Apfelmarkt und Spekulatius

Dieses Wochenende war der 13. Aplerbecker Apfelmarkt. Ich war jeden Tag mit unserem kleinen Fabian dort, auch wenn er bei solch einem Fest trotz vieler Angebote für Kinder und Familien noch nicht wirklich viel machen kann. Vielleicht ändert sich das nächstes Jahr.

Dafür gab es dieses Wochenende auch schon das erste Weihnachtsgebäck in den Läden, obwohl noch Sommer ist. Dass ich jetzt schon eine Packung Butterspekulatius kaufen konnte, fand ich eher positiv. Zumindest in den USA gibt es Weihnachtsgeschäfte, die das ganze Jahr geöffnet haben, jeden Tag und jede Nacht. Man muss dort nicht einkaufen, aber kann es, während bei uns im Dezember der Spekulatius schon ausverkauft ist und die Weihnachtsmänner durch Osterhasen ersetzt werden.

4 Gedanken zu „Apfelmarkt und Spekulatius

  1. Hab mit Weihnachten nicht viel am Hut aber die gefüllten Spitzen vom Gräfe kann ich das ganze Jahr durch futtern. Gegen Pulsnitz kommt weder Nürnberg noch Aachen an. Achtung, jetzt Schleichwerbung: http://www.pfefferkuchen-pulsnitz.com/

    Nein, ich verdien da nix – ich werde arm an dem Typen 🙂

  2. Pingback: Im Dutzend billiger | Alexander Dilger

  3. Pingback: Im Dutzend billiger | FreieWelt.net

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s