Wieder zurück aus den USA

Wie vor zwei Jahren (siehe ‚Zurück von der Ostsee und aus den USA‘) waren wir wieder in den USA und haben u. a. erneut meinen Bruder und seine Familie besucht sowie diesmal Silberhochzeit gefeiert (siehe ‚Glückwunsch zur Silberhochzeit!‘). Danach waren wir noch in Boston sowie Cambridge (MA) mit MIT und Harvard, in Plymouth und auf Cape Cod.

Von dort dauerte die Rückreise von Tür zu Tür 24,5 Stunden. Davon benötigte der Transatlantikflug über Nacht nur gut sechs Stunden. Der Check out bei unserem Hotel war jedoch schon um 10 Uhr und der Rückflug erst am Abend, so dass wir dazwischen noch eingekauft und einen Spielplatz besucht haben. Noch mehr Zeit kostete der Aufenthalt in Paris. Nach der Buchung wurde der Flug verlegt, was den Aufenthalt wie schon bei der Hinreise um mehrere Stunden verlängerte, so dass wir vielleicht mit dem Auto jeweils schneller gewesen wären. Daraus ziehe ich den Schluss, möglichst nur noch einen Direktflug in die und von den USA zu buchen, selbst wenn das etwas teurer ist.

Das hilft auch dagegen, dass man in der EU vor einem Anschlussflug noch einmal durch eine Sicherheitskontrolle muss, als wenn die Kontrollen in den USA inzwischen nicht viel strenger wären. Tatsächlich hat man dort ganz anderes untersucht als in Paris, wo unsere Tochter zu ihrem großen Missfallen abgetastet wurde. In Boston war hingegen seltsam, dass Sophia und ich als angeblich voruntersucht in eine schnellere und großzügigere Schlange gedurft hätten als meine Frau mit Fabian. Wir sind dann gemeinsam durch die normale Kontrolle gegangen, wobei ich zumindest meine Schuhe anbehalten durfte.

Viel schneller als beim letzten Mal verlief die Einreise in die USA (vergleiche ‚Schwierige Einreise in die USA‘). Wir stellten uns diesmal einfach in die kürzere und viel schnellere Schlange mit schon einmal erfolgter ESTA-Einreise, obwohl Sophia bei der letzten Einreise noch gar nicht geboren war. Das klappte problemlos und eben viel schneller. Trotzdem dauerte auch die Hinreise über Paris nach Chicago fast 20 Stunden. Zum Glück konnten die Kinder jeweils mehrfach schlafen.

Ein Gedanke zu „Wieder zurück aus den USA

  1. Für die extremen Sicherheitskontrollen an Flughäfen, gerade nach USA, dürfen wir dem Islam, der selbsternannten „Religion des Friedens“ ein „herzliches Danke“ sagen…..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s