsan Chebli sind widerlich und sexistisch“, sagte Barley. „Solche Diffamierungen durch einen gewählten Abgeordneten dürfen nicht folgenlos bleiben.“………………..“
    https://www.thueringen24.de/welt/article215246085/Politiker-fliegt-nach-sexistischem-Tweet-aus-OeVP-Fraktion.html

    Der Austro-Türken wollte halt einen halblustigen geschmacklosen Schmäh bringen. Ein Ausschluss ist etwas übertrieben, hätte einen Ermahnung auch gereicht.
    Wenn diese SPD- Barley sich aufregt, kann es doch der ÖVP egal sein. Aber Kurz will halt sein Image als Lieblingsschwiegersohn nicht beschädigen und haut den Dönmez raus.

      • @ Michi Meister

        Sehr trickreich in Tirol, so bekommt man Vorzustimmen in Tirol bei Gewinnspielen die man nicht auszahlt, für die Wähler und kommt man in das Ö-Parlament. ( aber muss zurücktreten, der Kurz ist aber streng)
        „.. Am Dienstag wurde durch den Blogger Markus Wilhelm bekannt, dass Schrott im Nationalratswahlkampf offenbar ein manipuliertes Gewinnspiel auf seiner Facebookseite veranstaltet hat. Schrott schiebt die Schuld dafür auf seine Waghlkampfagentur, deren Angestellter er bis 31. Oktober 2017 war. -…..
        https://derstandard.at/2000085928935/Nach-Manipulationsvorwurf-rueckt-Schrotts-Wahlkampffinanzierung-in-den-Fokus

        He Michi brauchts du einen Wahlkampfleiter, Gewinnspiele kommen immer gut an bei Wählern, wahrscheinlich auch in Nordtirol äh Bayern.

      • Lieber Stefan,
        das ist doch ein alter Hut. Mit Gewinnspielen gestalten auch Radio- und Fernsehsender ihre Einschaltquoten … 😉

  3. Merkel kommt aus einer durch und durch sozialistischen Familie und war in der „DDR“ nicht nur eine Mitläuferin, sondern eine linientreue Genossin. Dass sie Physik studieren durfte, danach im Fachbereich Atom gearbeitet hat, mehrfach Westreisen unternommen hat, die in der „DDR“ nur 150%igen Kommunisten gestattet wurden und sogar Funktionärin für Agitation und Propaganda war, spricht Bände.

    Merkel hat die Wende genutzt, um „Kohls Mädchen“ zu werden und damit standen ihr alle Türen offen in der CDU. Skrupellos hat sie ihren Mentor Kohl abserviert, als der mit der Spendenaffäre Schwierigkeiten bekam. Wie viele gestandene Männer sie in der CDU aus Ämtern gedrängt hat, lässt auf nachrichtendienstliche Methoden schließen, die sie in der „DDR“ gelernt hat. Vor einigen Jahren hatte der WDR, der bestimmt nicht im Verdacht steht „rechts“ zu sein, eine Reportage über Merkels „DDR“-Vergangenheit vorbereitet und wollte dabei auch Aufnahmen von der Stasi-Observation des unter Hausarrest stehenden Bürgerrechtlers Robert Havemann zeigen. Die Observationen wurden damals von alsStudentenpärchen getarnten Stasi-Spitzeln durchgeführt und bei einer Aufnahme ist die junge Merkel erkennbar. Aber sie hat es geschafft die Ausstrahlung des WDR-Berichtes zu verhindern.

    Merkel ist Erich Honeckers letzte Rache. Als Christ darf ich ja nicht hassen, ABER Merkel ist ein Teufel in Menschengestalt!

  4. Der ehemalige deutsche Botschafter in den USA, Wolfgang Ischinger, hat in einem Spiegel-Interview (Spiegel Nr. 36, 1.9.18) Erkenntnisse aus seinem Buch „Welt in Gefahr: Deutschland und Europa in unsicheren Zeiten« (Ullstein; 304 Seiten 24 Euro) bezüglich der Position Deutschlands in jüngster Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft vorgestellt. Mit erneuertem Erschrecken wurde mir deutlich, welch krasse Fehlbesetzung A. Merkel auf dem Kanzlerstuhl war und ist. Ihre Stärken leiten sich aus den Schwächen ihrer nationalen Gegner und internationalen Verhandlungspartner ab (war im Ansatz schon bei Kohl so). Roland Koch, Friedrich Merz waren schon damals als politische Führungskräfte völlig überschätzt worden. Wie so manch anderer Machtmensch gewinnt Merkel im privaten Umgang mit Freundlichkeit, vermeintlicher Verbindlichkeit und Fleiß die Entourage und sogar politische Gegner – kann man als Stärke sehen- aber diese Eigenschaften werden auch der Führungsmannschaft der NSDAP und der SED nachgesagt.

    • Gelernte Kommunistin. Gelernte FDJ- und Stasi-Funktionärin. Gelernte Mobberin. Gelernt ist eben gelernt und Angela Merkel war in allen vorgenannten Disziplinen offenbar ganz besonders fleißig. Ob das ausreicht, einen industriell geprägten Großstaat wie Deutschland erfolgreich zu regieren? Dass dieser unansehnliche Hosenanzug immer noch regiert, ist ein Armutszeugnis nicht nur für die CDU, sondern für die ganze Republik.

  5. Pingback: Maaßen wird befördert und bislang Verdächtiger kommt frei | Alexander Dilger

  6. Interessant! Aus lesefunk.de kam jetzt ein Artikel zu Merkel und dem Wechsel des Unions-fraktionsvorsitzenden

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.