Erdogan will selbst in Deutschland zensieren

Wegen „‚extra 3‘-Satire: Türkei zitiert deutschen Botschafter ins Außenministerium“. Es geht um den satirischen und zugleich leider sehr wahren Song: Erdowie, Erdowo, Erdoga“.Erdogan poltert, Berlin schweigt“, obwohl der türkische Präsident jetzt nicht mehr nur die türkische Presse gewaltsam unterdrückt, sondern auch die deutsche Pressefreiheit einschränken will und die Löschung des Songs verlangte. Zwei Journalisten in der Türkei, die türkische Waffenlieferungen an Islamisten in Syrien aufdeckten, sollen dafür lebenslänglich ins Gefängnis, wie vorher schon Polizei und Justiz gesäubert wurden, als sie Korruption in der Partei und sogar Familie von Herrn Erdogan aufdeckten.

Doch mit diesem Herrn, der die Presse selbst in Deutschland zensieren will und nicht nur im Syrienkrieg eifrig mitmischt, sondern auch seine eigenen kurdischen Landsleute massakriert, will Frau Merkel unbedingt ihren schmutzigen Flüchtlingsdeal durchziehen (siehe Merkels bereits gescheiterter Plan zur Lösung der Flüchtlingskrise‘ und ‚Die EU sollte nicht mit der Türkei über die Grenzsicherung feilschen‘, was sie wegen Frau Merkel doch getan hat). Mit Humanität und Recht hat das nichts zu tun, sondern es handelt sich um das glatte Gegenteil.

95 Gedanken zu „Erdogan will selbst in Deutschland zensieren

  1. Richtig,

    aber: gut, dass Erdogan so loslegt – denn daran kann vielleicht in Deutschland ein etwas größeres Publikum einmal feststellen, mit was sich ihre so geliebte Kanzlerin bereit istins Bett zu legen und wieviel diese denn wirklich mit Humanität und Nächstenliebe zu tun hat.
    DerFrau geht es um ihren eigenen Machterhalt und dafür nimmt sie jede Haltung ein, die gerade opportun ist. Konkret heisstdas, dass sie sich um die Bilder sorgen macht, die sie zu verantworten haben könnte. Von daher ist Erdogan ein guter Partner, solange es dafür in Europa keine Bilder ersoffenen Flüchtlingskinder gibt….
    Zu Erdogan selbst: wenn man sich die Diktatoren des 20 Jh. anschaut, also Hitler, MUssolini, Stalin etc., hat man oft nachdem sie sich durchgesetzthaben, eine Phase, in der es für die Bevölkerung ersteinmal relativ ruhig zugeht. Sie trauen sich nicht, wissen noch nicht, wieweit sie gehen können, es wird erst einmal die interne Opposition und Gegner beseitigt, die Macht dauerhaft gesichert etc…. UNd halt auch erste Programme aufgelegt, die mehr oder weniger Erfolgreich auch die jeweiligen Missstände beseitigen, die erst zu ihrer Wahl geführt haben. Sie sind oft am Anfang durchaus erfolgreich und beseitigen einige der als besonders drückend empfundenen Misstände. Dann arbeiten sie auch an der Selbstrepräsentation – also was des Hitlers Germania, und diverse sonstige Bauprojekte wie das Reichsparteitagsgelände, gab es ähnliche PrestigeObjekte auch bei Mussolini und Stalin. Irgendwann aber fühlen sie sich als ‚Götter‘, denn sie sind es dann jahrelang gewohnt, dass sie ihren Willen durchsetzen und alles ’spuren‘ muss. Derkleinste Witz, die kleine Kritik, ist sofort ein grundsätzlicher Angriff, der mit aller Härte niedergeschlagen werden muss. Diese Diktatoren wurden irgendwann ‚größenwahnsinnig‘. Und ich denke, Erdogan befindet sich ebenfalls mittlerweile in diesem Station. Und er herrscht in der Türkei auch mittlerweile, als ob er ein Diktator wäre, auch wenn er irgendwo noch die demokratischen Gepflogenheiten (=Wahlen) einhält.

  2. Guten Morgen,

    ich frage mich, was Herrn Erdogan so positiv von Herrn Putin unterscheidet, dass die deutsche Staatsratsvorsitzende Erdogan hofiert und Putin (der im Gegensatz zu Erdogan den IS bekämpft) nach wie vor schmäht?

    Ist es die bloße Tatsache, dass die Türkei NATO-Mitglied ist?

      • Erdogans Familie handelt mit dem Öl des IS. Putin nicht.

        Der Syrischen Armee scheinen in den letzten Tagen bedeutende Erfolge in der Bekämpfung des IS gelungen zu sein (sogar die westlichen Massenmedien berichteten). Die NATO war daran allerdings nicht beteiligt …

      • Ist Ihnen eigentlich bewusst, dass das Assad-Regime zusammen mit russischen Bombern viel mehr Syrer getötet hat als der IS? Dieser scheint für den Westen nur deshalb schlimmer, weil er mit seinen Verbrechen prahlt und in seinem Namen auch hier Terroranschläge verübt werden. Diese sind aber z. T. selbst wieder eine Reaktion auf die Verluste in Syrien.

      • @Alexander Dilger 9:28 Uhr:

        Das ist mir selbstverständlich bewusst. Mir ist auch bewusst, wie viele Menschen durch amerikanische Napalm-Bomben im Koreakrieg ums Leben gekommen sind und wie viele Opfer der Irak-Krieg gefordert hat usw., usf.. Ich denke, auch das darf man nicht verharmlosen und herunterspielen, oder?

        Und dann war da vor ein paar Tagen noch so ein harmloser kleiner „Zwischenfall“ mit einem israelischen Sanitöter: http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/krisen/id_77388098/offensichtliche-hinrichtung-entzweit-israel.html Nur ein „Kollateralschaden“?

        Davon ab hatte ich gestern auf einer gemeinsamen Autofahrt ein sehr interessantes Gespräch mit einem befreundeten Unternehmer aus BaWü, der diesmal nicht zur Landtagswahl gegangen ist, obwohl er seinem Landesvater und dessen Partei (hier ein Wahlplakat: https://www.mut-gegen-rechte-gewalt.de/news/meldungen/wirbel-um-rassistisches-plakat ) sehr nahe steht.
        Mein Freund wies mich darauf hin, dass sich „Rapefugees“ zur Rechtfertigung ihrer Taten inzwischen auf die im Internet inflationär gewordenen, kostenlos für Jedermann (und auch jedes Kind mit Zugang zum Netz) verfügbaren Pornoseiten beriefen, die ihnen „unseren westlichen Lebensstil“ mit Gruppensex, „Gang Bangs“ etc. vorführten.
        Ein sehr erschreckender Hinweis, wie ich finde. Ich selbst habe daran ehrlich gestanden noch nie einen Gedanken verschwendet und die meisten Menschen in Mitteleuropa wohl auch nicht.
        Gehören solche Seiten zur „christlich-abendländischen Leitkultur“ oder sind sie auch nur eine Erfindung der Schurken von der „Achse des Bösen“ (Baschar al-Asaad, Muammar al-Gadaffi, Saddam Hussein, Kim Jong-un usw.)?

        Ein (echter) syrischer Pass soll auf dem Schwarzmarkt in Istanbul oder Izmir zur Zeit für etwa 700 US-Dollar erhältlich sein. Es würde mich nicht wundern, wenn dort demnächst auch echte türkische Passe an Europareisende aus Afrika verkauft werden.

        Vereinfachte Einreisebedingungen (ohne Visum) werden von der deutschen Staatsratsvorsitzenden ja gerade geschaffen. http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/visafreiheit-fuer-die-tuerkei-die-angst-vor-dem-kurdischen-fluechtlingsstrom/13367542.html, http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/eu/id_77376790/visafreiheit-fuer-tuerkei-kommen-viele-kurden-nach-deutschland-.html, http://www.br.de/nachrichten/tuerkei-kurden-visafreiheit-soeder-100.html

        Ich nehme jede Wette an, dass auf diesem Ticket nicht nur echte Türken in die EU einreisen werden, genauso wie es erstaunlich viele maximal pigmentierte syrische Flüchtlinge gibt.

        Und halten Sie mich jetzt meinetwegen für alles mögliche, aber nicht für einen ‚Verschwörungstheoretiker‘ oder Rechtspopulisten.

      • Ich halte Sie inzwischen für einen leider moralisch abgestumpften Menschen, dem es am nötigen Differenzierungsvermögen fehlt. So ist es sicher nicht in Ordnung, wenn ein Israel einen palästinensischen Attentäter erschießt, der bereits am Boden liegt. Aber das wird in Israel auch dementsprechend strafrechtlich verfolgt, während viele Araber die Mörder von Zivilisten als vermeintliche Helden feiern.

        In Korea haben die USA den Süden gegen den Norden verteidigt. Was haben Deutschland und Österreich hingegen unter Hitler getan? Beim Vergleich der Opferzahlen spielen nur Mao und Stalin in der gleichen Liga, nicht die von Ihnen warum auch immer gehassten USA.

      • Im Gegensatz zu Ihnen differnziere ich sehr wohl, Herr Dilger und entschuldige gerade deswegen nicht jeden Mist, den die USA verzapfen.

        Ich spiele auch keineswegs die Gräueltaten von Hitler, Stalin, Mao, Pol Pot oder welchem Schreckensherrscher auch immer herunter. Aber ich lasse umgekehrt auch mal die Kirche im Dorf, wenn ein von den USA nur aus „geostrategischen“ Interessengründen als „Schurke“ stigmatisierter Staatenlenker weit weniger Verstöße gegen die Menschenrechte begeht als beispielsweise Israel oder Saudi Arabien …

        Was den israelischen Sanitäter (!) – warum trägt der überhaupt eine Schusswaffe? – angeht, soll dieser nach mehrheitlicher israelischer Auffassung eben gerade nicht strafrechtlich belangt werden, sondern wird möglicherweise auch noch als Held verehrt werden. Eine entsprechende Petiotion hatte bereits am Montagnachmittag mehr als 50.000 Unterzeichner. Bitte lesen Sie den Artikel doch zu Ende!

        Gruß
        MM

      • Die USA haben Sie wohl kaum um eine Entschuldigung gebeten. Sie beschimpfen ganz von sich aus die USA und jetzt auch noch Israel, weil Ihnen das richtige Maß und die Perspektive fehlen. Wie kommen Sie z. B. dazu, Isreal völlig wahrheitswidrig mehr Menschenrechtsverstöße zu unterstellen als dem Assad-Regime?

        Auch in Deutschland tragen Sanitätssoldaten Waffen, während Israelis ständig auch im Alltag von mörderischer Gewalt bedroht sind. Schließlich zeichnet einen Rechtsstaat aus, dass die Gesetze unabhängig davon gelten, was irgendwelche Politikaktivisten gerade fordern.

      • Was sind das nun wieder für verquere Vergleiche?
        Habe ich Assad mit Israel verglichen? Mitnichten!
        Das Unrecht des einen rechtfertigt doch das Unrecht des anderen nicht.

        Auch habe ich an keiner Stelle Gräueltaten von irgendwelchen Terroristen „entschuldigt“. Die Organisation, die sich ständig mit abgeschnittenen Köpfen in „Bekennervideos“ brüstet, haben doch vielmehr Sie vorhin verharmlost in dem sie sie die Zahl von deren Opfern mit denen von Assads Opfern verglichen.

        Was die bestialische Hinrichtung eines wehrlos am Boden liegenden Palästinensers durch einen israelischen Sanitäter angeht, kann man diese doch nicht dadurch rechtfertigen, dass auch Sanitäter der Bundeswehr Waffen tragen dürfen.
        Wie sind Sie denn drauf?
        Eine Waffe tragen zu dürfen, setzt IMO (zumindest in einem Rechtsstaat) zwingend voraus, auch verantwortungsbewusst damit umzugehen und ist kein Freibrief für Mord und Totschlag!

      • Bitte lesen Sie erst einmal, was Sie selbst so schreiben und ich darauf antworte, bevor Sie jetzt noch viel größeren Unsinn verzapfen.

  3. Deutsche Politik und Besserwisser sollen achten, dass Recht in Deutschland nicht verletzt wird! inklusive Zensur und diktatorische Entscheidungen. Man lenkt ab, es ist so rechtsschaffend sich gegen Tuerkei, Ungarn, NATO oder Belgische Polizei aufzuregen, so schoen und so ungefaehrlich!

    Kriegsverbrecher wie Assad und sein Pate Putin sind grosse Kaempfer gegen Islamisten, lupenreine Demokraten! Ha-ha! Und es gibt in Deutschland Kreise die sich solche Verbuendete wuenschen, besonderes in Herrn Meisters AfD! Da kann ihm wirklich nur Putin helfen. Putin der seine Propaganda und Desrabilisierung immer mehr gefen Deutschland richtet und aggressive, expansionistische Ziele gegen Europa hat. Aber wir solen uns mit Erdogan beschaeftigen?

    • Herr Erdogan hat Zensur in Deutschland gefordert, nicht Herr Putin. Zugleich ist die Türkei mit Deutschland verbündet und wird von Frau Merkel hofiert. Sollte man sich seine Partner nicht besser anschauen und bei schwerem Fehlverhalten zumindest kritisieren?

      • Außer natürlich es handelt sich um die USA, Israel oder Saudi Arabien …

      • Eine sehr qualifizierte Analyse, Herr Dilger!

        Aber auch wir hier im kleinen Dorf haben Radio, Fernsehen und Internet. An bestimmten Tagen dürfen wir sogar Auto fahren. Manchmal fahre ich dann mit meinem altertümlichen Vehikel in die große, weite Welt hinaus. Zum Beispiel ins schöne, große, benachbarte Land der Dichter und Denker mit seiner tollen Staatsratsvorsitzenden und seinen klugen Professoren. 😉

      • Ich dachte, Sie leben im Tal der Ahnungslosen, wo nur Putinpropaganda gesendet und dementsprechend von Ihnen wiederholt wird.

      • Keiner will Tuerkei als EU Mitglied! Kommentare und Kritik sind richtig, aber so what? Erdogan-Aufregung ist eine kuenstliche Aufregung, mit Urspruengen bei Gruenen- und Linken-Propagandisten (Bruederschaft mit PKK?).

      • Die Kritik an Herrn Erdogan ist doch nicht künstlich. Warum widerspricht die Bundesregierung nicht offiziell, wenn er hier für Deutschland Zensur fordert? Warum unterstützt sie ihn aktiv, obwohl er den IS fördert und Flüchtlinge viel schlechter behandelt als alle europäischen Ländern, denen Frau Merkel den Umgang mit Flüchtlingen nicht zutraut?

      • @Dilger 13:03

        Erstens lebe ich auf einem („heiligen“) Berg und nicht in einem düsteren Tal, zweitens verwechseln Sie Vorarlberg offenbar mit dem „Tal der Ahnungslosen“ in der Ex-DDR. Sie haben eben doch nicht so viel Ahnung von Geographie, wie Sie meinen … 😉

      • Ich mache mir eher um Ihre Geschichtskenntnisse Sorgen. Das Tal der Ahnungslosen gab es in der DDR, nicht aber in der Ex-DDR. Aber dort gibt es natürlich auch heute noch Ahnungslose wie auch in Bayern und Österreich.

      • Rein zufällig habe ich mich auf der Uni sehr intensiv mit dem Phänomen „Tal der Ahnungslosen“ (ARD = Außer Raum Dresden) befasst, werter Herr Professor Dilger. Ich brauche also auch diesbezüglich keinen Nachhhilfeunterricht aus NRW.

        Nichtsdestotrotz liegt Dresden rein geographisch gesehen noch heute dort wo es auch zur DDR-Zeit schon stand. Nur dass sich der Staat, zu dem es gehört jetzt nicht mehr DDR sondern BRD nennt. Manche nennen das durch eine undemokratische Zwangsvereinigung vergrößerte Staatsgebiet heute auch DDR 2.0. Wieder andere faseln etwas von einer „Revolution von 1989“ und freuen sich auf „weitere 1000 Jahre Deutschland“. Letzteres fällt gerade im (offenbar immer noch existenten) Tal der Ahnungslosen auf äußerst fruchtbaren Boden …

      • Statt Nachhilfeunterricht, auf den Sie ohnehin nicht hören, sollten Sie vielleicht einfach einmal nach Dresden fahren und den Fernseher einschalten. Es schadet auch nicht, dort durch die Gassen zu gehen, um ein paar Vorurteile abzubauen (oder an einem Montagabend gegebenenfalls zu bestätigen).

      • Auch Dresden ist für mich keine Terra incognita. Ich hatte schon Anfang der 1990er Jahre geschäftlich sehr häufig dort zu tun. Dass ARD und ZDF heute selbst im Tal der Ahnungslosen störungsfrei zu empfangen sind, änderte indes nichts an der dortigen Ahnungslosigkeit, wie die von ihnen angedeuteten „Montagsspaziergänge“ eindrucksvoll belegen.

      • Erdogan fordert Zensur in Deutschland, Putin betreibt massiv Desinformation in Deutschland…beide Herren unterscheiden sich in ihrer Skrupellosigkeit und ihren Größenwahn wenig. Natürlich sollte man an beide Adressen Kritik richten. Auf Erdogan braucht man auch keine besondere Rücksicht zu nehmen…man müsste sich und ihn nur daran erinnern, dass die Türkei keine Ewigkeitsgarantie auf Nato-Mitgliedschaft hat. Bei Herrn Meister sieht man die üblen Nachwirkungen der Putin Propaganda: Assad hat den Großteil der Zivilisten auf den Gewissen, Putin bombt für ihn zahlreiche Krankenhäuser und die gemäßigten Kräfte von der Karte, aber Putin ist jetzt der große IS Besieger… Die USA und ihre Verbündeten bekämpfen den IS seit Jahren mit Luftschlägen. Assad kann jetzt nur gegen den IS kämpfen, weil Putin seine gemäßigten Gegner weggebombt hat, aktuell mehr oder weniger Waffenstillstand mit der syrischen Opposition herrscht und er deshalb Truppen frei hat. Der IS hat das Problem, was schon Deutschland im 1. und 2.Weltkrieg hatte: 2-Fronten-Krieg! Man konnte die Angriffe der USA und ihrer Verbündeten bisher gerade so verkraften, jetzt kommen die Russen und Assad dazu, was den IS das Genick bricht. Komisch, beim 2.Weltkrieg bestehen Russen und Putinisten immer darauf, dass die Sowjetunion der große Sieger war, da man die Hauptlast getragen hatte und die Westmächte erst spät eingetreten sind. In Syrien kämpfen die Kurden und die gemäßigte Opposition mit den USA und seinen Verbündeten seit Jahren gegen den IS, Assad hat in der Vergangenheit sogar IS Anhänger freigelassen und den IS bis vor wenigen Wochen nicht bekämpft, Assad und Putin haben im Gegenteil die IS Bekämpfer weggebombt…und jetzt sind Putin und Assad die großen IS Besieger? Faszinierende Logik, die Russen und Putinisten haben… Bemerkenswert sind auch die moralischen Vorwürfe von Herrn Meister zu Israel: Israel wird seit Jahrzehnten immer wieder mit Raketen angegriffen, Selbstmordattentäter sind ebenso alltäglich, man ist von Feinden umgeben… in Deutschland will man gerade keine Flüchtlinge mehr, weil es einige Terroristen unter ihnen geben könnte, aber in Israel ist Herr Meister um das Wohl eines Attentäters besorgt? Israel ist der einzige demokratische Rechtsstaat im Nahen Osten, weshalb der Soldat sich vor Gericht verantworten werden muss. Ich erlaube mir jedenfalls nicht, dass Verhalten des Soldaten zu ver-/beurteilen, da ich nicht weiß, wie es ist, wenn man damit leben muss, dass man jeden Tag Opfer eines feigen Anschlages werden kann.

      • @nationalliberal 17:03

        Dass die Weltgemeinschaft seit Jahrzehnten untätig zusieht, wie Israel regelmäßig den Gaza-Streifen bombardiert und dort unschuldige Zivilisten und Kinder zu Tausenden im israelischen Bomben- und Raketenhagel verrecken, ohne sich davor schützen oder auch nur flüchten zu können, geht für Sie also in Ordnung?

        Tut mir leid, aber da habe ich wirklich eine andere Vorstellung von Humanität und Moral. Ich finde das absolut menschenverachtend, an Zynismus nicht zu überbieten und einfach nur widerlich!

      • Ihre Israelfeindschaft ist widerlich. Über die Entstehung des Staates könnte man vielleicht diskutieren, doch auch daran war Herr Hitler maßgeblich beteiligt. Seither wurden Israel und die Juden darin immer wieder angegriffen und ihnen wird bis heute mit Vernichtung gedroht. Der arabische Terror ist Alltag. Aber Sie sprechen den Juden das Recht zur Selbstverteidigung ab, bei der sie zivile Opfer möglichst zu vermeiden suchen, während die gewalttätigen Palästinenser ihre eigenen Frauen und Kinder als menschliche Schutzschilde missbrauchen und vor allem jüdische Zivilisten statt militärische Ziele feige angreifen.

      • @Meister Sie verwechseln Ursache und Wirkung! Die Palästinenser haben pro Kopf die höchsten Spenden weltweit, aber statt davon ihr Land aufzubauen, bspw. Wasserentsalzungsanlagen zu bauen, werden mit den Geldern lieber Waffen gekauft, Tunnel gegraben, Selbstmordattentäter losgeschickt… Israel reicht den Palästinensern ständig die Hand: Hat der Abzug aus den Gazastreifen etwas gebracht? Nein, weil das Ziel die Zerstörung Israels bleibt… statt ihren Kindern eine bessere Zukunft aufzubauen. Selbst keine Flüchtlinge in Deutschland haben wollen, da Terroristen darunter sein könnten…und in Israel sind die Terroristen plötzlich arme Menschen, die sich gegen den bösen israelischen Staat wehren. Für mich sind Sie ein Antisemit, Antizionist und Antiamerikanist…und sehr großer Heuchler. Bleiben Sie ruhig in der AfD, dort passen Sie perfekt hin.

      • @nationalliberal & Alexander Dilger

        Natürlich war es ein Fehler, um nicht zu sagen eine einzige Provokation, den Staat Israel dort auszurufen, wo er heute ist. Über Hitler´s Mitschuld brauchen wir gar nicht zu diskutieren. Ich bin weder Antisemit, wie Sie („nationalliberal“) mir dümmlich unterstellen, noch Holocaust-Leugner oder dergleichen. Aber die Palästinenser die im Gaza-Streifen leben, dort einzupferchen und zu bomardieren ist weltweit beispiellos.

        Im Übrigen ist kein Israeli gezwungen in Israel zu bleiben. Israelis können – im Gegensatz zu Palästinensern – frei reisen wohin sie wollen. Jedenfalls in den nichtmuslimischen Ländern.

        Aber ehrlich gesagt habe ich keine große Lust, diese Frage mit zwei kritiklosen Transatlantikern, von den eine(r) nicht einmal den Mumm hat, sich hier mit Klarnamen zu zeigen, überhaupt weiter zu diskutieren. Schon gar nicht auf so einem unsachlichen Kolonialisierungs-Niveau.

      • Richtig, Ihr Diskussionsniveau ist u. a. bei diesem sensiblen Thema unterirdisch. Die Araber könnten in eines der vielen anderen arabischen Länder gehen oder einer Zwei-Staaten-Lösung zustimmen. Stellen Sie sich vor, die deutschen Vertriebenen würden heute noch in Lagern in Polen und Tschechien leben und gewaltsam Gebietsansprüche erheben und die Polen sowie Tschechen vertreiben wollen sowie regelmäßig mit Terror überziehen.

      • @Alexander Dilger 23:30

        Sie machen es sich wirklich zu einfach. Es sind doch nicht alle Palästinenser Mitglieder der Hisbollah oder Terroristen. Wahrscheinlich kennen Sie nicht einen einzigen Palästinenser persönlich (ich schon) ziehen aber in ihrem Blog vom Leder wie einst „Gotteskrieger“ George W. Bush, wenn es um dieses – wie Sie selbst zu Recht sagen – SENSIBLE Thema geht („wer nicht mit uns, ist gegen uns“). So hat Diskutieren keinen Sinn!

      • Sie ziehen hier doch dümmlichst vom Leder und ich versuche nur, das nicht so stehen zu lassen. Wenn Sie diese von Ihnen angezettelte Diskussion selbst beenden könnten, müsste ich Ihre Beiträge nicht weiter kommentieren oder demnächst auch wieder sperren.

      • Sie haben schlicht und ergreifend ein Problem mit Meinungen, die nicht in ihr persönliches Weltbild passen. Aber damit sind Sie unter anderen Lehrern und Professoren natürlich in bester Gesellschaft. 😉

      • Ich habe schlicht und ergreifend ein Problem mit penetranter Dummheit. Man kann über alles diskutieren, aber dazu sind Argumente nötig und auch das Eingehen auf Gegenargumente, während Sie immer wieder denselben Unsinn wiederholen.

      • Welche „Argumente“ haben Sie denn für den jahrzehntelangen Terror Israels gegeüber der palästinensischen Zivilbevölkerung, für Israels Wasserpolitik am Jordan und für die Einmischung des Hegemonen (USA) in die innenpolitischen Angelegenheiten dutzender souveräner Staaten, ohne je darum gebeten worden zu sein und ohne dabei für Staaten wie Saudi-Arabien, Katar oder Israel denselben Maßstab anzulegen?

      • Wie wäre es, wenn Sie, da Sie sich offensichtlich nicht zurückhalten können, zumindest erst einmal auf die bereits vorgebrachten Argumente eingehen würden, statt immer neuen Unsinn anzuhäufen? Warum regen Sie sich außerdem bei jedem Thema, selbst wenn es nichts mit den USA zu tun hat, über diese und neuerdings auch noch über Israel auf?

      • Dann sehen Sie sich den Faden doch noch einmal genau an. Ich kritisiere nicht nur USA und Israel, sondern z.B. auch die arabischen Staaten Saudi-Arabien und Katar, bei denen ihre transatlantischen „Freunde“ im Gegensatz zu beispielsweise Gaddafi oder Saddam ganz locker bleiben. Womit erklären Sie sich dieses Messen des Hegemonen mit zweierlei Maß?

      • Wo es berechtigte Gründe zur Kritik gibt, kritisiere ich sehr wohl auch andere. Herr Erdogan und Frau Merkel zählen da ja aber beispielsweise nicht mit, da sie selbst Verbündete der USA sind.

        Aber nehmen wir doch Indien und China. Meinen Sie etwa, ich hielte es für richtig, wie in Indien Muslime unterdrückt und verfolgt werden oder auf welche Weise China sich in Sub-Sahara-Afrika „engagiert“?

        Nur seltsamerweise thematisieren Sie das hier genausowenig wie Ihre transatlantischen Freunde. Warum eigentlich nicht?

      • Auch wenn Sie sich hier nicht so benehmen, ist das mein persönlicher Blog. Ich greife Themen auf, die mir gerade wichtig, interessant, aktuell oder sonstwie behandelnswert erscheinen. Es handelt sich ganz offenkundig nicht um eine systematische und objektive Darstellung der wichtigsten Weltprobleme. Viele Großprobleme haben keinen direkten Bezug zu mir und finden auch in den deutschen Massenmedien kaum statt.

        Bei den behandelten Themen bemühe ich mich jedoch um eine ausgewogene Darstellung. In einem Konflikt würde ich nicht wie Sie nur eine Seite angreifen, solange nicht sie allein es verdient hat. So werden z. B. in Indien tatsächlich Muslime verfolgt. Diese sind aber auch nicht alle völlig unschuldig und gewaltfrei. Hinzu kommt, dass Indien 1947 geteilt wurde und die Muslime Pakistan (einschließlich des heutigen Bangladesch) erhielten, wo Nichtmuslime (und sogar Muslime) viel schlimmer behandelt wurden und werden als Muslime in Indien. Menschenrechtsverletzungen einer Konfliktpartei rechtfertigen natürlich nicht solche der anderen. Aber mir missfällt Ihre einseitige Kritik an meist nur der liberaleren Seite, die ihre eigenen Fehler thematisiert, während Sie der Propaganda der schlimmsten Übeltäter zu glauben scheinen.

      • Guten Morgen Herr Dilger,

        selbstverständlich respektiere ich, dass das hier Ihr Blog ist (wie oft habe ich Ihnen das schon geschrieben?) und entsprechend erwarte ich auch keine Neutralität von Ihnen als Hausherr.

        Liberal bedeutet für mich aber nicht, jeden noch so großen Mist der USA gut zu heißen oder zu übergehen und Israel uneingeschränkte Narrenfreiheit zu billigen, weil jede Kritik am Verhalten Israels einem sofort als Antisemitismus ausgelegt wird (siehe gestrige Reaktion von „nationalliberal“ hier auf Ihrem Blog).

        Dass sie bekennender Transatlantiker sind, was sich in ihrem Beruf vielleicht sogar karrierefördernd auswirken mag, ist für mich schon in Ordnung, aber deshalb muss ich noch lange nicht selbst einer sein, um hin und wieder auf Ihrem Blog zu kommentieren. Wenn Sie das anders sehen, ist natürlich auch das ihr gutes Recht, aber deshalb werde ich mich nicht verbiegen. Denn wenn ich hier nicht mehr meine eigenen Gedanken beisteuern soll und darf, sondern in eine in ihrem einst tatsächlich liberalen Blog leider schleichend zunehmende Islamophobie mit einstimmen müsste, um hier mitkommentieren zu dürfen, dann lasse ich es lieber ganz bleiben.

        Für mich bedeutet Liberalitas Weltoffenheit und nicht Verneigung vor einer Seite. Das halten wir in Bayern schon lange so und sind damit auch immer gut gefahren. https://bar.wikipedia.org/wiki/Liberalitas_Bavariae

      • Wie wäre es, wenn Sie einfach beim jeweiligen Thema bleiben, statt an jeder Stelle, ob es nun passt oder nicht, die USA und zunehmend auch Israel zu beschimpfen? Das ist für mich kein Zeichen von Weltoffenheit, eher im Gegenteil.

      • @Alexander Dilger 15:00 Uhr:

        Nun, um das nur mal ganz konkret am Beispiel dieses Fadens fest zu machen:
        Erdogan ist doch nicht Deutschlands einziger „Partner“!

        Aber lassen wir das, ich steige sowieso gleich ins Auto um nach Nürnberg zu fahren und werde mich heute auch nicht mehr einloggen. Somit haben Sie den Rest des heutigen Tages Ihre Ruhe vor mir. 😉

        @Old Grisogono & nationalliberal:
        Sie haben es gelesen – Shitstorm can begin!
        Bin schon sehr gespannt, ob ich mich morgen dann als „Antisemit“, „Antiamerikaner“, „Rote Socke“, „linker Muslim“, „friustrierter 68er“ oder zur Abwechslung mal als „Putinversteher, Rassist und grüner Ayatollah-Verehrer“ bezeichnet wiederfinde. :-))))))

      • @Alexander Dilger 31.03. 15:45:

        Am Eingang dieses Fadens steht:
        „Herr Erdogan hat Zensur in Deutschland gefordert, nicht Herr Putin. Zugleich ist die Türkei mit Deutschland verbündet und wird von Frau Merkel hofiert. Sollte man sich seine Partner nicht besser anschauen und bei schwerem Fehlverhalten zumindest kritisieren?“

        Darauf bezog ich mich mit meinem Hinweis.
        Was haben Sie daran nicht verstanden?

      • Man kann die syrische Flüchtlingsthematik und die Rolle, die die Türkei dabei spielt doch nicht von der NATO und den USA trennen.

        Warum schicken die USA nicht ihre Flugzeugträger um damit die Flüchtlinge zu evakuieren und direkt zu sich zu bringen?

      • Im Gegensatz zu Ihnen kann ich sehr wohl die Rolle der USA von der der Türkei differenzieren. Frau Merkel hat leider keinen Flugzeugträger zur Verfügung, sonst würde Sie Ihren Vorschlag sicher gerne aufgreifen.

      • @Alexander Dilger 12:55

        Das macht doch nichts. Die USA greifen ihr (Merkel) da sicher gerne unter die Arme. Dafür sind „Freunde“ doch schließlich da.

      • Sie verwechseln schon wieder die USA mit der Türkei. Mit Herrn Erdogan macht Frau Merkel ihren inhumanen Flüchtlingsdeal. Selbst Herr Trump würde sich dafür vermutlich nicht hergeben.

      • @Meister 1.4. 10:19

        Passend zum 1. April, selten so viel Quarsch von Ihnen gehoert!

        1. Nach dem Assads Giftgaseinsatz in 2014(?) verhinderte Putin in UN eine westliche Intervention. Obamas Fehler war es, auf Putins Veto Ruecksicht zu nehmen, vielleicht war es auch Ermutigung an Putin voelkerrechtswiedrige Krim Annexion zu riskieren!
        2. Groesste Teile der Opfer sind durch russische Politik und Assad verursacht, auch die Urspruenge der islamistischen Terrororganisationen.
        3. Kein Land dieser Welt braucht und will Millionen Moslems ansiedeln. Nicht nur wegen schlechten Bildungsstandards sondern wegen kulturelen Unterschiede und einer nicht kompatieblen Religion. Sogar die vielem Islamischen Staaten. Warum wohl? Nur Idioten koennen so etwas fuer Europa und Deutschland fordern! Vernuenftig ist nur Hilfe vor Ort, sonst muss man sagen „bad luck“!
        4. Seit ich Sie beobachte verwenden Sie immer die gleiche Taktik! Hit and run!
        Immer ablenken, Themen wechseln, Quatsch behaupten ! Linke AgitProp innerhalb AfD!

      • Kaukasus, Tschetschenien, Afghanistan…und in Syrien indirekt, indem man Assad unterstützt, der IS Terroristen aus seinen Gefängnissen freigelassen und bis vor wenigen Wochen die letzten Jahre überhaupt nicht bekämpft hat. Der IS war ein Mittel von Assad und Putin, um die gemäßigte Opposition zu beschäftigen, da sie dadurch an zwei Fronten kämpfen musste…und sich gleichzeitig als der einzige Retter gegen den IS in Stellung bringen zu können, sich als angeblicher Stabilitätsfaktor unverzichtbar zu machen, der man nicht ist, wenn man die letzten Jahre und tausenden Toten betrachtet. Ja, Russland hat auch einen nicht geringen Anteil daran, dass in den letzten Jahrzehnte terroristische Vereinigungen entstanden sind und bis heute Zulauf (bspw. aus den Kaukasus und Tschetschenien) haben! Der IS konnte sich in Syrien sehr leicht wegen Assad und den vielen Kämpfern aus Tschetschenien, die die freiwilligen Kämpfer aus Europa ausbilden, ausbreiten. Die Welt ist nicht so einfach, wie sie scheinbar durch die ideologisch gefärbte, antiamerikanischen Brille von Herrn Meister aussieht!

      • @nationalliberal 14:30

        Soll das Satire sein?
        Dann müssen Sie aber noch lange üben.

        Oder plumpe Propaganda für die USA?
        Dann müssen Sie sich ein naiveres Publikum suchen. Probieren Sie es doch damit am besten IN den USA. Dort kommen solche Märchen gut an.

      • Ich könnte mir jetzt wieder die Mühe machen, Ihnen Artikel herauszusuchen. Allerdings wäre es verschwendete Zeit, da man Sie eh nicht überzeugen kann, da Ihr Weltbild nun mal ist, dass die USA und Israel die Bösen dieser Welt sind, die immer irgendwie verantwortlich sind…der russische Kaukasus ist zwar eine Keimzelle des islamischen Terrorismus, aber daran trägt natürlich Russland keine Schuld. Der damalige russische Einmarsch in Afghanistan hatte ebenso nichts mit den Taliban zu tun, usw….komisch, die USA sind aber verantwortlich, dass bspw. nach ihren Krieg im Irak der IS entstanden ist.

      • Sparen Sie sich die Mühe. wir alle kennen die „Beweise“ für Saddams „Massenvernichtungswaffen“ usw., usf..

        Was sagen Sie eigentlich dazu, dass die USA jetzt direkt vor Russlands Nase Ihre Panzer und Soldaten stationieren?
        Ist das keine Provokation?

        Kennen Sie nachfolgenden Artikel von Willy Wimmer (CDU) schon?
        Der Mann war immerhin Staatssekretär im Bundesverteidigungsministerium. Wie kommt er zu solchen Ansichten, wenn die Welt so ist, wie Sie („nationalliberal“) glauben?

        [Überlanges Propaganda-Zitat gelöscht, AD.]

      • „Was sagen Sie eigentlich dazu, dass die USA jetzt direkt vor Russlands Nase Ihre Panzer und Soldaten stationieren?
        Ist das keine Provokation?“ Damit zeigen Sie nur deutlich, welches dubiose (antiamerikanistische) Weltbild Sie haben. Sie akzeptieren nicht die Souveränität der osteuropäischen Länder. Zudem verwechseln Sie mal wieder Ursache und Wirkung. Zunächst einmal ist jedes Land souverän, so dass es einfach absurd ist, davon zu sprechen, dass es sich um eine Provokation handelt, wenn es sich verteidigt: Was hätten Sie gern? Sollten nicht am besten alle osteuropäischen Länder ihre Armeen abschaffen, damit sich das arme, umzingelte Russland nicht bedroht bzw. provoziert fühlt? Russland darf also bestimmen, was jedes Land zu seiner Verteidigung (gerade gegenüber ihren Provokationen) unternehmen darf? Die Absurdität ist doch schon offensichtlich, wenn sich ein Land mit Nuklearwaffen und eine der größten Armeen angeblich wegen 4000 Soldaten in einen Nachbarland provoziert fühlen soll… Zudem hat Russland durch sein Handeln in der Ukraine selbst dafür gesorgt, dass sich seine Nachbarstaaten wieder vermehrt bewusst geworden sind, wie sie in der Vergangenheit von Russland erobert und die Bevölkerungen ermordet, vertrieben und unterdrückt wurden…vor so einen erneuten Schicksal will man sich schützen. Aus Erfahrung wissen die osteuropäischen Staaten, dass allein eine Beistandsverpflichtung das Papier nicht wert ist, auf den sie steht…also kommen auf ihren Wunsch hin (symbolisch!) Truppen von Verbündeten. Russland macht in Syrien gerade das Gleiche: der Verbündete Assad ruft, also schickt man Truppen vor der Haustüre der USA (Israel). Es ist bedenklich, dass es in Deutschland noch immer so viele Menschen wie Sie gibt, die anderen Ländern ihre Souveränität absprechen und von Einflusssphären träumen, wodurch darin liegende Länder kein Recht haben sollen, sich selbst ohne Erlaubnis verteidigen zu können. Wer hat überhaupt entschieden, dass es darauf ankommt, was Russland will bzw. wie sich Russland fühlt? Warum dürfen sich die Nachbarländer nicht durch das russische Militär an ihren Grenzen provoziert fühlen?

      • @nationalliberal

        Eine der Voraussetzung für die „Deutsche Einheit“ (der auch Sie verdanken, hier überhaupt in Erscheinung treten zu können) war der Verzicht auf eine NATO-Osterweiterung. Mehr gibt es dazu eigentlich nicht zu sagen.

      • Sie wissen genau, zumindest durch Lektüre dieses Blogs, dass nur vereinbart wurde, dass keine ausländischen NATO-Truppen auf dem Gebiet der EX-DDR stationiert werden. Von Polen war nicht die Rede, das Baltikum gehörte sogar noch zur Sowjetunion.

      • @Alexander Dilger 02.04. 20:36

        Im 2+4 Vertrag wurde es tatsächlich so vereinbart, wie Sie es darstellen. Hans-Dietrich Genscher teilte schon damals meine Auffassung. Helmut Kohl hingegen die der heutigen militärischen Invasoren. Als Liberaler sollte Ihnen das bekannt sein. Aber vielleicht wären Sie ja in der CDU ganz gut aufgehoben. 🙂

      • @Alexander Dilger 13:42

        Der erste April war am Freitag, aber heute ist schon Montag! 😉

      • Ja, also bitte schreiben Sie keine Aprilscherze mehr. Was ist nur aus dem Mut zur Wahrheit unter AfDlern geworden?

        Im Übrigen darf ich noch einmal an unsere Wette erinnern (siehe hier). Sie schulden mir eine Flasche Champagner.

      • @Alexander Dilger 14:38

        Wegen der Wette hatte ich Sie bereits am 13. März um 19:29 direkt angemailt aber bis heute keine Antwort von Ihnen erhalten.

        Haben Sie die amtlichen Endergebnisse denn?

        Wie zu lesen war, wurden zahlreiche AfD-Stimmen in Sachsen-Anhalt „versehentlich“ beim Auszählen ALFA zugerechnet, was aber offenbar inzwischen korrigiert wurde und dazu geführt hat, dass die AfD ein Mandat mehr erhalten hat (25 statt 24) und mittelbar auch dazu, dass die LINKE eines weniger erhält (16 statt 17). Näheres hierzu finden Sie auf Seite 3 in der aktuellen Ausgabe von „AfD Kompakt“ https://www.alternativefuer.de/wp-content/uploads/sites/7/2016/04/AfD_Kompakt_02-16.pdf

        Genaueres zu den Wahlergebnissen von „ALFA“ weiß ich aber nicht und bin daher schon gespannt auf die Details.

        Außerdem war da noch eine weitere Wette mit dem Kommentator „Stafan“.

        Stefan kommentierte unter AfD-Bundesparteitag fordert sofortige Abschaffung des Euro als Antwort auf Alexander Dilger:
        „@AD: naja es gibt halt nur 3 oder 4 “promis”bei alfa, daher finde ich es nicht überraschend, dass da nicht jeden tag einer vorbeischauen kann. Die kommunikation und mobilisierung der basis sind allerdings wie gesagt ausbaufähig. Es sind ja auch noch 4 Monate bis zur wahl.
        Nichtsdestotrotz biete ich auch Ihnen gerne die 1% wette an, die ich auch schon mit hr. Meister am laufen habe. Es gibt eine Flasche Pfälzer Riesling zu gewinnen.“

        Haben Sie Ihren Riesling schon erhalten?
        Ich habe leider keine Kontaktdaten von „Stefan“.
        Vielleicht können Sie ja vermitteln?

        Was den „Mut zur Wahrheit“ angeht, ist mir natürlich völlig bewusst, dass sich die USA schon auf Grund mangelnder technischer Gegebenheiten niemals in Kriege außerhalb ihres eigenen Territoriums (nach US-Verständnis bekanntlich die Planeten des Universums) einmischen würden und daher praktisch nirgends auf Erden von einer Invasion der USA die Rede sein kann.

      • Ich hatte auf das damalige Zwischenergebnis verlinkt, wo sich nun das Endergebnis findet (auf „Wahlergebnisse“ und dann „Land“ klicken). Demnach bleibt es bei 0,9 Prozent für ALFA, während die AfD leicht auf 24,3 % der Zweitstimmen gestiegen ist. Stefan schulden wir beide eine Flasche. Er hat sich noch nicht wieder gemeldet (nach einer ersten Anfrage, als ich im Urlaub war). Vielleicht schreibe ich ihm wirklich eine E-Mail. Darf ich Ihre Adresse weitergeben?

        Fällt Ihnen seit dem 2. Weltkrieg eine weitere militärische Intervention der USA in Europa ein neben dem Serbienkrieg, an dem auch und gerade Deutschland beteiligt war? Dagegen haben die Sowjetunion und jetzt wieder Russland in etlichen europäischen Ländern militärisch interveniert, ohne eine vergleichbare humanitäre Rechtfertigung zu haben. Eine Annexion wie von der Krim haben die USA weltweit zuletzt Ende des 19. Jahrhunderts durchgeführt, als das völkerrechtlich noch akzeptabel erschien.

      • @Alexander Dilger 16:50

        Vielen Dank für den Link. Sie bekommen von mir eine Flasche Champagner.
        Bitte schicken Sie mir Ihre neue Anschrift, ich kümmere mich dann selbstverständlich baldestmöglich darum.

        Von Stefan bekommen wir beide eine Flasche Riesling, da „ALFA“ unter 1% abgeschnitten hat. Oder bezog sich die Wette mit ihm auf ein anderes Bundesland? (ich weiß es leider nicht mehr)

        Was die Interventionen der USA angeht frage ich mich, warum Sie Ihre Aussage auf Europa mit Ausnahme des Serbienkrieges beschränken wollen. Was ist mit den zahlreichen Fällen außerhalb Europas? Handelt es sich da Ihrer Auffassung nach etwa um Niemansland?

      • Stefan hat gewonnen, weil es mit ihm um Baden-Württemberg ging (für Ihre Wette siehe hier, Sie schulden ihm „einen guten Rioja“). Ursprünglich hatte er auf 1,5 % für ALFA gesetzt, dann hätten wir gewonnen.

        Für europäische Länder ist vor allem wichtig, was in Europa passiert. Die USA sind hier keine Bedrohung, Russland leider schon. Global können Sie die Rolle des Weltpolizisten USA ablehnen, doch daran sind sie und ihre Kriege zu messen, während Russland gar keinen solchen Anspruch hat, sondern nur enge Eigeninteressen verfolgt. Deshalb war auch der zweite Irakkrieg der USA so schändlich, obwohl sich noch zu ihrer Verteidigung anführen lässt, dass Saddam Hussein nicht offenlegte, dass er gar keine Massenvernichtungswaffen hat, sondern die Drohung mit ihrer reinen Möglichkeit für eine gute Idee hielt. Andere Kriege wurden zur Verteidigung Dritter geführt, was eher ein nobles Motiv ist.

      • @Alexander Dilger 17:47

        Ich will kein schlechter Verlierer sein. Haben Sie der Vollständigkeit halber auch den Link zu den ALFA-Ergebnissen in Baden-Württemberg zur Hand?

        Und dann wäre es natürlich gut, wenn Sie mir noch die Kontaktdaten von „Stefan“ zukommen lassen, meine E-Mail Anschrift haben Sie ja.

        Was die USA angeht, muss ich Ihnen leider deutlich widersprechen. Beisielsweise bei der Operation „Urgent Fury“ (das war die Invasion Grenadas) war keinerlei Bedrohung durch einen Dritten gegeben. Hier haben die USA in üblicher Manier (wie beispielsweise später beim zweiten Irak-Krieg) Behauptungen in die Welt gesetzt, die frei erfunden waren. Sehr „nobel“ …
        Damit will ich Russland keineswegs für alles exkulpieren, aber Sie messen schon erkennbar mit zweierlei Maß …

      • Auch das hatte ich unter ‚Wahlergebnisse in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt‘ verlinkt. Wenn Sie nicht widersprechen, schicke ich Stefan Ihre E-Mail-Adresse.

        In Grenada intervenierten die USA nach einem Putsch auf Bitten des Generalgouverneurs, der als Vertreter der britischen Königin als Staatsoberhaupt fungierte, während interessanterweise die britische Regierung dagegen war. Seither ist Grenada demokratisch. Daran zeigt sich einmal mehr, dass Sie bei Ihrer manischen US-Phobie mit zweierlei Maß messen. Welchem Land hat Russland die Demokratie gebracht statt genommen?

      • Bei Herrn Meister redet bzw. eher schreibt man gegen eine Wand. Er hat das Problem wie viele AfDler: er glaubt daran, dass die russischen Märchenstunden von Putin die Realität darstellen. So schnell holt man ihn nicht aus seiner Traumwelt heraus… Vermutlich liegt die Ursache darin, dass er scheinbar im tiefen bayerischen Wald lebt: ich empfehle ein Besuch jeweils in der Ukraine, Polen, Georgien und dem Baltikum, wo die Menschen teilweise erst in letzter Zeit mit den russischen Friedensengeln Bekanntschaft machen durften! Es heißt immer, dass man Frieden in Europa nur mit Russland bekommt. In Westeuropa war der Kalte Krieg die friedlichste Zeit, weil man gegenüber der Sowjetunion Stärke gezeigt hatte; die Sowjetunion hatte deshalb außerhalb „seiner Grenzen“ in Westeuropa keine Kriege begonnen…das vereinte Europa muss dazu zurückkehren; aber diesmal ist der Eiserne Vorhang die (tatsächliche, völkerrechtliche) russische Grenze!

    • @Old Frackinghead Grisogono 11:49

      Na klar, Erdogan ist natürlich ein Guter, weil er dafür sorgt, dass selbst das gute IS-Öl auf den Weltmarkt kommt. Wohingegen Putin der Böse den IS – der Erdogan das geliebte Öl verkauft – bombardiert. Sowas aber auch!

      • Herr Meister,
        Sie sind leider nicht ernst zu nehmen, ein frustrierter „68iger“, passend zu AfD, fuer ewige Opposition und grosse Sprueche! Noch einmal, mir ist ein Raetsel was Sie mit so viel dokumentierte Sympathie fuer Islam und linke Moslems , neuerdings auch fuer Putin und Assad, bei AfD suchen. Sind Sie auf Tauchstation?

      • @Old Grisogono

        Passt nicht ganz. 1968 war ich erst fünf.

        Im Gegensatz zu Ihnen bin ich allerdings kein bedingungsloser Untertan des Hegemons, sondern bilde mir meine Meinung lieber selbst und verlasse mich dabei auf den gesunden Menschenverstand. Sowohl was die AfD angeht, als auch was die weltpolitische Lage angeht.

  4. Erdowahn ist ein Diktator und Islamist. Schon vor vielen Jahren, als er noch Bürgermeister von Istanbul war, wollte er das Schwimmen von Männern und Frauen im gleichen Pool verbieten. Ihn ist nicht zu trauen! Daher sollte Deutschland und die EU mit ihm keine Deals machen. Er wird uns nur über den Tisch ziehen.

    Und die Türkei darf NIEMALS Mitglied der EU werden, nicht nur weil keine 5% ihres Staatsgebietes überhaupt in Europa liegen!

    • Was wäre, wenn Israel Mitglied in der EU sein wöllte? Auch Georgien könnte in 10 Jahren ein möglicher Kandidat sein. Ich bin auch gegen eine Türkei-Mitgliedschaft…aber eher aus (aktuell, vielleicht passiert ein Wunder und die Türkei wird säkular?) kulturellen als geografischen Gründen.

      • Beim „European Song Contest“ machen ja beide schon mit …

      • Auch Israel liegt nicht in Europa! In der Tat ist die Geografie nicht der einige Grund. Wir müssen uns nicht auch noch den Nahost-Konflikt in die EU holen.

        Grundsätzlich sollte die EU in den nächsten 20 Jahren gar keine neuen Mitglieder aufnehmen und sich zuerst selbst gründlich reformieren.

      • @francomacorisano

        Absolut richtig. Es ist schon viel zu Vieles zwangs“vereint“, das nicht zusammenpasst. In Superstaaten wie Deutschland, Italien oder Großbritannien, in der EU sowieso und auch in der NATO.

      • Wie bereits gesagt, eine weitere EU Osterweiterung ist durchaus eine Option wenn man an EU Sicherheit denkt! Putins aggressive und unberechnenbare Politik ist ein Risiko auch fuer Balkan-Adria Region. Ausserdem darf man nicht vergessen, Balkan ist auch ein Islamistischer Brueckenkopf. Status quo kann man nicht tolerieren.
        Tuerkei ist bereits NATO Mitglied und es besteht kein Bedarf an EU Mitgliedschaft.

    • Erdogan haette auch Gottspielerin gute Ratschlaege geben koennen in puncto Migranten in deutschen Pools!

  5. Putin mit Erdogan zu vergleichen, ist schlicht ein schlechter Witz. Putin ist Erdogan in allen Belangen überlegen und völlig anders gestrickt.

    Putin ist Erdogan intellektuell haushoch überlegen und ein klarer Stratege. Putin würde niemals im Traum auf die Idee kommen, einer deutschen Regierung oder der deutschen Presse Vorgaben zu machen. Putin ist auch stets darauf bedacht, seine Partner wie Kritiker nicht vor den Kopf zu stoßen. Sei es nun in der Ukraine oder sonst wo, er versucht stets eine zu offene Konfrontation zu vermeiden und versucht eher, verdeckt zu agieren. Selbst im eigenen Land geht er gegen seine Kritiker eher im Verborgenen vor und bombardiert nicht (mehr) einfach ganze Regionen oder besetzt medienwirksam unabhängige Medien. Auch hat sich Putin völlig unter Kontrolle, während ein Erdogan regelmäßig ausrastet und ausflippt. Putin hat vor 1-2 Jahren mal ein beeindruckendes Interview mit der ARD geführt und den deutschen Journalisten regelrecht blamiert, Erdogan macht sich hingegen nur selbst lächerlich.

    Putin und Erdogan sind beide keine Demokraten und beide keine Menschenfreunde, aber Erdogan ist irrationaler, deutlich gefährlicher (für uns und für die Welt jedenfalls) und uns feindlich gesonnen.

    Putin möchte uns nicht beherrschen und uns auch sonst nichts Böses oder er weiß zumindest (selbst wenn er im Inneren das wollte), dass dies ohnehin aussichtslos ist und mehr Gegenpropaganda als ein harmloses Russia-Today-Fernsehen scheint nicht drin zu sein. Er möchte lediglich knallhart seine Interessen in seiner eigenen Einflusssphäre abdecken. Ansonsten würde er mit uns gerne Geschäfte tätigen und vollzieht keinen ideologischen und religiösen Imperialismus (zumindest nicht auf Deutschland gerichtet, Ukrainer mögen das anders sehen). Jedenfalls würde er nie wie Erdogan nach Deutschland kommen und Hassreden halten. Der moderne westliche Lebensstil ist ihm in Russland zuwider, aber er ist 1945-1967 anzusiedeln und nicht in der Steinzeit. Wir sollten die dämlichen Sanktionen lassen, Russland Russland sein lassen und uns lieber den gemeinsamen Feinden weiter südlich widmen.

    Und das ist jetzt weder auf Putin noch auf Erdogan bezogen, aber wir haben mit Zuzug aus der ehemaligen Sowjetunion vor allem positive Erfahrungen gemacht. Besonders in der jüngeren Generation (u30) ist die Integration so gut gelungen wie bei kaum einer anderen Migrantengruppe. Die hier aufgewachsenen Russlanddeutschen sind konservativer als der Durchschnittsdeutsche, aber sehr fleißig und zielstrebig. Auch die „richtigen“ Russen (Ukrainer, etc.), die nach Deutschland beispielsweise zum Studieren kommen, sind mMn. Musterbeispiele. Keine andere Gruppierung von internationalen Studenten zeigt z.B. ein so großes Interesse Deutsch zu lernen, um langfristig in Deutschland bleiben zu können.

    Auch gesellschaftlich ist die Integration mehr als gelungen. Während man bei vielen jungen Russlanddeutschen schon von Assimilation sprechen kann, sehe ich auch die jüngere purrussische Zuwanderung als gesellschaftlich gelungen an. Allein optisch wird bereits ein völlig anderes Bild vermittelt. Es sind nicht nicht größtenteils junge Männer, sondern auch sehr stark junge Frauen, die hier ein neues Leben anfangen wollen. Man sieht sie nicht wie viele muslimische Studentinnen, mit dem Kopftuch verhüllt, nur bei verpflichtenden Klausuren, sondern kann auch abends mit ihnen ausgehen. Man muss dabei auch nicht darauf achten, welche Speißen angeboten werden, und Alkohol darf auch getrunken werden. Selbst ein Flirt stell kein Problem dar und man muss nicht im Hinterkopf überlegen, ob dies der familiäre Hintergrund auch tatsächlich gestattet. Diese russlandfeindliche Stimmung in den Medien kann ich jedenfalls nicht nachvollziehen.

    Vielmehr müsste man jegliche Zusammenarbeit mit der Türkei beenden, die Grenzsicherung selbst übernehmen und den integrierten Türken damit demonstrieren, dass wir auf ihrer Seite stehen und ihnen eine Heimat bieten. MMn. haben wir nämlich die Verpflichtung, sie vor der islamistischen Aggression Erdogans zu beschützen.

    • Herrn Putin halte ich auch für klüger und vor allem selbstbeherrschter, was ihn aber auch potentiell gefährlicher macht. Wegen der Ukraine sollte man eine für ihn gesichtswahrende Lösung suchen. Dafür wäre aber ein Politiker wie Herr Genscher nötig.

    • Man merkt deutlich das typische deutsche Verhalten: Putin hat nicht unser Land teilweise besetzt, also lasst uns die bösen Sanktionen aufheben und kräftig Geschäfte machen…wie im 19.Jahrhundert, wo es zwischen dem Deutschen Kaiserreich und den russischen Zarenreich auch keine souveränen Länder geben durfte, man sich untereinander über die Köpfe der Menschen über Einflusssphären geeinigt hat. Die europäische Nachkriegsordnung ist darauf aufgebaut, dass es keine gewaltsamen Grenzverschiebungen mehr gibt. Putin hat dagegen verstoßen. Wenn man jetzt die Sanktionen aufhebt, ihm die Krim und Ostukraine zur Belohnung überlässt, wird er sich in seiner Einschätzung bestätigt sehen, dass Europa schwach ist…Georgien, Ukraine, und welches Land ist das Nächste, sobald er das russische Volk wieder mal von seiner miserablen Lebenssituation ablenken muss? Den Aggressor dafür belohnen, dass er sich nicht noch mehr wegnimmt? Was würde Putin aus so einer westlichen Haltung lernen: ich nehme mir alle Gebiete, die ich will; mir wird kurz auf die Hände gehauen (ein paar Monate Sanktionen)…und danach darf ich alles behalten und wir leben weiter, als ob nie etwas passiert wäre und machen kräftig Geschäfte, wobei man dann auch einen Großteil der durch die Sanktionen entgangenen Geschäfte einfach nachholen würde? Eine gesichtswahrende Lösung ist kaum möglich: Putin hetzt sein Volk seit Monaten gegen den Westen, gegen die angeblichen Faschisten in Kiew etc. auf. Es gibt nur 2 Lösungen: (1) Abzug aller grünen Männchen aus der Ostukraine, vollständige Kontrolle der ukrainischen Regierung über die Separatistengebiete, im Gegenzug für die Krim keinerlei zukünftige Einmischung in die Innen- und Außenpolitik der Ukraine… (2) ansonsten bleiben die Sanktionen bestehen. Ich habe lieber einen erneuten kalten Krieg, wo Russland sich gern wieder zu Tode aufrüsten kann, als Verhältnisse wie in den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts, wo man größenwahnsinnigen Diktatoren zugestand bzw. ihnen dabei zuschaute, ein Land nach den anderen unter ihre Kontrolle zu bringen.

      Herr Burger…wie alt sind Sie? Ich bin mit den jungen Russlanddeutschen aufgewachsen. Ja, die jungen russischen Frauen sind (wie viele Musliminnen) oft sehr westlich orientiert und zielstrebig, die jungen Männer dagegen waren in der Schule die Schläger…wie bei Türken hat als Grund ausgereicht, dass jemand mit einer russischen Mitschülerin flirtet (russische Frauen nur für russische Männer…kommt einen doch bekannt vor), an den Universitäten habe ich auch einige russische Frauen im Freundes- und Bekanntenkreis gehabt…russische Männer dagegen waren an der Universität Mangelware, der einzige russische Mitstudent hat das Studium abgebrochen. Ganz musste ich nicht auf russische Männer verzichten: mein einer Nachbar wurde mehrmals von der Polizei abgeholt, weil er sein Frau und die Wohnung zusammengeschlagen hat, sitzt jetzt ein paar Jahre im Gefängnis; ein anderer russischer Nachbar hat in meine Wohnung eingebrochen, sitzt aktuell ebenfalls u.a. deswegen im Gefängnis. Plötzlich sind Putin und alle Russlanddeutschen die Vorkämpfer gegen die bösen Muslime, letztere sehr gut integriert…vergessen, dass bis vor einigen Jahren ein großes Problem bei der Integration und mit Kriminalität gab, wie man damals genauso oft in der Zeitung lesen konnte, wie es heute bei Flüchtlingen der Fall ist. Ich sage nicht, dass mit Russlandeutschen ein Problem besteht, aber ein Musterbeispiel sind sie ebenso wenig…unter ihnen gibt es auch genügend schwarze Schafe, der Großteil ist wie die Muslime integriert. Und zu den muslimischen Studentinnen: ich war an der Universität mit einer Gruppe befreundet und habe mit ihnen viel Zeit verbracht, keine hat ein Kopftuch getragen, im gesamten Semester gab es bei vielleicht 20 gerade einmal eine Mitstudentin mit Kopftuch…aus meiner Gruppe hat die Hälfte Schweinefleisch gegessen und Alkohol getrunken (durften nur nicht die Eltern wissen…bei den russischen Mitstudenten durften die Eltern die Partynächte mit wechselnden Partnern nicht erfahren). Meinen russischen Freundinnen aus der Schulzeit musste ich öfters sagen, dass sie bitte deutsch reden sollen, da es oft dazu kam, dass sie russisch sprachen, sobald Russlanddeutsche in der Mehrzahl waren…an der Uni ist mir das mit meinen muslimischen Freundinnen nie passiert. Kurzum: Russlanddeutsche sind weder bessere noch schlechtere Mitbürger als Muslime in Deutschland! PS: Warum herrscht in den Medien eine russlandfeindliche Stimmung? Soll man russische Lügen und Verbrechen ignorieren? Die Propaganda des Kreml zu den angeblichen Faschisten in Kiew übernehmen?

    • Wir duerfen nie russische Bevoelkerung mit System-Putin gleichsetzen! Warum kommen Russen nach D. und Europa? Weil sie in Putins Kleptokratie keine Perspektiven haben und Zivilgesellschaft terrorisiert wird. Seit Putin an der Macht ist sind mindestens 26 Journalisten ermordet! Auch Stalin war ein „fuehlender Onkel“.

      Allerdings sind Putins Ambitionen und Appetit gross und ein Ende der Sanktionen ueberhaupt nicht moeglich. Putin und Kreml sind wesentlich gefaehrlicher als Edogan oder Tuerkei! Putins Propaganda und Desinformationskrieg (400 Millionen US $ pro Jahr) sind weder belanglos noch zufaellig! Putins Ziel ist eine Spaltung des Westens und eine Schwaechung der NATO, warum wohl?

      Gemeinsame Feinde im Sueden i.e. Nahen Osten haben wir nicht. Putin verlaengert Assads bestehen und nimmt Teil an Kriegsverbrechen, unterstuetzt Iran und kaempft nicht gezielt gegen IS. Er gefaehrdet Israel und Jordanien etc.

      • Wir sollten stets zwischen Volk und Regierungschef differenzieren, auch wenn häufig die Mehrheit für den Kurs der Regierung ist, selbst oder gerade wenn diese autoritär ist. So sind nicht alle Deutschen wie Frau Merkel (oder gar Herr Hitler), nicht alle Russen wie Herr Putin, alle Türken wie Herr Erdogan oder gar alle Syrer wie Herr al-Assad.

      • @Ivan der Schreckliche

        Was sind 400 mio. US $ p.a. für russische Propaganda?
        Die USA sollen alleine in der Ukraine 5 Mrd. US $ für „politische Bildung“ ausgegeben haben …

      • @nationalliberal 01.04. 19:37

        Der Zeit-Artikel bestätigt das doch.

        Und was Ihren Hinweis an Herrn Burger angeht:
        Netter Aprilscherz!
        Halten Sie die „bpb“ tatsächlich für eine unabhängige Einrichtung?
        🙂

      • @Meister
        Der Zeit Artikel bestätigt, was jeder normal denkende Mensch weiß, der etwas Bildung hat: die Menschen in der Ukraine wurden nicht von den USA aufgehetzt oder gekauft, sie sind von sich aus gegen eine korrupte Regierung auf die Straße gegangen! Und zur Info: Russland hat mit seinen 20 Mrd. Kredit und sehr günstigen Gaspreisen für entsprechende politische Gegenleistungen allein kurz vor den Maidan deutlich mehr in die Ukraine „investiert“…umsonst, da die Bevölkerung sich nicht kaufen lässt.

        „Halten Sie die “bpb” tatsächlich für eine unabhängige Einrichtung?“ Lügenpresse? Solche Ansichten überraschen mich bei Ihnen nicht mehr. In den Beitrag werden Tatsachen aufgelistet, die Sie selbst recherchieren können…bzw. live sehen konnten. Die Talkshows waren immer mehrheitlich mit Putin Journalisten, Ministern und Co. besetzt, dazu SPDler die immer großes Verständnis für die russische Seele hatten, egal wie absurd die russischen Ängste und offensichtlich die russischen Lügen waren. Ukrainer waren dagegen Mangelware…ebenso war meistens maximal eine Person anwesend, die sich Pro Maidan/Ukraine ausgesprochen hat. Eigentlich müssten AfDler, die sich immer über die „allein gegen alle“ Situation in Talkshows beschweren, es erkennen…aber die ideologische, antiamerikanistische, putinistische Brille verhindert das.

    • Das gilt wohl für Russland und USA. Wobei Letztere ein Vielfaches für ihre Märchen- und Lügen-Propaganda ausgeben als Erstere.

  6. Pingback: Merkel mag Majestätsbeleidigung nicht | Alexander Dilger

  7. Pingback: Merkel unterstützt Erdogan beim Demokratieabbau | Alexander Dilger

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s