Linienflug MH17 wurde von russischer Rakete abgeschossen

Was schon bislang sehr wahrscheinlich war (siehe ‚Abschuss von Linienflug MH17 vor einem Jahr‘), ist jetzt mit hinreichender Sicherheit erwiesen: „MH17: Die Rakete kam aus Russland“. Die von der niederländischen Staatsanwaltschaft geleitete internationale Untersuchungskommission konnte nachweisen, dass die vor gut zwei Jahren für den Tod von 298 Flugzeuginsassen verantwortliche Rakete aus Russland kam, aus einem von prorussischen Separatisten kontrollierten Gebiet der Ostukraine abgefeuert wurde und die Abschussvorrichtung danach nach Russland zurückgebracht wurde. Ob Russen oder Separatisten den Feuerbefehl gaben und ausführten, ist hingegen noch nicht geklärt, während Russland weiterhin alles abstreitet und immer neue gefälschte Beweise für seine angebliche Unschuld produziert. Immerhin wollte wohl niemand absichtlich ein Passagierflugzeug abschießen. Doch das passiert in einem schmutzigen Krieg, für den allein der russische Präsident Wladimir Putin die Verantwortung trägt, der jetzt in Syrien noch viel mehr Zivilisten töten lässt.

54 Gedanken zu „Linienflug MH17 wurde von russischer Rakete abgeschossen

  1. Nach der Auflösung der Sowjetunion haben sich in Russland sowohl aus linken wie rechten Positionen heraus starke nationalistische Strömungen gebildet. Hier haben einige US-Politiker noch Öl ins Feuer gegossen, als nunmehr Russland als militärische Großmacht zweiter KLasse dargestellt wurde, was sich aus russischer Sicht auch in der Nato-Osterweiterung dokumentierte. Ich gehe davon aus, dass Russland mit seinen diversen Militäroperationen innenpolitisch Druck aus dem Kessel nehmen will (wie ich das auch im Iran vermute). Wahrscheinlich wird nur die Erfahrung von Kräfteabnutzung eine Änderung der Außenpolitik bewirken. Mich überrascht immer wieder die Erbarmungslosigkeit gegenüber den Menschen entgegen der „sozialistischen Morallehre“, wie sie sich in militärischen Operationen, aber z. B. auch in der Vermögensverteilung zeigt. Wo bleiben eigentlich die Massen-Demonstrationen unserer links-grünen Friedensbewegung, über deren Ausbleiben sich auch der SPD-Vorsitzende wundert ?

    • Die sogenannte Friedensbewegung war von Anfang an zu großen Teilen vor allem weniger friedlich als antiamerikanisch. Die Kriege und Verbrechen von realsozialistischen Regimen wurden ignoriert oder sogar beklatscht. Diesen Regimen bedeuteten einzelne Menschen gar nichts und selbst die Volksmassen konnten für das in der Zukunft erwartete Paradies geopfert werden.

      • Man sollte nicht übersehen, dass Antiamerikanismus und Antiimperialismus innerhalb der deutschen Linken nicht selten auch Chiffren für den roten Antisemitismus sind. Wie es eine Sumpfblüte dieses abstoßenden rotbraunen Gebräus ausgerechnet in Baden-Württemberg gelingen konnte, Bestandteil der AfD-Fraktion zu werden, ist mir unerklärlich. Galt dort nicht einmal die Losung „Vernunft statt Ideologie“?

  2. Ja, wo bleibt auch AfD? Oder sind die „Rechtschaffenden“, ausser Parolen wie „Putin hilf“, sprachlos?
    Erbarmungslosigkeit gegenueber Menschen (Menschenverachtung) ist fuer kommunistische Systeme kennzeichend. So auch heute in Moskau. Ueberrascht es jemanden? Die Wahrheit ueber MH17 wird trotz allen Versuchen immer mehr bekannt werden und eines Tages werden auch die Taeter vor Gericht erscheinen! Und der Haupttaeter wartet im Kreml.

  3. Gab es eigentlich auch Konsequenzen für die Airline-Chef oder der Luftraumüberwachung? Wieso lässt man Flugzeuge über ein Krisengebiet fliegen? Im Luftverkehr gibt es so viele Sicherheitrsvorschriften. Wieso hat hier eine Vorbeugung versagt?
    Dies soll aber keine Entschuldigung für diejenigen sein, die die Rakete abgeschossen haben. Geübte Leute können Flugzeuge in ihrer Art unterscheiden. Ein Problem ist, wenn High-Tech in unausgebildete Hände kommt. Hier trägt Russland Verantwortung.

    • Der Luftraum war freigegeben. Formal war dafür die ukrainische Regierung verantwortlich. Faktisch hätte aber jeder wissen müssen, dass es sich um Kampfgebiet handelt. Man dachte jedoch nicht, dass solche Raketen zum Einsatz kommen. Russland hat überhaupt nichts in der Ukraine zu suchen und tut offiziell immer noch so, als wären die russischen Soldaten nur zum Urlaub dort.

      • Wie wir wissen, BUK System war nicht normalweise im Einsatz in der Ostukraine. Deswegen wurde auch die Hoehe ab 10000 m nicht gesperrt.
        Die Waffe wurde aus Russland nach Ukraine gebracht und danach minus einer Rakete ueber die Grenze zurueck gebracht. Wahrscheinlich immer durch Urlauber-Experten begleitet!

      • @Grisogono

        Woher haben Sie diese Informationen? Sind die von Russland bestätigt?

      • @Alexander Dilger

        Propaganda hin, Propaganda her, der Umstand, dass zwar die Ukraine der Untersuchungskommission angehört, Russland jedoch nicht, lässt nicht unbedingt ein objektives Ergebnis erwarten. Schon dieser Artikel, der vor zwei Jahren in der Welt erschien, spricht Bände: https://www.welt.de/debatte/kommentare/article132064776/Warum-niemand-ein-Interesse-an-der-Wahrheit-hat.html

        Und dass der Luftraum für die zivile Luftfahrt nicht gesperrt wurde, ist zumindest grob fahrlässig. Über Kriegsgebieten haben Zivilflugzeuge schlicht und ergreifend nichts verloren.

      • Russland hat ein Veto gegen eine UN-Untersuchung eingelegt, an der es natürlich beteiligt worden wäre. Jetzt handelt es sich nicht um politische, sondern staatsanwaltliche Ermittlungen von den Ländern mit den meisten Opfern. Die Ukraine ist auf ihre Art auch ein Opfer. Zumindest Russland behauptet doch, gar keinen Krieg zu führen. Für ein paar Kriminelle mit leichten Waffen wird der Luftraum nicht gesperrt.

      • Mir geht es dabei weniger darum, den Ostukraine-Konflikt politisch zu bewerten, als viel mehr um die Sicherheit der zivilen Luftfahrt. Ich saß während des Lybisch-Tschadischen Grenzkriegs auf einem Flug von Abidjan (Elfenbeinküste) nach Kairo selbst einmal in einem Zivilflugzeug das (versehentlich?) angeschossen wurde. Der Pilot hat die alte Boeing 707 glücklicherweise noch ohne Notlandung bis Kairo gebracht, dort wurde sie umgehend aus dem Verkehr gezogen.

        Zudem interessieren mich Sicherheitsfragen der Luftfahrt schon aus familiären Gründen. Meine Tochter macht gerade ihren Motorflugschein und möchte um jeden Preis Pilotin werden (die Begeisterung Vaters für diesen Beruf hält sich in Grenzen, gleichwohl mir solche Gedanken in ihrem Alter durchaus auch durch den Kopf spukten).

  4. Weiß zufällig jemand, wie sich die von der niederländischen Staatsanwaltschaft geleitete internationale Untersuchungskommission zusammensetzt? Aus welchen Staaten kommen die Mitglieder der Untersuchungskommission?

      • Und schon behauptet die russische Propaganda , dass Ukraine die Bewismittel manipuliert hat! The same procedure as allways!

  5. Ich bin als halber Amerikaner ausdrücklich KEIN Freund der Russen und schon gar KEIN Fan von Putin!

    Die von der niederländischen Staatsanwaltschaft geleitete internationale Untersuchungskommission bezüglich Abschuss MH-17 halte ich für seriös. Es ist aber die Frage zu klären, WARUM Russland, bzw. die mit ihm verbündeten Rebellen-Milizen den Abschuss gemacht haben. Das Thema schadet Russland doch! Und warum flog MH-17 über ein Kriegsgebiet und nicht eine Alternativ-Route? Es gibt da noch einige Fragen zu klären!

    In Syrien ist Russland der Verbündete des Assad-Regimes und unterhält dort strategisch wichtige Marine-Basen im Mittelmeer. Natürlich ist Assad wie Putin KEIN Guter! ABER die Al-Kaida-nahen Rebellen-Gruppen, die leider von den Amerikanern im Kampf gegen Assad unterstützt werden, sind erst recht KEINE Guten! Religionsfreiheit, die für orientalische Christen unter Assad immer garantiert war, wird es unter ihrer Herrschaft nicht geben! Weder im Irak, noch in Libyen und auch nicht in Syrien wird die Zeit nach den Diktatoren besser. Für was also das Blutvergießen und die Kosten der Einsätze??? Besser wir halten uns aus der moslemischen Welt vollständig heraus! Die sollen dort machen was sie wollen! ABER bei uns im Westen bestimmen wir!!! Und wer sich hier nicht bedingungslos (!) anpasst, den schmeißen wir im hohen Bogen sofort hinaus!!!

    • Am wahrscheinlichsten ist, was gleich nach dem Absturz berichtet wurde, nämlich dass sich ein Separatistenführer über den vermeintlichen Abschuss einer Militärmaschine freute. Die Route war bis dahin freigegeben und wurde von etlichen Fluggesellschaften genutzt.

      Finden Sie wirklich, dass sich der Westen jetzt verdrücken sollte, wo das Chaos angerichtet ist? Ich halte immer noch einen Deal mit Russland für möglich. Eigentlich überwiegen in Syrien die gemeinsamen Interessen. Die Türkei ist uns da ferner. Warum einigt man sich nicht auf eine Ersetzung des Assad-Regimes durch eine andere säkulare oder zumindest gemäßigt religiöse Regierung, um dann gemeinsam den IS und die Al-Kaida-Ableger zu bekämpfen?

      • Russland hat mit Iran noch tiefere Interessen in Mittl. Osten und Oest. Mittelmeer als USA. NATO darf nicht die Suedgrenze vernachlaessigen und gutglaubig sich ueber den Tisch ziehen lassen!
        Wenn Westen nichts unternimmt, z.B. Bewaffnung der Opposition, braucht Putin nur zu warten bis Fotos von blutverschmierten Kindergesichtern wirken! Und es handelt sich nicht um Kampf gegen Islamisten sondern um Kontrolle des Mittl. Ostens durch Russland und Iran! Europa kann Schurkenstaaten in der Nachbarschaft nicht dulden, vergessen wir Ukraine und russische aggressive Politik nicht.

      • Ähm … was wollen Sie uns denn mit diesem kryptischen Kommentar sagen, Herr de Grisogono? Worum geht s konkret?

      • Russland ist leider kein Teil des Westens, die Chance dazu wurde in den 1990er Jahren vertan. Es ist aber auch nicht die alte Sowjetunion und der Antagonismus ist weniger stark. Insbesondere in Syrien gibt es gemeinsame Interessen. Dabei sollte man auch nicht versuchen, Russland über den Tisch zu ziehen, welches traditionell mit Syrien verbündet war. Auch der Iran ist keine Friedensmacht, aber weniger schlimm als der IS.

      • Bei allen Vorbehalten gegen Wladimir Putin und die russische Politik sollte doch nie außer Acht gelassen werden, dass der ‚Eiserne Vorhang‘ 1990 gefallen ist, uns Russland als europäischer Nachbar nicht nur geographisch, sondern auch kulturgeschichtlich viel, viel näher ist als die USA und sich das Verhältnis gegenüber den Zeiten des kalten Krieges insgesamt doch dramatisch verbessert hat. Europa wäre gut beraten, in Fragen die den Nahen Osten oder die Ukraine betreffen mit Russland gemeinsam nach konstruktiven Lösungen zu suchen, als den kalten Krieg wieder herauf zu beschwören oder sich am Ende gar von Sultan Recep Tayyip Erdogan und den USA in einen sinnfreien echten Krieg an der Levante oder am Schwarzen Meer hineinziehen zu lassen.

      • Kulturell sind wir den USA inzwischen näher als Russland. Als Liberaler sollten Sie trotz Ihres Antiamerikanismus auch anerkennen, dass die USA größtenteils liberaler sind als Deutschland und natürlich viel liberaler und demokratischer als Russland. Allerdings ist uns Russland kulturell näher als die Türkei oder gar arabische Staaten und deren Bewohner. Wir sollten mehr daraus machen und wieder stärker die Kooperation suchen, ohne Unrecht zu verschweigen.

      • Ich bin zwar kein Antiamerikaner, wie Sie immer meinen, aber über die angebliche „Liberalität“ der USA sollten wir beide bessser keine Diskussion beginnen. Ich halte die USA für ziemlich chaotisch und kann weder in deren Wahlsystem noch in den tatsächlich herrschenden, weitestgehend verrohten gesellschaftlichen Zuständen irgendetwas erkennen, das wir Europäer mit unserer gewachsenen Kultur uns zum Vorbild nehmen sollten. Auch kann ich die hündische Unterwürfigkeit von Transatlantikern nicht nachvollziehen. Die USA sind kein Vorbild für Europa und ihre Bewohner (die kleine Elite, der sie bislang wahrscheinlich ausschließlich begenet sind einmal ausgenommen) überwiegend eher zu bedauern als zu beneiden und zu bewundern.

      • Offensichtlich kenne ich die USA besser als Sie. Wenn Sie individuelle Freiheit als chaotisch ablehnen, sollten Sie sich nicht als liberal bezeichnen.

      • Klar, wenn jeder jeden einfach mal eben über den Haufen schießen kann usw., dann ist das schon großartige liberale Freiheit. In keinem anderen Land der Erde sitzen übrigens genau deshalb mehr Menschen (gemessen an der Einwohnerzahl) in Gefängnissen ein als in USA.

        Es lebe der Wilde Westen!

      • Aus den USA flieht niemand! Und wer sie freiwillig verlassen will, kann das jederzeit tun! Aus Russland, China und allen moslemisch geprägten Staaten aber fliehen Menschen.

        Natürlich sind die USA nicht perfekt, wie niemand weltweit perfekt ist. Ihre Außenpolitik hat oft an mangelndem Fingerspitzengefühl für andere Kulturen gelitten und Aktionen nicht zu Ende gedacht. Trotzdem verbindet uns Deutsche mit den USA eine Wertegemeinschaft der Freiheit, der Subsidiarität und der Marktwirtschaft.

        Wir müssen Russland nicht lieb haben! ABER eine gute politische und wirtschaftliche Zusammenarbeit mit den Russen nutzt uns. Herr Dilger hat das perfekt ausgedrückt: „Allerdings ist uns Russland kulturell näher als die Türkei oder gar arabische Staaten und deren Bewohner. Wir sollten mehr daraus machen und wieder stärker die Kooperation suchen, ohne Unrecht zu verschweigen„.

      • @francomacorisano
        „Trotzdem verbindet uns Deutsche mit den USA eine Wertegemeinschaft der Freiheit, der Subsidiarität und der Marktwirtschaft.“

        Schön wär´s. In Deutschland herrscht weder echte bürgerliche Freiheit noch Subsidiarität (die gilt nur noch für den Mittelstand) noch Marktwirtschaft. Deutschland ist längst zur sozialistischen Umverteilungszone mutiert. Eine DDR 2.0 XXL sozusagen.

      • Fände ich die Verhältnisse in den USA gut, würde ich vielleicht dort leben. Fände ich die Verhältnisse in der Schweiz für Ausländer (und das sind wir Deutsche in der Schweiz nun mal) erträglich, würde ich vielleicht heute (noch) dort leben. Wer weiß. Und in Deutschland würde ich mich ganz sicher nicht politisch engagieren, wenn ich überhaupt keine Chancen mehr sehen würde, dass einzelne Bundesländer die Kurve noch kriegen. Würde ich in NRW leben wie Sie, wäre ich aber wahrscheinlich schon gegangen. Die subjektive Schmerzgrenze ist eben bei jedem Menschen eine andere.

      • @ Michael Meister
        Wie gesagt, nichts ist perfekt, nirgendwo!

        Aber die persönliche Freiheit ist in den USA noch größer als in Deutschland.
        Versuchen Sie mal in Deutschland ein Ladengeschäft, eine Kneipe oder etwas ähnliches aufzumachen. Nur die Genehmigungsverfahren und Auflagen werden einen breiten Leitz-Ordner füllen. In den USA ist das mit zwei Formularen erledigt.
        DAS ist ein Unterschied!

      • @francomacorisano

        Deutschland ist natürlich kein Vorbild i.S. bürgerlicher Freiheit. Es ist längst zu einer DDR 2.0 XXL mutiert. Die meisten Deutschen merken davon nur mangels Auslandserfahrung nichts.

      • @ Michael Meister

        Zum Glück verfüge ich über umfangreiche Auslandserfahrung. Die Wintermonate verbringe ich in Lateinamerika. Vieles in Deutschland geht mir fürchterlich auf den Nerv, vor allem die Staatsgläubigkeit.

        Ich bin fast soweit, dass ich die Staatsangehörigkeit eines lateinamerikanischen Staates bekommen kann. Es fehlt mir aber die sog. „Beibehaltungsgenehmigung“ der Bundesrepublik Deutschland, die ich bei der Kreisverwaltung beantragen muss. Denn ohne die würde ich die Deutsche Staatsangehörigkeit verlieren, was ich natürlich nicht will. Es gibt inzwischen so viele Menschen mit Migrationshintergrund in Deutschland, die neben dem deutschen auch noch einen ausländischen Pass ihres Herkunftslandes, bzw. des Herkunftslandes der Eltern oder eines Elternteiles haben. Wenn Deutschland mir die „Beibehaltungsgenehmigung“ verweigert, werde ich diskriminiert und ich werde wenn nötig bis vor das Bundesverfassungsgericht ziehen, um für mein Anliegen zu kämpfen. Soll ich weniger Rechte haben als Türken oder andere?

      • Sie sollten berichten, wie das ausgeht. Nach der geltenden Rechtslage, die Frau Merkel allerdings jeden Tag außer Kraft setzen könnte, erhalten Sie nach Aufgabe der deutschen Staatsbürgerschaft diese bei Rückkehr zurück, wenn Sie deutsche Vorfahren haben.

      • @Dilger

        Über diesen Umweg (erst die neue Staatsbürgerschaft erwerben und dabei die Deutsche ablegen, sich danach wieder in Deutschland melden) ist es nach derzeitiger Rechtslage tatsächlich möglich, auch als Deutscher die doppelte Staatsbürgerschaft mit Drittstaaten, die eine solche normalerweise nicht vorsehen, zu erwerben. Aber so wahnsinnig begehrt wird der DDR-Pass künftig ohnehin nicht mehr sein. Außer bei Nicht-EU-Bürgern von außerhalb Europas vielleicht.

      • @francomacorisano

        Das geht mir als Wahl-Österreicher nicht anders. Ich hätte auch gerne die doppelte Staatsbürgerschaft.

        In welchem Land Lateinamerikas verbringen Sie denn Ihre Winter?

  6. Strategische und taktische Prozesse verlaufen auf dem internationalen Parkett nach der Freund-Feind-Kennung und werden im Segment des strategischen Informationsmanagements aufbereitet. Beim Freund nennt man es Aufklärung, beim Feind Propaganda. Diskussionen zwischen beiden Lagern sind müßig.

  7. Amerikanische und britische Demokratien sind und bleiben ein Vorbild fuer andere Voelker. Ohne USA waere nach dem 2. WK Europa entweder unter Hitlers oder Stalins Terrorherrschaft geblieben.
    Antiamerikanismus in Deutschland ist ein Ergebniss von links-gruenen 68-er und heutigen Radikalen, sowjetischen Indoktrinierung unter einer DDR-Diktatur und jetzt Putins Agitprop und Destabilisierung.
    Niemand kann leugnen , dass die russische Kleptokratie immer mehr in eine militaristische Diktatur unter Putin gleitet. Wer glaubt, dass Zusammenarbeit mit Russland fair und korrekt abgewickelt werden kann, liegt falsch. Russische Politik ist menschenverachtend und basiert auf Luegen und Teuschung . Westliche Demokratien sind sich bewust, dass Westen von Russland noch immer als ideologische und militaerische Feinde und als Gefahr betrachtet werden. Besonderes fuerchten die Kreml Diktatoren westliche Demokratie und Freiheit! Dafuer aber verstecken sie erbeutetes Geld in US Dollar in westlichen Banken, kaufen teuerste Villas im Westen und lassen die Kinder im Westen studieren!
    Was in Syrien ablaeuft ist so charakteristisch fuer neosowjetische Diktatoren in Kreml. Moskau verfolgt auch jetzt eine Politik der verbrannten Erde! Erinnern wir uns nur an 2. Tschetschenien Krieg. Dazu ein vernuenftiges Gespraech auf Tagesschau. de v. 30.9. mit Stefan Meister! Auch ein Ueberblick von Jonathan Marcus auf BBC ist sehr realistisch und aktuell.
    Waehrend der letzten Woche wurden rund 400 Menschen durch russische und syrische Luftangriffe nur in Aleppo getoetet, rund 30% waren es Kinder! Mit Kriegsverbrechern kann man nicht zusammenarbeiten!

    • @Grisogono, der Einäugige

      Der böse Feind steht im Osten und die Erde ist eine Scheibe. Amen.

      Wie viele unschuldige Kinder wurden in den Angriffskriegen der USA und der NATO in den letzten Jahrzehnten getötet? Sind Sie immer noch auf einem Auge blind? Wann gehen Sie endlich zum Augenarzt?

      • Krieg ist immer tödlich, doch in Ihrem Antiamerikanismus übersehen Sie, dass die USA schon seit Jahrzehnten nicht mehr absichtlich Zivilisten oder gar Kinder, Krankenhäuser und Hilfskonvois angegriffen haben, ganz im Gegensatz zu dem von Ihnen verehrten syrischen Augenarzt und dem heißgeliebten russischen Präsidenten.

      • Habe selten so einen Stuss gelesen!

        Ich verehre weder einen syrischen Augenarzt oder den russischen Präsidenten, noch bin ich Antiamerikaner. Aber ich sehe eben im Gegensatz zu einäugigen Transatlantikern auf beiden Augen.

        Im Übrigen ist Ihre Aussage, dass die USA schon seit Jahrzehnten nicht mehr absichtlich Kinder, Krankenhäuser oder Hilfskonvois bombardiert hätten schlichtweg falsch. Aber das sehen Sie als Transatlantiker-Zyklop natürlich nicht.

      • Das ist wirklich unterste Schublade, was Sie mir so alles unterstellen. Dass ich die USA nicht so blauäugig sehe wie Sie, bedeutet doch noch lange nicht, dass ich „Antiamerikaner“ bin. Und dieser Unfug „… dem von Ihnen verehrten syrischen Augenarzt und dem heißgeliebten russischen Präsidenten“ ist sogar noch unter dem Niveau Ihres Transatlantiker-Kollegen von der Erdogan-Verehrer-Front, Old Grisogono. Satte Leistung!

        Beides ist so albern, dass es beim besten Willen nicht Wert ist, überhaupt weiter kommentiert zu werden.

        Gute Nacht.

      • Ja, bitte hören Sie auf, immer wieder dieselben unsinnigen Kommentare zu schreiben. Sie haben doch mit dem Augenarzt angefangen und greifen immer nur die USA an, die in Syrien niemanden umbringen im Gegensatz zu den Mächten, die Sie nie kritisieren.

      • Jede Kriegspartei bringt unschuldige Zivilisten um. AUCH (natürlich nicht nur) die USA.

      • Auch wenn Sie es in Ihrem Hass nicht glauben, die USA sind überhaupt keine Kriegspartei in Syrien. Genau das werfen ihnen andere vor, weil nur deshalb das Assad-Regime, der IS und inzwischen Russland dort so wüten können. Außerdem hatte ich schon geschrieben, dass in jedem Krieg Zivilisten sterben, es aber einen wesentlichen völkerrechtlichen und moralischen Unterschied macht, ob man absichtlich schwere Bomben auf Wohngebiete und Krankenhäuser schmeißt oder zivile Opfer möglichst zu vermeiden versucht. Der Einsatz von Giftgas ist ganz verboten.

      • Die Spitze mit dem Augenarzt bezog sich doch gar nicht auf Asaad, sondern auf den Sehfehler Ihres Gefolgsmanns Old Grisogono. Auch habe ich an keiner Stelle geschrieben, dass die USA Kriegspartei in Syrien sind.

        Wenn der Spruch nicht gar so abgedroschen wäre, würde ich sagen: „Wer lesen kann, ist im Vorteil, Herr Dilger!“. Aber da ich ohnehin annehme, dass Sie lesen können, gehe ich davon aus, dass Sie hier absichtlich Tatsachen verdrehen und mir Dinge unterstellen, die ich nie geäußert habe. Ihr Motiv ist mir allerdings nicht klar.

        Vielleicht klären Sie mich und die geneigten Leser einmal über die Beweggründe, die zu Ihren wundersamen Fehlinterpretationen führen, auf?

      • Das hatte ich mir schon gedacht, dass Sie anderen den Augenarzt empfehlen, ohne selbst zu sehen, wer in diesem Fall der Augenarzt ist. Gerade in Ihrem letzten Kommentar haben Sie mit großem „AUCH“ die USA zur Kriegspartei erklärt, nun leugnen Sie das mit Entrüstung. Vielleicht sollten Sie selbst einmal lesen, was Sie so verzapfen, statt mir das Verdrehen von Tatsachen und unlautere Motive zu unterstellen.

      • Sie können offenbar wirklich nicht lesen. Es ging in keinem meiner Kommentare um die USA als angebliche Kriegspartei in Syrien. Vielmehr bezog sich gerade dieser Post auf ALLE Kriege ganz generell. Es gibt keinen „sauberen“ Krieg und die Liste der Kriege mit US-Beteiligung ist nun einmal seeeeeehr, seeeeeehr lang. Kein anderer Staat war jemals in so viele Kriege verwickelt.

      • Im Gegensatz zu Ihnen kann ich lesen und argumentieren. Ich habe geschrieben: „Sie haben doch mit dem Augenarzt angefangen und greifen immer nur die USA an, die in Syrien niemanden umbringen im Gegensatz zu den Mächten, die Sie nie kritisieren.“ Ihre direkte Antwort darauf lautete: „Jede Kriegspartei bringt unschuldige Zivilisten um. AUCH (natürlich nicht nur) die USA.“ Da ging es ganz konkret um Syrien. Das ist Ihnen vielleicht nur nicht aufgefallen, weil Sie die USA immer und überall für alles Böse in der Welt verantwortlich machen. Im Übrigen war fast jede europäische Macht im Laufe ihrer Geschichte in mehr Kriege verwickelt als die USA.

      • Was soll denn das für eine „Argumentation“ sein?

        Den Zusammenhang zwischen meinem Rat an einen Mitdiskutanten mit einem Sehfehler, nämlich zum Augenarzt (nicht zu einem bestimmten Augenarzt, der gar nicht als solcher tätig ist) zu gehen und Syrien haben doch Sie durch Ihre Fehldeutung hergestellt. Und die von Ihnen aus Ihrer verkehrten Auslegung meiner Aussage abgeleitetet Unterstellung erheben Sie nun – NACHDEM (!) Ihr Interpretationsfehler aufgeklärt ist – auch noch zum „Argument“ ?

        Verkehrte Welt!

        Wo haben Sie diesen Argumentationsstil gelernt? Waren Ihre Lehrmeister etwa Colin Powell und George W. Bush? (das würde gut zu Ihrem ‚Argumentationsstil‘, Ihrer Leichtgläubigkeit in Bezug auf USA und zu Ihrer kindischen Rechthaberei passen …)

      • Wie kann man nur so ignorant sein? Jetzt wollen Sie davon ablenken, dass Sie bei der Diskussion um Syrien die USA fälschlich zur Kriegspartei erklärt haben. Dabei war auch Ihre Augenarzt-Metapher im Zusammenhang mit Syrien unpassend, eben weil der größte Schlächter dort früher Augenarzt war. Weil Sie das übersehen haben, fällt diese rhetorische Figur auf Sie selbst zurück. Richtigerweise hätten Sie sich entschuldigt oder zumindest geschwiegen, wie Sie es dauernd ankündigen, aber leider nie einhalten.

      • @Maerchen – Meister

        Sie sind einfach ein Troll! Sie wurden auch schon ein Linksfaschist genannt. Wahrheit kann man mit allen Tricks trotzdem nicht verbergen. Linke Trolls findet man sehr ausgepraegt in deutschsprachigem Raum, und auffaellig sind sie besonderes in serioesen Medien und Blogs durch staendige Wiederholung russ. Luegen!

      • @Maerchen-Meister

        Kein Andersdenkende hat hier einen Sehfehler, Sie ignorieren die Fakten und verbreiten Luegen! Frau Kaddors Taktik! Und alle koennen sofort erkennen wenn Sie Luegen verbreiten um anzulenken und Diskussionen zu verwaessern. Troll bleibt Troll!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s