Chinas Kulturrevolution begann vor 50 Jahren

Heute vor 50 Jahren wurde offiziell die Kulturrrevolution in China ausgerufen (siehe „Die ‚Große Proletarische Kulturrevolution‘ beginnt“). Offiziell ging es darum, die Kommunistische Partei Chinas zu erneuern und die konterrevolutionären Kräfte in ihr und der Gesellschaft insgesamt zu entmachten. Tatsächlich ging es Mao Zedong jedoch darum, seine eigene Macht zu festigen, die durch das Desaster von seinem „Großen Sprungs nach vorn“ mit Zigmillionen Toten beeinträchtigt war. Er entsandte Schüler und Studenten, die sich als Rote Garden organisierten, um gegen Parteikader, Lehrer einschließlich Hochschullehrern und Kulturschaffende vorzugehen. Es gab Millionen Tote, viele Kultureinrichtungen wurden zerstört und das Bildungswesen kam zum Erliegen. Bereits 1968 wurden die von Mao nicht mehr benötigten Roten Garden aufgelöst und aufs Land geschickt, um von den Bauern zu lernen, wozu sie militärisch gezwungen werden mussten. Offiziell wurde die Kulturrevolution jedoch fortgesetzt und sicherte Mao für seine letzten zehn Lebensjahre die unbeschränkte Macht. Doch nach seinem Tod 1976 gab es einen Putsch gegen die „Viererbande“ um seine Witwe Jiang Qing. Deng Xiaoping leitete Reformen ein, die zu dem bis heute andauernden beispiellosen Wirtschaftswachstum führten, da China durch den Maoismus so stark, grausam und lange zurückgehalten worden war.

8 Gedanken zu „Chinas Kulturrevolution begann vor 50 Jahren

    • Im Gegenteil verherrlichten die 68er Mao und andere Diktatoren, wofür sie sich bis heute nicht entschuldigt haben. Vielleicht hätte es die hiesigen Studentenunruhen ohne dieses machttaktische Manöver in China gar nicht gegeben.

      • In menschlichen Beziehungen ist normal sich auch zu entschuldigen.

        Eine ganze Gesellschaft mit einer „Entschuldigungs-kultur“ ist pervers und verlogen! Besonderes wenn es um Entschuldigungen fuer Vorgaenge vor 50, 100, 200 Jahren geht! Erstens ist es ein Alibi, es ist selten ernstgemeint und, seien wir ehrlich, es bedeutet auch nichts! Um die Ecke passieren gleich die selben Vorfaelle!

      • Warum sollte sich nicht entschuldigen, wer schwere Fehler gemacht hat und dies später einsieht? Leider fehlt es meist an der Einsicht. Ein Mensch muss sich nicht für andere Menschen und deren Taten entschuldigen, Repräsentaten von Staaten und anderen Organisationen jedoch gegebenenfalls für Fehlverhalten ihrer Vorgänger. Frühere Maoisten, Stalinisten und sonstige Kommunisten sind doch zum Teil noch an der Macht und tun in ihrem Kampf gegen Rechts so, als wären sie schon immer perfekte Demokraten gewesen.

    • China war damals abgeschottet und weit weg. Auch in den Köpfen der Menschen. Heute ist China viel präsenter in der restlichen Welt.

  1. China ist kein Vorbild! Nicht politisch, nicht wirtschaftlich, nicht gesellschaftlich. Was mich an China am meisten interessiert ist Peking-Ente…..

  2. Pingback: Mao starb vor 40 Jahren | Alexander Dilger

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s