Zurück von der Ostsee und aus den USA

Dass ich ‚Wieder in Greifswald‘ war, hatte ich schon geschrieben, extra jedoch nicht die familiäre Begleitung erwähnt und auch nicht die nachfolgende USA-Reise. Denn es ist nicht ungefährlich, längerfristige Abwesenheit öffentlich zu bekunden, da es Einbrecher anlocken könnte. Dabei gibt es bei uns nicht sonderlich viel zu holen. Unser wertvollster materieller Gegenstand (wir haben zwar ein ‚Haus gekauft‘, aber noch nicht in Besitz genommen, den uns dann Einbrecher schlecht nehmen könnten) ist unser Auto (siehe ‚Autoabholung‘), welches gar nicht zu Hause war. Wer diesen Blog sehr gründlich liest, könnte zumindest meine Abwesenheit erschließen, doch Einbrecher werden ihre Zeit sicher einträglicher zubringen wollen, wobei sich der gänzliche Verzicht auf Einbrüche langfristig am meisten auszahlen dürfte.

Jedenfalls werde ich demnächst über einige Reiseeindrücke berichten. Heute danke ich erst einmal der Familie meines Bruders in den USA für die freundliche Aufnahme und die große Freude, die sie insbesondere Fabian bereitet hat (und er ihr wohl auch). Außerdem danke ich meinen Schwiegereltern, bei denen wir auf der Hin- und Rückreise Station machten und die Fabian noch betreuen, der jetzt hoffentlich schläft.

3 Gedanken zu „Zurück von der Ostsee und aus den USA

  1. Pingback: Schwierige Einreise in die USA | Alexander Dilger

  2. Pingback: Do-it-yourself wegen Klagerisiko? | Alexander Dilger

  3. Pingback: Wieder zurück aus den USA | Alexander Dilger

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s