AfD bei Schacharena gelöscht

Das ‚Löschen von AfD-Verbindungen‘ umfasst nun auch die ‚AfD bei Schacharena‘. Die letzte Partie habe ich jetzt durch Zeitüberschreitung (von sieben Tagen pro Halbzug) des ohnehin unterlegenen Gegners gewonnen. Von insgesamt 130 Partien hatte ich 74 (56,9 %) gewonnen, 45 (34,6 %) verloren und 11 (8,5 %) remis gespielt. Meine Arena-Elo lag zuletzt bei 1740 (und im Maximum noch 5 Punkte höher). Nun habe ich das Profil gelöscht. Ob es gleich ein anderer übernehmen könnte, weiß ich nicht. Meine eigene Neuanmeldung hat durch einen kleinen Fehler nicht geklappt und darf dann 24 Stunden nicht wiederholt werden. Vielleicht lasse ich es dann ganz mit Schacharena und konzentriere mich auf Chessmail, welches ich ohnehin besser finde. Wenn Sie wollen, können wir dort einmal spielen. Es kostet kein Geld, nur etwas Zeit.

7 Gedanken zu „AfD bei Schacharena gelöscht

  1. Wie geht das eigentlich beim Online Schach, ich könnte doch auch meinen eigenen Schachcomputer benutzen, um gegen einen Menschen zu spielen, oder gibt es da eine Schachethik?

    • Das ist nicht erwünscht und für Turnierspiele explizit verboten. Man kann natürlich mogeln (was auch schon bei physisischen Turnieren vorkam) und so gegen alle menschlichen Spieler gewinnen, aber das ist keine bewundernswerte Leistung und kann in bestimmten Fällen (insbesondere wenn jemand alle Züge dem Computer überlässt) auch aufgedeckt werden. In der Praxis ist das übrigens kein so großes Problem. Verdächtige Spieler, die z. B. nur gewinnen, meide ich, bis sie ohnehin in einen anderen Punktebereich verschwunden sind.

      • Beim Online-Schach wird schon geschummelt, aber sicher weniger als früher ( vor 10 Jahren waren die Schachprogramme auch schon ultrastark), weil es halt (auf Dauer) nicht befriedigend ist. Ich hab das einmal gemacht und kam mir dabei total blöd vor, erstens ist es unfair und zweitens, was hat man davon, beim Online-Schach meinen menschlichen Gegner gegen meinen Schachcomputer spielen zu lassen. Einmal, als Spaß, kann man ja so was machen, aber öfters werden das die wenigsten machen.

        Für schnelle Partien ist chess24 eine gute Seite.

      • Was tun Menschen nicht alles, um zu gewinnen, selbst wenn es um nichts geht?

        Für durchgehende Partien habe ich meist keine Zeit. Ich setze lieber öfter mal nebenher, wofür Zeitlimits von einem oder drei Tagen pro Halbzug optimal sind, insbesondere wenn sie nicht ständig vom Gegner ausgereizt werden.

  2. Wie heißen Sie denn auf Chessmail? Scheint ja wirklich eine sehr schöne Plattform zu sein, war mir bisher gar nicht bekannt.

  3. Pingback: Wieder bei Schachturnier in Wattenscheid | Alexander Dilger

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s