Russland kämpft für Assad, nicht gegen IS

Russlands Präsident „Putin schickt Kampfjets nach Syrien“, die dort sogleich den Diktator Assad unterstützen, und zwar nicht im Kampf gegen IS oder andere gewalttätige Islamisten, sondern gegen seine halbwegs demokratischen Gegner. „Putins Eingreifen ist eine Ohrfeige für den Westen“:

Die SPD springt prompt darauf an oder fällt in Putins Grube, je nach Sichtweise. Parteichef Sigmar Gabriel und andere Vertreter fordern, die Krim-Sanktionen gegen Russland zu lockern, um Putin als Partner in Syrien zu stärken. Putin ist in Syrien aber kein Partner des Westens. Putin möchte nicht den Westen retten, sondern das Regime Baschar al-Assads, Russlands Verbündetem im Nahen Osten.

Die Lösungsvorschläge der SPD sind also auch hier völlig unbrauchbar. Doch wie kommt man aus der verfahrenen Situation wieder heraus? Zumindest Deutschland sollte sich gar nicht hineinbegeben und auf keinen Fall in Syrien militärisch aktiv werden. Wirklich schwierig ist es für die USA, die durch das Zögern von Präsident Obama jetzt viel zu viele Gegner in Syrien haben, nicht nur IS und die zu Al-Kaida gehörende Al-Nusra-Front sowie das Assad-Regime, welches schon immer vom Iran unterstützt wurde, sondern jetzt eben auch noch ein aggressives Russland. Auch wenn es schwerfällt, ist jetzt ein taktischer Rückzug aus Syrien wohl das kleinste Übel. Allein in Afghanistan und Irak gibt es schließlich mehr als genug zu tun.

15 Gedanken zu „Russland kämpft für Assad, nicht gegen IS

  1. Zwei kleine Bemerkungen,
    A. Frankreich bekämpft seit Sonntag jetzt aktiv IS. 2013 war Frankreich bereit Assad zu bombardieren nach dem Giftgasangriff. Zögernder Obama, UN-Veto Russlands, Assads Giftgas Vorräte (wurde angeblich vollständig entsorgt) führten dazu dass Assad weiter in Ruhe morden konnte und mindestens weitere 100000 Menschen getötet wurden.
    Man errinert sich wider an rund 150000 Gegner die in Assads Folter-KZs vegetieren. Über 55000 Aufnahmen von ermordeten Assads-Folteropfer liegen vor (Operatin CESAR) . Ein Teil der Aufnahmen ist in Holocaust -Museum in Washington ausgestellt. Staatsanwaltschaft in Paris hat Vorermittlungen wegen Assads Verbrechen gegen die Menschlichkeit eingeleitet.
    Dass auch deutsche Politiker bereit wären mit einem Kriegsverbrecher und Massenmörder wie Assad zu reden sagt viel über den Zustand der deutschen Politik. IS wird man nur mit Erfolg bekämpfen können nachdem Assad und seine Luftwaffe vernichtet sind.

    B. Russische Lösung kann für Westen nicht akzeptabel sein. Putin nutzt Obamas Schwäche um eine syrische Lösung mit Assad, wie in Tschetschenien mit Kadyrow, zu etablieren. Noch eine Terorrherrschaft mehr! Unter Kooperation mit Iran und einzelnen Warlords in Syrien.
    Besonders mit Hinblick auf Iraq kann sich Westen aus Syrien einfach nicht heraushalten. Schon deswegen weil man dadurch wichtige strategische Interessen Russen überlässt. Focus sind nicht Flüchtlinge sondern für Westen vitale geopolitische Interessen in dieser Region.

    Es ist nicht realistisch zu glauben dass sich deutsche Aussenpolitik mit „Brunnenbau“ aus Konflikten heraushalten kann, ohne sich selbst zu beschädigen. Auch jetzige Flüchtlings-Skandal ist Resultat einer miserablen, passiven und abwartenden Innen- und Aussenpolitik.

    • Ihre Kriegsbegeisterung teile ich nicht. Was haben denn die bisherigen Kampfeinsätze der Bundeswehr gebracht? In Syrien hätte der Westen das Assad-Regime bekämpfen können, hat es aber vier Jahre lang nicht wirklich getan. Soll das ausgerechnet jetzt forciert werden, wo der direkte Konflikt mit Russland droht? Warum konzentriert man sich nicht auf den IS im Irak? Dann soll Herr Putin sehen, wie er mit dem IS in Syrien fertig wird.

      • Ich wurde schon von Strategen im 2013 in Herrn Richters Forum als Kriegstreiber genannt. Weil ich nach dem Giftgas-Einsatz, wie auch Franzosen und Engländer, für eine Vernichtung der Assads Luftwafe und Infrastruktur eindeutig war. Ich sagte, “ als eine Lösung von mehreren schlechten Lösungen“. Vielleicht hätten wir heute weniger Todesopfer und keine von IS “ befreiten“ Gebiete. Angst, dass sich russusche und US Flugzeuge begegnen wird übertrieben (Kerry und Lawrow reden zusammen darüber). Fakt, dass Russen auf Assads Seite aktiver eingreiffen, zeigt Assads grosse Schwäche, aber auch das Westen in Syrien und Iraq present sein muss.

        Die Frage über Bundeswehr müssten Sie von Oberkommandierenden der ISAF etc. beantwortet bekommen. Bundeswehr-Einsatz war vielleicht nicht optimal wegen politischen Vorgaben aus Deutschland und int’l Politik. Trotzdem war Einsatz sinnvoll, schon als Signal und als Erfahrung, aber nicht nur.

        Es klingt verlockend, Syrien-Problem Putin zu überlassen! Es wäre zu schön! Es ist aber ein Trugschluss, mit zu viel Risiko, dass es nur dem Putin nutzt aber das Problem bleibt.

  2. Herr Dilger sieht das schon sehr vernünftig, leider hat Herr Grisogono noch immer nicht begriffen, was in Syrien läuft, dabei geben derzeit die US Amerikaner offen zu, dass Russland Verbündete angegriffen hätte und Al Nusra, bzw. die FSA, wer diese Islamisten als gemäßigte Widerständler ansieht, dem ist nicht mehr zu helfen.
    Russland geht strategisch vor und unterscheidet natürlich nicht zwischen IS, Al Nusra, FSA und vielen anderen Gruppierungen.
    Ziel ist es, Stück für Stück die Terroristen zurückzudrängen und somit wieder Gebiete frei zu kämpfen.
    Dabei gibt es keine gemäßigten Islamisten, dass mögen die USA so sehen, weil diese ebenfalls heute offen zugeben, was Herr Grisogono mir gegenüber immer bestritten hatte, dass sie diejenigen ausbilden, die die syrische Bevölkerung massakrieren, verjagen und sich in deren Häusern und Wohnungen einnisten, um dann weiter gegen Assad vorzugehen.
    Ist Assad eine Rechtfertigung für solches Verhalten?
    Ist Assad eine Rechtfertigung für Terror am syrischen Volk durch unsere eigenen Verbündeten und uns schickt man die Flüchtlinge noch dazu ?

    Übrigens, die Chinesen sind seit Tagen unterwegs nach Syrien, sie werden Putin unterstützen.

    Lieber Herr Grisogono, sie mögen den russischen Bären ja für erlegbar und zerteilbar halten, ich teile diese Auffassung nicht und wenn Russen und Chinesen in Syrien an einem Strang ziehen, wird Assad fester denn je im Sattel sitzen.

    Was sagt uns das?

    Das ihre Vorgehensweise der verbrannten Erde diplomatisch völlig untauglich ist. Tauglich kann nur sein, Russland und China ernst zu nehmen, Putin öffentlich aufzuwerten, denn das braucht er wie ein Hund seinen Knochen und dann über einen Deal Assad zu entfernen.

    So funktioniert das Spiel und nicht anders.

    Damit habe ich auch beantwortet, was zu tun ist.

    Um einen internationalen Konflikt und dritten Weltkrieg zu verhindern muss man seine „Feinde“ ins Boot holen, Russland hat die Tür kilometerweit dafür geöffnet und die USA überschreiten die Schwelle nicht, weil sie immer noch der Meinung sind, sie sind die Größten.

    Nun werden sie gedemütigt, vor allem wenn sich China beteiligt. Die gleiche Demütigung, die man Putin hat angedeihen lassen und der ein sehr guter Schachspieler ist. Herr Dilger möge bitte die einzelnen Züge erkennen.

    Statt sich demütigen zu lassen, sollte man seine eigenen Fehler anerkennen, sie eingestehen und auf Russland und China zugehen.

    Alles andere führt zu einem riesigen Schlamassel, wie von mir bereits beschrieben, ziehen die USA mit, müssen Saudi Arabien, Iran, Katar und Israel auch mitziehen. Der Irak ist bereits auf Russlands Seite.

    Dann wäre der Syrien Konflikt die Chance, unsere Welt ein Stück friedlicher zu machen, denn wir könnten den gesamten Nahen Osten neu aufbauen und die Menschen dort wären gerade uns Europäern sehr dankbar, wenn wir im NATO Verbund ebenfalls mitkämpfen.

    Glück auf, vermag ich da nur noch zu sagen. Putin versteht das Spiel wie kein anderer, in Europa sitzen nur Hampelmänner und die USA haben ernsthaft geglaubt, Russland wäre nur eine Regionalmacht und China macht eh nichts.

    Das Gegenteil ist richtig, Russland ist eine Weltmacht, China will endlich bei den Großen mitspielen und die USA haben noch nicht registriert, dass andere ihre Spielchen durchschaut haben [nach 505 Wörtern 119 gekürzt, AD].

    • Glauben Sie eigentlich selbst an Ihre antiamerikanische Putinpropaganda? In Syrien hat das Assad-Regime mit Abstand die meisten Toten und Flüchtlinge produziert, wobei ihm jetzt auch noch russische Soldaten helfen. Sie können doch auch nicht ernsthaft IS und FSA gleichsetzen.

    • Wenn Sie möchten dass ein Kriegsverbrecher und Mörder wie Tyrann Assad fest im Sattel bleibt dann viel Spaß. Sie haben sich schon lange entlarvt. Jetzt entdecke ich bei Ihnen noch fanatische Züge!
      Sicherlich muss man Putin ernst nehmen, nicht als Partner oder als Verbündeten sondern als unberechenbaren Gegner mit bösen Absichten! Und wenn man das verstanden hat, lässt man sich nie wider betrügen sondern antwortet man mit passenden Maßnahmen.

      Nach welche Quelle behaupten Sie dass, „……Dabei gibt es keine gemäßigten Islamisten, dass mögen die USA so sehen, weil diese ebenfalls heute offen zugeben, was Herr Grisogono mir gegenüber immer bestritten hatte, dass sie diejenigen ausbilden, die die syrische Bevölkerung massakrieren, verjagen und sich in deren Häusern und Wohnungen einnisten, um dann weiter gegen Assad vorzugehen…..“ korrekt ist?
      Ich glaube Sie haben Halluzinationen. Syrische Bevölkerung wird in erster Linie durch Tyrann Assad (Luftwaffe, Giftgas, Fassbomben, Chlorbomben, Folterlager) massakriert, jetzt auch durch Putin. Assad und seine mörderische Milizen und Warlords werden durch gemäßigten Syrer bekämpft. Verschiede Islamisten inkl. IS gibt es, wahrscheinlich auch Iraner etc. aber nicht von US unterstützt. An Entstehung der Jihadisten und IS sind Assad und Russen maßgeblich beteiligt.

      Die Entwicklung in Syrien zeigt dass meine Meinung von 2013 nicht verkehrt war auch wenn Sie es nicht in der Lage sind es zu verstehen!

  3. Natürlich ist Assad ein Diktator.
    Hatte der Westen die Illusion, dass sein Nachfolger KEIN Diktator sein könnte???
    So wie in Libyen etwa???

  4. Naja,was die Amis können…..

    Aber mal lecht abgeschweift,mir ist so aufgefallen das all die Kriege auf der Welt mit europäischen,amerikanischen und russischen Waffen begangen werden.
    Und um das zu unterbinden man natürich der Gegenseite noch mehr Waffen verkaufen muß.

    Hm,vieleicht sollte man gar keine Waffen mehr exportieren dürfen.
    Innerhalb der Nato mal abgesehen und natürlich für den heimischen Gebrauch wie Sport und Jagd.

    • (Massen-)Mord ist auch mit Steinen oder sogar bloßen Händen möglich. In Krisengebiete ist der Waffenexport bereits verboten, wobei die Abgrenzung natürlich schwierig ist. Außerdem werden die besten und modernsten Waffen nicht exportiert oder nur mit der Option, ihren Einsatz gegebenenfalls einzuschränken. Deshalb müssen echte Großmächte ihre eigenen Waffenindustrie unterhalten, da sie den anderen nicht trauen können.

  5. Es ist sehr schade, wie hier meine Texte einseitig dargestellt werden und wieder lese ich die typischen Totschlagargumente in völliger Verdrehung dessen was ich meine.

    Das erlebe ich nun seit Jahren und alle die so agieren mögen mal darüber nachdenken, dass ich so mit ihnen nicht umgehe.

    Meine Informationen beziehe ich weder aus dem Netz, noch beziehe ich sie aus den Medien. Ich gehe zu den Menschen und spreche mit ihnen. Mit Syrern habe ich privat Kontakt, schon vor dem August 2015 und ich habe mich sehr um dieses Thema bemüht, auf Reservistentagungen wurden unter Beteiligung von Amnesty International und hochrangigen NATO Generälen alles sehr explizit geschildert, nachfolgend völlig offen diskutiert und zu keiner Zeit wurde ich in diesen Kreisen so angegangen, wie ich hier angegangen werde.

    Wenn sie mich also so darstellen wie sie es hier tun hat das nur einen Zweck, sie bemühen sich gar nicht Informationen aus verschiedenen Quellen zu erhalten, um eine dezidiert eigene Meinung auf Basis von vielfältigen Quellen zu erhalten, sondern sie wollen schlicht ihrer Ideologie folgend alles und jeden dieser unterordnen.

    Dann aber kommen sie mir bitte nicht mit Humanismus, Menschlichkeit und all dieser Heuchelei, denn jeden Diktator den sie angeblich weg haben müssen steht einer entgegen, den sie mit ihrer Ideologie unterstützen. Jedem Mord eines Diktatoren steht ein Mord ihrer eigenen Diktatoren und demokratisch gewählten Parteien gegenüber. Wer jahrelang Saddam unterstützt, Giftgaseinsätze gegen den Iran voran getrieben hat, Saudi Arabien unterstützt und mit Waffen beliefert, im Krieg gegen den Jemen, wer es sich erlaubt mit Drohnen Kollateralschäden in sechsstelliger Höhe zu erzeugen und dann noch selbst eben die Terrorgruppen ausbildet und unterstützt, gegen die sich diese Drohnenangriffe wenden, hat jegliche moralische Ansprüche verwirkt.

    In der Tat ist und bleibt es ein Fehler, hier zu schreiben. Das war früher so und es verändert sich nicht und eigentlich ärgere ich mich, dass ich es immer wieder tue und das auch sehr ausführlich, um die Gedankengänge zu erklären.

    Was aber bleibt? Einige Zeilen als Antwort um alles was ich schreibe als Unsinn darzustellen, nachfolgend kommt die typische Propagandawelle und dann sind alle wieder auf ihrem Trip, von dem sie sich auch in Jahrzehnten nicht abbringen lassen und sie werden auch dann noch all jene verteidigen die die Welt in Brand setzen, wenn sie selbst damit untergehen.

    Diesen Blog werde ich, in der Hoffnung das es sie erfreut, nicht mehr aufrufen. Es war sinnlos, es ist sinnlos und es bleibt leider sinnlos.

    Ihnen allen wünsche ich dennoch von ganzem Herzen Frieden und genügend Vernunft, zur Besinnung zu kommen, damit dieser Wunsch in Erfüllung geht.

    • Hier kann nur auf Ihre Texte geantwortet werden, nicht möglicherweise davon abweichende Meinungen, die Sie für sich behalten. Auch jetzt schreiben Sie antiamerikansiche Propaganda, ohne sich differenziert mit den Problemen dieser Welt und einer Supermacht auseinanderzusetzen. Außerdem bringen Sie haltlose Vorwürfe gegen alle vor, die nicht Ihrer Meinung sind. Ich habe nichts dagegen, wenn Sie Wort halten und solche Sachen hier nicht mehr schreiben. Ich wünsche Ihnen auch Frieden und Vernunft.

    • Ja, dann bleiben Sie einmal konsequent! In AfD Kreisen werden Sie sicherlich gerne und ohne Widerspruch gelesen!

      • Eine ernsthafte Diskussion mit Vertretern anderer Standpunkte fände ich durchaus wünschenswert. Aber Herr Richter hat doch gerade nicht Erfahrungen von Syrern oder Militärs wiedergegeben, sondern immer nur gegen die USA gehetzt und die Verbrechen vom Assad-Regime oder auch Präsident Putin verharmlost. Die verschiedenen US-Regierungen haben durchaus unterschiedliche Fehler gemacht, aber dieser direkte Kampf gegen die Zivilbevölkerung liegt ihnen schon länger fern.

  6. Pingback: Feuerpause und Kampfeinsätze in Syrien gescheitert | Alexander Dilger

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s