Türkei schießt russischen Kampfjet ab

Heute wurde an der türkisch-syrischen Grenze ein „Russischer Kampfjet abgeschossen: Wladimir Putin droht Türkei mit ‚ernsthaften Konsequenzen'“. Nach russischer Darstellung befand sich der Jet im syrischen Luftraum, nach türkischer Darstellung drang er in den türkischen Luftraum ein und wurde mehrfach zum Verlassen desselben aufgefordert. Frühere Verletzungen des türkischen Luftraums sind unstrittig und führten zu offiziellen Warnungen. Trotzdem operierte Russland zumindest direkt an der Grenze und bombardierte mit der Türkei verbündete Assad-Gegner, nicht den IS. Die NATO solidarisierte sich jetzt mit der Türkei. Es ist zu hoffen, dass die Lage nicht weiter eskaliert, wobei das russisch-türkische Verhältnis erst einmal zerrüttet ist. Dabei gäbe es durchaus gemeinsame Interessen in Syrien und darüber hinaus.

21 Gedanken zu „Türkei schießt russischen Kampfjet ab

  1. Wenn dem Libanon das passiert wäre. Das Land hätte meine Sympathie. Aber die Türkei? Ein Land, dass seit Jahren versucht, einen Bündnisfall nach NATO-Vertrag Art. 5 herbeizuführen. Übrigens, die Türkei ist das Land, dass als erstes Mitglied der Anti-IS-Koalition gezielt kurdische Stellungen im Irak und in Syrien angreift, da es gar kein Interesse am Untergang des IS hat, solange der massiv die Kurden bekämpft.( Die Türkei ist schließlich Transitland für IS-KÄMPFER. ) Russland hat das gleiche gemacht, nur zugunsten von Syriens Noch-Präsident Assad. Die Türkei ist vollkommen unglaubwürdig durch unzählige Grenzausflüge (in den letzten 20 Jahren) mit Panzern und Kampfflugzeugen in den benachbarten Irak um Kurden zu jagen (20/30 km ?).
    Das ging los, als dort eine Flugverbotszone (gegen Saddams Armee) eingerichtet wurde. Der Präsident Erdogan zündelt gern, weil er noch nicht einen richtigen unkontrollierbaren Krieg im eigenen Land erlebt hat, er sich vollkommen sicher fühlt, erst recht nach der letzten Wahl und den tollen Verhandlungen mit den Europäern, die so tun, als ob man die Einhaltung elementarer Menschenrechte nur von den Chinesen oder Russen fordern dürfe aber niemals von einem „Partner“!
    Ich persönlich glaube nicht, dass die türkische Regierung alle gegebenen Zusagen im Zusammenhang mit der Flüchtlingskrise erfüllen wird, aber das ist ein anderes Thema. DIE ZEIT berichtet sehr oft über die Situation in der Türkei. Es gibt kaum noch politisch Verantwortliche die etwas Rückgrat haben.
    Die Glaubwürdigkeit geht immer als erstes verloren. Die Verhandlungen zu Syrien in Wien waren ein erster richtiger Ansatz; um den IS einzudämmen, müssten die einzelnen Kriegsparteien von ihren „Schutzmächten“ zu einem Waffenstillstand gedrängt werden und die aktuellen Linien nicht mehr verändern.
    Danach hätte eine von Präsident Holland gewünschte Anti-IS-Koalition eher eine Chance, wenn die Kurden mit eingebunden werden und die türkische Regierung hoffentlich wieder nüchtern wird und dann die Kommunikation der Beteiligten besser funktioniert.

  2. Man kann Wladimir Putin, genau so wie frueher Sowjets kein Wort glauben. Denken wir an eine ganze Reihe Abschuesse der Passagiermaschinen durch Russen, zulatzt MH17. Staendige Provokationen sind ein Teil seiner aggressiven Politik. Denken wir auch an Begegnungen mit zahlreichen russischen Maschinen die Sicherheitsregeln ignorierten, denken wir an russische U-Boote. Nein, es war weder ein Pilotenfehler noch Zufal!
    NATO Luftraum muss entschlossen verteidigt werden.

    Putins Intervention in Syrien ist nicht gegen IS gerichtet. Er traegt nur bei Assads Terrorherschaft zu verlaengern und die Region zu destabilisieren. Was bedeuten Fluege der iranischen (Putins und Assads Verbuendete) Jets nur 150 km von israelische Grenze entfernt? Was bedeutem massive Verlegungen der russischen Luftabwehr nach Syrien? Alles ist eine Putins „Maskirovka“ um Fakten zu schaffen!

    • Glauben Sie ernsthaft, dass sich israelische Kampfjets umgekehrt nicht näher als 150 km den Grenzen ihrer Nachbarländer nähern?

      Dann werfen Sie mal einen Blick auf die Landkarte und erklären mir, wie das funktionieren soll.

      • Ich hielt Sie für intelligenter!
        Sie halten Iran als ein Nachbarland?

      • @Ivan de Grisogono

        Selbstverständlich ist mir bewusst, dass Israel nicht an den Iran grenzt. Aber warum sollten iranische Jets nicht über Syrien oder Jordanien fliegen dürfen, wenn diese Länder es ihnen gestatten?

        US-Kampfjets fliegen doch auch über Deutschland und der Hauptstützpunkt der USA liegt sogar näher als 150 km an der französischen Grenze, obwohl die USA gar nicht an Frankreich grenzen. Gleiche Logik, alter Schlaumeier.

  3. Für Erdogan wäre es eine politische Katastrophe, wenn der Krieg in Syrien durch russisches Eingreifen beendet würde. Er verlören unmittelbar sein Einfluß in Syrien. Wenn zudem die syrischen Flüchtlinge in die Heimat zurückkehren könnten, verlöre er sein Erpressungspotential gegenüber der EU und der völlig überforderten deutschen Bundeskanzlerin.

    Erdogan hatte seine Gründe, die Situation zu eskalieren.

    • Der Provokateur Erdogan scheint es tatsächlich darauf anzulegen, einen NATO-Bündnisfall auszulösen. Hoffentlich ist Putin besonnen genug, dass ihm (Erdogan) das nicht gelingt.

  4. Der Abschuss eines Kampfjets wegen doch nur einer recht geringfügigen, nicht aggressiven Verletzung des Luftraumes ist aus meiner Sicht völlig überzogen.
    Die hilflos am Schirm hängenden Piloten sind wohl vom Boden aus beschossen worden, mindestens einer wurde getötet – möglicherweise durch Turkmenen, die mit der Türkei und Herrn Erdogan verbündet sind. Diese Handlungsweise ist schlichtweg barbarisch und auf IS-Niveau. Juristisch handelt es sich um ein Kriegsverbrechen.
    Es hätten mit Sicherheit mindere Methoden genügt, z.B. Maschinenkanonenschüsse vor den Bug der eindringenden Maschine, Ein Angriff mit tödlicher Gewalt jedoch war unnötig.

    Sehr bedauerlich ist es, dass wir Regime, die derart gegen quasi Verbündete vorgehen auch noch mit Milliardensummen und ggf. Militärhilfe unterstützen. Es sollte nicht vergessen werden, dass die Türkei mit ihrer offenen Grenze zum Islamischen Staat für Kämpfer- und Waffennachschub sorgt, sowie einen wesentlichen Teil des Ölhandels von IS vermittelt.
    Wer solche Verbündete hat, braucht keine Feinde.

    Im Übrigen meine ich, dass der NATO Fall hier nicht vorliegen kann, da die aggressive Handlung von der Türkei ausging. Das bloße möglicherweise versehentliche, eventuell mehrfache Eindringen in den Luftraum ist kein Grund für einen Abschuss.
    In diesem Zusammenhang erinnere ich an den Abschuss des koreanischen Jumbos durch sowjetische Jäger. Meines Wissens wurde der Pilot der russischen Kampfmaschine damals nachher zum Ausgleich erschossen.

    • Leider übersehen Sie viele Fakten:

      1. Türkei warnte schon tagelang Russland vor Konsequenzen, auch der Botschafter und Militärattache wurden bestellt! Russische Flüge wurden nicht mit NATO koordiniert. Russen bombardierten (Splitterbomben!) turkmenische Dörfer in Syrien entlang der Grenze. Aus diesen Dörfern sind mehr als 10000 Menschen schon geflüchtet.

      2. Auch US Bomberpiloten wurden in während des 2.WKs in Deutschland oder in Bulgarien etc. von der betroffenen Bevölkerung gelyncht. Keine Entschuldigung aber Fakten.

      3. Ein Abschuss war nötig weil es die einzige Sprache ist die Wladimir Putin und seine Freunde verstehen. Wir sind nicht in einem Kindergarten und nur die Abschreckung zählt!

      4. Das ich nicht lachen muss! Russischer Pilot, der 1983 KAL007 (269 Passagiere) über internationalen Gewässern abgeschossen hat, war Major Gennadij Osipowitsch. Natürlich wurde er nicht erschossen!
      http://www.nytimes.com/1996/12/09/world/ex-soviet-pilot-still-insists-kal-007-was-spying.html?pagewanted=all

      1978 gab es schon ein Vorfall. Sowjets beschossen ein südkoreanisches Boeing 707 über Murmansk. Zwei Passagiere starben, die schwer beschädigte Maschine wurde zur Landung gezwungen. Vergessen wir auch MH17 über Ukraine nicht!

      General Anatoly Kornukov, damals kommandierende in Sokol Air Base, wurde von Putin am 21.02.2000 ausgezeichnet!

      https://en.wikipedia.org/wiki/Korean_Air_Lines_Flight_007

      Angriffe an Passagiermaschinen sind Verbrechen gegen die Menschlichkeit!

      • Herr de Grisogono, Ihre Ausführungen sind Aufrechnungen
        (etwas sehr einseitig) die aktuell zu nichts führen – es sei denn, Sie wünschen noch mehr Konfrontation. Warum verdächtigen Sie Herrn Erdogan nicht der Lüge und Manipulation? Man denke nur daran mit welchen Mitteln er sich seine absolute Mehrheit wiedergeholt hat. In der ZEIT standen obskure Begebenheiten, wer in der Türkei wegen Majestäts- (Verzeihung) Präsidentenbeleidigung schon verhaftet wurde, besonders bevor sie noch ihre Stimme abgeben konnten. Echt clever, wenn man dauernd beleidigt ist, können besonders viele Menschen inhaftiert werden. Wussten Sie, dass es in der Türkei viel Zustimmung zu den Terrorangriffen in Paris gab? Wenn wir
        Solidarität mit Frankreich üben, dann verbietet es sich, die
        Bemühungen von Staatspräsident Holland zu konterkarieren.
        Es muss im europäischen Interesse sein, endlich eine halbwegs
        friedliche Zukunft in Syrien und Irak vorzubereiten, in dem der
        IS eingedämmt, bekämpft und abgeriegelt wird. Es muss vor
        Ort sichere Gebiete geben (z.B. Kurdische Autonomie und auch
        die Gebiete der FSA). Dann würden auch weniger Flüchtlinge
        nach Europa kommen. Wir brauchen keinen neuen Konflikt
        Türkei/Russland!

      • Alles was ich unter # 1 geschrieben habe gilt.
        Zustimmung in islamischen Ländern wird nie (?) verschwinden. Genau so wenig wie wir Sunniten und Shiiten überzeugen können sich zu vertragen. Ich selbst betrachte Türkei als wichtigen und exponierten Verbündeten und als Ordnungsfaktor an unsere SO Grenze.
        Wie wäre die Situation hätte ein jordanisches oder ein israelisches Flugzeug eine russische Maschine abgeschossen? Durchaus denkbar. Es wäre eine Selbstverständlichkeit eigene Grenzen robust zu verteidigen! Und nichts anderes ist passiert.

        Friedliche Zukunft in Syrien ist mit Putin und Assad nicht denkbar. Russische Einmischung verlängert nur den Krieg und verursacht neue Opfer.

  5. Selbst nach amerikanischer Darstellung befand sich der russische Jet nur mit einer Flugstrecke von maximal 2,6 km über türkischem Territorium. Für das Zurücklegen dieser Strecke benötigt der Jet ca. 4 Sehkunden. Wie war es also der türkischen Luftraumkontrolle in diesen 4 Sekunden möglich den Jet 10mal zu warnen und auch noch abzuschießen?

    • Gute Frage …

      Ihre Berechnung wird aber wahrscheinlich schnell als „Verschwörungstheorie“ abgetan werden.

  6. Naja,der Abschuß war sicher geplant vorbereitet.
    Allerdings provozieren die Russen mit ihren ständigen Scheinangriffen vom Baltikum bis nach England und vor die USA Küste auch auf Teufel komm raus.

    Irgendwann drückt dann mal einer ab.

    Gewinner gibt es auf keiner Seite und in Syrien gibt es wohl mindestens 10 verschiedene Interessen die auf eine Bevölkerung einprügeln.

    Türken gegen Kurden und Assad mit freundlicher IS Unterstützung und Turkmenen.
    Russen für Assad
    Amerikaner gegen Assad und gegen IS
    Deutschland für die Peschmerga
    Kurden gegen Türken und gegen IS
    IS gegen alle
    Iran gegen IS und abwartend
    Nachbarländer gegen irgendwas
    Europa gegen Terror
    Merkel für Zuwanderung
    Pegida hat die Schnautze voll
    MC Donalds wittert ein riesen Geschäft

    Und wenn ich einen Türken frage,haben die Juden das gemacht.
    Klar,wer auch sonst,die machen ja auch das Wetter.

    • Selbstverständlich von der Türkei geplant vorbereitet; zuvor und bisher ergebnislos hatten die Türken bei Putin gegen die Bombardements in dem von Turkmenen besiedelten Grenzgebiet protestiert, dann eben eine Gelegenheit vorbereitet ausgenutzt. Putin hält sich bisher nicht an seine Zusicherung, sich mehr als bisher auf den IS zu konzentrieren.

  7. Zivilisierte Staaten schießen nicht einfach ein Flugzeug ab, selbst wenn es den eigenen Luftraum verletzt, zumindest solange nicht, wie keine Gefahr droht. Schlimmstenfalls steigen Abfangjäger auf und zwingen das Flugzeug zur Landung. Politiker und Diplomaten versenden Protestnoten, ggf. wird der Botschafter des betreffenden Landes einbestellt.

    ABER, die Türkei unter Erdogan ist KEIN zivilisierter Staat!
    Einer von tausend Gründen, warum die Türkei NIE in die EU aufgenommen werden darf!!!

    • Leider sind weder die Diktatoren die Macht usurpiern keine zivilisierten Menschen noch sind Buergerkriege an sich zivilisiert. Auch Russland unter Putin ist sicherlich kein zivilisiertes Land.

      Ein Flugzeug im Kampfeinsatz kann man nicht ohne weiteres friedlich zur Landung oder Aufgabe zwingen. Piloten haben klare Anweisungen und Prozeduren.

      Tuerkischer Schutz erstreckt sich auch auf turkmenische Doerfer auf syrischer Seite der Grenze. Das weiss man in Moskau und in Damaskus und jetzt ist man sehr ueberrascht! Putins Botschafter wurde bereits im Voraus einbestellt und gewarnt!

  8. Lynchmorde an alliierten Bomberbesatzungen im 2. Weltkrieg:
    Die deutsche Bevölkerung war damals in einem psychischen Ausnahmezustand, denn es wurden ja von diesen Bombern tatsächlich ganze Städte in Schutt und Asche gelegt. Das Volk war durch Hetzreden insbesondere von Herrn Göbbels sicherlich auch in einem erhöhten Erregungszustand und nicht ganz zurechnungsfähig.
    Meines Wissens sind aber nach dem Krieg einzelne dieser Schandtaten von den Amerikanern verfolgt worden, die betreffenden Täter wurden auch vereinzelt vor Gericht gestellt und abgeurteilt.

    Auf russischer Seite kam es in der Nachkriegszeit nicht zu ähnlichen Lynchmorden, man bedenke, dass der abgeschossenen U 2 Pilot Gary Powers in der Sowjetunion vor Gericht gestellt, mehr oder weniger gerecht verurteilt und danach ausgetauscht wurde.
    Für uns als NATO- Mitglieder ist natürlich die Solidarisierung mit solchen barbarischen Taten schändlick Sie ist Wasser auf die Mühlen der Linken, die ja den Austritt Deutschlands aus der NATO fordert.
    Betrachten wir es pragmatich: Dies ist das erste Mal ist, dass ein NATO-Jet ein russisches Flugzeug abgeschossen hat. Vor 63 Jahren wurde zuletzt im Koreakrieg von den USA eine MIC abgeschossen, danach hat man peinlichst darauf geachtet, dass es zwischen den Supermächten und ihren Verbündeten auf keinen Fall zu einem Schusswechsel kommt; siehe Bau der Berliner Mauer und siehe die Kuba Krise! Ihre Formulierung: Eine andere Sprache verstehen die Russen nicht, würde nach meiner Meinung in wenigen Minuten zum 3. Weltkrieg führen.
    Es kommt hinzu, dass jetzt S400 Luftabwehrraketen mit einer Reichweite von 400km, d.h. weit über die Türkei hinaus auch nach Israel reichende Raketen aufgestellt werden, die bei einem Zwischenfall durchaus auch in der Lage wären, sogar einen Tarnkappenbomber der USA abzuschießen. Dies ist eine nach meiner Meinung nicht vertretbare Eskalation.
    Die NATO hätte hier auf keinen Fall sich mit der Türkei solidarisieren sollen.

    • Es kommt eben immer darauf an, von wem die Barbareien begangen werden. Die Transatlantiker messen da nur all zu gerne mit zweierlei Maß.

      In der Tat stellt die Türkei als NATO-Mitglied ein Sicherheitsrisiko für die gesamte NATO dar. Ich bin zwar weiß Gott kein Linker (auch wenn mich der schreckliche Ivan hier für einen hält), hielte es aber auch für klüger, wenn Deutschland und andere EU-Staaten aus der NATO austreten. Dieses Bündnis ist längst kein „Verteidigungsbündnis“ mehr, falls es überhaupt jemals eines gewesen ist.

      Schon die Bezeichnung „Treaty Organization“ lässt eine weit über Verteidigung hinausgehende Betätigung zu und diese muss sich auch keineswegs nur auf Militärisches beschränken …

  9. Herr Konorza,

    Eine Solidarisierung von NATO mit „Stammeskrieger“ in Syrien ist nicht der Fall. Türkei ist aber NATO Mitglied und schützt unsere SO Grenze. Selbstverständlich sind wir mit unseren türkischen Verbündeten solidarisch. Falls ein russischer (verletzter) Pilot nach der Landung ermordet wurde in Syrien dann aber nicht von NATO/türkischen Soldaten! Ich erwähnte Lynchmorde nur um auf extreme Stress-Beziehung zwischen ausgebombten Bevölkerung und Angreifer hinzuweisen. Diese Situation überwiegt auch in ausgebombten turkmenischen Dörfern entlang der Grenze mit Türkei! Dank Wladimir Putin und Assad!

    Wenn Sie schon über Eskalation reden, richtig, Russland hat in Syrien, durch die Unterstützung des Kriegsverbrechers Assad, zu einer Eskalation beigetragen! Russische Waffen, Material und Soldaten werden nach Syrien gebracht. Russland operiert mit iranischen Kampfflugzeugen und Bodentruppen, auch von Flughafen in Iraq. Aktionen richten sich gegen alle Gegner Assads, scheinbar am wenigstens gegen IS.

    Und wenn Sie Kuba-Krise nennen, die entschlossene US Abschreckung hat nur dazu geführt dass Chruschtow die Botschaft verstand. Eine entschlossene Abschreckung, aber auch konstruktive Kontakte, sind die einzige Option einen Gleichgewicht zu erhalten und russischen Expansionsträumen eine Grenze zu zeigen.

    NATO hat kaum russ. Flugzeuge abgeschossen, aber Russland hat auch mehrere westliche Passagiermaschinen vernichtet, mindestens zwei koreanische und MH17! Kampfflugzeuge bei Kampfeinsätzen und Grenzverletzungen abzuschießen ist etwas anderes als nichtsahnende Passagiermaschinen anzugreifen! Sir räumen Russland rechte die sie NATO absprechen, wieso?

  10. Pingback: Merkel verwickelt Deutschland in den Syrienkrieg | Alexander Dilger

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s