Frankfurt Marathon 2015 in 3:52:53

Meine ‚Erneute Anmeldung zum Frankfurt Marathon‘ habe ich nicht verfallen lassen, obwohl erst vor drei Tagen unsere ‚Tochter geboren‘ wurde. Immerhin hatte ich bereits vor 100 Tagen mit dem Training begonnen und neben fast täglichen Stundenläufen 13 Läufe von mindestens zwei Stunden Dauer und zusätzlich einen von drei Stunden absolviert. Wirklich genutzt hat es aber nichts. Vor zwei Jahren lief ich noch den ‚Frankfurt Marathon in 3:27:59‘. Heute benötigte ich 3:52:53 (netto bzw. 3:54:35 brutto, siehe hier mit Zwischenzeiten), während Arne Gabius mit 2:08:33 einen neuen deutschen Rekord aufstellte.

Schon ab dem 7. Kilometer hatte ich wieder Schmerzen im linken Oberschenkel hinten und dachte erneut ans Aufgeben, was ich aber wieder nicht gemacht habe. Ich wurde 5.567. insgesamt (von 11.154 im Läuferinnen und Läuferin im Ziel), 4.887. Mann (von 8.884), und 901. in meiner Altersklasse (von 1.644). Interessant finde ich auch, dass ich die erste Hälfte mit 1:45:47 schneller lief als den ‚Phoenix-Halbmarathon in 1:45:57‘ (auch schon mit Beinschmerzen). Schließlich war ich für die Hin- und Rückfahrt zusammen kürzer im Auto als auf der Laufstrecke, was wohl auch nur am Wochenende geht.

4 Gedanken zu „Frankfurt Marathon 2015 in 3:52:53

  1. Zunächt einmal herzlichen Glückwunsch zum Finishen. Das ist ja nun bei einem Marathon keine Selbstverständlichkeit. Daher ist diese sportliche Höchstleistung – unabhängig vom Endresultat – einer Würdigung wert.

    Ihr Kommentar lässt vermuten, dass Sie sich mehr erhofft bzw. versprochen hatten. Aus der 10K-Wettkampfleistung von 44:20 Min errechnet sich nach den typischen Laufformeln ja auch ein Ergebnis von eher 3:24 bis 3:30. Daher ist Manöverkritik wohl angebracht.

    Ihren Split-Times nach sind sie viel zu schnell angegangen. Die ersten 5K in ungefähr 4:30 Min/Km. Denn mit jedem 5-Kilometerabschnitt sind Sie deutlich langsamer geworden. Ab KM 30 fiel dann der Schnitt auf ca. 6 Min/Km.

    Das lässt verbunden mit den Aussagen über ihre Vorbereitung vermuten, dass sie zu wenig sehr lange Läufe mit 30 Kilometer und mehr trainiert haben. Die Trainingsempfehlungen für einen Läufer im Bereich von 3:30 Stunden sehen in der unmittelbaren Marathon-Vorbereitung doch Läufe von 32 KM und mehr vor. Einige Autoren wie Peter Greif etwa bauen auch Überdiatanzläufe von 45 Kilometer ein. Kombiniert wird dies dann in der Endphase der Vorbereitung noch mit einer Endbeschleunigung auf den letzen 3 bis 10 KM. Dieser Abschnitt wird dann im geplanten MR-Tempo gelaufen.

    Haben Sie auch Geschwindigkeit trainiert ? ALso Intervalle für die V02Max oder Fahrtspiele zur Anhebung der Laktatschwelle. Und 200 Meter-Läufe für die Wettkampfhärte. Wie steht es mit Krafttraining, Plyometrie und dem Lauf-ABC. Alles sinnvolle und notwendige Bestandteile für einen Läufer.

    Übrigens Ihre bessere Zeit bei KM 21,1 im FFM-Marathon gegenüber dem Phönx-HM in Dortmund erklärt sich bei einem Blick auf das Höhenprofil von letzterem. Mit 280 HM ist der viel zu wellig für einen HM. Die HM umgerechnet mit HM+X10 und HM-X2,50 ergibt sich die Laufdistanz eher zu knapp 23 Kilometer. Und Ihre Zeit läge im Bereich von 1:37 bis 1:38. Was dann auch recht gut zur 10K Leistung passt.

    Ansonsten erholen Sie sich gut. Hoffe Sie können die Treppen noch vorwärts heruntergehen.

    • Ihre Überlegungen mögen allgemein richtig sein, in meinem konkreten Fall aber nicht. Mein Oberschenkelproblem erklärt sowohl den starken Temporückgang beim Marathon (aber auch sonst starte ich immer schneller) als auch Begrenzungen beim Training. Von meiner Kondition her hätte ich schneller oder am Ende noch weiter laufen können. Von daher halten sich die Probleme heute auch in Grenzen und ich kann noch Treppen heruntergehen. Die Hoffnung ist, dass sich das Problem durch eine längere Trainingspause ganz auskurieren lässt. Doch vielleicht kommt dann ein neues Problem.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s