Draghi findet Helikoptergeld interessant

EZB-Präsident Mario Draghi findet sie interessant, doch die „Idee vom ‚Helikoptergeld‘ stößt in Deutschland auf Kritik“. Gemeint ist, dass die Zentralbank Geld an alle verschenkt (mit dem Helikopter verteilt), um die Inflation anzukurbeln. Es ist eine extrem Form von ‚Willkürgeld‘, die tatsächlich zu Inflation führt, wenn nur genügend Geld auf diese Weise unter die Leute gebracht wird. Allerdings lässt sich diese Inflation dann nur noch schwer eindämmen. Außerdem verhagelt diese Form der Geldschöpfung der Zentralbank die Bilanz und ist mit einer großen Umverteilung verbunden (jedoch je nach Ausgestaltung tatsächlich nach unten). Ich denke, dass diese Medizin schlimmer ist als die Krankheit, zumindest die aktuell bestehende niedriger Ölpreise. Die EZB hat dazu auch kein Mandat, was Herrn Draghi bisher aber auch nicht gejuckt hat. Es ist höchste Zeit, Frau Merkel abzuwählen und den Euro abzuschaffen. Die Bundesbank würde die DM nicht verschenken.

10 Gedanken zu „Draghi findet Helikoptergeld interessant

  1. Schade, dass Sie , Herr Dilger, Ihre Chance in der AfD aufgegeben haben und so auf Jahrzehnte keine neue Möglichkeit der Einflussnahme verloren haben. Ohne die genauen Hintergründe zu kennen, sollte man gegen Widerstände in der AfD zu seinen Werten stehen und versuchen, sie dort durchzusetzen. Es steht bei einer so jungen Partei noch nicht endgültig fest, wohin der Weg geht. Nur wer dabeibleibt, kann Einfluss nehmen , ausser es geht nur um einen Posten, für den man seine Überzeugung aufgibt.

    • Niemand weiß, wie es politisch in den nächsten Monaten weitergeht. Wie wagen Sie da eine Vorhersage für Jahrzehnte? In der AfD habe ich keine liberale Perspektive mehr gesehen. Wenn sich das ändern sollte, würde mich das freuen. Wäre es mir hingegen allein um einen Posten gegangen, hätte ich meine Meinungsäußerungen wie z. B. Herr Pretzell einfach angepasst. Für opportunistische Pöstchenjäger bietet jetzt übrigens die AfD die besten Perspektiven. Nirgendwo sonst ist es gerade so einfach, ein Abgeordnetenmandat zu erringen.

  2. Deutschland braucht Willkürgeld nicht,aber Südeuropa.

    Besser und einfacher ist aber einfach mal die Steuern zu senken,oder eben nicht weiter zu erhöhen.

    Draghi ist ein Idiot,kein normaler Mensch käme auf so eine Idee,die Währung für einen Hauch Hoffnung nach mehr Wirtschaftswachstum – zu verbrennen.

  3. Eine Abwahl von Frau Merkel setzt eine Revolte innerhalb der CDU voraus. Einige wollen sie, aber niemand wagt sich aus der Deckung, denn wer als erster aufsteht, fällt auch als erster. Und so wartet jeder auf den anderen und nichts passiert. Frau Merkel hat von Herrn Kohl gelernt, wie man ein Machtsystem installiert. Auch weitere Wahlpleiten werden wohl noch ausgesessen werden, bis zur Bundestagswahl. Ein „Kronprinz“ drängt sich der öffentlichkeit auch nicht auf, Stagnation nach dem Motto: „Wir (=ich) schaffen das“.

  4. Draghi hat natürlich KEIN Mandat für solche gefährlichen Experimente! Aber in der EZB-Führung ist er doch nicht allein. Kann der dort nicht überstimmt werden? Außerdem, wie lange geht seine Amtszeit? Der ist doch nicht auf Lebenszeit gewählt?

    Und wie werden wir Merkel endlich los? Mit Unterstützung von Rot/Grün kann die ja schlimmstenfalls die nächsten 20 Jahre durchregieren, wenn die AfD nicht 50% erreicht!?! Ich habe ja immer noch Hoffnungen auf eine Rebellion in der Union……..

    • @francomacorisano:
      Wer soll denn die „Rebellen“ der Union führen? Es sind die Hinterbänker welche auf den Listen wackelige Plätze haben und sich um ihren Futtertrog Sorgen machen. Ein Kronprinz müsste schon mindestens in einem wichtigen Landesverband über eine stabile Hausmacht verfügen, da bleibt nicht viel Auswahl. Die Häuptlinge in Fraktion oder Ministeramt fallen auch wegen Unglaubwürdigkeit aus, denn die Rebellion benötigt eine akzeptabele Rechtfertigung. Die Minimalchance liegt im wegloben auf einen UNO- Posten und das nur theoretisch.
      Ehr wagt die SPD, nach Abgang von Herrn Gabriel den vermeintlichen Befreiungsschlag, denn sie steht mit dem Rücken zur Wand.

  5. Ich hab da mal eine Frage zum Thema Willkürgeld und Kreditgeld. Wie würden sie Bitcoins hier einordnen.
    Ich würde sagen, es ist in jedem Fall Fiatgeld, da es ohne realen Gegenwert geschaffen wird.
    Es ist kein Kreditgeld, weil ihm kein Kredit gegenüber steht. Aber es scheint mir auch kein Willkürgeld zu sein, da die Geldmenge nicht beliebig erhöht werden kann. Ist dies eine dritte Kategorie von Fiatgeld?

    • Es handelt sich um eine besondere Form von Willkürgeld (ohne Zentralbank und mit der Regel, etwas zur Schaffung neuen Geldes tun zu müssen, wobei diese Regel jedoch auch mehrheitlich geändert werden könnte).

      • Ist das jetzt nur Willkürgeld, weil die Regel geändert werden kann?
        Das gilt für den Euro ja auch, sonst hätten wir die Diskussion über das Helikoptergeld ja nicht.

      • Die Regeln können immer geändert werden, das gilt doch selbst für den Goldstandard, der abgeschafft wurde. Bitcoins sind Willkürgeld, weil ihnen kein Gegenwert gegenübersteht, sei es Gold, anderes Geld oder Kredite.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s