Richard von Weizsäcker mit 94 gestorben

Heute ist Richard von Weizsäcker im Alter von 94 Jahren gestorben. Von 1981 bis 1984 war er Regierender Bürgermeister von Berlin, doch bleibenden Ruhm erwarb er sich als Bundespräsident von 1984 bis 1994. Damit ist er der Bundespräsident der deutschen  Wiedervereinigung, der gelegentlich den Kanzler der Einheit kritisierte, obwohl er Helmut Kohl seine politische Karriere verdankte. Am berühmtesten ist seine Rede vom 8. Mai 1985, in der er den 8. Mai 1945 als „Tag der Befreiung“ auch für Deutsche bezeichnete. Das ist richtig, war aber zumindest damals in der Union sehr umstritten, obwohl es keine Relativierung der Leiden der Vertreibung und gleich der nächsten Diktatur auf deutschem Boden bedeutet. Auch sonst war Freiherr von Weizsäcker ein begnadeter Redner und vorbildlicher Bundespräsident.

8 Gedanken zu „Richard von Weizsäcker mit 94 gestorben

  1. Herr von Weizsäcker war definitiv ein besserer Bundespräsident als das, womit wir in jüngerer Zeit behelligt werden. Ihm gilt mein Respekt, seiner Familie mein Beileid.

    Da es den Deutschen damals nicht gelang, sich selbst von dem Albdruck des NS-Regimes zu befreien (trotz der enormen Courage mehrerer Widerstandsgruppen und einigen nur wie durch ein Wunder glücklosen Hitler-Attentaten), ist die Bezeichnung „auch ein Tag der Befreiung“ völlig angemessen. Wir werden sehen, welchen Beitrag die Deutschen heute zu ihrer eigenen Befreiung von dem Grundgesetz-feindlichen Spuk unserer Tage leisten können, oder ob sie wieder primär von äußeren Kräften zwangsbeglückt werden müssen.

    Diesen Kräften, seien sie griechisch, französisch oder sonst etwas, gilt in jedem Fall mein ehrlicher Dank.

  2. Richard von Weizsäcker war eine souveräne Persönlichkeit, die dem Amt des Bundespräsidenten würdig war und fast immer die richtigen Worte fand. Nicht alle seine Nachfolger waren schlecht, aber keiner reichte an ihn heran.

  3. Ein bemerkenswerter Politiker, wohl wahr.

    Was leider so vollkommen untergeht, sein Werdegang, seine Auseinandersetzung mit der Hitlerzeit, seine Sichtweise zu den Handlungen seines Vaters und die persönlichen Schicksalserlebnisse im Krieg, ja auch eine gewisse Naivität der Möglichkeit von Konzernen an widerlichen Kriegsmaterial zu verdienen in den ersten Jahren dieser BRD.

    So wie er, hat die Generation meiner Eltern eine Epoche erlebt, die zu meiner Aussage führt,
    eine seelisch kranke Generation hat meine Generation erzogen, gebildet und eine vermeindliche besser Gesellschaftphilosophie gefordert.

    Er unterstützte seinen im Hitlerregiem verankerten Vater Erich im Prozess. Er erlebte eine offizielle Aufarbeitung aber auch eben die persönliche Aufarbeitung des Krieges und der Verantwortung. Mittäter oder Mitläufer, mit Schuld am Tot des Bruders oder Opfer ?

    Wie sagte Richard immer wieder, der Tod des Bruders habe ihn geprägt, sicherlich richtig, mehr noch das Verstehen, warum auch er Soldat wurde.

    Wie viele der Generation hat nicht ähnliches erlebt. Wie seelisch krank ist meine Generation durch die seelisch Kranke Elterngeneration ? Wie krank war die Gesellschaft während des Wirtschaftswunder 1961, wie krank die Elterngeneration im Aufstieg zur Macht ?

    Wurden viel zu schnell alte Traditionen abgeschafft, abgelehnt weil man allgemein das Handeln der Generation davor ablehnte, kritisch sah, so wie Richard Handlungen vom Vater?.

    War diese Ablehnung in einer „Schwarmintelligenz“ Theorie Ursache der Studentenrevolution 1968. Muff unter dem Talar ?

    Richard von Weizsäcker`s Biographie ist für mich ein Ansatz zum Nachdenken, ob die letzten 100 Jahre deutsche Geschichte nicht unsere heutige Gesellschaft zu einer seelisch Kranken Gesellschaft gemacht hat. Fehlendes logisches Denken, fehlenden Respekt vor den Eltern, fehlende moralische Pflicht sich um Alte zu kümmern, Kinder zu kümmern, Verantwortung abgeben an Dritte, den Staat ?

    Fehlende Logik an einem Beispiel:
    Es wird heute eine bunte Gemeinschaft gefordert. Mehr als drei Farben mischen ergibt grau.
    Eine Arbeitsplatte in der Küche mit viel viel bunten Steinchen, sorgt dafür man sieht den Dreck nicht mehr. Bunt verschleiert. Selbst die Bundeswehr weiss dies. Erst durch bunte Flecken wird der Panzer getarnt.

    Ist es nicht dieser Mangel an Logik, der zum Euro geführt hat, wenn eigentlich 1994 der heute Thomas Jordan der Nationalbank der Schweiz in seiner damaligen Doktorarbeit den Euro als zum scheitern verurteilt bezeichnet hat ?

    Herr Dilger kann sicherlich diese Arbeit mal kommentieren, war Jordan Hellseher oder eben seelisch Gesund ?

    Nutzen die EU Staaten unsere seelische Krankheit ?

    Ehren wir Richard von Weizsäcker für die Möglichkeit unsere Gesellschaft besser zu begreifen und möglichst zu ändern.

    Schon Richard von Weizsäcker warnte vor der Parteienmacht.

  4. Richard von Weizsecker war für mich der einzige Bundespräsident, den ich mit aller Hochachtung wahrgenommen habe. Es tut mir sehr leid, dass er gestorben ist. Er wird mir immer als Vorbild für Weitsicht, globale Übersicht und Staatsmännigkeit in Erinnerung bleiben.

  5. Ich wollte gerade Lucke bei Jauch sehen. Stattdessen läuft ein Spruchband, wonach wegen Stromausfall in Berlin nicht live gesendet werden kann. In welcher Bananenrepublik leben wir denn hier?! Das kann doch wohl nicht wahr sein, dass uns die Energiepolitik dieses Landes soweit gebracht hat, dass hier wie in der III-Welt der Strom ausfällt!

  6. Ein ganz Großer hat die Bühne verlassen. Weizäckers Tod betrübt mich sehr, auch wenn er ein biblisches Alter erreichen konnte ….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s