Superdienstag

Gestern war ich fast vierzehn Stunden unterwegs. Über die gelungene Großveranstaltung in Aachen am Abend (‚Bernd Lucke kommt nach Aachen‘) muss ich gar nicht viel schreiben, da es der Blog Alternative für MG schon getan hat. Dazu nur zwei kleine Korrekturen: Es war eine Veranstaltung des Landesverbandes NRW, nicht des Stadtverbandes Aachen, auch wenn dieser zusammen mit dem Bezirksverband Köln viel geholfen hat. Außerdem wird nicht „der Bundeswahlleiter am 24. Juli die Teilnahme der Alternative für Deutschland an der Bundestagswahl verkünden“, da seine ‚Zulassung als Partei zur Bundestagswahl‘ bereits am 4. Juli erfolgte, aber der Landeswahlausschuss NRW unsere Landesliste erst am 26. Juli zulassen wird.

Der ‚Besuch der alten Schule‘ war ebenfalls gut. Das Neue Gymnasium Bochum hat einen schönen Neubau und viele interessierte Schüler. Von den sechs anderen Parteivertretern war beim Eurothema Matthias Birkwald von Die Linke der Alternative für Deutschland am nächsten, auch wenn seine Partei inzwischen den asozialen Euro grundsätzlich befürwortet (siehe ‚Eurokritik ist nun Alleinstellungsmerkmal‘). Dafür vertrat er beim Verteilungsthema die abstrusesten Vorstellungen bis hin zu einer Substanzbesteuerung von 30 %. Meine Vorhersage, dass der Euro zerbrechen wird und es allein um den entweder geordneten oder chaotischen Ablauf des Prozesses geht, wurde vom Grünen Dr. Frithjof Schmidt als unwissenschaftlich kritisiert, als wenn es in Wirtschaft und Gesellschaft keine Tatsachen und Sachzusammenhänge gäbe. Es ist auch keine unbedingte Vorhersage, da der Euro zwar nicht durch die hilflose Eurorettungspolitik, aber z. B. durch einen Eurosuperstaat gerettet werden könnte, den ich noch schlimmer fände, während der Grüne von einem Weltstaat und der Abschaffung des Kapitalismus träumte. Die Schüler merkten immerhin, dass etwas faul ist und der Euro keine reine Erfolgsgeschichte, wie die etablierten Parteivertreter selbst jetzt noch ihnen vormachen wollten.

Zwischen diesen beiden Veranstaltungen war ich auch noch dienstlich in Münster und hielt meine Vorlesung zur Einführung in die Betriebswirtschaftslehre zu dem abschließenden Thema „Rechnungswesen und Controlling“, wobei Controlling natürlich selbst ein Teil des Rechnungswesen ist, nämlich das interne. Nächste Woche findet die heute von mir erstellte Klausur zur Vorlesung statt. Außerdem verbrachte ich gestern etliche Stunden auf der Autobahn, wobei ich meine ‚Neue Freisprecheinrichtung‘ nutzen konnte und auch ausgiebig mit einem Parteimitglied diskutierte, welches ich mitnahm.

4 Gedanken zu „Superdienstag

  1. Aber Herr Dilger, wie konnten Sie es denn auch wagen als ‚gewöhnlicher‘ Volkswirtschaftsprofessor in Wirtschaftsfragen eine andere Ansicht zu vertreten als ein Grüner Sozialwissenschaftler? Und der hat immerhin einen Dr. Titel – das ist bei der AfD wenig, bei den Grünen aber herausragend!

    Die Grünen haben nun einmal die geniale Idee, dass Alles sich aus den Sozialwissenschaften ableitet. Die sind so genial, dass viele es nicht verstehen – ich auch nicht. Und Tatsachen schaffen sich eben manche Grüne selbst

  2. Was die AfD von allen Parteien im Bundestag unterscheidet, ist dass sie Ratio über Ideologie stellt. Bis zur Gründung der AfD durch Menschen, die sonst eher als Sachverständige auffallen, wurden Parteien immer als Lobbygruppen bestimmter Teile der Gesellschaft und als Ideologenvereine geschaffen. Leider haben sich mittlerweile auch die Union und die FDP über der Euroretterei in Ideologen verwandelt. Der Euro wird zum Messias verklärt, der zur Jahrtausendwende zu den Menschen kam um Frieden und Wohlstand (!?) zu bringen. Dafür müssen ihm Geld und sogar Menschenleben geopfert werden – man beachte die Selbstmordrate in den Krisenländern. „Alternativlos“ ist nichts anderes als die Phrase eines Ideologen, der seine Ideologie unhinterfragt über die Vernunft stellt. Die großen Verbrechen des 20. Jahrhunderts kamen durch den Triumph des politischen Fantastentums über den Verstand und die Moral zustande. Seine Fortsetzung findet das letztlich heute mit dem Euro. Gerade deswegen brauchen wir die AfD. Ich bin Ihnen für Ihren Einsatz sehr dankbar; auch weil Sie dadurch die von den Medien verbreitete These, die Grünen seien jetzt eine „bürgerliche“ Partei, Lügen gestraft haben. Wieso es „unwissenschaftlich“ sein soll, dass auch dem kinderarmen Deutschland mit seinen ganzen Schulden irgendwann mal das Geld ausgeht und das Kartenhaus spätestens dann zusammenbricht, wird auf immer ein Rätsel bleiben. Danke für den Bericht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s