Grüne wollen Deutschland bzw. sich selbst abschaffen

‚LKR tritt nicht zur Bundestagswahl an‘. Die Grünen treten zwar an, wollen aber offensichtlich nicht gewählt werden und schon gar nicht regieren (siehe auch „Grüne Todessehnsucht“). Denn „Grüne ziehen rote Linien fürs Mitregieren“, die keine Partei akzeptieren kann, die Deutschland nicht abschaffen möchte, also höchstens noch Die Linke. Die „Ehe für alle“ als Kernforderung, ohne die die Grünen nicht regieren wollen, wird nicht gleich zum Untergang der Republik führen, insbesondere da es den Grünen dabei in Wirklichkeit nur um homosexuelle Paare geht, nicht (mehr) um Kinderehen von Pädophilen, Inzest oder Vielweiberei (außer von Muslimen, für die zur angeblich besseren Integration möglichst viele Sonderrechte gelten sollen).

Viel schwerer wiegt da schon das absolute Verbot von Verbrennungsmotoren, also faktisch der größten deutschen Branche, der Automobilindustrie, sowie von Kohlekraftwerken, damit spätestens 2030 in Deutschland der Strom ausfällt bzw. die zu geringen deutschen Importe gesteigert werden, in diesem Fall durch den Import von Atomstrom, der hierzulande dann auch nicht mehr produziert werden darf. Auch sonst sollen die Menschen und Unternehmen möglichst viel gegängelt werden (siehe den „Entwurf Wahlprogramm 2017“ von 106 Seiten Umfang). Dass Spitzenkandidat Cem Özdemir „die Grünen zur Partei der Freiheit“ erklärt, ist da wohl seine Form der orwellschen Sprachverdrehung.

Umgekehrt muss man die ‚Freiheit vor [den] Grünen sichern‘. Selbst die Umwelt lässt sich ohne sie besser schützen. Ich weiß zwar noch nicht, welche Partei ich bei der Bundestagswahl wählen werde, aber ich weiß sicher, dass es nicht die Grünen sein werden. Ich lade alle Leser meines Blogs zu einer Grillparty mit Fleisch, aber ohne illegalen Drogen ein, wenn diese freiheits-, menschen- und deutschlandfeindlichste Partei endlich wieder aus dem Bundestag fliegt.

35 Gedanken zu „Grüne wollen Deutschland bzw. sich selbst abschaffen

  1. Da komme ich wirklich gerne zusammen mit meiner Frau und bringe noch selbstgemachten Nudelsalat mit! (die Nudeln kommen natürlich vom Nudelbauer aus der Region 😉 Grüne in die APO!

  2. Eine Partei, die nur gängelt und über Verbote nachdenkt, die damit Menschen letztlich quält (natürlich zu deren „Besten“), belügt und enteignen will, hat jegliche Daseinsberechtigung verloren. Gleichwohl gibt es völlig Verbohrte, die diese Partei wählen. Das ist mir absolut unverständlich.
    Wenn Sie Ihre Grillparty geben, dann reise ich ggf. auch gern aus der Gegen von Bonn an. Denn das ist eine Feier wert!

  3. Die Grünen haben einen ziemlich schlechten Ruf in der Bevölkerung, der wohl nur noch von der AfD unterboten wird. Leider reicht das nicht aus und es finden sich immer noch genügend Verbohrte, um diese Partei über die 5-Prozent-Hürde zu hieven. Man darf auch nicht vergessen, dass die Grünen stärker wären, wenn nicht noch stärker Verbohrte sogar zur Linkspartei übergelaufen sind, weil ihnen selbst die Grünen zu vernünftig sind.

    Letztendlich ziehen die Grünen ihre gesellschaftliche Stärke aber gar nicht aus ihren Wahlergebnissen. Sie beeinflussen die Republik viel stärker durch Unterwanderung von Medien, Justiz und Beamtenapparat. Die Grünen sind die Gülen-Bewegung Deutschlands. Sie müssen ihre krank- und wahnhaften Vorstellungen auch gar nicht selbst umsetzen, sondern das machen bereits in vorauseilendem Gehorsam die ehemals großen Volksparteien. Es braucht nur ein wenig Verzögerung und dann setzt die CDU schon alles um. Sei es nun Bildungspolitik, Umweltpolitik oder gesellschaftliche Fragestellungen. Die Grünen setzen die Agenda – sind die Forderungen auch noch so abwegig – und nach einigen Jahren „Aufstand“ und Gehirnwäsche in Medien und vergrünten Schulen folgt auch die große CDU.

    Deshalb ist es nicht damit getan, dass die Grünen aus dem Bundestag fliegen. Viel wichtiger ist, dass prägende Institutionen wie Schulen, Universitäten, Medien und Justiz wieder von vernunftbegabten Menschen beherrscht werden und dieser sich überall breitgemachte grüne Filz nach und nach entsorgt wird. Das wird leider eine Arbeit, die falls sie überhaupt gelingt, Jahrzehnte dauern wird. Vorher gibt es keinen Grund zur Freude.

    Wenn man die Nachrichten aus Niedersachsen liest, dann gibt es erst recht keinen Grund zur Freude. Da schafft sich gerade die einzige Hoffnung selbst ab. Das einzig Positive, das man aus dem erneuten Skandal (Urkundenfälschung hat selbst meine Vorstellungskraft der Intrigen innerhalb der AfD überschritten) ziehen kann, könnte ein Selbstreinigungsprozess sein, der Kräfte wie Hampel endlich aus der Partei spült. Es muss sich allerdings erst zeigen, ob die Nachfolger auch wirklich besser sind.

    • Die Grünen finde ich in mehrfacher Hinsicht schlimmer als Die Linke. Sollten die Grünen aus dem Bundestag fliegen, wird das auch ihren gesellschaftlichen Einfluss schmälern. Das Thema Umweltschutz bleibt wichtig, sollte aber sachlicher und ergebnisorientierter angegangen werden, was ohne die Grünen leichter geht.

      • Die Linke ist gesellschaftlich noch nicht so weit verankert und es gibt noch gewisse Berührungsängste. Das macht die Grünen noch gefährlicher, das ist richtig. Aber wenn man mal Lafontaine und Wagenknecht (auch wenn ich ihre wirtschaftspolitischen Vorstellungen natürlich nicht alle teile, ist sie dennoch ein sehr heller Kopf) abzieht, ist das ein reines Gruselkabinett. Nun gut, selbst die Grünen haben mit Boris Palmer einen guten Mann zu bieten!

    • Aber wenn die Grünen kaum noch jemand wählt, wie kommen Sie dann zu der Schlussfolgerung, „die Medien“ und Schulen, Unis und Justiz wären voll von Grünen? Das ist eine total unvernünftige Schlussfolgerung.

      Hinweis: wenn die Mehrheit eine andere Meinung hat, als Sie, dann könnte es – Überraschung – daran liegen, dass Sie mit Ihrer Meinung schlicht in der Minderheit sind. Das ist ja nix Schlimmes. Aber die Verschwörungstheorien, dass eigentlich alle so denken wie Sie (oder gefälligst bitte so zu denken haben!), die finde ich befremdlich.

      • Was ist unvernünftig an der Feststellung, dass die Grünen bei den Wählern allgemein im einstelligen Bereich liegen (wie auch die AfD), in bestimmten gesellschaftlichen Gruppen jedoch weit darüber? Das kann man an Umfragen und auch Wahlergebnissen ablesen.

      • Die Grünen sind bei den relevanten gesellschaftlichen Gruppen sehr stark, die AfD dort umgekehrt sehr schwach. Die AfD muss genauso erst den Weg durch die Institutionen gehen, wie es einst die Grünen vorgemacht haben. Das haben die Afdler in Sachsen-Anhalt auch richtig erkannt. Falsch sind selbstverständlich die Konsequenzen, die sie daraus ziehen. Die sind schlicht inakzeptabel. Das Problem ist, dass es bei den Grünen ähnliche Vorgehensweisen des indirekten Berufsverbot durch Stigmatisierung gibt. Oder aber durch Einschüchterung via verbündeten Antifastoßtrupps. Und da bleibt die Empörung leider aus.

        Mittlerweile habe ich aber das Gefühl, dass die Bevölkerung gar nicht so dumm ist und das Spiel erkennt. Auch AfD-fremde Wähler merken, dass gegen die AfD teils unfair gehetzt wird. Das stimmt zumindest insofern hoffnungsvoll, dass die AfD eine Umkehr drin hat, sollte sie sich fangen. Allerdings muss sie das wohl mit dem bisherigen Personal schaffen.

  4. Alle wollen mehr Kitaplätze für alle.

    Ich war einige Jahre mit einer Erzieherin zusammen und deren Umfeld.
    Zunächst muß man wissen,das die Erzieherinnen zuerst umerzogen werden.
    Und zwar auf Lehrgängen von Epertinnen und durch Lehrmaterial von Expertinnen.
    Die gesamte Ausbildung im Erziehungswesen ist linksgrün mit einem Tatsch Feminismus unterstrichen von neuesten Genderthesen.

    Die Grüne Seuche ist also nicht nur im Bundestag,das ist nur die Spitze.

    • Sie bestätigen mich. Diese Seuche ist auch dort angekommen, wo die Grünen nie an der Regierung waren. Auch in Bayern sind die Lehrpläne und Weisungen von oben mittlerweile links-grün-versifft und da haben weder Grüne noch SPD je regiert. Selbst in den Kommunen wird man nur vereinzelt mal einen Nicht-CSU-Bürgermeister finden oder einen nicht-CSU-dominierten Gemeinderat. Die gesamte Gesellschaft ist links-grün unterwandert und einer Gehirnwäsche unterzogen worden. Das ist zwar ein weltweites Phänomen, aber in Deutschland ist man da wie üblich besonders eifrig gewesen (der Deutsche macht eben alles besonders korrekt und gewissenhaft, im Bösen wie im Guten. Beispiele erspare ich mir besser mal).

      Meine Schulzeit war in den 90/00er-Jahren. Da gab es noch keine Grüne an der Regierung. Da hat die CDU meistens knapp die absolute Mehrheit geholt. Aber bereits damals wurde man mit links-grünen Inhalten bombardiert. Wobei ich nicht bestimmen kann, ob das alles im Lehrplan stand oder die Lehrer (und vor allem Lehrerinnen) Eigeninitiative entwickelt haben. Ich will gar nicht wissen, wie das heute ungefähr 10 Jahre später aussieht…

      • Hm, möglich, das alles, was Ihnen nicht passt, „links-grüne versiffte Gedankenwäsche“ ist. Auch möglich: viele Menschen kommen einfach zu anderen Schlussfolgerungen als Sie.
        Ich meine, die CSU hat(te) die Grünen doch nie zu befürchten, wie Sie selbst zugeben. Warum sollte die CSU also Grpne Forderungen übernehmen – wenn sie diese Forderungen nicht für vernünftiger gehalten hätte.

        Noch anders gefragt: kann es
        nicht möglich sein, dasaß die ganz große Mehrheit richtig liegt, und Sie sich irren?

      • Jeder kann sich irren, auch die Mehrheit. Außerdem dürfen die Wähler auf Bundesebene nie über Sachfragen abstimmen, sondern dort werden stets Mehrheiten gebastelt, wobei sich zumindest in Einzelfragen auch Minderheiten durchsetzen können und manchmal die Tagesmeinung einer einzigen Frau den Ausschlag gibt. Für Demokratie spricht nicht überlegenes Wissen der Mehrheit, sondern die Berücksichtigung möglichst vieler Interessen, was auch nicht immer gelingt. Schließlich vertreten die Grünen nur eine kleine Minderheit und bleiben hoffentlich unter der Fünf-Prozent-Hürde. Bei Journalisten und anderen Meinungsmachern haben sie jedoch inzwischen die Mehrheit.

  5. Nicht, dass die Grünen das ändern würden, aber wir haben durchaus Reformbedarf im Bereich Umweltverschmutzung. http://www.faz.net/aktuell/wissen/klima/feinstaub-immer-mehr-tote-durch-luftverschmutzung-13806381.html
    35000 Tote p.a. durch Luftverschmutzung in DE, davon 14000 durch die Landwirtschaft, die ganze 0,6% zum BIP beiträgt. Es gilt, die jeweiligen Lobbygruppen kommen immer zuerst und das Gemeinwohl zuletzt. Selbst der IWF fordert drastisch höhere Energiepreise u.a. wegen der gesundheitsschädlichen Luftverschmutzung.

    • Laut der Studie des Max-Planck-Instituts für Chemie in Mainz führen Ozon und Feinstaub in Deutschland zu 35000 Todesfällen im Jahr.
      Wenn ich mich an den Vortrag eines Kardiologen erinnere, hat jeder Mensch im hohen Alter Ablagerungen an den Gefäßen, auch den Herzkranzgefäßen. Sie lassen sich nicht vermeiden. Ernährungsgewohnheiten und Bewegung spielen da mit hinein. Feinstaub, in der Studie als Ablagerungsusache angegeben, wird gewöhnlich durch mukoziliären (Mucociliary) Transport in den Atemwegen wieder nach außen befördert. Nur ein geringer Teil bleibt in der Lunge.
      Ohne die Studie zu kennen, stelle ich mir vor, dass bei den Feinstaub-Berechnungen des Max-Planck-Instituts ein Lungenmodell zu Grunde gelegt worden ist. Vielleicht ein ähnliches wie bei Abschätzungen zur (radioaktiven) Radonbelastung der Lunge. Von Radonabschätzungen ist mir bekannt, dass es schwierig ist, die Lunge mathematisch exakt zu modellieren.
      Wissenschaftlich korrekt müsste zur Zahl 35000 noch der Unsicherheitsbereich mit angegeben werden. Für mich stellt sich noch die Frage, ob ein Todesfall bei einem Alter von 90 Jahren in die Abschätzung noch als Feinstaubtoter eingeht, wenn der oder die Betreffende ohne Feinstaubbelastung 90,5 Jahre alt geworden wäre?

      • Ohne mich da jetzt intensiv eingelesen zu haben, es gibt sicherlich unterschiedliche Ansätze, um so eine Abschätzung zu treffen. Es lässt sich wohl zum Beispiel auch feststellen, dass an Tagen mit schlechterer Luft mehr Leute ins Krankenhaus eingeliefert werden, mit den typischen Beschwerdebildern. Denkbar ist auch bei hochbelasteten Regionen (z.b. Leute die näher an einer vielbefahrenen Straße leben) die entsprechenden Todesursachen und Lebenserwartung zu prüfen. Natürlich ist das Ergebnis immer mit Unsicherheit behaftet, was allerdings nicht dazu verleiten sollte, nichts zu tun.
        Natürlich wäre es auch interessant zu wissen, wie viel Lebenszeit tatsächlich verloren gegangen ist, wie viel nicht tödliche Krankheiten verursacht werden usw…
        Dann bräuchten wir einen Experten der Lösungsansätze rational beurteilen kann nach Aufwand/Nutzen. Ich wette aber, dass es so nicht läuft.

      • Es gibt Kosten-Nutzen-Vergleiche für zahlreiche Gesundheits- und auch Umweltschutzmaßnahmen. Politisch entschieden wird jedoch nach ganz anderen Kriterien.

      • Ich fürchte auch, dass der Fokus bei den Grünen nicht auf den wirklich wichtigen Dingen liegt. Auch die vermeintliche Lösung ist dann eher dirigistisch statt über über den Markt mit Anreizen/Preise, siehe EEG. Der Atomausstieg und der folgende Ausbau der Kohle war ebenfalls alles andere als ökologisch sinnvoll, letztlich sind die größten Verirrungen aber unter der Regierung Merkel erfolgt.

      • Frau Merkel setzt um, was Grüne und Linke wollen. Viele Wähler glauben allerdings immer noch, dass sie das kleinere Übel wäre, weil Rot-Rot-Grün noch Schlimmeres fordert. Ich bezweifle allerdings, dass eine solche Regierung bei einer ordentlichen bürgerlichen Koalition das könnte oder überhaupt wollte. Von daher müsste das Hauptziel bei der Bundestagswahl sein, Frau Merkel abzuwählen. Ich sehe allerdings nicht, wie das noch erreicht werden könnte. Da sie aller Voraussicht nach Kanzlerin bleibt, ist das kleinste Übel eine möglichst kleine Koalition, in der dann auch die CSU und gegebenenfalls FDP sowie Hinterbänkler wieder etwas zu sagen hätten.

      • Die Energiewende und Euro-Rettung entstand in der Zeit einer Koalition mit der FDP mit einer vergleichsweise knappen Mehrheit (zumindest im Vergleich zu den jetzigen 4 Jahren und den 4 Jahren zuvor). Damit haben Sie Ihre Hoffnungen bereits ad absurdum geführt. Die einzige Möglichkeit ist eine Stärkung der Opposition, d.h. die Wahl der AfD. Die hat in der Vergangenheit immerhin dazu geführt, dass sich die Wortwahl bei vielen CDU-Leuten verändert hat. Man denke da z.B. an Thomas Strobl, auch wenn der ein reiner Schwätzer ist und bleibt. Die Opposition und Medien treiben die Regierung und die ist radikal grün-links. Eine Wahl der AfD schafft endlich auch eine rechte Opposition für das Kräftegleichgewicht.

      • Die bislang schlimmsten Sachen hat Frau Merkel jetzt in der aktuellen Großen Koalition gemacht. Die FDP hat in der Regierung davor nichts geleistet oder auch nur verhindert, aber zumindest auch nicht aktiv Unsinn gefordert und gefördert wie die SPD. Nimmt man allerdings die erste Große Koalition von Frau Merkel hinzu, fällt auf, dass sie mit jeder Amtszeit schlimmer wurde, was gar nichts Gutes für die nächsten vier Jahre bedeutet. Ich sehe allerdings nicht, was die AfD in ihrer jetzigen Verfasstheit dem entgegensetzen könnte. Sie dient doch eher als abschreckendes Beispiel, um an sich ganz vernünftige Positionen zu diskreditieren.

      • Ja, der Unsinn kam primär von Angela Merkel. Aber die FDP hat praktisch nichts verhindert. Ihr einziger Erfolg – die Durchsetzung von Gauck als Bundespräsident – war in Wirklichkeit ein krasser Misserfolg und hat uns nur eine zweite Persönlichkeit mit ostdeutscher pastoraler Gesinnung beschert. Die FDP hat völlig versagt. Prinzipiell könnte man ja nach 4 Jahren verzeihen. Aber ich habe von Lindner nicht einmal gehört, was man eigentlich tatsächlich falsch gemacht hat. Ich habe nicht gehört, dass man mit der Energiewende einen großen Fehler begangen hat und ich habe auch nicht gehört, dass man bei der undemokratischen Euro-„Rettungspolitik“ falsch vorging. Ich höre ausschließlich schwammige Anbiederungen bei den Medien wie „man habe seine Lektion gelernt“, meint damit aber völlig andere Dinge.

      • Die FDP hat in der letzten Regierung nichts gemacht, also nichts Schlimmes verhindert, aber auch nichts wirklich Schlimmes aktiv betrieben. Die Erklärungen von Herrn Lindner zu den Fehlern der FDP und von ihm selbst sind in der Tat sehr dünn und unglaubwürdig. Seine aktuellen Forderungen finde ich okay, aber entsprechend unglaubwürdig.

  6. Mehr Brandmelder brauchen wir auch.
    Jeder EU Haushalt hat zwei von diesen Dingern in der Wohnung.

    Das sind zwei Batterien pro Jahr pro EU Haushalt.
    Wenn davon nur 5% nicht fachgerecht entsorgt werden und wir das in Umweltschäden umrechnen auf dadurch entstandene Todesfälle ducrh Umweltbelastung – sooft kann das gar nicht brennen,bis sich das rechnet.

    Übrigens ist Feinstaub durch Landwirtschaft das Einbringen der Ernte,womit nicht die Dieselabgase des Treckers gemeint sind Herr Makrointelligenz.

    • Habe ich irgendwo behauptet, dass die Luftverschmutzung in der Landwirtschaft durch die Dieselabgase des Treckers hervorgerufen wird? Das die 14000 Toten durch das Aufwirbeln von Staub bei der Ernte zu begründen sind, wage ich aber mal stark zu bezweifeln.
      Dass es in einigen Bereichen mit dem Schutz übertrieben wird, will ich garnicht bestreiten, auch für den Verkauf etwaiger Schutzmaßnahmen gibt es ja entsprechende Interessengruppen.

  7. Die Grünen sind in der Tat überflüssig wie ein Kropf, die Deutschland-Hasserin Claudia Roth als Bundestagsvizepräsidentin ist eine Zumutung:

    Grillparty MIT Fleisch aber OHNE illegale Drogen, wenn die Grünen aus dem Bundestag fliegen, hört sich sehr gut an! Wenn ich dann in Deutschland bin, komme ich!

  8. Pingback: SPD, FDP und vor allem AfD müssten sich Merkel klar verweigern | Alexander Dilger

  9. Pingback: „Ehe für alle“ als Merkels jüngste Volte | Alexander Dilger

  10. Pingback: Auffahrunfall | Alexander Dilger

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s