Autoabholung

Heute, ein halbes Jahr nach der ‚Autobestellung‘, konnte ich endlich unseren neuen Volvo V60 Summum D5 abholen, und zwar aus Gunzenhausen, weshalb es den ganzen Tag bzw. 13 Stunden gedauert hat. Erst fuhr ich mit der U-Bahn zum Dortmunder Hauptbahnhof. Dann verspätete sich der ICE, in dem ich zumindest etwas arbeiten konnte, bei der Ankunft in Nürnberg um 9 Minuten, weshalb ich den Anschluss verpasste und mit zwei Regionalbahnen eine Stunde später in Gunzenhausen war als geplant. Deshalb klappte meine Abholung dort nicht, weshalb ich ein Taxi genommen habe.

Bei der Übergabe dauerte das Geldzählen am längsten, da die Postbank mir schon am Montag viele kleine Scheine angedreht hatte, statt mir wie gewünscht heute früh nur große auszuhändigen. Deshalb hatte ich noch die Lagerung an einem sicheren Ort, nicht zu Hause, organisieren müssen, um heute selbst den Geldboten zu spielen. Eine Überweisung wäre mir lieber gewesen (siehe ‚Wie sind negative Nominalzinsen möglich?‘), doch vermutlich scheute der Verkäufer das Risiko, dass ich diese widerrufen könnte (um z. B. den Verzugsschaden geltend zu machen).

Schließlich fuhr ich in 4 Stunden und 42 Minuten zurück, wobei mich das eingebaute Navigationsgerät erst in Bayern bzw. Franken über viele Landstraßen schickte und das wegen eines Staus auf der A45 dann auch in NRW versuchte. Ortskenntnisse zahlen sich jedoch aus und ich bin durch Hagen gefahren, ohne geblitzt zu werden. Auf der Autobahn war ich meist sowieso nur mit der Richtgeschwindigkeit unterwegs, um den Wagen etwas einzufahren, auch wenn das nicht mehr unbedingt nötig ist. Zumindest ist es entspannend, insbesondere mit Tempomat, den ich jetzt wieder habe. Mein erster Eindruck von dem Wagen ist jedenfalls sehr gut.

21 Gedanken zu „Autoabholung

  1. Gratuliere!

    Nach mindestens 450 km Autobahn noch quer durch Hagen zu fahren, ohne geblitzt zu werden, zeugt von höchster Selbstbeherrschung (oder einem leeren Tank). 🙂

    Ich wünsche Ihnen jedenfalls viel Glück und Freude mit Ihrem neuen Wagen.

    LG
    MM

    • Danke! Das hatte ich vergessen zu erwähnen: Autos werden üblicherweise mit fast leerem Tank verkauft. Ich musste also noch in Gunzenhausen tanken, was in der Rückfahrzeit enthalten ist.

      • Wow, ich hätte nicht gedacht, dass der Wagen erst jetzt kommt, war nicht August/September geplant? Aber so ist das. Vorfreude ist ja eigentlich auch unbezahlbar.
        Eine Abholung ohne Überführung ist ja auch schon etwas Besonderes.

        Ich wünsche viel Freude mit dem Fahrzeug und allzeit gute Fahrt.

      • Danke! Ein Termin im September war vereinbart und mehrfach versprochen worden. Allerdings enthielt der Vertrag eine Nachfrist. Kürzlich hatte ich den Händler in Verzug gesetzt, sonst hätten wir wohl immer noch kein neues Auto.

  2. Glückwunsch wegen der Hagendurchfahrt ohne geblitzt zu werden. Dieses dürfen sie sich aber nicht persönlich an den Revers hängen, da am Nachmittag an der Volmegalerie ein Bagger ein Kabel durchgerissen hat und Hagen für 3 Stunden ohne Strom war. Der Verlust ist immens, zumal die Starenkästen (Tempokontrollgeräte) keine Notstromaggregate, sprich: Batterien, haben.

  3. das klingt so, als ob Ihr Navi auf „kürzeste Entfernung“ voreingestellt ist und Sie daher über manche Dörfer in Franken geleitet wurde. Versuchen Sie es doch bitte mal mit „schnellste Route“ (so viel Autobahn wie möglich) oder -was mir am besten gefällt- „optimierte Route“. Im letztgenannten Fall entscheidet GPS situations- und verkehrskommensabhängig

    • @Alexander Dilger
      Warum Sie auf die A5 gelotst wurden, erschließt sich mir ehrlich gesagt gar nicht.
      B13-A6-A7-A3-A45 oder B466-A6-A73-A3-A45 wären die direktesten Verbindungen gewesen.
      Und wenn Sie mal wieder nach Franken fahren, dann bitte ein zwei Tage vorher anrufen – dann können wir gerne die Zukunft der AfD bei einem leckeren Mittagessen oder Café besprechen!
      😉

      • Wie kommen Sie darauf, dass ich über die A5 gefahren sei? Das Verlassen der Autobahnen lag wohl immer an irgendwelchen Verkehrsmeldungen, lohnt sich aber meistens nicht. Die wirklich räumlich kürzeste Strecke führt fast nie über Autobahnen, kann aber auch niemand ernsthaft fahren.

      • Upps – da habe ich mich in der Tat verlesen.
        Ist wohl der Altersweitsichtigkeit geschuldet … *knirsch*

      • Prima. Freu mich drauf.

        Ich bin vier Jahre lang regelmäßig von Mittelfranken aus ins Ruhrgebiet gefahren und kenne daher die Tücken der A45 gut.

  4. Prof. Dilger, spaete Gratulationen aber mit einer Frage verbunden! Was finden Sie am Volvo heute NICHT gut?

    In meiner Werkstatt sind Volvos mit 400 000 km nicht zu selten. Ich bin ca. 25 Jahre dabei aber die neuen Trends betrachte ich nicht als eine wirkliche Verbesserung. Design ist modischer aber nicht so aufdringlich wie bei DM & Co. Zu viel Aluminium und Elektronik (Zuendung, Handbremse) . Leistung und Perfomance sind gut geblieben und es ist mehr Dampf moeglich.

    Nachtiele (S80) sind ein Verlust am Bequemlichkeit- schwer zugaengliche Sicherheitsgurt vorne (alles sehr eng), hohe Scheibenwischerwasserverbrauch ohne bessere Sicht, fahlende Gasstossdaempfer, fehlende eingebaute Telefonhoerer, immer kleinere Motoren, Handgriff fuer Kofferraumdeckel nur rechts!, Alles Sparmassnahmen und kuerzere Lebensdauer.

    Ich wolte mein letzten Wagen bis x-100 000 weiterfahren, ein fallender Baum und ich waren auf gleichem Kurs. Was mich betrifft war es ein Near Miss, ich konnte aber ueber 1000 km bis nach Hause weiter fahren.

    Viele Gruesse,

    • Schon mit meinem fünf Jahre alten S40 war ich ziemlich zufrieden (am meisten gestört hat mich der fehlende 6. Gang), den neuen V60 finde ich allerdings noch deutlich besser. Am ehesten vermisse ich eine echte Handbremse, die durch einen Kippschalter am Amaturenbrett ersetzt wurde. Dafür löst sie sich automatisch, wenn ich anfahre. Ob jetzt auch immer die Scheinwerfer gereinigt bzw. die Motorhaube besprüht werden, wenn ich die Scheibe reinigen will, habe ich noch gar nicht ausprobiert. Heute habe ich Winterräder bekommen und eine Garantieverlängerung gekauft.

  5. Pingback: Auto zu verkaufen | Alexander Dilger

  6. Pingback: Zurück von der Ostsee und aus den USA | Alexander Dilger

  7. Pingback: Neuen Volvo seit einem Jahr | Alexander Dilger

  8. Pingback: Politiker entwerten meinen Diesel um 5.000 Euro | Alexander Dilger

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s