Haus übernommen

Erst hatten wir vor gut sieben Monaten einen ‚Hauskauf geplant‘, dann schnell das ‚Haus gekauft‘, danach lange warten müssen und kürzlich komplett das ‚Haus bezahlt‘. Heute haben wir das Haus übernommen, so dass wir nicht nur stolze Eigentümer, sondern auch Hausbesitzer sind. Damit fängt die eigentlich Arbeit allerdings erst an. Wir wollen noch ein wenig renovieren (lassen), bis dann im Februar unser nächster ‚Privater Umzug‘ stattfinden wird. Ich freue mich schon auf die Zeit, wenn das vorbei ist und unsere Familie im Eigenheim lebt.

7 Gedanken zu „Haus übernommen

  1. Herzlichen Glückwunsch zum eigenen Haus, Herr Prof. Dilger. In Zeiten des Euro und der verfehlten Politik von Frau Merkel ist ein eigenes Haus die beste Geldanlage und die beste Altersvorsorge!

    Und auch im Februar wird Ihr nächster private Umzug problemlos erfolgen (bis auf die kleinen Probleme, die immer auftreten).

    Ihnen und Ihrer Familie wünsche ich alles Gute in 2016.

    Mit freundlichen Grüßen
    Bernd Hellwege

    • Danke. Ob eine Immobilie wirklich die beste Geldanlage ist, wage ich allerdings zu bezweifeln. Gerade weil sie immobil ist, kann sie auch gut besteuert werden. Doch zumindest ist es für mich eine Form der Diversifikation, vor allem aber einer höheren Lebensqualität für die Familie. Ich sehe das Haus vor allem als langfristiges Konsumgut.

  2. Gratulation zum eigenen Haus! Das ist mehr, als nur eine Geldanlage. Das ist der Mittelpunkt der Familie – insbesondere so lange die Kinder immHaus sind. Man kann Löcher bohren und Umbauten vornehmen. Man kann laut und leise sein. Man tritt im Sommer in einen Garten hinaus! Ich habe mit 69 Jahren noch mal bauen lassen. Die Entscheidung fiel auch wegen der Angst vor dem Euroverfall. Die gestiegenen Immobilienpreise in Bonn und um Bonn herum, haben mich bestätigt. Aber dieser Gewinn ist nichts, gegen den ideellen Wert, den ich als Pensionär jeden Tag genieße!
    Ich wünsche Ihnen einen problemfreien Umzug und viele glückliche Jahre im eigenen Heim!
    Ingo Kampf

  3. Hallo Herr Prof. Dilger,

    auch von mir alles Gute zum eigenen Haus.

    Die Immobilie ist langfristig gesehen eine sichere und auch eine rentable Anlage. Letzteres hängt vom Einkauf und bei vermieteten Immmobilien auch vom Geschick bei der Bewirtschaftung ab.

    Die selbstgenutzte Immobilie sehe ich dabei als die Kür, die vermietete Anlageimmobilie als Pflicht an.

    Viele Grüße
    Matthias Drewer

  4. Pingback: Sachen zu verschenken | Alexander Dilger

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s