Griechische Regierung fordert immer mehr

Gestern gab Premierminister Alexis Tsipras eine Regierungs- bzw. „Grundsatzerklärung der neuen Regierung in Griechenland“ ab. Darin wiederholte er seine teuren Wahlversprechen und erneuerte seine „Forderung nach Rückzahlung eines während des II. Weltkrieges von Hitlerdeutschland aufgenommenen Kriegskredites (Besatzungsanleihe). Auch Entschädigungsforderungen für die Zeit während des II. Weltkrieges stehen auf der Tagesordnung.“ Den griechischen Wählern gefällt es, dass „Tsipras auf Kollisionskurs“ ist, doch aus deutscher Sicht kann das keine Verhandlungsgrundlage sein.

Deutschland ist vertragstreu und sollte die bereits gemachten Zusagen einhalten, wenn Griechenland das auch tut. Andernfalls sollte es keinen Cent mehr geben. Die alten Forderungen wird man ohnehin abschreiben müssen, also besser sofort, da sonst immer nur neue Forderungen hinzukommen, und zwar solche gegen Deutschland, wie jetzt die potentiell beliebig hohen Entschädigungsforderungen neben dem Kriegskredit zeigen. Die Regierungserklärung zeigt, dass die griechische Regierung nicht einfach nur ihre Verhandlungsposition verbessern will, sondern gar nicht mehr ernsthaft an einer Einigung interessiert ist.

Die griechische Regierung ist selbst für ihren Kurs und ihr Land verantwortlich. Dabei glaube ich, dass der absehbare Grexit sogar gut für Griechenland ist, auch wenn die meisten Griechen das noch nicht so sehen. Allerdings sollte sich die griechische Regierung trotzdem nicht mit allen europäischen Partnern überwerfen, da Griechenland deren Wohlwollen auch ohne Euro weiter brauchen wird.

54 Gedanken zu „Griechische Regierung fordert immer mehr

  1. (Der portugiesische Europa-Minister.)

    Grundsätzlich ist die Entwicklung positiv. Momentan bewahrheiten sich jene Prognosen, nach denen die „delusional socialists“ sich mit allen überwerfen und zu keinem Kompromiss fähig sein werden. Die Wahrscheinlichkeit eines Grexits wird dadurch eher gesteigert. Danach kann Griechenland schlicht eine neue Regierung bekommen. Die wird hoffentlich nicht mehr in den Euro gelassen, könnte aber mit Hilfe von außen und ohne Kommunismus das Land aufbauen. Wenn man es bejaht, dass die Leute in Griechenland mit ihrem eigenen Verständnis von Völkerfreundschaft Teil der „europäischen Familie“ sein sollen.

    Hier fragt sich ob Frau Merkels plötzlicher Moskau-Besuch inklusive deutsch-französischer Umarmung eine Rolle spielen könnte? Schließlich hat sie sich prinzipiell sehr im Sinne Putins geäußert. Keine Waffenlieferungen, Gebietsgewinne werden zugestanden, Waffenstillstandslinie (= Konflikt wird eingefroren), und die Krim ist kein Thema mehr. Außerdem hat sie den Amerikanern die Initiative genommen. Dadurch könnte das griechische „Erpressungspotential“ reduziert werden.

    Was griechische Entschädigungsforderungen betrifft so habe ich immer die Ansicht vertreten, dass Deutschland Verbrechen des Dritten Reiches angemessen sühnen muss. Das hat nichts mit dem Euro zu tun. Ich dachte aber, dass es für solche Klagen ein UN-Gericht gibt? Wenn Griechenland Beweismaterial hat, dann soll es dort klagen, statt mit diffusen Drohungen Zahlungen erpressen zu wollen. Vor Gericht sollte Deutschland allerdings auf die faktischen Geldgeschenke verweisen, die Athen unter Umgehung europäischer Verträge (!) erhalten hat. Ich persönlich würde einfach die Summen verrechnen – falls die Klage überhaupt zulässig und begründet ist. Ich wundere mich allerdings, bislang nichts von Klagen gegen Italien gehört zu haben, denn schließlich war es das faschistische Italien, das Griechenland damals angriff.

    Leider hat Goldman Sachs laut Reuters (US) wie auch die Deutsche Bank noch am Samstag geäußert, man rechne „grundsätzlich“ nicht mit einem Grexit. Hier stellt sich die Frage, ob das ein Fingerzeig an die Bundesregierung war oder eine öffentliche Erklärung, die genauso unseriös (gar manipulativ) ist wie das was die sonst so fabrizieren. Ferner ist denkbar, dass Athen einfach wie eine Tarifpartei Maximalforderungen stellt und dann mit weniger zufrieden ist. Ob deren Wähler ein Zurückrudern goutieren würden ist aber fraglich.

    Schäuble will aus meiner Sicht die Transferunion, aber nur als Köder im Austausch gegen massive Haushaltskontrollrechte. Ihm geht es darum, nationale Hoheit und nationales Recht in Europa zu beseitigen und die Staatsgewalt zu zentralisieren. Wenn sich die neue griechische Regierung selbst gegen Kontrollrechte nur auf dem Papier sträubt, dann müsste der Bundesfinanzminister eigentlich die Reißleine ziehen. Denn ansonsten bekommt er ja ein Europa mit Zahlungen, aber nationaler Verfügungsgewalt, gar nationalstaatlichem Aufbegehren gegen das Zentraleuropa. Was in seinem Kopf vorgeht, wird jedoch wohl immer ein Geheimnis bleiben.

  2. Ich versuche mal einigermaßen neutral zu erklären, warum die Griechen eine Wiedergutmachung fordern. „Im Ort Distomo wurde die gesamte im Ort verbliebene Bevölkerung ohne rücksicht auf alter und Geschlecht umgebracht. Insgesamt wurden etwa 280 Menschen ermordet“. So schilderte das Landgericht Bonn 1997 das Blutbad am 10.Juni 1944, das die 4. Panzergrenadierdivision in dem mittelgriechischen Dorf anrichtete. Distomo und Kesariani in Griechenland, Civitella und ein Höhlengebiet in Italien und weitere Dutzende Ortschaften in Südeuropa. Die Erinnerungen an die Massaker von SS und Wehrmacht sind dort immer noch gegenwärtig. Hat Deutschland nicht längst gezahlt? Hat es nie Wiedergutmachung für das Unrecht gegeben, das die nationalsozialistischen Besatzer der Zivilbevölkerung angetan haben? Griechen und Italiener stellen diese Fragen immer wieder.
    Tatsächlich sind nach dem Krieg im Zuge eines Abkommens mit 12 ehemaligen Gegnern an beiden Länder „Globalzahlungen“ aus der deutschen Steuerkasse geflossen. 40 Mill. DM an Italien für „NS typisches Unrecht“, 115 Mill DM an Griechenland. Hinzu kommen Überweisungen an Einzelfälle der Opfer. Die insgesamt lächerlichen summen lösen von Zeit zu Zeit Nachforderungen aus, die sich im Fall der Griechen zunächst bis zu 160 MilliardenEuro beliefen. Daraus wurden später 500 Milliarden, weil eine Expertenkommission des Nationalrates den Deutschen den Diebstahl von 8000 Kunstwerken und die „Abzweigung“ griechischen Eigentums zum Unterhalt des deutschen Afrikakorps ankreidete.
    Doch alle juristischen Versuche sind bisher gescheitert, Deutschland zu höheren Entschädigungszahlungen heranzuziehen. Berlin pocht darauf, dass mit dem zwei-plus-vier Vertrag zur deutschen Einheit, der von Rom wie von Athen 1990 anerkannt wurde, alle Ansprüche getilgt wurden. 2012 bestätigte dies auch der Internationale Schiedsgerichtshof in Den Haag. Er urteilte, dass die bundesrepublik den Opfern von Nazi-Verbrechen keine individuellen Entschädigungen zahlen muss. Anderslautende Urteile italienischer Richter widersprachen dem Völkerrecht. Ich meine, dass wir diese Zusammenhänge wissen sollten, wenn wir über das Thema diskutieren.

    • Rechtlich gibt es keine Ansprüche mehr. Moralisch ist es schwieriger. Gerade weil die NS-Verbrechen im deutschen Namen so schlimm waren, lassen sie sich gar nicht wirklich entschädigen. Die schlimmsten Verbrechen gab es dabei nicht einmal in Süd-, sondern in Osteuropa. Nachfolgende Generationen tragen jedoch keine individuelle Schuld. Eine gewisse Demut ist dagegen durchaus angebracht. Doch es ist nicht unplausibel, dass gerade deutsche Schuldkomplexe uns in das heutige Euroschlamassel gebracht haben. Ohne Euro ging es doch allen besser. Ebenso würde eine Transferunion den Griechen nur kurzfristig helfen und die Probleme langfristig verschärfen.

      • Durch die 2+4Verträge und die dazu gehörigen Noten wurde alles abschliessend als erledigt erklärt. Auch Griechenland hatte das anerkannt. Thema durch. Das werden die aber noch lernen.

        In diesen Noten gab es auch andere Regelungen, z.B. keine fremden Armeen zu stationieren auf dem DDR Gebiet. Für einige Jahre keine Rüstungsproduktion auf dem Gebiet. Auch die Verkaufbedingungen der NVA Bestände.

        Man hatte alles im Einvernehmen mit der EU, der Siegermächte mit Zustimmung der UNO geregelt. Wenn Medien das Geschwafel von Griechenland berichten, zeigt es nur wie unfähig recherchiert wird.

      • Das zeigt doch, dass es der griechischen Regierung gar nicht mehr um die Sache geht. Auf der Grundlage kann es überhaupt keine Verhandlungen geben und wird ein Grexit unausweichlich.

  3. Pingback: Griechische Regierung fordert immer mehr | FreieWelt.net

  4. Hier bin ich mit Alexander Dilger gleicher Meinung. Ich halte die Forderungen nach Rückzahlung des von Deutschland aufgenommenen Zwangskredites für wenig zielführend. Erstens, weil das unnötige Konflikte innerhalb der europäischen Familie schürt und zweitens, Europa in den letzten 100 Jahren daran gewöhnt ist, dass Deutschland, immerhin der grösste Schuldensünder mit den meisten Pleiten und Schuldenschnitten, ohnehin nur selten seinen Verpflichtungen nachkommt und und Schulden zurückzahlt. Wieso sollte das in diesem Fall anders sein. Tsipras und die griechische Regierung sollte sich stattdessen auf die essentiellen Aufgaben konzentrieren und ihre Versprechungen einlösen. Nepotismus und Korruption ausmerzen, das Gesundheitssystem radikal umkrempeln, die Kartelle zerschlagen und für Wachstum und Unternehmenskredite sorgen.

    • Falsche Tatsachenbehauptungen werden durch Wiederholung nicht richtiger. Deutschland hat zwei Weltkriege verloren und eine Senkung der ihm deshalb auferlegten Verpflichtungen verhandelt, während Griechenland mehrfach seinen freiwillig in Friedenszeiten eingegangenen Verpflichtungen nicht nachkam und diese nun einseitig ganz aufzukündigen droht.

      • Ihr bizarres Geschichtsverständnis möchte ich nicht weiter kommentieren. Vielleicht sollte ich aber auch mehr Verständnis zeigen denn ich entstamme einer alten Kulturnation, die natürlich andere moralische und ethische Ansprüche stellt als jemand der ein Abkömmling germanischer Barbarenstämme ist. Aus Ihrem Blickwinkel mag dann tatsächlich die Abschlachtung Millionen von Menschen weniger problematisch zu sein als nicht bediente Staatskredite. Trotzdem, ich erwarte von Ihnen dass Sie mir meine Flasche griechischen Rotwein persönlich auf Knie fallend und mit gesenktem Kopf um Entschuldigung flehend übergeben.

      • Wir sehen ja hier, was Sie für moralische Maßstäbe haben und welche byzantinischen Vorstellungen. Doch ich bin vertragstreu und werde Ihnen, falls ich die Wette verlieren sollte, die Falsche wie vereinbart schicken. Dass Völkermord schlimmer wiegt als Insolvenzbetrug, versteht sich von selbst, doch dieser Vermischung der Kategorien für einen kleinen pekuniären Vorteil ist auch ziemlich schamlos.

      • Es mag sein, dass Herr Papapostolou falsch liegt, aber auch ihre Lesart des Londoner Abkommens (ich vermute es geht darum) ist genauso irreführend.

        Zum einen ging es bei der Gesamtsumme von 30 Mrd DM nur zur Hälfte um Vorkriegsschulden, während die andere Hälfte Nachkriegschulden waren, die aus verschiedenen Krediten für den Wiederaufbau entstanden waren, u.a. dem Marschall-Plan. Werden Sie jetzt behaupten die Wiederaufbauhilfe hat man Deutschland auch aufgezwungen?

        Zum anderen, wenn man spezifisch die Vorkriegschulden anschaut, dann gingen sie tatsächlich zum großen Teil (aber nicht ausschließlich), auf Anleihen zurück, die Deutschland aufgenommen hat um die Erster-Weltkrieg-Reparationen zu bezahlen.Die Reparationen waren Deutschland tatsächlich aufgezwungen worden, die Anleihen hingegen waren durchaus „freiwillig“ aufgenommen, jedenfalls nicht weniger freiwillig als die heutige Verschuldung Griechenlands gegenüber IWF und EFSF. Denn grundsätzlich könnte Deutschland selbstverständlich die Reparationen auch aus Handelsüberschüssen bezahlen, unter Inkaufnahme großer (bzw. noch größerer als nach dem Krieg ohnehin schon) Entbehrungen für die Bevölkerung, das wäre politisch allerdings kaum durchzusetzen.

      • Griechische Medien berichten übereinstimmend von einer Übereinkunft zwischen der EU und Griechenland, der auch Deutschland (allerdings zähneknirschend unter Obamas Druck) zugestimmt hat. Mittlerweile berichtet auch der Spiegel darüber. Wenn dem so ist dann ist das eine weise Entscheidung. Die neue griechische Regierung kann in den nächsten 6 Monaten ihre Versprechen und auch ihren guten Willen unter Beweis stellen. Der (sowieso unnötige) Druck ist erstmal raus. Die extreme Rechte (AfD) wird zwar Vaterlandsverrat schreien aber wen interessieren schon Stimmen aus der Parallelwelt.

      • Sind Sie eigentlich linksextrem, da Sie die AfD für „[d]ie extreme Rechte“ halten? Es ist doch objektiv so, dass die griechische Regierung zwar ihre Wahlversprechen einhalten will, aber nicht die vertraglichen Verpflichtungen Griechenlands. Von gutem Willen ist leider auch nichts zu erkennen.

      • Was bitte sind denn „byzantinischen Vorstellungen“?

    • Diese sogenannte Lagard CD von den HSBC-Kunden war in Griechenland bei den aufgedeckten Koruptionen von der Deutschen Bahn, Rheinmetall, Siemens und den Tochtergesellschaften dieser Konzerne, wie auch einigen französischen Konzernen, immer wieder Thema in Griechenland.

      Könnte es nicht sein, dass nach den Besuchen von Yanis in Frankreich und Deutschland eine Plattform gebaut wird, um so EU Hilfe bei der Korruptionsgeschichte zu signalisieren und so Griechenland zu Milliarden Euro abgezogener Geld Zugang gewährt ?

      Die Medien schreiben ja nur über Yellopress Sünder, aber es gibt dort viele Offshore Firmen. In griechischen Medien wurde seit 2007 immer wieder diese CD gefordert. Welche Bedeutung kann nun dies in der Zukunftsfinanzierung von Griechenland bekommen, wenn 1000 von Promi erpressbar geworden sind ?

  5. Verbrechen sind Verbrechen, egal ob viele oder wenige Menschen involviert sind. Und wenn man ueber Verbrechen redet soll man sich an juristische Kategorien halten, sonst ist es nur eine nie endende moralisch-philosophische Debatte. Wie sinnlos solche Debatten sind zeigt sich heute auch bei Ukraine.

    Kriegsreparationen sind bezahlt und es ist richtig, dass man ein Schlusstrich zieht. Was SO Europa betrifft soll man die Verbrechen der Buergerkriegsparteien nicht ausklammern. Teil der kommunistischen Taktik war es massive zivile Opfer zu provozieren. Die kommunistischen Staaten kassierten die Reparationen, nicht die Opfer oder Beschaedigten. Deswegen ist es einfach heute zu behaupten, dass SO Europa keine Reparationen und westliche Hilfen erhalten hat. Man
    koennte auch die Frage stellen nach Verbrechen und Reparationen in Zusammenhang mit deutschen Bevoelkerung die aus SO Europa vertrieben wurde.

    Wenn Frau Merkel nicht „umfaellt“, ist die jetzige GroKo Position gegenueber Reparationen korrekt und darf nicht aufgeweicht werden. Nein zu Reparationen, Ja zu Grexit!

  6. Das „Umfallen“ beginnt anscheinend schon:
    http://www.handelsblatt.com/politik/international/griechenland-krise-wirtschaftsforscher-warnt-vor-ende-der-euro-zone/11350656.html
    Wie das Handelsblatt meldet, arbeiten Mitarbeiter des griechischen Finanzministeriums und des EU-Kommissonspräsidenten Juncker hinter dem Kulissen an einen Zehn-Punkte-Plan, der Reformmassnahmen als Überbrückungsverpflichtungen Griechenlands beinhalten soll.
    Finden diese die Zustimmung der Euro-Gruppe, werden die restlichen 7 Milliarden Euro ausgezahlt.
    Man sieht, es geht auch ohne Troika.
    Schauen wir mal, was die anderen notleidenden EU-Staaten dazu sagen.

  7. Am Sonntag wird es in Hamburg ein politisches Erdbeben geben. Die AfD wird über 5 % bekommen. Die AfD sollte sich aber nicht nur um eine konservative Politik bemühen. Sondern auch um eine ökologische Politik. Hingegen die Grünen sind nicht wirklich ökologisch. Wir brauchen ein nachhaltiges Wirtschaften gemäß Schmidt-Bleek. Z. B. können die herkömmlichen Autos und Häuser durch 1-l-Autos bzw. Passivhäuser ersetzt werden. Und Krampfadern können mit der Linsermethode ohne Operation zerstört werden.
    Zudem ist es sinnvoll, wenn die AfD ein lebendiges Christentum vertritt. Hingegen die Christlich-demokratische Union vertritt ein veraltetes Christentum. Das Beten ist sinnlos. Ein Mensch muss seine körperliche, seelische und geistige Leistungsfähigkeit vergrößern. Und sich dann mit Geistheilung und mystischen Erfahrungen gemäß C. G. Jung und Meister Eckhart beschäftigen. Es kann viel Geld gespart werden, wenn die Kirche stark verkleinert wird. Religiöse Kurse (z. B. Seminare in Mystik) sind wichtiger, als Gottesdienste.

      • xxxxxxZ. B. können die herkömmlichen Autos und Häuser durch 1-l-Autos bzw. Passivhäuser ersetzt werden.xxxxx

        In Hamburg richtet man sich auf Elektrofahrzeuge ein. Immer mehr Steckdosenparkplätze und Anschaffung von E Bussen. Wir sind weiter in der Erkenntnis. Ich habe neulich mal einen Tesla gefahren und E Transporter getestet.. Wenn ich das Geld hätte wäre ich von den Benzinstinkern sofort weg. Ist schon erstaunlich, was so ein E Auto schafft.

        SAGA und GWG mit ca. 120.000 Wohnungen rüstet seid 4 Jahren jährlich tausende von Wohnungen wärmedämend um.Sogar unser Musiktempel ist passiv. O.K. hat irgendwie die Bauarbeiter wohl angesteckt, die bauen schon recht lange da dran.

        Krampfadern waren bisher noch bei keiner Partei in Hamburg Thema, liegt evtl. daran, dass Krampfadern bei Naturvölkern kaum vorkommen und bei der Menge der Zugewanderten in Hamburg, ist das dadurch zu erreichende Wählerpotential ehr gering, ich glaube die kennen das Wort gar nicht und die Gefahr das die sofort wieder an Kampf erinnert werden ? Wäre vielleicht eine seelische Herausforderung.

        „Ein Mensch muss seine körperliche, seelische und geistige Leistungsfähigkeit vergrößern“
        Na das üben die Politiker gerade im Wahlkampf heftig. Plakate aufstellen, die paramilitärische Antifa läuft sogar Tag und Nacht und pflückt die Plakate wieder ab, die andern bauen wieder auf und, Sie werden es nicht glauben, umsonst, ohne Mindestlohn.

        Die Seele wird an jeder Ecke angesprochen von ungenügend bekleideten Damen, aber auch hungernden Einwohnern aus unseren Urlaubsregionen.
        Am Mülleimer weiß man nie, tun die was rein oder holen raus.

        Auch unser Geist wird enorm gefordert. In meinem Stadteil leben 180 Nationalitäten, die durch die Vielfalt der Sprachangebote es augenscheinlich schwer haben die Sprache von uns Ureinwohnern zu entdecken.Aber so lernen die Kinder schon auf der Strasse viele Sprachen und zelebrieren orientalische Begrüßungsrituale genauso gekonnt, wie das kurze Ureinwohner Ritual, moin moin.

        Das mit dem modernen Christentum läuft auch, das alte Christentum vermischt sich im Moment mit dem modernen Islam, zumindest in der Partnerwahl.

        Das mit dem Beten wurde hier auch schon stark eingeschränkt. Wir rufen eigentlich nur noch..Mein Gott Walter, oder wenn wir nicht sicher sind welcher Gott gerade erscheint, auch nur „Mein Gott“. Geholfen hat es nicht, das stimmt.
        Aber es macht Spass und ein bisschen Freude sei uns bei all der Aufgaben doch gegönnt, oder?

        An das Erdbeben glauben hier nur die Verschwörer einer Demokratie. Auch ehr theoretisch. Diese Verschwörungstheoretiker gibt ea aber schon lange. Früher waren die auf dem Jahrmarkt und haben in eine Glaskugel geguckt und Dinge gesehen, auf die wir noch heute warten. Ob das nun Sonntag passiert mit dem Erdbeben ? 50 % der Bürger ist das wohl egal. Keine Hamsterkäufe zu sehen, Regale voll.

        Die absolute Wirklichkeit sehen wir hier also bereits. Das Sie sich bemühen die zu erfahren, ist löblich.Kommen sie nach Hamburg.

  8. Ab 1h:29m wird es spannend. Herr Dilger wenn ich es richtig verstanden habe, wird das vermutlich weder was mit dem Wein noch mit dem Champagner :

    Auch die Vorhaben der Regierung sind interresant. Erneut wird auf die Lagard CD hingewiesen.

    http://www.griechenland-blog.gr/2015/02/programmatische-erklaerungen-der-regierung-in-griechenland/2134435/

    Ich denke, Griechenland und die weiteren schwachen Länder wird uns ehr zwingen einen Nordeuro zu bekommen. Die behalten den Euro und einige starke EU Länder formen eine neue Währung, nicht die DM, eben Nordeuro oder so.

    • Die Wette ist so formuliert, dass sie immer einer gewinnen wird. Bei Einführung einer Parallelwährung in Griechenland gewinne ich, wenn Griechenland den Euro behält und Deutschland austritt, gewinnt Herr Papapostolou. Ein Nordeuro bietet übrigens keine Vorteile, es sind nur die Nachteile des Euro anfangs schwächer, weil die Länder wirtschaftlich und kulturell ähnlicher sind.

      • Es ist eigentlich noch viel einfacher. Wenn irgendein Land aus dem Euro ausschert, gewinnt Herr Dilger. Wenn irgendein Land eine Parallelwährung einführt, gewinnt ebenso Herr Dilger. Bleibt alles wie es ist, gewinne ich.

      • Hoffentlich habt ihr auch einen Zeitfaktor in der Wette, andernfalls gewinnt Herr Dilger immer die Wette.

      • Zumindest würde ich die Wette nie verlieren, doch wir haben den 22. September 2015 vereinbart. Je nach griechischer Verhandlungsführung wird es auch früher oder sinken meine Chancen dramatisch.

  9. A. Papapostolou

    ich kann die griechischen Meldungen nicht gut einordnen, was ist Propaganda, was ist richtig.
    Vielleicht können Sie es etwas bewerten.

    Erst liest man in der Zeit diesen Artikel:

    Im Netz der russischen Ideologen

    http://www.zeit.de/politik/ausland/2015-02/russland-griechenland-verbindung-alexander-dugin-konstantin-malofeev-panos-kammenos

    Dort dann dieser Satz :

    „Russland ist für die Griechen ein möglicher strategischer und wirtschaftlicher Verbündeter, den sie respektieren und relativ gut kennen.“

    Auch mal irgendwo gelesen :
    In einer Erhebung mit der Frage: “Welches Land steht Griechenland am nächsten” wird für das Jahr 2012 verzeichnet, dass fast 40% annehmen, Russland sei der größte Freund Griechenlands, 24% nennen Frankreich und etwas über 1% Deutschland.

    Dann die Ukraine Krise, wo ja Russland sicherlich die EU als Gegner sieht.

    Heute in der NTV

    „Angebote auf dem Tisch“
    Russland und China wollen Athen helfen

    http://www.n-tv.de/wirtschaft/Russland-und-China-wollen-Athen-helfen-article14488936.html

    Als Beobachter stellt sich nun die Frage, könnte es seien, dass Griechenland vor einer Pleite bewahrt wird durch Russland und China, aber so, dass der Euro ins Trudeln kommt und, evtl. Griechenland mit guten Devisen einen schwachen Euro nutzt um Kredite zu bedienen?

    Also z.B. mit Bürgschaft oder/ und Fremdwährung ( Franken ?)

    Ist es ausgeschlossen, das Griechenland gezielt unterstützt wird von Russland um die EU , sprich den Euro zu schädigen ?

  10. Wie ich schon an anderer Stelle schrieb ist die Nähe zu Russland nichts neues und historisch bedingt. Selbst zu Sowjetzeiten waren die Kontakte und Verbindung zwischen den beiden Ländern gut. Dass Europa jetzt überrascht tut, wundert mich. Ob allerdings die griechische Regierung sich wirklich auf ein Spiel mit Russland einlässt und gleichzeitig die europäischen Freunde vor dem Kopf stösst, wage ich zu bezweifeln. Allerdings gibt es eine Einschränkung und das ist Pavlos Kammenos von den rechtspopulistischen „Unabhängigen Griechen“. Der Mann ist ein lebendiger Brandherd und wird noch viel Schaden anrichten. Er ist, ähnlich wie Lucke, intellektuell beschränkt und völkisch-nationalistisch veranlagt. Aber bedauerlicherweise ist er im Gegensatz zu Lucke Mitglied der griechischen Regierung. Man wird sehen.

    China, so steht es heute in den griechischen Medien, will keine Kredite an Griechenland vergeben sondern in Griechenland (noch) stärker investieren. Die chinesische Regierungssprecherin hat heute Tsipras zu Gesprächen nach Peking eingeladen. Der russische Außenminister Lawrow hat gestern mögliche Kredite an Griechenland nicht ausgeschlossen. Und in den USA üben gerade griechischstämmige US-Senatoren, dort gibt es eine grosse griechische Community, starken Druck aus. All diese Länder wollen mit Hilfe Griechenlands vermutlich (auch) einen Fuss in die EU hineinbekommen. Ich hoffe dass weiß die griechische Regierung.

    Im Jahr 2004 war Deutschland das beliebteste Land in Griechenland. Gegenwärtige Politik sorgt halt für Stimmungsschwankungen. So ist das halt und kann sich auch wieder ändern. Seit der Eurokrise hat sich das Bild der Griechen in Deutschland auch verändert. Demagogen wie die AfD und eine ganz bestimmte Boulevardzeitung sind daran nicht ganz schuldlos.

    • „Er ist, ähnlich wie Lucke, intellektuell beschränkt und völkisch-nationalistisch veranlagt.“ Das ist doch wohl ein schlechter Scherz. Herrn Kammenos kenne ich nicht, aber Bernd Lucke ist intelligenter und auch intellektueller als 99 % aller Berufspolitiker. Er ist auch in keinster Weise „völkisch-nationalistisch veranlagt“, sondern ein Konservativer, der im Gegensatz zu Ihnen für Recht und Demokratie eintritt.

      Die aktuelle Annäherung an Russland und China würde ich darauf zurückführen, dass die aktuelle griechische Regierung sehr links ist und Syriza auch linksextreme Teile hat. Der Euro selbst treibt die Völker gegeneinander, auch wenn Eurofans wie Sie stets das Gegenteil behaupten.

    • Deutschland ist beliebt wenn ordentlich viel Geld fließt! Es geht nicht um beliebt zu sein, sondern um respektiert zu sein! Dafür muß man in eigene Nation glauben wie Amerikaner, Britten oder Franzosen.

      Es ist sehr gut, dass AfD (6%) und FDP (5%) konkurrieren und beide Chancen haben. Jetzt muß sich die AfD von Spinnern distanzieren und anstrengen. AfD Programm für Hamburg scheint besser geschrieben zu sein, FDP hat bessere und frischere Symphatie-träger. Einzige was AfD retten kann ist Euro- und EZB-Kompetenz hervorzuheben.

      • Aber die Nummer mit den Arbeitslosen die für 8,50 Stunde die Plakate als Brustpanzer tragen sollen ist ja wohl so was von dümmlich. Auf solche Ideen muß man erstmal kommen. Bin ja mal gespannt wieviele Arbeitslose nun die AfD nicht wählen. Aber das scheint eh ein Klientel zu sein, dass in der Partei wegen erwiesener Erfolgslosigkeit gemoppt wird.

        Was ist eingentlich der Plan B, wenn die AfD unter 5 % kommt ?

      • Was haben Sie dagegen, wenn ansonsten Arbeitslose beschäftigt werden? Die AfD wird es Sonntag in Hamburg schaffen. Falls wider Erwarten doch nicht, reden wir über die Konsequenzen am Montag.

      • Sie unterstützen tatsächlich diese abscheuliche Idee, arbeitslosen Menschen mit Parteischildern rumlaufen zu lassen? Aber wieso wundert mich das? Menschenverachtung ist ja ideologisch-fester Bestandteil der AfD. Ihnen, Herr Dilger, hätte ich aber soviel Ignoranz (oder ist es Naivität?) nicht zugetraut. Ich lerne aber gern hinzu.

      • Was ist daran menschenverachtend, Arbeitslosen bezahlte Arbeit anzubieten? Sie fordern natürlich hohe staatliche Alimentierung ohne eigene Leistung für alle (zumindest Griechen).

      • Wieso sind Sie denn heute so aggressiv? Kann es sein dass Ihre Wünsche (Euroaustritt Griechenlands und Hamburgwahl) ihre Nerven belasten? Ich helfe Ihnen mit meiner Prognose: Griechenland bleibt im Euro. AfD 4,99 % bei der Hamburgwahl. Glückauf.

      • Wer hat denn hier Herrn Lucke und die AfD beleidigt? Aber wenn Sie wollen, können wir noch eine Wette abschließen, nämlich dass die AfD in Hamburg in die Bürgerschaft einzieht.

      • Ich habe hier niemanden beiliegt sondern nur meine Einschätzung über einen, in der Öffentlichkeit stehenden, Politiker abgegeben. Über Orban, Putin, Le Pen oder Kammenos würde ich ich mich ganz ähnlich äussern. Lucke ist da nichts besonderes.

        Wieso sollte ich meine zu 99% gewonnene Griechenlandwette mit einer unsicheren Hamburgwahl gefährden? Wenn dort irgendwelche PEGIDA-Versteher die AfD dann doch über die 5% hieven, würde ich mich doppelt ärgern. Nein danke.

  11. „intelligenter und auch intellektueller als 99 % aller Berufspolitiker“. Haha, selten so gelacht.

    Luckes völkisches Geplapper, dass Flüchtlinge sich angeblich in Deutschland wegen kultureller Überforderung nicht anpassen könnten, ist so armselig. Ich sage ja nicht dass er doof ist sondern nur intellektuell beschränkt. Auch Sie als Lucke-Fanboy sollten den Unterschied erkennen.

    Es gibt im Moment keine, im Vergleich zur Vorgängerregierung, veränderte Annäherung an Russland. Und der Euro hat damit gar nichts zu tun und treibt die Völker auch nicht auseinander sondern Demagogen und Europahasser, die den Euro als Mittel zum Zweck benutzen, um ihre eigenen Minderwertigkeitskomplexe und Ressentiments zu bedienen (s. Front National, Goldene Morgenröte, UKIP oder AFD). Sie checken das halt (noch) nicht. Alsbald, wenn Sie die AfD zerknirscht und ernüchternd verlassen haben, werden Sie Sich an meine Worte erinnern. Ich trinke dann mit meinem leckeren Rotwein auf Ihr Wohl.

  12. Ich glaube, wir machen den Fehler, dass wir die Griechen immer mit Euklid oder Diogenes vergleichen, und die Griechen machen immer den Fehler zu vermeinen, sie seien einer der beiden. Der einzige Unterschied zu Lucke ist der, dass er, Lucke, nicht von Gott gezeugt wurde.

  13. Mich persönlich stören an der Idee mit den Arbeitslosen folgende Dinge :

    Nimmt der Arbeitslose diie angebotene Arbeit nicht an, wird er sanktioniert. Dies sollte die AfD wissen.

    Also verlangt die AfD, dass ein Arbeitsloser gegen seine politische Überzeugung Botschaften
    zur Schau trägt. Da die AfD im moment bei 5 % liegt, dürften also von 100 Arbeitslosen 5 (wahrscheinlich viel mehr ) Werbung machen MÜSSEN für eine Partei, die ihre eigene Partei Stimmen kosten kann. Dies unter Zwang, oder Verlust von Unterstützung von der ARGE.

    Weiterhin ist eigentlich bisher bekannt, das aktive Parteimitglieder Flyer verteilen, oder Plakate aufstellen. So zumindest bei allen Parteien. Entsprechend sind viele Plakate auch ein Zeichen von vielen aktiven Mitgliedern. Hier startet nun die AfD eine Täuschung. Es sind keine Parteimitglieder, sondern wie o.a. gezwungene Arbeitskräfte. Die AfD täuscht den Wähler über die Aktivität der Mitglieder und der Menge der Mitglieder.

    Hizu kommt das Wissen der AfD, dass die paramilitärische ANTIFA mit Gewalt Werbung der AfD zerstört. Also der Arbeitslose mit Prügel rechnen muß. Also, Prügel oder Hunger ? Mehr noch, da die AfD Mitglieder mit solchen Brustpanzer nicht laufen, wohl wissend wie gefährlich das ist, aus Feigheit zwangsrekrutierte Arbeiter, krass ausgedrückt Sklaven, halten. Gnädig für Mindestlohn. Nicht mal ordentlichen Stundenlohn für eine gefährliche Arbeit.

    Die AfD hat überhaupt nicht begriffen, dass es sich bei den Arbeitslosen um vom System ausgemusterte Arbeiter handelt, entsorgt in die Wohnzimmer. Diese Menschen wollen nicht temporär mal 8,50 Euro verdienen im Regen und Kälte und Ihnen widerstrebende Sätze spazieren tragen. Wo bleibt da die Würde der Personen ?

    Stellen Sie sich mal vor Herr Dilger Sie leben möglichst unerkannt arbeitslos in der Wohnung und plötzlich sollen Sie mit einem Schild auf der Brust für die Antifa Bewegung in einer Fußgängerzone ein Brustschild tragen, Nazi AfD abschaffen.

    Tun Sie es nicht, ist die ARGE Stütze gefährdet, Miete nicht ggezahlt und Kündigung der Wohnung möglich, evtl. sogar nicht genug Essen für Ihr Kind da.

    Hinzu kommt noch der Eintrag bei der ARGE Arbeit abgelehnt. Warum steht dort nicht.

    Arbeitslose kaufen auch Bier, was meinen Sie wie oft heute alleine bei mir über die AfD gewütet wurde, wobei viele davon ehr bis heute Anhänger der AfD waren.

    Das finden Sie also alles wirklich gut ? Ich bin wirklich erschrocken.

    • „Nimmt der Arbeitslose diie angebotene Arbeit nicht an, wird er sanktioniert. Dies sollte die AfD wissen.“ Das hängt sehr von der Ausgestaltung des Angebots ab. Das sollten Sie wissen. Diskutiert wurde das Plakattragen auch als Studentenjob. Es sollte freiwillig sein, ist aber in keinem Fall Sklaverei (wissen Sie überhaupt, was das ist?).

      Doch ganz grundsätzlich denke ich, dass sich nicht jeder Unternehmer und sonstige Arbeitgeber ständig Gedanken darüber machen muss, ob seine Angebote allen Arbeitssuchenden auch wirklich genehm sind. Arbeit ist Arbeit. Professionelle Plakataufsteller oder Prospektverteiler werden doch auch nicht nach ihrer politischen Meinung gefragt. Polizisten müssen Links- und Rechtsextreme schützen, Millionen Arbeitnehmer sind bei Wind und Wetter unterwegs.

      Wenn schließlich die Antifa Menschen angreift, ist das ihre Schuld, nicht die der AfD. Ihr Verständnis von Recht und Wirtschaft ist wirklich erschreckend.

      • Arbeit ist Arbeit? Es ist wichtig durch eigene Arbeit leben zu können. Von Fähigkeiten, Bedürfnissen und Fleiss ist es abhängig ob ein oder mehrere Jobs notwendug sind. Eine simple, richtige Wahrheit, würde ich denken. Wie manche Beiträge zeigen ist diese Gedanke aber nicht allgemein annerkant.

        Auch AfD Mitglieder sind Opfer von Ideologien und Realitätsverlust. Es ist nicht die Aufgabe des Staates eine Ausbildung und ein Einkommen zu garantieren. So etwas kann nich funktionieren und produziert unmündige, unselbstständige Bürger. Diese Phase ist in Deutschland fast erreicht.

        Auch diverse pro-Griechenland Beiträge in Medien und Foren zeigen wie öffentliche Meinung für Ideologien missbraucht wird. Politik ist kein Kindergarten.

      • Sie halten Arbeitnehmer in einem Unternehmen für bedingungslos verpflichtet zu tun was verlangt wird ? Wer im Unternehmen ist, hat zufolgen.
        Ich bin der Meinung sehr wohl Befindlichkeiten der Arbeitnehmer zu berücksichtigen. Das finden Sie erschreckend. Mich erschreckt die Intolleranz von Unternehmern.

        xxxEs sollte freiwillig sein,xxx Gerade bei Arbeitslosen (Studenten zählen ja wohl nicht zu dem Begriff) ist es natürlich freiwillig, ob Sie arbeiten oder eben nicht. Nur die Folgen eines NICHT zu arbeiten, sind wie beschrieben

        Und die weiteren Ausführungen sind auch unwahr. Es gibt sehr wohl Unternehmen die sich weigern gewisse Parteireklame zu verteilen, die Post z.B. NPD Werbung.

        Auch von Plakataufstellern gibt es das, sei es durch überhöhte Angebote, sei es durch direkte Verweigerung.

        Sie meinen also Unternehmer sind für Risiko von Verletzungen bei Arbeitnehmern ( hier Antifa) nicht verantwortlich ? Sicherheitshelme auf Baustellen gibt es warum ? Natürlich habe ich als Unternehmer eine Pflicht, mögliche Gefahren der Arbeitnehmer zu minimieren, durch Sicherheitskräfte oder was auch immer.

        Entsprechend : Ihr Verständnis von Recht und Wirtschaft ist wirklich erschreckend.

      • Sie stellen Behauptungen auf, die gar nichts mit meinem Kommentar zu tun haben, um diese dann niederzumachen. Wo halte ich denn „Arbeitnehmer in einem Unternehmen für bedingungslos verpflichtet zu tun[,] was verlangt wird“? Die relevante Fragestellung ist doch, ob die AfD oder sonst ein Arbeitgeber nach Ihrer Auffassung überhaupt noch Arbeit anbieten darf, die jemandem nicht passen könnte. Wenn Sie das verneinen, bleibt von freier Wirtschaft in diesem Land nichts übrig. Wenn Sie das bejahen, bleibt von Ihrer pseudomoralischen Aufregung über die AfD nichts übrig. Dass unser Sozialsystem verbesserungswürdig ist, ist ein ganz anderes Thema (und versteht sich von selbst).

        Im Übrigen finde ich es in Ordnung, wenn Unternehmen die Freiheit haben, Aufträge abzulehnen oder den Preis frei auszuhandeln. Wer für ein Unternehmen arbeitet, darf in diesem aber nicht in jedem Einzelfall Arbeiten, die den allgemeinen Gesetzen entsprechen, ablehnen, sondern muss schlimmstenfalls das Unternehmen verlassen. Natürlich muss der Arbeitgeber sich um Risiken seiner Beschäftigten und deren Minimierung kümmern. Trotzdem sollte nicht leichtfertig darüber hinweggegangen werden, dass die Antifa kein Naturereignis ist, sondern aus Kriminellen besteht, gegen die der Staat und seine Repräsentanten vorgehen müssen, statt sich mit ihnen heimlich oder sogar offen zu solidarisieren.

      • Frau Merkel redet über Kompromiss (Tsipras ante portas!) und britische Buchmacher über Grexit!
        Hoffentlich sind Buchmacher noch schlauer als unsere Meinungsforschung. Mehr in:
        http://www.wiwo.de/politik/ausland/buchmacher-gegen-griechenland-hunderte-pfund-auf-hellas/11366560.html

        Dadurch, dass auch die Worte AfD und Antifa häufiger gefallen sind, eine Nachricht aus Taz(„Demogeld für Antifas“).
        Im ersten Augenblick klingt es wie eine Ente, aber könnte durchaus Wahr sein. Wenn ja, dann müßte man diese Diktatur stürzen.
        http://www.taz.de/!154642/

  14. Pingback: Grexit oder fauler Kompromiss? | Alexander Dilger

  15. Pingback: Grexit oder fauler Kompromiss? | FreieWelt.net

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s