Euro-Steuer rückt näher

Was sich kürzlich schon andeutete (siehe ‚Fremde Mehrheiten für teure Rechtsbrüche‘), wird jetzt konkreter: Finanzminister Schäuble plant eine Euro-Steuer“. Das wäre der definitive Einstieg in den Eurosuperstaat, insbesondere wenn der geplante Eurofinanzminister eigene Zuschläge auf die Einkommen- und Mehrwertsteuer erheben darf. Doch auch sonst, wenn er „nur“ festgelegte Steueranteile bekommt, untergräbt das die nationale Souveränität und die finanzielle Verantwortung.

Eine offene Euro-Steuer ist eben noch schlimmer als die ständigen Einzelmaßnahmen jetzt, die zumindest einer minimalen Rechtfertigung und jeweils einer parlamentarischen Zustimmung bedürfen. Außerdem wäre die Euro-Steuer zusätzlich; sie würde nicht andere Zahlungen ersetzen, sondern weitere Begehrlichkeiten wecken. Es ist wichtig, bereits jetzt im Vorfeld laut dagegen zu protestieren. Deshalb ist es auch so bedauerlich, dass die alte, halbwegs seriöse AfD zerfallen ist.

43 Gedanken zu „Euro-Steuer rückt näher

  1. Die Lage ist ernst!
    Gibt es Anhaltspunkte zu glauben, dass ALFA nicht gegen diese Steuer vorzugehen wird i.e. AfD wirklich massiv vorgehen wird?

      • Das zeigt nur wie impotent die Wähler in Wirklichkeit sind!

      • Vergessen wir ALFA, denn diese Partei wird scheitern, bevor sie überhaupt richtig gestartet ist. Vielleicht und hoffentlich hat noch die AfD eine Chance, etwas bewirken zu können – zumindest ansatzweise.

      • Die ALFA hat natürlich dann keine politische Perspektive, wenn man sie von vornherein in die Tonne haut, nachdem man sich zwei Jahre lang für eine – im Vergleich – von Anfang an wesentlich unseriösere Truppe hergegeben hat.

    • Es ist davon auszugehen, dass Alfa die Steuer bejahen wird, da Herr Lucke auch der Kompetenzverlagerung bei den Steuern an die EU zugestimmt hat. Die AfD wird diese Steuer so oder so nicht verhindern können. Wenn die Steuer direkt ausgewiesen würde, werden die Kosten zumindest direkt sichtbar und sind nicht mehr versteckt. Zusätzliche Steuern werden den Druck im Kessel weiter erhöhen und das ist gut so. Schließlich ist all dies von den Menschen mittels Wahlverhalten so gewünscht, so sollen sie auch die Zeche zahlen.

      • Hören Sie auf, ihre Storch Propaganda hier zu verbreiten! Herr Lucke hat nie Kompetenzverlagerungen bei den Steuern an die EU zugestimmt.

      • Die Meinung von ALFA zur Euro-Steuer: „Ob mit EU-Steuer oder dem 3. Griechenlandpaket: ‪#‎Merkel‬ und ‪#‎Schäuble‬ setzen alles daran, den Euro um jeden Preis zu „retten“. Dafür bringen sie uns in eine Schulden- und Transferunion und opfern unsere Demokratie und Freiheit einem EU-Zentralstaat.
        Wir sagen NEIN!“

      • Ergänzung zum Euro! „Es ist vielschichtig:
        1. Der Euro schadet den schwächeren Ländern und destabilisiert Europa und die EU. Deshalb ist es ein kapitaler Fehler, am Euro festzuhalten.
        2. Akut müsste Griechenland aus dem Euro ausscheiden, denn Griechenland wird nur ohne Euro irgendwann wieder auf die Beine kommen können, es sei denn, Europa wird zur Transferunion und ist bereit, für Griechenland dauerhaft Schuldendienst zu leisten. Aber das wollen die Bürger nicht und – welches Land wäre das nächste, das dies beanspruchen würde?
        3. Entsprechend müssten auch Italien, Spanien, Portugal den Euro verlassen dürfen, dazu kämen über kurz oder lang auch Frankreich und sogar Finnland.
        4. Ob es sinnvoll ist, einen Währungsverbund der Starkwährungsländer zu begründen, könnte durchaus diskutiert werden. Es gibt gute Argumente dafür – aber auch dagegen.
        5. Jedes Volk sollte über seine Währung selbst entscheiden dürfen. Deshalb: Wenn das deutsche Volk die Gelegenheit bekäme, über seine Währung abzustimmen und es sich für die D-Mark entscheiden würde, dann gibt es keinen Grund, Volkes Willen nicht umzusetzen.“

      • Ad 4.: Welche guten Argumente gibt es dafür, „einen Währungsverbund der Starkwährungsländer zu begründen“ oder auch nur zu erhalten? Es gibt gute Argumente dafür (aber auch dagegen), feste Wechselkurse zu vereinbaren, die aber notfalls doch angepasst werden könnten.

      • Frau Fischer, selbstverständlich vergessen wir die ALFA nicht. Schließlich sind die Kompetenzträger fast alle aus der AfD ausgetreten. Und immer zu argumentieren, dass die ALFA bald verschwunden sein wird, ist doch langweilig und erzeugt nicht gerade Optimismus, um es mal gelinde und freundlich zu sagen.
        Was die Position für die Eurosteuer sein soll, ist nicht so einfach, da das Wasserglas leer ist. Man muss jetzt aus den Fehlern lernen, dass die AfD es sich widerstandlos habe gefallen lassen, dass die Altparteien unsere Positionen im Handumdrehen übernommen haben, ohne uns auch nur mal mit einem Wort dafür zu danken oder zu erwähnen. Was die Eurosteuer angeht muss die ALFA jetzt bessere Wege gehen. Das wird eine heikle Angelegenheit werden und ein Test, ob der richtige Winkel vom Hauklotz zur Axt gefunden wird.

      • An „nationalliberal“
        „Hören Sie auf, ihre Storch Propaganda hier zu verbreiten! Herr Lucke hat nie Kompetenzverlagerungen bei den Steuern an die EU zugestimmt.“
        Zugestimmt vielleicht noch nicht, aber sich positiv geäußert, z.B. die Bemessungsgrundlage für Steuer an die EU zu geben (Wofür es m.E. auch keine Grundlage gibt):
        vgl. hier: https://www.youtube.com/watch?v=a1f92FwRVcQ#t=11

      • Wollen Sie hier im Forum den Platz von Herrn Meister einnehmen?

  2. Die deutsche Regierung hat kein demokratisches Mandat, einem EU-Zentralstaat, der Einrichtung eines EU-Finanzministeriums und der Erhebung von (zusätzlichen) EU-Steuern zu zustimmen! Dazu MUSS es eine Volksabstimmung geben, ansonsten ist das Vorhaben ILLEGAL!

    Ich bin sehr für ein geeintes Europa! Aber was die EU-Bürokraten mit Vorschriftenwahn, Zentralismus und Geldverschwendung daraus gemacht haben, widerspricht dem Geist der Gründerväter („Europa der Vaterländer“) und ist gegen die Interessen der unterschiedlichen Völker Europas gerichtet. Man muss kein Anhänger von EU-Feinden wie Le Pen oder Nigel Farage sein, ABER nur vor denen haben die EU-Besoffenen Angst. Daher heiligt hier leider der Zweck auch die Mittel.

    Der wichtigste Grundsatz für den Aufbau eines föderalen Staates ist das Subsidiaritätsprinzip, das Aufgaben auf der möglichst untersten Ebene erledigt, anstatt Wasserköpfe oben aufzubauen. Die „bösen“ USA funktionieren so. Es gibt mit kommunaler, bundesstaatlicher und nationaler Ebene nur drei Entscheidungs-, bzw. Verwaltungsstufen, wobei die beiden unteren Volksentscheide ausdrücklich vorsehen. Bei uns gibt es mit Gemeinde, Verbandsgemeinde, Kreis, Land, Bund und EU inzwischen SECHS teure Hierarchiestufen.
    ICH WILL DAS NICHT SO HABEN und werde es mit allen Mitteln bekämpfen. Wir sollten Sozialisten Revolutionen nicht überlassen! Wir brauchen eine BÜRGERLICHE Revolution!!!

  3. Wir sollten nach ihrer Sommerpause den Anti-Euro Verein gründen. Und wir sollten endlich mit dem Märchen aufräumen, daß der Euro der Deutschen Exportindustrie nutzt. Es ist mitnichten so…Dies glaubhaft, wissenschaftlich fundiert und durch empirische Untersuchungen unterstützt darzulegen, hat die AfD, obwohl von mir angeregt, leider immer versäumt. Wir sollten es nun nachholen.

    • Wir brauchen keinen Anti-Euro-Verein, wenn die AfD – wie dies von der neuen Führung versichert wird – bei ihren Zielen von 2013 bleibt.

      Die Bekämpfung des Euro und dieser EU (ja,ja, die anderen Felder sind auch wichtig) und der einschlägigen Politiker nebst deren Parteien sollte bei der AfD weiterhin den Schwerpunkt bilden. Damit würde ALFA noch überflüssiger (kann man „überflüssig“ steigern?)

      Wir im Kreis Kleve jedenfalls fahren diese Linie: Die örtliche SPD hat sich angemaßt, und bezüglich der Essener Entwicklung Vorhaltungen zu machen. Diese und unsere Antworten sehen Sie hier:

      http://www.rp-online.de/nrw/staedte/kleve/norbert-killewald-spd-fragt-wo-steht-die-afd-im-kreis-kleve-aid-1.5248400#comment-list

      • Bald werden noch die letzten anständigen Menschen merken um was für ein Verein es sich bei Rumpf-AfD handelt und es noch schnell verlassen. AfD entlarvt sich als Putins 5.Kolonne in Deutschland. Herr Gaulands Besuche bei russ. Botschaft, Herr Hampels Interviews bei RT, Herr Wunschs freundliche Bilder mit russ. Attache, waren Warnsignale und nur die Spitze eines Eisberges! Russische Propaganda Maschinerie richtet sich ab sofort auch gegen ALFA und Prof. Lucke:

        http://eurusky.ru/2015/07/neue-alfa-partei-bekennt-sich-uneingeschraenkt-zur-nato/

        Hinter diesen propagandistischen Lügen stehen sicherlich treue Genossen von AfD, vielleicht ein Herr [Name und Ort einer nicht prominenten Person gelöscht, AD]?

      • Die Trennung ist noch nicht lang her…Jetzt hat man noch den gemeinsamen Feind ALFA, die sich erst vor ein paar Tagen abgespalten hat. Es gibt noch Rosenkrieg, Wunden werden geleckt. Keine Angst…bald wird es Flügelkämpfe geben! Vielleicht, wenn man die Kandidaten für die Landtagswahlen aufstellt? 😉 Der Flügel und die JA erwarten von Petry und Meuthen noch ihre Belohnung für die Unterstützung auf dem Parteitag in Essen…man hat sie nicht aus Nächstenliebe unterstützt 🙂

      • Auf den Facebook-Seiten beschäftigt man sich seitens ALFA immer weniger mit der AfD, da die ganzen Hetzer der AfD, die immer wieder wie hier im Forum mit den gleichen Beiträgen die Seiten zuspamen (z.B. Mandatsrückgabe, etc.) mittlerweile geblockt wurden, wenn keine sachlichen Beiträge kommen. Aber man kann doch nicht jeden Blödsinn, jede Lüge, jede Hetze, auf anderen Seiten oder Blogs unkommentiert lassen, wenn sie wie hier noch geäußert werden…bspw. ALFA wird einer Euro-Steuer zustimmen, der AfD Parteitag in Essen war ganz normal, usw. (es wird Wählertäuschung versucht)…es gibt viele Menschen, die diese Äußerungen glauben, da sie überall unter Online-Zeitungen und im Internet verbreitet werden. Die AfD Anhänger schrecken nicht einmal davor zurück, reihenweise Fake-Seiten zu ALFA anzulegen und im Namen der Partei mal mehr und mal weniger offensichtliche Lügen zu verbreiten…bspw. wurde im Zusammenhang mit der möglichen Klage von ALfA auf einer Fake-Seite gepostet, dass 100000 Abtreibungen doch egal seien und nicht zählten…viele Christen waren auf der Fake-Seite und haben geglaubt, dass diese Aussage von Herrn Lucke stammt…die neueste Methode ist also nicht mehr unbedingt selbst hetzen oder direkt verleumden, sondern jetzt lieber andere Mitglieder mit Fake-Seiten aufhetzen und dabei verhindern, dass diese Seiten sofort auffliegen, indem man jeden Nutzer blockiert, der auf den Fake hinweist. Man muss leider die AfD im Auge behalten, um schnell von neuesten Lügen zu erfahren, damit man potentielle Wähler rechtzeitig aufklären kann. Wer nicht in der AfD war, für den ist es schwer, bei jetzigen AfD Aussagen in Bezug auf ALFA zwischen Wahrheit und Lüge zu unterscheiden…ich hoffe, bald sind auch wieder die Petry Anhänger weg, die seit dem Parteitag plötzlich hier aufgetaucht sind, um gegen Herrn Lucke und ALFA ständig auszuteilen (bzw. konzentrieren sich auf die Beiträge)! Ich habe mir vorgenommen, nur noch zu reagieren, wenn andere Nutzer mit Angriffen (durch falsche Behauptungen) beginnen…ich würde auch lieber wieder in ihren Blog über die neuesten Beiträge diskutieren bzw. sie in Ruhe verfolgen! 🙂

    • Genau. Der Alternative-zum-Euro-Verein wäre die richtige Strategie, nämlich ein spitzes statt breites und daher effektives Vorgehen. Ich bin dabei.

  4. Der deutsche Finanzminister hat glaube ich ausgedient. Mit 72 wird es Zeit zu gehen. Ich meine das wird auch immer meht in der Presse besprochen. Er wird vom Posten runtergejubelt (Siehe lobenden Zeit Bericht ueber Schaeuble) Und das waere auch gut so.

    Es ist nicht nachzuvollziehen, dass ein „alter Opa“ solche Entscheidungen treffen sollte. Es gibt keine Piloten die dies machen, es gibt wohl kaum Aerzte die noch operieren in dem Alter, es gibt keine Geschaeftsfuehrer von Firmen die noch ueber die Zukunft ihrer Firma entscheiden. Aber Deutschland hat einen Greis im Finanzministerium, dessen Entscheidungen von Minute zu Minute katastrophaler werden.

    Erst die Sache mit dem zeitweisen Austritt aus der Eurozone von Griechenland.

    Potentielle Kosten fuer Deutschland 80 Mrd Euro! Und fuer den Rest der eurozone noch mal 300 Mrd Verlust!

    Jetzt eine Eurosteuer. Wer soll die denn erheben duerfen – der maechtigste Finanzminister Europas, der auch im Moment mit grossem Abstand der unfaehigste ist.

    Oder hat ein anderes Land einen Finazmisinister der sich ueber eine scharze Null freuen kann, um dann dem Land trotzdem 80 Mrd Schulden unterzujubeln.

    Oder, um es etwas polemischer auszudruecken; Gibt es Arten von Alzheimer, die solch eine Verhaltensweise erklaeren wuerden?

    • Manche Sache die man hier lessen muss stammen von vielleicht 40-50 jaehrigen Greisen! Alter ist kein Argument um erfahrene Leute zu diffamieren. Dumme und verlogne Poitik wird in allen Altersstufen gemacht. Vergleichen Sie Herren Adam und Gauland in AfD mit Herren Henkel und Statbatty in ALFA. Ein Unterschied wie Tag u d Nach, obwohl alle aehnlich alt sind. Es ist eine Sache des Intellekts, Wissens und Erfahrung. An diese Komponenten fehlt es AfD am meisten!

  5. Man nutzt halt die Gunst der Stunde: Schäuble hat schon früher gesagt, dass jede Krise der EU dazu genutzt werden kann, die Integration weiter voran zu bringen und zu vertiefen. Um die Folgen der Poltik bzw. deren Unvermögen, die Probleme zu meistern, zu übertünchen, ist der Rohstoff der EU-Politiker nötig: Geld in gewaltigen Mengen. Das Problem ist nur die Beschaffung. Der illegale Griff in den EFSF hatte den Protest der Briten zur Folge, die sich nur durch Verpfändung der Zinseinnahmen besänftigen liessen. Der Wunsch der selbsternannten EU-Eliten war schon lange, eine eigene „Finanzfaszilität“ zu haben, also eine eigene Pipeline in die Taschen der Steuerbürger. Wenn da nur nicht die lästigen Volksabstimmungen in manchen Ländern (natürlich nicht in Deutschland) wären, wenn man etwas an den EU-Verträgen ändern möchte. Aber die Horde ist durch die gegenwärtige Griechenlandkrise und die zu erwartende Italienkrise und Renzi’s forsches Auftreten und Hilfseinforderungen (Die Zeichen auf Sturm: Italien attackiert die EU und Deutschland http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/07/24/die-zeichen-auf-sturm-italien-attackiert-die-eu-und-deutschland/) so aufgeschreckt, dass jeder jeden attakiert (http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/07/24/troika-stimmt-deutschland-auf-schulden-schnitt-in-griechenland-ein/) und bisher Undenkbares gedacht wird (Geheim-Plan: Brüssel bereitet Verfahren zum geordneten EU-Austritt vor http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/07/25/geheim-plan-bruessel-bereitet-verfahren-zum-geordneten-eu-austritt-vor/ ) Die Wagners geben zur Zeit zwar Tristan und Isolde, aber das sieht sehr nach Götterdämmerung aus.

  6. Wenn man bedenkt, welchen Respekt die bayerische CSU vor dem AfD-Ergebnis der Europawahl hatte, könnte man eher meinen, die Ankündigung der Euro-Steuer hinge mit dem auf den Essener Parteitag folgenden Rücktritt des bayerischen AfD-Vorstands und Parteiaustritten von AfD-Mitgliedern zusammen. Die Marschrichtung von ALFA als Anti-Euro-Partei sollte nun klar sein. Die Petry-AfD darf sich dem von Albrecht Glaser gewünschten „politischen Frühling“ hingeben, während ALFA mit dem traditionellen Euro-Thema und nach wie vor zahlreichen euroskeptischen Wählern punktet. Mit Schäubles Hilfe kann die ALFA-Partei den Einzug in den Bundestag schaffen.

    • Leider ist die Marschrichtung der ALFA bez. Euro nicht so klar, wenn man das Programm anschaut: http://alfa-partei.de/images/Parteiprogramm-ALFA.pdf
      In den sechs Grundwerten am Anfang ist keine Aussage bez. Euro, auch nicht in der Präambel. Auf Seite 6 geht es dann um Souveränität und Volksentscheide und der ESM wird einmal als Beispiel erwähnt. Aussagen zum Euro findet man erst auf Seite 8. Dort wird der Grexit favorisiert, dann als alternative Option der Austritt Deutschlands aus dem Euro und zu guter Letzt die Rückkehr zu nationalen Währungen. Die Prioriät scheint nicht so sehr hoch zu sein, wie zu Angangszeiten der AfD.

      • Der Euro steht weiterhin an erster Stelle! Man will halt nicht nur als Ein-Themen-Partei wahrgenommen werden, da man mit dem Euro bei Landtags- und Kommunalwahlen nicht großartig Punkten kann. Man muss sich nur die Seiten der EP-Abgeordneten anschauen, um zu sehen, dass der Euro natürlich das wichtigste Thema von ALFA ist!

  7. Herr Prof. Dilger

    Sie hätten ja gerne weiter in der AFD ihre Meinung auf den Tisch legen können.
    Jetzt ist sie weg.

    Das nützt so auch nichts !

  8. Vielleicht spielt die CDU ja über die Bande und will der FDP ein Wahlkampfthema für 2017 verschaffen. Klar ist jedenfalls, dass die FDP sich gegen allfällige EuroSteuern positionieren wird und damit der ALFA das Wasser abgraben wird, weil die FDP im Gegensatz zu ALFA durchaus Chancen hat in Regierungsverantwortung zu gelangen. Der etwas unbedarftere Wähler wird FDP wählen, um das Schlimmste zu verhindern. Aber natürlich wird die FDP dann im richtigen Moment umfallen und eine, zuvor drauf geschlagene, minimale Senkung der EU-Steuer erreichen.

    Aber ich denke auch andererseits, dass die Merkel-CDU inzwischen lieber mit der SPD regiert. Inhaltlich steht die Merkel-CDU für die völlige Leere. Und mit der SPD gibt es bequemere Mehrheiten.

    Eine Eurosteuer, wenn Sie denn kommt, wird zunächst kostenneutral sein, etwa in der Weise, dass die nationalen Mehrwertsteuern um 2% gesenkt werden und dafür eine EU-Mehrwertsteuer in Höhe in von 2% kommt.
    Dann wird schrittweise die EU-Mehrwertsteuer erhöht…

  9. Herr MT, was glauben sie denn, wie oft Herr Dilger seine Meinung auf den AfD Tisch gelegt hat. Es waren nicht nur seine persönlichen Meinungen, sondern auch fundierte wissenschaftliche Analysen und Erfahrungen. Da wollte keiner der AfD Oberen etwas von wissen, ja man ging sogar so weit, dass man fast komplett alles ignorierte, vor allem beim AfD NRW Landesvorstand, der voll gespickt war mit Unwissen (auch heute noch) aber zur Sicherung der Positionen in kommunaler Selbstbeachtung die Eier selbst ausbrüten wollte, die garnicht nicht gelegt waren. Deshalb vegetiert er schon seit etlichen Monaten mit einer Schrumpfungsrate von über 50%. Egal, bleibt zu hoffen, dass die gleichen unfähigen Leute auf dem AfD NRW Landesparteitag wieder gewählt werden. Die Stimmenmehrheiten liegen in den untersten Schichten, da, wo der Impfstoff am längsten währt.

  10. Was die Eurosteuer angeht haben wir hier mal wieder ein klassisches Sommerlochthema. Wir haben ja die Maastricher Verträge gebrochen was die Schuldenhilfe der einzelnen EU-Staaten angeht, warum sollen wir dann keinen europäischen Wirtschaftsminister ernennen, der dann dafür sorgt, dass durch die Eurosteuer die Selbstverantwortung der einzelnen Staaten zerfällt.
    Deshalb, um den Zerfall der Europäischen Union zu forcieren, welche durch die Eurosteuer ja die Nivellierung der Schulden zur Folge hat als Vorbild des Griechenlanddesasters, bin ich für die Eurosteuer, Mit dieser Eurosteuer würde erreicht, dass die Maastrichter Verträge nicht mehr gebrochen würden und die Union zerfällt und im Umkehrschluss damit auch die Maastrichter Verträge.

    • Das ist zu umständlich gedacht. Die Eurosteuer wäre der Einstieg in den Eurosuperstaat. Bis dieser wieder zerfällt kann viel Zeit vergehen und werden ganze Volkswirtschaften ruiniert.

  11. Ich kann mir schwer vorstellen, daß Frankreich einer echten Besteuerungskompetenz Brüssels zustimmen wird, dort wird man vielmehr für den Ausbaus des bisherigen EU-Haushalts der durch nur relativ wenige Eigeneinnahmen (Zölle) und sonst eher durch Matrikularbeiträge finanziert wird und überdies von den Mitgliedsländern genehmigt werden muss plädieren in der Hoffnung dauerhaft Netto-Empfänger zu sein (Mit Deutschland als Nettozahler). Schäuble wird überdies im Gegenzug zur EURO-STeuer Souveränitätsverzichte der Mitgliedsstaaten verlangen, zu denen viele nicht bereit sein werden. Man muss hoffen dass das ganze daran scheitert, was allerdings leider alles andere als sicher ist. Immerhin müßte eine solche Regelung ja wohl am Ende auch durch Volksabstimmungen in Ländern wie Irland und den Niederlanden genehmigt werden die demokratischer sind als Deutschland, man müßte darauf hoffen, dass dort dann jemand Nein sagt. – Immerhin hat sich jetzt erst mal der Sachverständigenrat (ohne den STeinzeit-Linken Befingre) gegen ein Finanzministerium der EU in der jetzigen Form ausgesprochen.

  12. Wenn das was der Focus gerade berichtet stimmt, will Schäuble wohl eine stärkere Kontrolle Brüssels über Frankreich und Italien (und die anderen Staaten) – im Gegenzug gäbe es dann Geld aus einem Eurozonen-Haushalt. Angeblich sollte ein Grexit Paris und Rom soviel Angst einjagen, dass sie dem Ganzen zugestimmt hätten, wenn das stimmt, können wir Hollande noch dankbar sein, daß er den Grexit verhindert hat. Die Angaben hier stammen zwar von Varoufakis der wenig zuverlässig ist, aber stimmen könnte es in groben Zügen dennoch http://www.focus.de/politik/experten/jaeger/der-wahre-grund-fuer-seine-haerte-telefonmitschnitt-enthuellt-schaeuble-wollte-mit-grexit-ein-ganz-anderes-land-treffen_id_4843997.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s