Hermes-Versand versagt

Für unsere Ostseereise (siehe ‚Von wegen Ferien‘) wollten wir unseren ‚Zweite[n] Baby-Jogger für zwei‘ mit Hermes als „Sport- und Sondergepäck“ verschicken. Das scheiterte jedoch schon an der Abholung, die nicht erfolgte. Beim Anruf am Nachmittag des vereinbarten Abholtermins wurden wir pauschal vertröstet, dass die Abholung bis 20 Uhr erfolgen würde. Beim nächsten Anruf danach wusste man auch nicht, was Sache wäre, und versprach einen Rückruf noch am gleichen Tag, der nicht erfolgte. Am nächsten Tag, als wir schon unterwegs waren, hieß es schließlich, unser Auftrag sei storniert worden, was schon möglich sei, wenn man eine Information nachträgt, was wir aber gar nicht gemacht hatten. Dafür sollten wir noch händisch den Auftrag für den Rücktransport stornieren.

So haben wir 70 Euro für den Hin- und Rücktransport gespart, hatten aber den Doppelwagen nicht vor Ort, konnten also nicht gemeinsam joggen oder allein beide Kinder schieben. Es gibt Schlimmeres. Doch was macht man, wenn man auf das zu versendende Gepäck unbedingt angewiesen ist? Beim nächsten Mal probieren wir jedenfalls einen anderen Versandservice aus.

Ein Gedanke zu „Hermes-Versand versagt

  1. Die ganzen Versanddienstleister arbeiten mit dem billigsten Personal. Vieles funktioniert daher leider nicht. Oft sind die Fahrer Ausländer mit nur geringen Deutschkenntnissen und es kommt zu Missverständnissen. Ich selbst und auch Freunde von mir haben mehrfach schlechte Erfahrungen gemacht. Manche Versanddienstleister haben örtliche Abgabe-, bzw. Abholstationen (z. Bsp. DPD, GSL, ..). Das sollte man vorher erfragen. Dort kann manches persönlich auf einfachem Weg erledigt werden.

    Ich lebe in einer Eigentumswohnung in einer größeren Wohnanlage. Dort klingeln immer mal wieder Fahrer von Versanddienstleistern, weil andere Bewohner gerade nicht zu Hause sind. Die Fahrer haben wenig Zeit und wollen/müssen die Päckchen schnell loswerden, wahrscheinlich um ihre Zustellquote zu erfüllen. Mir wurden öfters Päckchen übergeben, ohne dass ich mich jemals ausweisen musste. Wenn ich nicht so eine ehrliche Haut währe, würden die Nachbarn noch heute auf ihre Sendungen warten und der Zusteller hätte nichts in der Hand, denn mit Müller, Schulze oder Schmitt kann ja jeder getürkt unterschreiben…..!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s