EZB akzeptiert Ramschanleihen

Kaum hat das Bundesverfassungsgericht das OMT-Programm und damit im Prinzip alles von der EZB durchgewunken (siehe ‚Bundesverfassungsgericht dankt ab‘), da beschließt die EZB die nächste Maßnahme zur Geldverschwendung bzw. Anreicherung ihrer Bilanz mit weiteren enormen Risiken durch „Griechische Staatsanleihen: EZB akzeptiert ‚Ramsch‘ als Sicherheit“. Die griechischen Staatsanleihen sind weiterhin hochriskant und werden von den Ratingagenturen auch so eingestuft, doch die EZB akzeptiert sie entgegen ihren eigenen Regeln trotzdem wieder als Sicherheiten, damit griechische Banken mehr und günstigere Kredite bekommen. Die EZB denkt außerdem über den eigenen Ankauf dieser Anleihen nach, womit sie die Risiken unmittelbar trägt bzw. insbesondere der Bundesbank aufbürdet.

„Der EZB-Rat erkenne die Anstrengungen der griechischen Regierung bei der Umsetzung des Reformprogramms an und erwarte, dass sie auch weiter die Auflagen erfülle, schrieb die Zentralbank in Frankfurt“ (siehe „Griechen bekommen billiges EZB-Geld“). Das hat nichts mit Geldpolitik zu tun, sondern ist ganz eindeutig Wirtschaftspolitik, zu der die EZB eigentlich kein Mandat hat. Seit vorgestern spielt das aber keine Rolle mehr, sondern können und dürfen EZB und EuGH unabhängig von den Verträgen machen, was sie wollen.

9 Gedanken zu „EZB akzeptiert Ramschanleihen

  1. Ich habe noch ein altes, rostiges Fahrrad. Vielleicht kann ich das ja auch bei Draghi gegen ein paar Millionen verpfänden …

    • Entscheidungen gegen den Willen der Menschen bestimmen nicht nur die EU(dSSR), sondern auch die EZB. Daher geht auch Draghi & Co. der Stift! Vor Jahren war ich in London und habe Leute gefragt, warum sie gegen EU und Euro sind. Die einhellige Antwort: We don’t want the Bank of England move to Brussels…

  2. Heute ist ein großer Tag. Die Briten haben vorgelegt, jetzt muss Rest-Europa das Werk vollenden. Dort wird jetzt versucht werden, den Spieß umzudrehen und den totalen Superstaat zu gründen. In diesem Sinne ist die EZB auch dazu genötigt, Ramsch zu akzeptieren. Jetzt ist für die Euro-Fanatiker kurzfristiger Erfolg unabdingbar, da sonst die komplette restliche EU auseinander fällt. Das nächste Rädchen ist Österreich. Dort wird es nun vermutlich 2 Wahlen geben, die als Ergebnis ebenfalls das Ziel einer EU mit Beschränkung auf wirtschaftliche Zusammenarbeit sein wird. Hollande kann den Superstaat versuchen, aber das ist ein Tanz auf der Rasierklinge, weil das Le Pen mit Sicherheit stärken wird. Jede neue Flüchtlingswelle und Bankenkrise (die der Brexit aufgrund plötzlich aufkommender Risikoaufschläge verstärken oder gar auslösen könnte. Außerdem werden durch Preisstürze jetzt auch die Bilanzen unter Druck geraten. Normalerweise sollte man jetzt den Handel für ein paar Tage aussetzen) könnte den totalen Zusammenbruch darstellen. Die EZB muss also jetzt All-In gehen, sonst gibt es bereits morgen keinen Euro mehr.

    Jetzt gibt es 3 mögliche Szenarien

    1: ein totaler Umbau der EU (Rückbesinnung) in Richtung Vernunft und das UK bleibt am Ende doch noch verbunden.

    2: Der Superstaat wird versucht und kommt tatsächlich

    3: Der Superstaat wird versucht, scheitert aber an den zu unterschiedlichen Vorstellungen der verschiedenen Nationen und die EU bricht irgendwann zusammen. Das kann 2 Jahre gehen oder auch 30, der Zeitpunkt des endgültigen Zusammenbruchs ist offen. Wahrscheinlich ist ein langes Elend.

    Ideal wäre Variante 1, wahrscheinlich ist leider Variante 3.

  3. Unendlich große Ereignisse brechen über uns herein, ja göttliche Ereignisse. Dem Brexit wird folgen der Grexit. Die Eurokratie wird kaputtgebrochen. Es kommen immer weniger Afrikaner und Asiaten nach Europa. Es kann viel Geld gespart werden, wenn die Menschen mit Zweisitzer- oder Einsitzer-Autos fahren (anstatt mit Viersitzer-Autos). Der Heavy-Metal-Schrott wird abgelöst von einer natürlichen Musik. Empfehlenswert ist z. B. „Eblouie par la nuit karaoke“ (bitte auf Youtube anhören). Das Christentum wird durch Wicca ergänzt oder ersetzt. Immer mehr Menschen kommen Gott näher durch luzide Träume.

  4. Prof. Dilger die Ereignisse rechtfertigen eine extra Ausgabe?

    Augiusstall in Bruessel mit Filialen in Berlin und Paris muss endlich ausgemistet werden. Es ist moglich, es geht, yes, we can! Nach den Kommentaren der Apparatschiks, EU Mafia hat noch immer nichts verstanden!

    • Signore de Grisogono überschätzen Einfluss von EU auf Great Britain. Großbritannien hat seinen Commonwealth. Was kratzt die Briten die EU? Kein anderes EU-Land befindet sich in einer vergleichbaren Position.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s