Ohren auf und Polypen raus

Heute Morgen hatte Fabian eine Operation in den Städtischen Kliniken Dortmund, wo er auch geboren wurde (siehe ‚Sohn geboren‘). Es sollten auf jeden Fall seine Trommelfelle einen kleinen Schnitt erhalten, damit seine Paukenergüsse abfließen können. Diese Flüssigkeiten hinter den Trommelfellen hat er bereits seit Januar und sie sind selbst über den Sommer nicht von allein verschwunden. Da sie sein Hören und damit auch sein Sprechen (‚Fabians erstes Wort‘ war Papa, doch bis heute sagt er Wawa statt Mama) beeinträchtigten, haben wir uns jetzt zu diesem Schritt entschlossen. Bei Erwachsenen wäre das ein kleiner ambulanter Eingriff, doch so kleine Kinder wie er benötigen dafür eine Vollnarkose. Wo er diese schon hatte, wurden auch gleich noch seine Nasenpolypen entfernt, was ein etwas größerer Eingriff ist. Trotzdem geht es ihm wieder gut und ich werde Mutter und Kind morgen aus dem Krankenhaus abholen, um etwas Schönes zu unternehmen.

2 Gedanken zu „Ohren auf und Polypen raus

  1. Beste Genesungswünsche für Ihren Sohn Fabian; es ist sicher richtig, bei beidseitigem Paukenhöhlenergüssen primär die Nase zu behandeln.
    Man sollte jedoch auch an einen Legionelleninfekt denken (Hotelaufenthalt in der Vorgeschichte?). Der Nachweis gelingt am besten über eine sogenannte Polymerase Chain Reaction (PCR) im Urin bzw. bei längerem Verlauf Antikörpernachweis im Blut. Der Unterzeichnete hat einmal selbst als Erwachsener ähnliches durchgemacht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s